I am a „work in progress“

/5. Mai 2015/37 Kommentare

baustelle1

Als ich auf dem Gymnasium erfuhr, dass Freundschaft nicht gleich Freundschaft bedeutete.
Als ich mitten während der Pubertät – schmollend natürlich – zugab, dass Mama mir wirklich nichts böses will, wenn sie mir dieses oder jenes verbot.
Als ich mir mit 16 – nach monatelangem Herzschmerz – endlich eingestehen konnte, dass ich ein Problem hatte.

Als ich feststellen musste, dass ich noch lange nicht so erwachsen bin, wie ich es dachte, als ich das erste Mal auf mich allein gestellt war.
Als ich in der 12. Klasse endlich anfing den Zusammenhang zwischen all‘ dem Erlernten zu erahnen.
Als ich im Studium begriff, dass das Abitur eigentlich so entspannt war.
Als ich im September letzten Jahres bemerkte, dass ich die Welt bereisen will.
Als mir vor Kurzem erst klar wurde, dass ich den Abschied noch lange nicht verarbeitet habe.

Ich blogge seit mehr als fünf Jahren. Ich schreibe meine Gedanken in Tagebüchern nieder, solang ich Buchstaben sinnvoll aneinander reihen kann. Tagtäglich. Und jedes Mal komme ich zu einer neuen Erkenntnis. Jeder Text, jeder Blogpost, beinahe jeder zu Ende gebrachte Gedanke bringt eine Einsicht mit sich. Das klingt ja an sich erstmal fabelhaft. Veränderung. Entwicklung. Begreifen. Das Problem an der Sache ist nur, dass ich jedes Mal ganz sicher bin, dass ich meine endgültige Meinung, das richtige Ergebnis gefunden habe. Und blicke dann mit einem Schmunzeln auf die letzen Tage zurück. Selbstherrlich. Immer wieder. Jetzt weiß ich’s besser. Wie konnte ich vorher so unwissend durch die Welt spazieren? Lege jedes Mal auf’s neue die Scheuklappen ab.

Mit der Zeit kam ich mir selber damit irgendwie lächerlich vor. Will endlich mal das gestern bestätigt haben. Ich habe richtig gelegen. Das wusste ich schon! Ich fing an mich zu fragen, wieso das so lange dauert. Wie weit ist es denn noch? Wie lang ist der Tunnel? Wann sind wir hier endlich fertig? Das hält doch den Verkehr auf. Ich ärgerte mich und wünschte, dass mir jetzt und sofort ein Licht aufgeht. Ein Feuerwerk. Was ich wissen will? Was ich erwarte? Ich möchte jetzt verstehen. Ich möchte jetzt wissen. Ich möchte jetzt die richtige Einstellung zum Leben haben. Ungeduldig.

Ich bin ein „Work in Progress“ – Schon wieder ein englischer Titel. Aber besser kann ich es nicht beschreiben. Ganz frei würde ich das zu deutsch so übersetzen: Ich bin eine Baustelle. Englisch ist dann doch besser, oder? Aber mir gefällt die Metapher: ich bin eine Baustelle. Und beinahe täglich wird hier gewerkelt, geschraubt – aber nicht geteert. Und vielleicht ist das gut so.
Natürlich ist es frustrierend, wenn man immer wieder umgraben muss. Dieses Loch nochmal aufreißen. Eine Schraube locker drehen.
Aber ich bin froh, dass ich mich nicht festgefahren habe. Ich lasse es zu. Ich muss nur lernen, dass ich mir nie sicher sein kann. Und das ist gut so.
Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Und heute: als ich einsah, dass das alles noch lange kein Ende hat.

baustelle2 _MG_3261_300ppi_webbaustelle3 _MG_3275_300ppi_webRock – Forever21 / Oberteil – Zara / Jacke – Sheinside / Schuhe – Asos / Tasche – Patricia Field 
Fotos – Lina Scheffran

Join the discussion

37 Kommentare

  • Reply CHRISTINA KEY 3. September 2015 at 15:40

    Wunderschöne Fotos! Du siehst so klasse aus!
    Ich LIEBE dein Outfit, du SCHÖNHEIT!!!! :-O

    Liebe Grüße aus Freiburg! <3

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY

    http://www.christinakey.com

  • Reply Theresa 23. Juni 2015 at 19:20

    Hallo Carrie,
    ich hab seit ein paar Tagen auch angefangen zu bloggen. Natürlich ist noch alles im Anfangsstadium.
    Deine Art die richtigen Worte zu finden und du so jeden einlädst an deine Gedanken/Bedenken teil zu haben finde ich unglaublich inspirierend und bewundernswert. Danke dafür (:
    und zu den Bilder: Wow! Alles passt perfekt.

