Romantisch? Können wir hier in Dresden!

/6. September 2017/20 Kommentare

Luise-und-Valentin-5-von-86web Kopie Luise-und-Valentin-16-von-86web Kopie Luise-und-Valentin-15-von-86web Kopie

Okay, zugegeben: der sächsische Akzent ist nich unbedingt sexy. Und das ist noch freundlich ausgedrückt. Isch weeeeß (Ja, ich kann sächsisch sprechen ;-). Allerdings kann es hier im kleinen Paris trotzdem ziemlich romantisch werden (Wahlweise vielleicht Oropax mitnehmen!). Spaß beiseite: Dresden hat die ein oder andere romantische Ecke zu bieten. Also ganz gleich, ob ihr frischen Wind in Eure Beziehung bringen oder einfach verliebt durch romantische Straßen schlendern möchtet, es wird Euch gelingen!
Übrigens (für alle Singles): Man kann sich hier auch ziemlich gut verlieben! 

Wenn Du mit Deinem Liebsten oder Deiner Liebsten zu uns nach Dresden kommst, empfehle ich Euch eine private Unterkunft, wo ihr ganz für Euch sein könnt.Erst kürzlich eröffnet und somit noch brandneu sind die Wohnungen der Residenz am Zwinger – im Lebendigen Haus, direkt in der Innenstadt gelegen, könnt ihr Euch eins der Apartments ab 89€ pro Nacht mieten.
Alternativ bieten natürlich auch wieder AirBnB und FeWoDirekt einige Möglichkeiten.
Ihr seid mehr der Hoteltyp? MotelOne, InterCity Hotel und natürlich auch das Kempinski Dresden sind sichere Adressen! Auch das Pullmann Hotel direkt am Hauptbahnhof hat in letzter Zeit positive Kritiken aus meinem Bekanntenkreis erhalten.

Einige richtig gute Dates der letzten Jahre haben mir jetzt eine Bandbreite an Ideen für Euer verliebtes Wochenende in Dresden ermöglicht:
Auf Platz 1? Im Sommer definitiv: Mit einem Boot über den Carolasee zu paddeln. Kauft Euch vorher ein paar Snacks oder ein Eis und rudert über den kleinen Teich, füttert Schwäne und macht im Schatten der Trauerweiden eine kleine Knutschpause. Schon ziemlich kitschig, nicht wahr? Aber es ist wirklich romantisch! Wenn ihr dann schon Mal im Großen Garten seid, lädt dieser definitiv zum Verweilen ein. Wenn ihr es noch kitschiger mögt? Dann solltet ihr eine Fahrt mit der Miniatureisenbahn auf jeden Fall mitnehmen. Bei mir? Weckt das zwar Kindheitserinnerungen, aber Spaß macht es allemal.
Auch im Herbst bietet der Große Garten den perfekten Ausgangspunkt für ein traumhaft romantisches Date. Spaziert durch die bunten Alleen und werft einen Blick über die Mauern des Zoos. Auch im Schnee sieht der Park ganz traumhaft aus. Und wenn ihr Glück habt, dann könnt ihr mit eigenen Schlittschuhen auf dem zugefrorenen Carolasee ein paar Pirouetten drehen.
Ihr wollt auf Nummer sicher gehen, einen Glühwein trinken und die schönste Eisbahn der Stadt entdecken? Dann geht nichts über die Eislaufbahn im Kempinski Hotel. Glaubt mir: Romantischer geht es kaum. Der gigantische Weihnachtsbaum in der Mitte, die private und familiäre Atmosphäre, der ausgezeichnete Glühwein und alles glitzert und glänzt. Für 6,50€ könnt ihr hier einen Abend lang zur Eisprinzessin werden. Viel Spaß!

