Die besten veganen Restaurants und Lokale in Berlin

/29. Mai 2018/16 Kommentare

 

Emma Pea
Revaler Straße 99 // RAW-Gelände auf Höhe der Simon-Dach-Straße
http://emmapea.com


Man soll sein ganzes Pulver zwar nicht direkt am Anfang verschießen – aber ich möchte trotzdem mit einem meiner absoluten Favoriten beginnen, dem Emma Pea. Es ist wohl der Laden, der mich hier in Berlin am meisten überrascht hat.

Der unscheinbare „Schuppen“ auf dem RAW Gelände in Berlin Friedrichshain mit gerade Mal 10 Sitzplätzen wirkte für mich auf den ersten Blick ein bisschen schmuddelig und langweilig. Klar, nach einer gewissen Zeit in Berlin weiß man, „das muss so“, aber ich war dennoch skeptisch.
Es war gerade Januar geworden, als ich das erste Mal dort gewesen bin und ich bestellte Rindergulasch mit Kartoffelknödeln und Apfelrotkohl. Bei ihm landeten Tortillas auf dem Teller. Im Anschluss teilten wir uns noch einen Schokoladen-Cookie und rollten schließlich überglücklich nach Hause.

Morgenrot
Kastanienallee 85, 10435 Berlin
http://morgenrot.blogsport.eu


Der Brunch wurde mir mehrmals von Euch empfohlen und so ließen wir es uns natürlich nicht nehmen und statteten dem am Wochenende stattfindenden Frühstücksbuffet einen Besuch ab.
Hier gilt: Jeder zahlt, was er kann. Ich liebe dieses Prinzip – und finde es hier besonders gelungen. Man zahlt regulär 10€, kann aber auch mindestens 8€ oder maximal 12€ bezahlten – super fair und nachdem wir uns die Bäuche sowas von voll geschlagen hatten (mit veganem Eiersalat und Schokopudding mit Kirschen!), zahlten wir dann natürlich besonders gern.

Achtung: Gerade am Samstag oder Sonntag ist es hier wahnsinnig voll und es kann dazu kommen, dass ihr einige Minuten auf Euren Tisch warten müsst. Freitags findet der Brunch ebenfalls statt (und dann ist zumeist etwas weniger los) und auch ab 13 Uhr wird es wieder entspannter.


Chaostheorie
Schliemannstraße 15, 10437 Berlin
http://www.chaostheorie.berlin


In dem Moment, in dem ich diesen Beitrag hier verfasse, träume ich noch vom gestern verzerrten veganen Döner aus der Chaostheorie.
Also, das war pures Glück. Nach drei Jahren Döner-freier-Zeit, war das gestern wirklich eine Erlösung. Achtung: Dönner gibt’s nur Donnerstags – dann ist es auch ziemlich voll, aber die 5€ lohnen sich wirklich! Ich konnte sogar Fleischesser von diesem Leckerbissen überzeugen. Achtung: der macht wirklich sehr (!) satt und die Milchshake-Variationen (.. ) solltet ihr Euch dann wohl für einen anderen Tag aufheben!

Die Chaostheorie ist – nach eigenen Angaben – die erste vegane Cocktailbar Deutschlands. Ganz nach dem Motto „fettundbetrunken“ haben sich hier die verschiedensten Veganer zusammengetan und kredenzen uns seither möglichst geiles, ungesundes, veganes Essen nach dem Motto: „ „Wer auf der Suche nach Gesundem ist, das in eine „vegane Diät“ passt, sich gern rohköstlich ernähren möchte oder einen leichten Snack braucht, wird bei uns nicht fündig. Berlin ist voll von Salat, Rohkost und Bio.“
Also ich: steh drauf! Milchshakes, karamellisierter Milchschaum, sahniger Pina Colada, Schnitzel, Hotdog und Co.

 

Brammibals
Maybachufer 8, 12047, Berlin
Danziger Straße 65, 10435, Berlin
brammibalsdonuts.com


Ganz. Große. Liebe.
Bisher bin ich zwei Mal im kleinen Café direkt am Maybachufer gewesen. Beide Male: hat es in Strömen geregnet. Aber wisst ihr was? Das macht gar nichts, wenn man sich einen Donut nach dem anderen genehmigen kann.
Vielmehr gibt es dazu eigentlich auch gar nicht zu sagen – Peanut Butter Cheesecake, Melon Coconut, Salted Caramel Hazelnut, Mojito, … okay, okay – ich hör auf!

Geh Veg!
Birkenstraße 30, 10551 Berlin
http://www.gehvegberlin.de


Was mich am veganen Frühstück am meisten stört? Es ist zumeist herzhaft und recht einfältig (nicht so bei mir zu Hause, würde ja fast behaupten, dass ich das beste Frühstück der Welt mache, aber dazu ein andermal). Jedenfalls bekommt man oft herzhafte vegane Aufstriche, gegrilltes Gemüse, Oliven. Das ist mal sehr lecker – aber zur gelungen Abwechslung? Findet ihr mich hier.
Bei Geh Veg! habe ich bisher das beste süße Frühstück bekommen, ein grandioses Preis-Leisungs-Verhältnis und einen Manner-Milch-Shake. Im ersten Moment waren wir etwas enttäuscht von den kleinen Tellern. Aber wie das eben häufig so ist, war da die Augen mal wieder größer als der Magen.
Vegan und sojafrei – find ich klasse. Also das ist definitiv ein Grund für mich gelegentlich nach Berlin Moabit zu fahren.

