Singlemädchen #3: Date my City

/29. Mai 2017/15 Kommentare

Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de

Carrie – was habe ich sie vergöttert. Ihr Talent. Ihren Kleiderschrank. Ihre Ausstrahlung. Und all’ das in New York und mit diesen drei fabelhaften Freundinnen an ihrer Seite. Und die Männer. Der Sex. Die Schuhe. Vogue!
Ich wollte so sein wie sie. Ich wollte – all‘ das.
Und irgendwann verloren wir uns aus den Augen.
Ich meine, ich mag sie. Ich mag Carrie. Und ich liebe New York. Klar. Aber irgendwie – das war mir zu viel. Das waren mir zu viele Männer. Zu viel Drama. Und zu wenig Tatsachen. Zu wenig Tiefgang. Ich war sauer. Ich wollte das nicht mehr! Und dann legte ich meine Carrie Kette für eine Weile ab. …
Mittlerweile haben wir uns irgendwie wieder versöhnt. Glaube ich. Wir sind keine besten Freundinnen, aber gelegentlich tut es ganz gut sie zu sehen.
Und: Ja! Sie ist fabelhaft. Auf ihre ganz besondere Art und Weise.
Und: Ja! Es gibt nach wie vor Dinge, die ich mir abschaue bei ihr.

Und so auch im letzten Jahr, als ich begriff, dass ganz fabelhaft sein kann, die eigene Stadt zu daten….

Ich bin seit über vier Monaten in New York.
Es ist Ende Juli und ich sitze in meinem kleinen Zimmer auf der Park Avenue.
Die Sonne scheint und die Autos hupen und auf der Baustelle meiner Straße ist ordentlich was los. Ich möchte nicht aufstehen.
Da war dieser Typ – wir haben uns ziemlich oft gesehen. Und ziemlich sehr gemocht. Irgendwie. Dachte ich. Jedenfalls … wie auch immer. Den gibt es jetzt nicht mehr. Also schon. Aber nicht für mich.
Ich starre die Wand an. Sie besteht aus Pappe. Jeden morgen höre ich jedes einzelne Wort der beiden Amerikanerinnen, die sich das anliegende Zimmer teilen. Es ist 10:35 Uhr und mir fällt die Decke auf den Kopf, in dem ziemlich viel los ist.

Und dann entscheide ich: dass dies ein wunderschöner Tag ist. Und dass dieser Tag zu schön ist, um traurig zu sein. Und dass dieser Tag zu schön ist, um ihn mit einem Date zu belasten. Einem weiteren Date. Schon wieder. Und der Illusion, der wir uns hingeben würden. Nein, ich kann nicht riskieren, dass dieser Tag den Bach hinunter geht. Ich kann nicht riskieren, dass mein Date langweilig ist. Dass wir ein zähes Gespräch führen, während dem ich nur damit beschäftigt bin, mir eine Ausrede auszudenken um dann wenig später abhauen zu können. Ich will mich nicht unterhalten. Heute nicht. Ich will keinen Neustart. Keinen potentiellen Traummann und dann ein paar Monate lang glücklich sein.

Ich will alles. Ich will 100%.
Dieser Tag. Und Ich. Wir haben 100% verdient. Denke ich.
Die ganz große Liebe.
Und sie liegt mir zu Füßen. Hier vom 5. Stock aus und mit einer Baustelle vor der Tür ist das vielleicht nicht immer klar. Aber sie ist da – die große Liebe. Meine große Liebe: New York City.

Ich springe unter die Dusche. Rasieren. Haare waschen. Ich creme mich ein. Ich lasse mir Zeit. Ich genieße. Wie man das vor einem Date eben so macht. Lipgloss. High Heels. Ein Sommerhut. Heute kann ich gar nicht dick genug auftragen. Denn ich weiß: mein Date ist sowieso over the top herausgeputzt.

Ich verlasse das Haus. Werde abgeholt. Ich lächle.
Wir gehen ins Guggenheim Museum.
Ein frisch gepresster Saft im Central Park.
Händchen halten auf der Parkbank.
Und dann ein Kaffee und zwei Cupcakes. Weil einer nicht genug ist.
Wir sitzen in meinem Lieblingscafé. Ich meine: ich sitze in meinem Lieblingscafé. Aber nicht allein. Ganz und gar nicht allein. So vieles, das mich umgibt. So viele Menschen an meiner Seite. New York. Meine Stadt. Meine ganz große Liebe.

Zum Abschied ein zärtlicher Kuss und dann bin ich wieder in meinem kleinen Schuhkarton, habe ein bisschen Farbe bekommen und wunderbar gute Laune und treffe mich Abends auf einen Cocktail mit meinen Freundinnen. Und wir stoßen an auf Singlemädchen und fabelhafte Dates.

Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.deBen Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de

Der Text ist lange fertig geschrieben. Die Fotos haben wir vor vier Wochen in Dresden geshootet. Es war ein wunderschöner, sonniger Frühlingstag. Mama war dabei. Ich war glücklich.
Und jetzt sitze ich hier in Vietnam und bereite alles endgültig vor – und es ist merkwürdig mich so zu sehen: glatte Haare, geschminktes Gesicht und glücklich. Ganz anders glücklich. Jetzt ganz anders. Verändert. Aber: ich freue mich schon darauf wieder meine Stadt zu daten – die Auszeit mit einem Land auf der anderen Seite der Welt tat auch sehr gut. Aber dazu bald mehr!
Und nein, die Bilder sind nicht in New York City aufgenommen, sondern in Dresden. Dresden, – kann man übrigens auch ausgezeichnet gut daten!