Ansonsten besteigt gemeinsam die Frauenkirche und genießt von da oben einen grandiosen Blick auf die Stadt. Der Aufstieg ist bis 18 Uhr möglich – einen romantischer Sonnenuntergang von dort oben ist also zwar leider nicht zu erleben, aber romantisch kann es hier trotzdem werden. Da kommt es ganz darauf an, was ihr draus’ macht!
Und wenn wir schon Mal bei guten Ausblickspunkten sind? Darf das Spitzhaus (das erreicht ihr mit der Straßenbahnlinie 4, steigt dazu einfach an der Haltestelle „Radebeul Landesbühnen Sachsen“ aus) bei Radebeul natürlich nicht fehlen.  Einst das Lustschloss – August der Starke und seine Geliebte, die Gräfin Cosel, hatten hier schon im 19. Jahrhundert ihr Vergnügen. Heute könnt ihr den grandiosen Blick über das Elbtal bei gutbürgerlicher Küche und sächsischen Weinen im gleichnamigen Panorama Restaurant auf Euch wirken lassen. Lasst den Abend auf der Sommerterasse ausklingen und Euch wird klar werden, warum wir Dresdner unsere Heimat so sehr lieben.

Luise-und-Valentin-21-von-86webLuise-und-Valentin-12-von-86web KopieLuise-und-Valentin-11-von-86web Kopie

Museen? Vielleicht nicht der romantischste Ort und Anlaufpunkt Nummer 1 für ein Date. Aber im Grünen Gewölbe fühlt sich Deine Freundin definitiv wie eine Prinzessin. Vom Bernsteinkabinette, in’s Elfenbeinzimmer bis ins Weißsilberzimmer – auf über 200 Quadratmetern könnt ihr Euch die prunkvollen und wertvollen Schätze, die der Kurfürst von Sachsen einst erwarb, in Ruhe ansehen. In Ruhe vor allem, weil die Anzahl der Besucher des Historischen Grünen Gewölbes aus konservatorischen Gründen begrenzt ist. Denkt daher vorher daran, entsprechende Zeitkarten vorher online zu kaufen.

.Nicht zu vergessen natürlich: die wunderschönen Elbschlösser. Tatsächlich bin ich hier ziemlich selten – aber gerade das Schloss Albrechtsberg ist bekannt für seine romantischen Ecken und wird immer wieder für Hochzeiten gebucht (alle anderen Schlösser übrigens auch.) Das größte der drei Elbschlösser wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut und erinnert stark an eine römische Renaissancevilla.
Ein Mal im Jahr findet die Dresdner Schlössernacht statt und dann öffnen die drei Schlösser ihre Pforten für Besucher. Aber auch an jedem anderen Tag lohnt sich die kostenfreie Außenbesichtigung. Mit der Straßenbahnlinie 11 könnt ihr an der Haltestelle „Elbschlösser“ aussteigen und Euren Spaziergang im Schlosspark und zwischen den Elbschlössern starten.  Das ist äußerst entspannend, eindrucksvoll und vor allem: romantisch.

Ein Highlight und nicht so vorhersehbar wie die anderen romantischen Date-Ideen?
Die Standseilbahn am Körnerplatz.
Fahrt dafür mit einer der zahlreichen Straßenbahnen oder Busse zum Schillerplatz und spaziert von dort aus ganz entspannt über meine Lieblingsbrücke – das Blaue Wunder. Am Körnerplatz angekommen werdet ihr gleich bemerken: hier vergeht die Zeit ein bisschen langsamer. Alles ist unglaublich entspannt und hat einen ganz einzigartigen Charme.
Und hier findet ihr auch unmittelbar den Eingang und die Haltestelle der einzigartigen Standseilbahn. Seit über 100 Jahren, seit dem Jahr 1895 nämlich, verbindet die Dresdner Standseilbahn den Ortsteil Loschwitz und den höher gelegenen Ortsteil Weißer Hirsch. Während ursprünglich tatsächlich nur der Höhenunterschied von ca. 95 Metern überbrückt werden sollte, gilt die Bahn heute als beliebte Attraktion hier in Dresden. Seit 1984 steht die Bahn selbst unter Denkmalschutz und die Fahrt mit einer Streckenlänge von 547 Metern über ein langes Brückenviadukt hinweg kostet gerade Mal 5 € (Berg- und Talfahrt). Oben im Weißen Hirsch angekommen hat man zwei besonders romantische Möglichkeiten:
Das Restaurant, ehemalig der bekannte und beliebte Luisenhof, hat leider seit einigen Jahren geschlossen – in Inges Weinbar (geöffnet Montag bis Sonntag von 11-22 Uhr), die aber seit diesem Jahr dort leckeren Wein und kleine Speisen bereit hält, lässt es sich der Sonnenuntergänge über der Stadt aber mindestens genau so gut genießen.