YOYO’s
Gärtnerstraße 27, 10245 Berlin
http://www.yoyofoodworld-berlin.de


Also, dass ich drei Monate lang ungefähr 50m Luftlinie von diesem Palast der veganen … gelebt habe, war mir zu damaligem Zeitpunkt nicht klar. Einerseits: eine Schande. Andererseits: ein Segen für meinen Geldbeutel. Denn sonst, wäre ich wohl beinahe täglich dort gelandet.
Nach über drei Jahren vegetarischem Dasein habe ich im YOYO’s kürzlich das erste Mal wieder meine All-Time-Lieblingspizza gegessen: Pizza Hawaii.
Für mich hat das wie Schinken geschmeckt – und war ziemlich gut.
Pizza geschnappt, Hund und ab auf den Boxhagener Platz im Sonnenuntergang die Pizza verspeisen: könnte eigentlich nicht romantischer sein, finde ich. Also wenn Du einen Veganer oder eine Veganerin beim ersten Date begeistern willst? Dann auf geht’s!

Vegan Velicious
Lenbachstraße 13B, 10245 Berlin
https://www.velicious-cafe.de


Nicht das, was man sich unter einem typischen veganen Berliner Café vorstellt, aber ich breche ja sowie gerne mit Klischees.
Die Einrichtung? Nichts Besonderes.
Service? Leider tatsächlich eher unfreundlich und reserviert.
Die Torten? Ein Gedicht!
Und genau deswegen empfehle ich Euch den Laden trotzdem!

Join the discussion

16 Kommentare

  • Reply WAS WAR LOS, ANNI | GUT, WENN MAN FREUNDE HAT - ANNI PASTEL 4. Juni 2018 at 08:01

    […] Kleinstadtcarrie – vegan Restaurants in Berlin […]

  • Reply Nga 2. Juni 2018 at 10:38

    Liebe Luisa, toller Beitrag!
    Kann Dir auch Good Morning Vietnam Vegan in der Bergmannstr. empfehlen. Mein Favourite sind die Udon-Nudeln. Außerdem Chay Viet in der Brunnenstr., wobei das kein komplett veganes Restaurant ist, sondern vegetarisch. 🙂 Viele liebe Grüße und mach weiter so! <3

    • Nga 2. Juni 2018 at 10:39

      Und Vaust – Braugaststätte Berlin in der Pestalozzistraße. 😀

  • Reply Alice 30. Mai 2018 at 17:08

    Danke für die Tipps!
    Ich kann auch noch das Valladares in der Havelberger Straße in Moabit empfehlen. Super Preislistubg, unglaublich lecker, man kann schön draußen sitzen und die Kellner sind super lieb und nett!:)

    • Kleinstadtcarrie 30. Mai 2018 at 17:09

      Aaaah, jetzt krieg ich Hunger 😀

    • Mia 1. Juni 2018 at 13:46

      …in der Stephanstraße! 🙂 😉
      Auch eines meiner absoluten Favoriten …nicht nur das Essen – auch das Ambiente, und die Besitzerin und ihr Team sind toll!

  • Reply Malika 30. Mai 2018 at 15:25

    Mega interessante Tipps, und außer Brammibal ist tatsächlich nichts dabei, was ich schon kannte!♥ Mein absolutes Lieblingsrestaurant in Berlin ist das Cat Tuong (Kastanienallee), so leckeres Essen und die hausgemachten Limonaden erst!!
    Außerdem mag ich den Brung in BerlinTheke (Oranienburger Tor) sehr gerne, der ist zwar nicht ganz vegan, aber mit vielen Optionen (und mit fairem Preis – knapp 10€) und mega lecker!

    • Kleinstadtcarrie 30. Mai 2018 at 17:06

      Liebe Malika,

      ah das Cat Tuong hat mir Melina neulich auch empfohlen! Da muss ich jetzt also wirklich mal bald hin 🙂

  • Reply Pauline 30. Mai 2018 at 14:44

    Berlin ist einfach ein Traum wenn es um vegane Cafés, Bistros und Restaurants geht! Noch ein Grund, warum ich unbedingt mal für ein paar Monate in der Stadt wohnen und sie richtig kennen lernen möchte 🙂
    Deine Tipps werde ich da definitiv auf dem Schirm behalten!
    Bei uns in Magdeburg hat vor einer Weile das erste komplett vegane Bistro aufgemacht und dort bin ich auch super gerne 🙂 Die haben immer eine wöchentliche Karte und auch ganz tolle Kuchen!
    Zum Ende des Sommers hin soll dann auch das 2. komplett vegane Lokal kommen und darauf freue ich mich schon sehr 🙂

    Liebste Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/category/food/

  • Reply Jana 30. Mai 2018 at 09:40

    Super interessant! Ich bin zwar weder Vegetarier noch Veganer, aber diese Cafés und Restaurants werde ich definitiv alle testen und mich inspirieren lassen! Danke ♥

  • Reply Anne 29. Mai 2018 at 23:06

    In Friedrichshain kann ich noch das Café Weder gestern noch morgen und den Laden Cupcake empfehlen. Beides zwar nicht komplett vegan, aber es ist für fast alle was dabei (auch glutenfrei) – und so lecker! 🙂

    • Anne 29. Mai 2018 at 23:07

      Und deine Friedrichshain-Tipps werden definitiv auch getestet! 🙂

    • Kleinstadtcarrie 30. Mai 2018 at 09:48

      Liebe Anne, danke für die Tipps 🙂

  • Reply Anna 29. Mai 2018 at 19:18

    ooh ich hab so lange auf den Beitrag hingefiebert:D
    Danke für die tollen Tipps, veganer Frühstücksbrunch direkt in meiner Nachbarschaft, besser gehts nicht!
    Liebe Grüße

    • Kleinstadtcarrie 29. Mai 2018 at 21:16

      ENJOY! Und lass mich dann mal wissen, wie du’s findest 🙂