Dienstag Abend // #InvigoMoments #TimeToRecharge

/10. Mai 2018/4 Kommentare

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Wella Professionals.

Dienstag Abend.
Nichts Besonderes. Eigentlich.
Anstrengend. Kein Wochenende. Langer Arbeitstag. Müde. Keine Verabredung. Da war heute auch kein Lunch Date. Also ein ziemlich eintöniger Tag. Ein langer Tag. Und jetzt nach Hause. Vielleicht mach’ ich mir noch eine Serie an. Abendbrot heißt wirklich Brot. Und dann ist gut. Morgen wieder früh raus.
Also nein, ich habe heute nichts vor.
Denn da ist morgen. Und hier nur ich. Also vielleicht die Wäsche waschen. Und dann in’s Bett.
In der dreckigen Fensterscheibe des überfüllten Busses sehe ich mein Spiegelbild. Matt. Müde. Die Haare zu einem schnellen Dutt gebunden. Keine Zeit gehabt heute Morgen. An meiner Haltestelle drängle ich mich heraus und laufe nach Hause.

Dienstag Abend.
Und: Ich brauche keinen Grund.
Ich brauche keinen Anlass mich zu verwöhnen.
Das sage ich doch immer. Predige. Das denke ich auch. Setze es aber trotzdem – irgendwie – viel zu selten um.
Also: Ich schnappe mir mein Smartphone. Lieblingsessen. Und das mit dem Mindestbestellwert ist auch allein gar kein Problem.
Das mit der Wartezeit schon.
55 Minuten.
Ich verdrehe die Augen.
Oder? 55 Minuten – das ist genau die perfekte Zeit für: einen Moment für mich.
Ohne Fernseher. Ohne fettiges Essen. Ohne einen Gedanken an morgen.
Ich streife die Jeans ab. Endlich den BH ausziehen. Wieso habe ich das nicht schon viel eher gemacht? Ich steige in die Dusche und drehe das heiße Wasser auf.
Ausatmen.
Und jetzt geht es nicht nur darum den Tag, sondern die Sorgen und Zweifel abzuwaschen. Für die hartnäckigen Bedenken ein Peeling und schließlich shampoonier ich mir Selbstbewusstsein und Energie in die Haare. Ein frisches Handtuch und neue Gedanken. Und mit dem Föhn puste ich mir noch extra Volumen in die Haare und Freude in den Kopf.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Wella Professionals.

Selbstliebe –
das hat ganz viel damit zu tun, sich selbst zu akzeptieren und sich selbst verwöhnen. Nicht nur verwöhnen lassen: Essen bestellen, zur Massage gehen, sich etwas gönnen. Das ist und tut gut. Keine Frage, aber wirklich aktiv selbst etwas für Dich und Deine Seele zu tun – das ist am Ende das entscheidende. Denke ich. Dir selbst das geben, was Du gerade brauchst: Zeit, Schlaf, Berührung.
Und das auch im Alltag. In den Alltag integrieren und schließlich Alltag werden lassen. Also wieso nicht auch das Haarewaschen zu einem wöchentlichen, kurzen Verwöhnprogramm machen? Wir haben viel zu tun, sind ständig unterwegs und kennen es sicher alle, im Kopf durchzugehen, wann es strategisch am besten passt, die Haare zu waschen. Denn das braucht Zeit und „es muss sich lohnen“ und fühlt sich meistens doch eher lästig an.
Aber eins steht doch fest: getan werden muss es ohnehin. Also mach’ Dir daraus eine kleines Wellnessprogramm. Und das muss keine 30 Minuten dauern. Im Alltag muss es eben manchmal schnell gehen und wieso nicht auch bei der Me-Time auf Effizienz setzen? Das dachte sich WELLA Professionals auch und setzt mit seiner neuen INVIGO Reihe auf das Motto: „Größter Effekt in kürzester Zeit“.

Die Volume Boost Produkte mit Baumwollextrakt, die versprechen das Haar zu pflegen ohne es zu beschweren, haben mich dabei wirklich besonders überrascht – meine Haare sind förmlich explodiert, in einer gute Art und Weise. Volumen? Das war irgendwie nie ein Thema für mich – aber jetzt, da ich es hab‘, will ich es mir nicht mehr wegdenken.
Und: das muss ich auch nicht. Die vier Produkte, die mein Haar sanft pflegen, mich dazu motivieren, mir beim Einmassieren ein bisschen mehr Zeit zu lassen als sonst (und ja, Kopfmassage an einem selbst funktioniert und fühlt sich ziemlich gut an – macht ihr das manchmal?) und damit meine Haare und gleichzeitig mein Wohlbefinden beleben, sind aus meinem Badezimmer erstmal nicht mehr wegzudenken.
Dienstag abend.
Haare waschen.

Eigentlich nichts Besonderes, aber irgendwie eben doch.

 

 

Join the discussion

4 Kommentare

  • Reply Dany 11. Mai 2018 at 19:09

    Ich finde du hast den Beitrag wieder total schön umgesetzt. Das mittlerweile schon ganz oben im Beitrag erwähnt werden muss ob er bezahlt ist ist nicht so toll, aber es gehört eben mittlerweile dazu, damit Menschen wissen was sie erwartet. Dennoch lese ich deine Texte auch wenn sie gesponsert sind gern weil ich mich in den Texten wie auch diesen wieder finde. Nebenbei interessiere ich mich auch immer für Haarprodukte. Mittlerweile ist aus dem Haare waschen auch eine kleine metime entstanden. Auch wenn es manchmal lästig ist so nehme ich mir die Zeit und bin dann doch ganz froh darüber. Und mal ehrlich eine Frau mit frischen Haaren fühlt sich einfach wohler und hat eine ganz andere Ausstrahlung.

    ❤ Liebst deine Dany von danyalacarte.de

    • Kleinstadtcarrie 12. Mai 2018 at 10:41

      Liebe Dany,

      – aaah vielen vielen Dank! Wirklich, das freut mich total so liebe Worte von Dir zu lesen!

      Alles Liebe,
      Deine Luise

  • Reply Amelie 10. Mai 2018 at 13:34

    Ich bin meist ziemlich hin und hergerissen was Blog Posts wie solche angeht. Wenn so offensichtlich Werbung gemacht wird hinterlässt das irgendwie immer einen bitteren Beigeschmack. Der Text wäre irgendwie einfach aussagekräftiger wenn er nicht gesponsert wäre, weil so denkt man halt immer nur: ja klar wird das gesagt wenn es dafür Kohle gibt. Natürlich ist das dein Job, aber so als Leser muss ich sagen machen solche Werbungen an sich gute Texte immer ein wenig kaputt. Ich persönlich zb lese die unteren Teile wo es expliziter ums Produkt geht gar nie und versuche mich eher auf die obere Hälfte zu konzentrieren, als ob der Text gänzlich unabhängig von einem Produkt inspiriert worden wäre, was nicht immer so einfach ist.
    Liebe Grüße

    • Kleinstadtcarrie 11. Mai 2018 at 14:14

      Liebe Amelie,

      danke für Dein Feedback 🙂
      Deswegen trenne ich das immer gerne so, wie in diesem Beitrag.
      Wenn man also aktuell nicht auf der Suche ist nach einem neuen (Volumen-)Shampoo, dann kann man nur den ersten Teil lesen <3

      Liebe Grüße
      Luise