Luise-und-Valentin-37-von-86web KopieLuise-und-Valentin-53-von-86web KopieLuise-und-Valentin-61-von-86web KopieLuise-und-Valentin-40-von-86web KopieLuise-und-Valentin-54-von-86web Kopie

Ihr wollt Euch lieber noch ein bisschen die Beine vertreten? Dann spaziert die Plattheiten entlang und macht Euch bereit für ein ganz besonders romantisches Erlebnis.  In der Sternwarte nämlich. Ich selbst bin tatsächlich noch nicht da gewesen und habe vor meinen Recherchen davon auch noch nie etwas gehört. Die Forschungsstätte wurde einst in der DDR privat genutzt Im Inneren der Kuppel ist eine Nachbildung des Sternenhimmels zu sehen, so dass ihr auch bei Wolken oder am Tag einen guten Eindruck vom nächtlichen Himmel gewinnen könnt. Die Sternwarte öffnet regelmäßig in den Abendstunden und zu besonderen Himmelsereignissen. Ist jemand schon Mal da gewesen? Ich nehme es mir (für mein nächstes Date vielleicht) definitiv vor!

Shopping muss sein?
Dann empfehle ich euch die liebevollen und verspielten Läden am und um den Körnerplatz. Vor oder nach Eurem Ausflug mit der Standseilbahn könnt ihr dort ein bisschen bummeln. Im Buchhaus, ein im Winter total unscheinbares graues Häuschen, im Sommer wunderschön mit Efeu bewachsen, bekommt man alles was die Literaturfreaks unter Euch zum strahlen bringt und dazu eine super charmante Beratung. Nur wenige Meter entfernt befindet sich einer der urigsten Plattenläden der Stadt. Den Abend könnt ihr dann auch wundervoll direkt unterhalb des Blauen Wunders ausklingen lassen.

Bei La Campagnola gibt es eine wunderschön romantisch Atmosphäre.  Rot-weiß-karrierte Tischdecken, Lichterketten und italienisches Ambiente. Hier schmeckt es ab 13€ pro Hauptgang fantastisch. Leider kann ich Euch das Restaurant nicht mehr zu 100% empfehlen, da ich vor Ort eine sehr unangenehme Erfahrung mit dem Personal machen musste. Hoffentlich habt ihr mehr Glück! Ansonsten laden auch direkt nebenan der Körnergarten, Restaurant Clara oder der Schillergarten auf der anderen Elbseite zum Verweilen ein und bietet einen tollen Ausblick auf meine Dresdner Lieblingsbrücke.
Gibt es denn noch mehr?
Na klar! Die Albert-, Carola- und Augustusbrücke prägen das Bild der Stadt im Zentrum.
Und ja, auch die sind romantisch. Wenn ich von der Neustadt aus über die Hauptstraße und dann Albertbrücke Richtung Altstadt spaziere – geht mir das Herz auf. Der Blick auf die einzigartige Silhouette der Stadt, mit Frauenkirche und Co. ist einfach wunderschön. Wenn die Sonne scheint, dann werdet ihr sehen, wie belebt das Treiben auf den Elbwiesen ist. Schnappt Euch ein paar Snacks und eine Falsche Wein und genießt den Anblick der Sandsteingebäude und des sich rosa färbenden Himmels.
Ein Must-Do im Sommer: Die Filmnächte am Elbufer. Und hier kommen nicht nur wahre Kaisermania-Fans auf ihre Kosten, sondern auch Liebhaber guter Filme und Livemusik. Das Freilichtkino gehört definitiv zu den Top-Dating-Locations!
Gerade bei Konzerten kann es dazu kommen, dass alle Tickets sind bereits ausverkauft sind. Aber: Kein Problem! Schnappt Euch eine Picknickdecke und eine Flasche Wein und macht es Euch auf den umliegenden Elbwiesen gemütlich. Das ist günstiger, romantischer und durch die vielen Dresdner, denen ihr es gleich tun werdet, entsteht eine entspannte Atmosphäre. Mit Blick auf die wunderschöne Kulisse kann das nur ein schöner Abend werden.