    Liebste Grüße,
    Theresa

    http://artless-girl.blogspot.de/

    • Theresa 23. Juni 2015 at 19:25

      Oh Entschuldigung:Luise natürlich.. da war ich wohl zu fasziniert vom passende Sex&theCity Carry Outfit 😛

    • Kleinstadtcarrie 23. Juni 2015 at 21:42

      hihi, musst Dich nicht entschuldigen, ich mag es, Carrie genannt zu werden hihi

  • Reply Chrissie 26. Mai 2015 at 13:14

    Wir wachsen jeden Tag an den Aufgaben, die uns das Leben stellt und das ist auch gut so. Es ist zwar oft kompliziert und auch beschwerlich, dass wir uns ständig verändern, aber ich bin auch jeden Tag glücklich darüber.
    P.S.: Ein richtig tolles Outfit! Erinnert mich total an New York.

    LG Chrissie
    http://chrissiesbigapple.blogspot.com/

  • Reply Jessica Langeder 11. Mai 2015 at 21:56

    Ich lese deinen Blog nun schon seit einiger Zeit und abgesehen von deinen wunderschönen Bildern, deinen perfekten Outfits und deiner sympathischen Art, werde ich immer wieder von deinen Texten überrascht. Ich bin wirklich beeindruckt davon, dass du es schaffst deine Gedanken auf eine so wundervolle Art und Weise wiederzugeben. Immer wieder kann ich mich selber in den Texten erkennen und kann mich in deine Situation versetzen.
    Vor allem das Thema des heutigen Posts hat mich sehr angesprochen. Meine Mama hatte immer zu mir gesagt, wenn ich meine Tagebücher in 10 Jahre lesen werde, werde ich darüber lachen, aber ehrlich gesagt, muss ich nun schon schmunzeln wenn ich sie lese und die Einträge sind oft nur 2 Jahre alt. Ich bin der Meinung, dass ich mich total verändert habe und denke dennoch, dass ich in weiteren 2 Jahren auf diesen Tag heute zurückblicken werde und mir denke: „Wie konnte ich nur glauben, ich wäre erwachsen?“
    Ich hoffe, dass du deinen Blog noch ganz viele Jahre haben wirst und auch weiterhin deine wundervollen Gedanken mit uns teilst. Bleib so wie du bist. 🙂
    Liebe Grüße, Jessy

  • Reply CHRISTINA KEY 11. Mai 2015 at 11:50

    Sehr coole Fotos! Dein Outfit hier gefällt mir wirklich ausgesprochen gut!
    Liebes? Die Farben stehen dir unglaublich gut. 🙂

    Solltest du öfter tragen.

    Liebe Grüße,
    Christina Key
    http://christinakey.com

  • Reply Anne-Catherine 6. Mai 2015 at 21:30

    Wow die Bilder. Super schön…die könnten wirklich aus Sex and the City stammen, errinert mich total daran. Der Kontrast ist gut gelungen…du so chic angezogen und dann vor der Baustelle. Den Rock finde ich genial.
    Liebe Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

  • Reply Tamara 6. Mai 2015 at 19:34

    die Fotos sind wundervoll geworden 🙂 Vor allem die Tasche passt einfach wie die Faust aufs Auge

    Liebe Grüße

    Tamara

  • Reply Marmormaedchen 6. Mai 2015 at 19:02

    Hee du!
    Ein sehr, sehr schöner Post mit richtig tollen Fotos und einem schönen Text. Er erinnert mich ein bisschen an ein sehr altes Lied, dessen Lyrics ich sehr, sehr liebe. Novalis – Wer Schmetterlinge lachen hört. Vielleicht kennst du es ja. Es ist wunderwunderschön.
    LG Marmormaedchen
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Svenja 6. Mai 2015 at 18:38

    Toller Post. So schöne,wahre Worte und ein ganz tolles Outfit. Ich liebe deine New York Bilder 🙂

  • Reply Anne 6. Mai 2015 at 18:19

    Wer hat bitte diese Fotos bearbeitet? Man kann ja von der Art und Weise der Bilder halten was man möchte, aber wer retuschiert denn so Gesichter? Sollte sich die Lina Scheffran vielleicht nochmal anschauen und abändern. Aber so sehen deine Augen so unglaublich unnatürlich aus. Sollte man als „berühmte“ Bloggerin vielleicht auch bemerken und nicht einfach hochladen.