Top – Asos
Hose – Asos 
Schuhe – Zalando
Tasche – New Look 
Hut – New Yorker

Fotos – Ben Gierig 

[show_shopthepost_widget id=“2672508″]

Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.deBen Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.deBen Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.deBen Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de

Join the discussion

15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Jasmina Cancel Message

  • Reply Ron 31. Juli 2017 at 18:38

    Dresden, nice town ! A nice girl sitting and waiting: Mein schönes Fräulein, darf ich wagen, meinen Arm und Geleit Ihr anzutragen?

  • Reply Kati 14. Juni 2017 at 20:54

    Ach Gott, so ein gut-tuender und inspirierender Text. Danke dafür <3

  • Reply Ellie 4. Juni 2017 at 21:32

    Ich find deine Einträge einfach immer super…<3
    http://www.blogellive.com

  • Reply Krissi 4. Juni 2017 at 18:26

    Der Text ist mal wieder so schön geschrieben, wie alle deine Texte. Ich finde nach wie vor, dass du ein ganz großes Talent fürs Schreiben hast und das beibehalten solltest, weiterhin ganz viel schreiben solltest.
    Ja, es ist manchmal wirklich toll, (s)eine Stadt zu daten. Das habe ich auch gemerkt, als ich in den USA war. Ich habe 3 Monate in San Diego gelebt und war öfter mal alleine unterwegs, war shoppen oder etwas essen. Da ist mir klar geworden, wie schön das sein kann. Ich habe auch oft Frauen/Mädchen gesehen, die alleine unterwegs waren, auch die Stadt gedatet haben. Ich habe das Gefühl, in den USA machen das viel mehr Menschen als hier. Hier wird man schief angeschaut, wenn man alleine in der Stadt unterwegs ist, wird für einen Außenseiter gehalten, nur weil man nicht 24/7 mit anderen Leuten unterwegs ist, sondern eben auch mal alleine. In Cali hat deswegen niemand komisch geguckt. Das fand ich total schön und angenehm muss ich sagen. Jetzt wo ich daran denke, vermisse ich SD wieder ziemlich… 🙁

    Die Bilder sind übrigens echt schön und dein Outfit gefällt mir sehr. <3

    Ganz liebe Grüße,

    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

  • Reply Selin 30. Mai 2017 at 16:35

    Sehr Cooler Post und tolles Outfit! Off-Shoulder steht Dir sehr gut!

  • Reply Isa 30. Mai 2017 at 08:15

    Oh was für ein schöner Post. Der macht irgendwie tatsächlich glücklich und vermittelt das geniale „Sex and the City“ Feeling, was sicherlich auch dein Ziel war 🙂
    Ich habe mal gelesen: Glücklich sein ist keine Emotion sondern eine Entscheidung/Einstellung.
    Hinter dem Satz steh ich vollkommen und an den musste ich denken, als ich deinen Beitrag lies.

    Liebe Grüße,

    Isa

  • Reply Elena 30. Mai 2017 at 07:16

    Wow, dieser Post übertrifft wirklich alles!
    Erstmal ist der Text der Hammer, ich liebe es!
    Und die Bilder sind auch noch wunderschön! Du siehst so schön aus <3

  • Reply Sarah 29. Mai 2017 at 23:02

    Meine große Liebe ist vielleicht nicht New York, aber ich habe auch so eine Stadt im Herzen. Städte sind so viel unkomplizierter als die ganzen Männer! 😀
    Und toller Look:)

    Liebste Grüße
    Sarah von http://www.sarahsececry.wordpress.com

  • Reply Merle 29. Mai 2017 at 19:59

    So schöne Bilder und so ein toller Text! 🙂
    Mach weiter so! :*

  • Reply Dany 29. Mai 2017 at 17:39

    Ich liebe deine Bilder- du machst sie zu etwas besonderen. Durch dein Lächeln wird das Glück zum greifen nahe. Und die Idee auf ein Date mit seiner Stadt ist super. Egal ob Single oder nicht. Einfach mal man selbst sein, sich schick machen wie man es vielleicht schon lang nicht mehr gemacht hat und dann raus.

    Ein toller Beitrag ein wundervoller Text. Du hast dich wieder einmal selbst übertroffen.

    Liebe Grüße Dany

    http://www.danyalacarte.de

  • Reply Jana 29. Mai 2017 at 17:00

    Wahnsinnig toller Text und dein Outfit ist auch prima! Es macht immer Spaß, die eigene Stadt zu daten, schon weil ich dabei immer neue Orte entdecke. Aber nach deinem Text brauche ich dringend mal wieder ein Date mit NYC, es ist schon zu lange her.

  • Reply Mandy 29. Mai 2017 at 13:01

    Tolle Einstellung! Du hast vollkommen recht 🙂

  • Reply Jasmina 29. Mai 2017 at 12:08

    Ein wunderschöner Beitrag. Ich finde die Verbindungen welche du zu Carrie hast total beeindruckend.

  • Reply Hanni 29. Mai 2017 at 12:08

    Hallo Liebes!

    unglaublich toller Post mal wieder! Aber steht da bei Hose echt Hose? 😛
    Und gibs da einen Link zu deinen Oberteil? Das ist soooo zuckersüß das muss ich auch haben!!!!

    Liebe Grüße
    Han

    • Kleinstadtcarrie 29. Mai 2017 at 16:23

      Upsi, die ist auch von Asos 🙂
      Das Oberteil ist leider leider ausverkauft – habe Euch aber ähnliche verlinkt!