Ein paar Meter weiter die Elbe entlang werdet ihr jeden Sommer im japanischen Palais die Veranstaltungen des Dresdner Palaissommers finden. Eine Veranstaltungsreihe, die ich leider erst in diesem Jahr zu schätzen gelernt habe. Zwei Mal am Tag Yoga-Stunden, Diskussionsrunden, Konzerte – und das alles: kostenlos. Täglich herrscht hier reges Treiben und wenn die Sonne untergegangen ist, dann entsteht durch die weite Stimmung und die Lichterketten an den Bäumen eine ganz wunderbare, durchaus romantische Stimmung. Am Imbissstand bekommt ihr Wein und Bier und könnt den Abend ausklingen lassen.

Noch Hunger? Dann auf zum romantischen Candle-Light-Dinner.
Auch in der Neustadt gibt es einige romantische Kneipen, die perfekt sind für ein Dinner zu zweit.
Im Raskolnikof könnt ihr wunderschön im Hinterhof sitzen, im Jaipur bekommt ihr bei indischem Ambiente das beste Palak Paneer der Stadt. In der Scheune gibt es internationale, vegetarische Speisen aus Zutaten regionaler Anbieter  und  La Casina Rosa wird von einigen meiner Freunde als bester Italiener der Stadt gehandelt.
Alles Rund um die Frauenkirche – gehobenere und touristischere Preise – aber dafür auch ziemlich romantisch.Klavierkonzerte oder Feuerspiele von Straßenkünstlern inklusive, ein fantastischer Blick auf eines der Wahrzeichen der Stadt und die optimalen Vorraussetzungen für einen abendlichen, romantischen (Verdauungs-)Spaziergang.

Anschließend?
Macht ihr es Euch zu Hause gemütlich, geht in’s Kino. Klassiker: Der Ufa-Palast – hier gehe ich wirklich hin, seit ich denken kann. Das Kino, unweit der Einkaufsstraße Prager Straße gelegen bietet in acht Kinosälen mehr als 2500 Sitzplätze. Wenn die wirklich alle voll sein sollten, ist nicht Mal 3 Minuten Gehweg das nächste Kino, das Rundkino nämlich, gelegen.
Alternativ und besonders romantisch ist es natürlich in der Semperoper. Brezelt Euch auf und genießt neben großartigen Schauspielern und Orchestern die wunderschöne barocke Architektur, die detailreiche Gestaltung des Konzertsaals, rote Polstersessel und in der Pause ein Glas Sekt über den Dächern der Stadt.
Während des Nach-Hause-Spaziergangs auf ein Glas Wein in der Münzgasse  und der Tag ist perfekt.
Also ich garantiere Euch: Frühlingsgefühle zu jeder Jahreszeit, weiche Knie und verliebte Augen. Dank des barocken Baustils scheint beinah jede Ecke der Dresdner Innenstadt romantisch zu sein. Kostet das aus!

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit der Staatlichen Kunstsammlung Dresden. 