  • Reply Céline 6. Mai 2015 at 14:41

    Was für eine coole Tasche! Und was für ein schöner Text : ) Ich glaube solange man an sich arbeitet und sich verbessert, hat man alles richtig gemacht. Wäre doch traurig, wenn man mit Anfang 20 schon das Maximum erreicht hätte oder?
    Liebe Grüße,
    Céline von http://smultronstaellen.blogspot.co.uk/

  • Reply Elena 6. Mai 2015 at 13:51

    Schöner Post!
    Dein Outfit ist super-süß erinnert mich an the carrie diaries <3

    • Kleinstadtcarrie 6. Mai 2015 at 14:19

      Als ich den Rock das erste Mal gesehen habe, hab‘ ich auch direkt an die Serie gedacht 🙂

  • Reply Louisa 6. Mai 2015 at 08:55

    Sehr schöner Blogpost und wunderschöne Bilder!
    Ich bekomme fernweh…
    xo,
    Louisa

    http://www.theurbanslang.blogspot.com

  • Reply laura 6. Mai 2015 at 08:01

    Also ich hätte nie gedacht das man den Rock tatsächlich ansehnlich kombinieren kann! Als du ihn im Video hochgehalten hast dachte ich wirklich : „oh mein Gott was ist das denn???“ aber du machst das echt toll! Ich hoffe du hattest eine Super Zeit in NYC.

    Liebe Grüße Laura

  • Reply Melanie 6. Mai 2015 at 07:54

    Liebe Luise,

    deine Worte sind immer wieder inspirierend….du sprichst mir einfach aus der Seele.
    Manchmal verbinde ich mein Leben auch mit einer Baustelle – irgendwie ein Dasein zwischen Beruf, Geld verdienen, Erwachsensein und jugendlicher Leichtsinn, Party, Freisein. Man weiß nicht wo das Leben hingeht und man wird reifer mit jedem Erlebnis… Deine Bilder sind wirklich toll geworden und freue mich mehr von dir aus New York zu hören! Mach weiter so! Liebe Grüße
    Melanie ^.^
    http://miss-larsson.blogspot.de/

  • Reply Melanie 6. Mai 2015 at 06:51

    Luise in New York! Das passt so gut zusammen und sieht wahnsinnig toll aus!
    Zu deinem Text: In manchen Situationen ist es erschütterlich, dass man doch nicht recht hatte, irgendwie doch noch Jugendlich ist, nicht DEN Durchblick hat. Aber eigentlich ist das gar nicht schlimm. Manchmal vielleicht schmerzlich, fast unerträglich aber so ist das Leben von uns heranwachsenden Erwachsenen. Und doch heißt es genießen, denn das ist die Zeit in der wir jeden Tag aufs neue Wertvolle Dinge lernen. Wie Guido Maria Kretschmer einmal sagte: „Wenn ich nochmal jung sein könnte, dann ohne all meine Erfahrung. Sonst macht das doch gar keinen Spaß.“

  • Reply Carolin 5. Mai 2015 at 23:23

    Der Text ist so so schön geschrieben 🙂
    Ich denke jeder von uns ist irgendwie ein“Work in progress“, wie du es so treffend beschrieben hast. Jeder entwickelt sich weiter, verändert seine Meinung und hat einen anderen Blickwinkel auf bestimmte Dinge. Gerade das macht uns doch auch irgendwie aus und ich finde, es ist auch unglaublich wichtig nicht festgefahren zu sein 🙂

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

  • Reply Nina 5. Mai 2015 at 23:06

    Dein Gesicht sieht auf den Fotos total anders aus. Irgendwie verstellt und unnatürlich. Sehr schade. Hatte mehr erwartet von den Fotos.
    Grüße,
    Nina

    • Anne 6. Mai 2015 at 18:16

      Das kommt davon, wenn man die Augenringe von Personen nicht retuschieren kann. Dann machen manche einfach sämtliche Schattierung weg und schon sieht die Person völlig anders und unnatürlich aus. Sollte man als Bloggerin dann vielleicht auch dem Fotograf sagen. Für solche Fotos ist die Location eindeutig vor die Säue geworfen.

