Wochenrückblick #27

/17. Juli 2017/14 Kommentare

gewerkelt: die Woche begann mit einem spannenden Projekt in der BUTIK (Hauptstraße 19, 01097 Dresden) hier in Dresden. Der niedliche Ableger von Möbel Wikinger hatte mich eingeladen, einen Teil der Fläche frei gestalten zu dürfen. Was wir gemacht haben? Mein Wohnzimmer nachgestellt. Ich finde: es ist super geworden! Nach drei Stunden umräumen, Nägel in die Wand schlagen, dekorieren und Bilder für die neuen Rahmen ausdrucken, fühlte es sich beinah wie zu Hause an und Martin und ich waren bereit einzuziehen. Das ist zwar leider nicht möglich – dafür aber könnt ihr Euch jetzt quasi bei mir zu Hause umsehen und meine Lieblingsteile entdecken. Ist jemand von Euch schon dort gewesen? Wie gefällt es Euch?

getroffen: am Dienstag verlief ein Termin – völlig unverhofft – so gut, dass ich vor Stolz bald platzen könnte.

gepostet: auf dem Blog ging es um Selbstliebe und darum, mit seinem Körper im Reinen zu sein. Und auf YouTube? Ist das letzte Video aus Vietnam online gegangen.
Beides? Habe ich geliebt.
Bei ersterem war Euer Feedback gigantisch – ich habe es bisher sogar immer noch nicht geschafft, alle Kommentare zu lesen und freizuschalten. Steht aber ganz oben auf meiner To-Do-Liste.
Bei den Videos? Bleibt das große Feedback leider aus. Aber Spaß macht es mir trotzdem. Freu mich natürlich, wenn ihr mal auf meinem YouTube Kanal vorbei schaut.

gefreut: über all‘ Eure lieben Kommentare und Nachricht in dieser Woche. Über Martins Art, Dinge anzugehen und einfach zu machen! – jemanden wie ihn an der Seite zu haben ist großartig! – über jeden einzelnen Sonnenstrahl in Deutschland, über die Blumen, die von meinem Geburtstag noch immer geblüht haben. Über ein sagenhaftes Angebot. Ich habe mich gefreut über ein liebes Kompliment, eine besondere Nachricht, darüber dass ich es vor der Abreise noch zum Sport geschafft habe. Und dann war da die unendliche Vorfreude auf Mittelamerika und jetzt, da ich hier bin, während ich diese Zeilen tippe, über das unbeschreibliche Gefühl hier sein zu dürfen. Ich freue mich über jedes lächelnde Gesicht und über jede Möglichkeit, die uns hier geboten wird. Es ist traumhaft!

gelesen: zum Geburtstag habe ich einige tolle Bücher bekommen und eine lange Busfahrt zu einem der Termine in dieser Woche brachte mich dazu, eines davon direkt komplett durchzulesen. Vorsatz? Definitiv: mehr lesen! Das hat mir dieses Buch wieder bewiesen. Und dafür werde ich mir Zeit nehmen.
Zeit nehmen werde ich mir außerdem dafür, meine Buchempfehlungen mal wieder mit Euch zu teilen. Darauf könnt ihr Euch verlassen.

gekauft: ein Tag vor Abreise? Schnell noch Essentielles für die kommenden zwei Wochen besorgen. Das heißt: ein neuer Rucksack musste her (okay, ich bin ehrlich: es sind drei geworden. Die findet ihr hier, hier und hier), Moskitospray natürlich und Adapter.
Hier in Guatemala habe ich bisher nur einen Gürtel gekauft. Feinste Handarbeit. Kunterbunt. Wunderschön.

geflogen: und am Freitag ging es also los für mich. Von Dresden bin ich  ganz entspannt 11:45 Uhr nach Frankfurt geflogen. Von dort aus nahm ich den Flieger nach New York City – mein Herz schlug tatsächlich schneller als gewöhnlich. Irgendwie ein merkwürdiges Gefühl in mein „Home far away from home“ zu fliegen und dort aber nicht aussteigen zu dürfen.
Vor Ort? Hatte ich allerdings keine Zeit Trübsal zu blasen. Passkontrolle und das unsinnige Verfahren sein Gepäck erneut einchecken zu müssen raubten mir mit einer Stunde Verspätung den letzten Nerv. Schließlich kam ich gerade noch rechtzeitig zum Boarden am neuen Gate an. Auf nach: Guatemala.

Was ich hier mache? Arbeiten. Und mir steigen fast wieder die Freudentränen in den Augen, während ich das hier aufschreibe.
Während meines (privaten) Vietnamaufenthalts – gerade als ich meinen Laptop nach zwei Wochen wieder funktionierend in den Händen hielt – erreichte mich eine E-Mail, die ich anfangs noch für einen Scherz hielt: eine Einladung nach Mittelamerika. Von niemand geringerem als Mittelamerika selbst. CATA–Agencia de Promoción Turística de Centroamérica.
Ziel des Ganzen? Guatemala, Belize und Honduras für Touristen attraktiv zu machen. Ich bin gespannt und fühle mich unheimlich geehrt, stellvertretend für Deutschland bei dieser Bloggerreise anwesend sein zu dürfen.  Einfach (okay, so einfach ist es tatsächlich gar nicht) Das Bewerben eines Landes, das Reisen und Kulturen Entdecken – seinen Beruf nennen zu dürfen: ein wahr gewordener Traum. Hier geht es um keine Marke, kein Produkt – schlicht: Land, Leute und Kultur.