Luise-und-Valentin-70-von-86web KopieLuise-und-Valentin-67-von-86web KopieLuise-und-Valentin-78-von-86webLuise-und-Valentin-75-von-86web Kopie

Join the discussion

20 Kommentare

  • Reply Frank 11. September 2017 at 20:56

    Guten Tag,

    in die „Diskussion“ Werbung muss ich mich als stiller Leser nun einbringen. Ich finde, dass sie sich eventuell doch mit den rechtlichen Grundlagen auseinander setzen sollten. Nicht „zu sehr Werbung“ gibt es nicht. Entweder Werbung oder nicht! So sehe ich das. Wie Matthias schon sagte, im TV weiß ich auch sofort, dass ich Werbung sehe. Ich denke, da sollte man als Betreiber einer großen Seite, wie sie es machen, durchaus im Bilde sein. So toll ihre Dresden Reihe ist, ich als Leser glaube nicht, dass sie aus „freiem Antrieb“ heraus entstanden ist.

    • Kleinstadtcarrie 11. September 2017 at 20:58

      Hey Frank,

      also erstens: ist sie 🙂
      Die Planung steht schon Monate, wenn nicht sogar Jahre lang. Und wer nach den Beiträgen nicht gemerkt hat, dass mir Dresden wirklich am Herzen liegt … nun ja.

      Produktplatzierung, etwa in Fernsehsendungen wird auch erst im Abspann gekennzeichnet. So ist das und meine treuen Leser sind sich dessen auch bewusst.
      Die Kennzeichnung ist nicht versteckt oder „kleingedruckt“.

      Trotz allem nehme ich mir die Anmerkungen natürlich zu Herzen.
      Beste Grüße
      Luise

  • Reply Lara 10. September 2017 at 17:15

    Ein toller Artikel, hat mir gut gefallen 🙂
    Nur noch eine kleine Anmerkung am Rande: es heißt Dialekt, da es sich hierbei um regionale Sprachvarietäten handelt, während sich ein Akzent nur auf die Aussprache bezieht 😉

  • Reply Sophie 9. September 2017 at 18:29

    DANKE liebe Luise, dass du diese Woche unser wunderschönes Dresden etwas ausführlicher präsentiert hast – das macht mich unheimlich stolz und sehr glücklich! 🙂 Ich selbst bin in Dresden geboren, kenne mich also gut aus. Durch deine Beiträge bekommt man aber selbst als Dresdner gleich nochmal Lust die eigene Stadt wieder mal zu erkunden – der Alltag hat einen dann doch zu oft ein und man lümmelt sich lieber auf die Couch 😉 In naher Zukunft steht für mich und meinen Freund also ein Städtetrip in die eigene Stadt an 🙂 Vielen Dank für all die wundervollen Tipps!
    Deine Sophie ❤

  • Reply Ossilinchen 7. September 2017 at 15:16

    Ein toller Beitrag. Klasse geschrieben, tolle Bilder! Mich als Leser interessiert doch aber sehr, ob es sich hier um einen Werbetext handelt. Liebe Grüße

    • Kleinstadtcarrie 7. September 2017 at 23:58

      Liebes Ossilinchen,

      steht doch drunter 🙂
      Dieser Beitrag entstand zusammen mit der DVB!

      Beste Grüße
      Luise

    • Matthias 9. September 2017 at 14:15

      Und das, liebe Luise, ist eine Info, die ich gerne schon zu Beginn des Postings hätte. Idealer Weise noch bevor ich das Posting öffne. Im Fernsehen wird doch auch zu Beginn des Werbeblocks angezeigt, dass jetzt Werbung kommt. Dann kann ich mich schon vorab darauf einstellen, was ich gleich lesen werde: ist es eine ansprechend formulierte Werbung oder ist es ein Beitrag, der aus eigenem Antrieb entstanden ist?

    • Kleinstadtcarrie 11. September 2017 at 19:14

      Hey Matthias,

      der Beitrag ist aus eigenem Antrieb entstanden 🙂

      Werde mich aber über die Kennzeichungspflicht noch mal neu informieren und dann ggf. anpassen. An und für sich halte ich meine Texte aber nicht für zu werblich.
      Trotzdem vielen Dank für Euer Feedback!