  • Reply Petra 5. Mai 2015 at 21:31

    Tolle Fotos – tolle Handtasche ❤️

  • Reply Lisa 5. Mai 2015 at 21:04

    Ohh ein unglaublich toller Post und so super schöne Bilder.
    Genau so stelle ich mir einfach New York vor und dich als (Carrie) <3+
    Einfach mal wieder ein super Blogpost.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply Samieze 5. Mai 2015 at 20:11

    Der Text ist wieder unglaublich gut gelungen, aber auch Bilder und Outfit sind der wahnsinn. Der Rock ist ein Traum, die Kombination mit lässiger Lederjacke perfekt und du einfach wirklich Carrie. Vielleicht sogar eine bessere Ausgabe von ihr 😉
    Liebe Grüße,
    Samieze
    http://www.samieze.com

    • Kleinstadtcarrie 5. Mai 2015 at 20:23

      aaaaah 🙂 Also besser glaube ich nicht 😛
      Aber nah dran ist schon das Größte für mich <3

  • Reply Kerstin 5. Mai 2015 at 18:18

    Die Tasche ist ein absoluter Traum, passt richtig zu New York. Ich finde deine Texte immer so inspirierend – du legst einfach nie ein Blatt vor den Mund und sagst was du sagen willst! Sehr toll 🙂

    Die Fotos sind auch wunderschön geworden, du bist einfach so eine bomben-frau <3

    Love from Austria,
    Kerstin

    http://missgetaway.wordpress.com/

  • Reply Ani 5. Mai 2015 at 17:01

    Sieht toll aus! 🙂

    xx
    ani von ani-hearts

  • Reply Anna Hettich 5. Mai 2015 at 16:40

    toller Text, tolle Fotos – absolut perfekter Post! 🙂

  • Reply Leonie 5. Mai 2015 at 15:34

    Liebe Luise,
    ich lese deinen Blog jetzt schon unendlich lange – und zwar eher als stiller Leser. Ich kann mich in all deinen Texten einfach wiederfinden & sie geben mir Kraft sowie Mut. Und die letzten zwei Blogposts haben mich einfach mitten ins Herz getroffen. Den Wunsch zu haben seine Träume zu erfüllen, die Selbstzweifel, Gedanken die einen sagen dass alles doch sowieso unmöglich ist.
    Ich danke dir von ganzem Herzen dafür.
    Du bist toll!
    Herzallerliebst, Leonie

  • Reply Carolin 5. Mai 2015 at 15:08

    Super tolles Outfit! Der Rock ist ein Traum, die Schuhe sind wunderschön. Und dann auch noch diese perfekten Fotos 🙂

    In deinem Text erkenne ich mich selbst wieder. Was du geschrieben hast ist wirklich wahr. So ist das Leben aber auch einfach, vermutlich geht es so so vielen so – umso besser, dass es jemand mal so gut in Worte gefasst hat 😀

    Liebe Grüße,
    Carolin
    blickindenspiegel.blogspot.de

  • Reply Bella 5. Mai 2015 at 12:08

    Wunderschöne Fotos! Ich bin ganz fasziniert wie toll die aussehen. 🙂

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  • Reply Helena 5. Mai 2015 at 11:26

    Und schon wieder so ein wunderschöner Post! Die Fotos sind absolut Klasse, du siehst wunderschön aus und die Location ist sowieso der Hammer.
    Es ist deutlich zu erkenne, dass Kleinstadtcarrie garkeine Kleinstadtcarrie mehr ist, sondern viel mehr die erwachsene Carrie aus New York City. Toll!

    Liebste Grüße von Helena <3
    http://letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

    • Kleinstadtcarrie 5. Mai 2015 at 18:12

      oooh da sagst Du aber etwas sehr Schönes hihihi 🙂
      Ich bin eben doch irgendwie älter geworden – WO IST NUR DIE ZEIT?? haha

      Lieber Gruß <3

  • Reply Luise 5. Mai 2015 at 10:51

    Diese „Baustelle“ könnte ich genauso sein. Ich weiß selbst wie frustrierend es ist immer wieder umgraben zu müssen und das Loch neu aufzureißen um noch so kleine Dinge zu ändern – zu reparieren. Aber weißt du was das Gute daran ist? Es wird dadurch keinen Stillstand geben und wir weren unseren Weg auf jeden Fall gehen.

    Dein Outfit sieht übrigend wunderschön aus und passt meiner Meinung nach super nach New York.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Judith 5. Mai 2015 at 10:33

    Irre schönes Outfit! Ein bisschen wie AnnaSophia Robb in Carrie Diaries 🙂 Aber das macht sich richtig gut.
    Und ich glaube diese Erkenntnis aus deinem Text ist richtig wichtig. Man sollte sich bei sehr vielen Dingen einfach nicht so festfahren. Zu schnell hat man schon wieder eine andere Perspektive dazu bekommen.