Nach mehr als 20 Stunden Flugzeit, die allerdings tatsächlich akzeptabel verliefen, lag ich dann also gegen 23 Uhr Ortszeit im Bett…

2

gewandert: Direkt am nächsten Morgen. Und zwar zum Vulcan Pacaya in Guatemala. Einen aktiven Vulkan? Habe ich vorher noch nie bestiegen. Ich bin noch immer sprachlos…

gesonnt: in Chichicastenango. Wow, was für ein wunderschönes Städtchen im Norden Guatemalas. Hier verschmelzen die katholische Kirche und die Kultur und Bräuche der Maya. Ein magischer, ganz besonderer Ort, – von dem ich Euch bald sicherlich mehr erzählen werde.

gelernt: jetzt schon – nach nicht Mal 48 Stunden – so vieles über die Kultur der Maya. Es ist so spannend und unglaublich, wie umfangreich ihr Wissen über das Universum gewesen ist. Ich bin angetan und kann es kaum erwarten, in den kommenden Tagen noch mehr zu erfahren.

Außerdem: einige spanische Vokabeln. Und das ist hier in Guatemala tatsächlich ziemlich wichtig. Natürlich kommt man auch mit Englisch gut durch, – aber ich erinnere mich nur an meine Reise nach Guinea Anfang des Jahres und wie sehr ich es genossen habe, die Menschen dort tatsächlich verstehen zu können.
Also: Lernt Sprachen! Ich weiß, das ist mühselig und anstrengend und in der Schule oft viel zu trocken – aber es gibt nichts Besseres, als mit Einheimischen verschiedener Länder und Kulturen tatsächlich sprechen zu können.

gedacht: Was ist das für ein wunderschöner Planet, auf dem wir hier leben. Und wir unglaublich ist es, dass wir auf diesem wunderschönen Planeten leben. Wie ist es möglich, dass das alles hier so funktioniert, wie es das eben tut. Also: dass die Luft, die wir ausatmen von Pflanzen gereinigt wird und sie genau das zum Überleben brauchen. Also: dass die Wolken so wunderschön aussehen und es regnet – und wir das hervorragen können. Also: dass alles irgendwie Sinn macht.
Also ihr merkt: hier geht einiges vor in meinem Kopf.
Ich bin gespannt, was die Reise mit mir macht…

1

Join the discussion

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Katha Cancel Message

  • Reply Malika 21. Juli 2017 at 14:36

    Ich wuensche dir unendlich viel Freude in Mittelamerika! Wie cool ist das denn?! Ich freue mich sehr fuer dich, dass du dir damit einen Traum erfuellen kannst und die Moeglichkeit hast, uns so spannende und schoene Sachen aus den drei Laendern zu berichten. Toll!

  • Reply lisa 17. Juli 2017 at 20:21

    ist martin dein neuer freund?

    • Kleinstadtcarrie 18. Juli 2017 at 04:24

      Nein, nicht mein Freund, aber ein Freund 🙂

  • Reply Katha 17. Juli 2017 at 15:19

    …aber die Videos machst du doch auch für dich selbst (zur Erinnerung) und nicht nur für Youtube ?! 😉

    • Kleinstadtcarrie 18. Juli 2017 at 04:22

      Mach ich 🙂 Aber trotzdem freut man sich über Feedback!

      Liebe Grüße an Dich
      Luise

  • Reply Janina 17. Juli 2017 at 15:06

    Schön formuliert! 🙂

  • Reply Jenni 17. Juli 2017 at 12:51

    Liebe Luise,

    ein toller Wochenrückblick! Nächste Woche darf ich selbst in Nicaragua sein und von dort aus über El Salvador nach Guatemala reisen, wo ich die meiste Zeit verbringen werde. Dank deiner Posts und fabelhaften Fotos steigt meine Vorfreude ins unermessliche!!!
    Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit und freue mich über weitere Eindrücke von dir.

    Beste Grüße
    Jenny

    • Kleinstadtcarrie 18. Juli 2017 at 04:22

      Jenny, – WOW! Unendlich viel Freude wünsch ich Dir 🙂

  • Reply JACKY LEE MANNING 17. Juli 2017 at 10:56

    So schöne Bilder. Freu mich auf deine Buchempfehlungen.

    Liebe Grüße
    JACKY
    http://www.jackyleemanning.com

  • Reply Lucy 17. Juli 2017 at 10:46

    Welche Bücher kannst du denn empfehlen ? Und ja deine Beiträge waren richtig schön und ich kann dir immer noch zustimmen,bei allem aus deinem letzten Post. Ganz viel Spaß weiterhin in Südamerika !

    • Kleinstadtcarrie 18. Juli 2017 at 04:21

      Na, dazu kommt ja bald ein Blogpost – also zu viel kann ich noch nicht verraten 🙂

  • Reply Dany 17. Juli 2017 at 09:56

    Liebe Luise, unheimlich schön. Und spannend. Ich liebe die Geschichte der Maya und was es sonst noch zu entdecken gibt. Einfach toll, dass du die Chance hast das alles zu entdecken und weiter zu geben. Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und bin gespannt auf weitere Instastorys und Bilder.

    Grüße aus Dresden
    Dany von http://www.danyalacarte.de/

  • Reply Finja 17. Juli 2017 at 09:04

    Oh Guatemala…wirklich einer der schoensten Orte auf dieser Welt. Toller Rueckblick, habs gern gelesen. 🙂
    xx finja ~ http://effcaa.com/guatemala-offers/