      Liebe Grüße
      Luise

    • Lotte 13. September 2017 at 09:25

      Entstand dieser Beitrag nun in Zusammenarbeit mit der DVB oder der Staatlichen Kunstsammlung Dresden?
      Ich weiß deine Mühen für diese Beiträge sehr zu schätzen und finde sie auch toll umgesetzt! Dennoch finde ich es schade, dass ALLE deine Beiträge über deine geliebte Heimat in Kooperationen entstanden sind und man eben auch merkt, dass es Werbetexte sind und die tatsächlichen Geheimtipps, die du haben könntest kurz und knapp abgehandelt werden…

    • Kleinstadtcarrie 14. September 2017 at 18:39

      Hey Lotte,

      ist er. 🙂

      Es sind keine reinen Werbetexte, schade, dass Du das so empfindest.

      Liebe Grüße an Dich
      Luise

  • Reply Annika 6. September 2017 at 22:47

    Liebe Luise,

    ich lese deinen Blog so unheimlich gerne und auch diese Serie über Dresden finde ich mehr als gelungen. Man merkt sofort, wie viel Mühe und Liebe du hier reinsteckst.
    Du verzauberst mich immer wieder mit deinen Worten – egal, worum es geht. Und in diesem Post gefallen mir auch die Bilder besonders. Sie sind so schön und echt. (Ich weiß natürlich nicht, ob es dein Freund ist oder nicht, aber das macht ja auch nicht viel zur Sache. Es geht ja um das Gefühl, das transportiert wird. Jedenfalls ist das meine Meinung).

    Alles Liebe,
    Annika

  • Reply Kathleen 6. September 2017 at 22:12

    Ich möchte ja unbedingt einmal Dresden besuchen. Bisher habe ich es noch nie geschafft. Durch deinen heutigen Beitrag muss ich sagen, dass ich jetzt noch mehr Lust habe, Dresden zu entdecken und das gemeinsam mit meinem Freund. Ich werde ihm deinen Bericht auf jeden zeigen und dann mit ihm mal planen, wann wir endlich nach Dresden kommen und die Stadt unsicher machen. 😉

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  • Reply lisa 6. September 2017 at 19:23

    ist das dein neuer freund???

  • Reply Sarah Streb 6. September 2017 at 17:38

    Die Dresden_Reihe zurzeit ist richtig schön! Ein paar Sachen konnte ich schon sehen, aber noch lang nicht alles.
    Die Fotos von euch Zweien sind echt ein Traum Luise, zum dahin schmelzen 😛

    Ihr seid ein tolles Paar, viel Glück noch weiterhin ♥

    • Kleinstadtcarrie 8. September 2017 at 00:00

      Danke Sarah 🙂
      Das ist aber „nur“ einer meiner besten Freunde 😀

  • Reply Katharina 6. September 2017 at 16:33

    Wirklich tolle Beiträge über Dresden. Ich wohne selbst seit einem Jahr in dieser schönen Stadt und ich bin überrascht wie viel ich noch nicht gesehen habe. Habe mir aber direkt einige Dinge für die Semesterferien vorgenommen. Jetzt noch eine kleine Kritik: achte ein wenig auf die Rechtschreibung und der Grosse Garten ist doch nicht nur 1,8 Quadratmeter?
    Liebe Grüße Katharina

    • Claudia 8. September 2017 at 22:52

      Doch, der Große Garten ist circa zwei Kilometer lang und einen Kilometer breit. Macht zwei Quadratkilometer. Allerdings ist ein Teil der Fläche z.B. durch Zoo, Junge Garde und Botanischer Garten sowie Gläserne Manufaktur genutzt, sodass nicht alles komplett öffentlich oder kostenfrei zugänglich ist.
      Liebe Grüße!

  • Reply Madline 6. September 2017 at 15:43

    Was für schöne, stimmungsvolle Fotos!

  • Reply Iris 6. September 2017 at 12:49

    Die Bilder sind wirklich wunderschön geworden!