Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

/3. April 2017/44 Kommentare

Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de

„Ich fühl’ mich nicht wohl dadrin!“, sage ich und ziehe den knallroten Lederrock wieder aus. „Das bin ich einfach nicht.“, grummle ich, schlüpfe in helle Teile und werfe mir meinen rosanen Mantel über. „Schon besser.“, sage ich, lächle und wir verlassen das Haus.

Ich hatte mir den roten Rock erst am Vormittag gekauft. Sah ihn kurz zuvor an einer New Yorkerin, die hastig durch die Straßen SoHos eilte. Sexy, selbstbewusst und zielstrebig. Ich fand es großartig. Das will ich auch!
Und als der Rock dann an der Stange hing. Der letzte. In meiner Größe. Musste ich einfach zuschlagen. Ganz gleich, ob mir rot steht. Ganz gleich, ob ich Teile im Schrank habe, die ich dazu tragen könnte. Ganz gleich, was andere darüber denken mögen.
Und als ich mit dem neuen Teil in der Tasche nach Hause schlenderte, fühlte sich das bereits großartig an. Großartig. Und neu. Frisch. Selbstbewusst.Ich kann das! Ich kann das schaffen!, dachte ich und lief noch ein klein bisschen schneller durch die Straßen der Stadt.

Doch dann verlässt’ mich der Mut. Der Ehrgeiz.
Und ich greife auf Altbewährtes zurück.  „Das bin ich einfach nicht.“, grummle ich, schlüpfe in helle Teile und werfe mir meinen rosanen Mantel über. Nicht schlecht, vollkommen okay. Steht mir. Hat sich so oft als der richtige Weg erwiesen. Aber vielleicht gibt es doch eine Steigerung von richtig. Vielleicht muss man manchmal Regeln brechen. Experimentierfreudig sein. Ausprobieren. Über die Schnellen schlagen. Manchmal muss man Dinge tun, für die andere einen als verrückt erklären. Dinge, die verrückt sind. Ausbrechen. Aufbrechen.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Sagt man doch.

Später an dem Abend, gehe ich noch Mal nach Hause. Roter Rock. Netzstrumpfhose. Overknees. „Bisschen over the top, oder?“, fragt sie mich. Ich nicke. Lächele. Und wir verlassen das Haus erneut. Zweiter Versuch. Jetzt aber wirklich!, denke ich.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Im Licht des engen Fahrstuhls sehe ich müde aus und der Rock leucht so heftig, dass ich mir augenblicklich den Schal darüber halten will. Was machst Du hier? Was soll das?
Das ist großartig! Ich nehme all’ meinen Mut zusammen. Und tu das jetzt. Wenn man Angst hat, dann heißt das doch eigentlich nur, dass man etwas Mutiges vor hat. Dass man etwas verändert. Dass man springt. Startschuss!  Los!
Ich will das. Selbstbewusst. Sexy. Erfolgreich.
Also tue ich. Also wage ich.
Und auch, wenn der Rock noch nicht perfekt sitzt und das Laufen auf den HighHeels nach so einem langen Tag ziemlich anstrengend ist – ich beiße die Zähne zusammen. Schultern hinter. Brust raus! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Und ganz plötzlich, fühlte sich das alles ziemlich gut an. Ziemlich vertraut. Ziemlich ich.
Ich weiß nicht, was es gewesen ist, das mir plötzlich den Mut gegeben hat. Den Mut, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Jemand anderes zu sein. Jemand anderes zu werden. Vielleicht war es New York. Vielleicht waren es seine Worte. Vielleicht war es die junge Frau, der ich am morgen begegnet war. Oder vielleicht war es auch einfach nur die Zeit.
Und New York flüsterte mir zu: „Yes Girl! There we go! You can do this!“

Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de

„Ich überlege nach New York zu fliegen in ein paar Stunden. Bist Du noch da?“
Völlig unverhofft erscheint die Nachricht von Ben auf meinem Handydisplay. „Ja! Tatsächlich! Mein Flug wurde gecancelt und deswegen habe ich einfach noch eine Woche dran gehängt. Ich bin hier. KOMM!“, antworte ich und ein Grinsen breitet sich auf meinem Gesicht aus.
Wenige Stunden später stehen Ben – Fotograf aus Dresden – und ich auf dem Times Square und hoffen auf möglichst viele gelbe Taxis.

Oberteil – H&M
Rock – Zara
Jacke – Berhska
Schuhe – ASOS
Spitzentop – NewLook (hier)
Netzstrumpfhose – H&M

[show_shopthepost_widget id=“2571292″]

Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de Ben Gierig - Fotografie - www.ben-gierig.de

Join the discussion

44 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Irina Cancel Message

  • Reply Anna 11. Mai 2017 at 22:40

    Ach du meine Güte. Als ich eines dieser Bilder vor Kurzem in meinem Feed gesehen habe, schaute ich erstaunt hin, verteilte mein Like, aber ging die ganze Zeit davon aus, dass du einfach vor einer besonders echt aussehenden Fotowand gepost hast. Jetzt blieb mir doch tatsächlich der Mund offen stehen.

    Du hast so ein Charisma auf diesen Bildern und was für ein Selbstbewusstsein du hast, dich erstmal vor tausend Menschen und Hunderte von Taxis zu stellen. Wahnnsinn!

  • Reply Steffy 20. April 2017 at 07:19

    Das Outfit sieht Klasse aus. Mal ganz was anderes! 🙂

  • Reply Ivory 11. April 2017 at 13:55

    Wow, die letzten Bilder rocken schon richtig! <3
    Der Text passt einfach grandios dazu.
    Und jetzt mal ganz abgesehen davon, braucht man schon eine gehörige Portion Mut für solche Fotos (also, auf nem Fußgängerüberweg zu shooten, während wahrscheinlich Hinz und Kunz zuschaut, gehupt wird und das alles auch noch unter Zeitdruck).
    Sehr geil.

  • Reply Sarah 10. April 2017 at 20:55

    Deine Bilder sind sooooo wunderschön 🙂 Dir stehen solche Farben auf jeden Fall auch total gut, obwohl du sonst ja häufiger was mädchenhaft-verspieltes in Pastelltönen trägst. Ich finde aber auch deinen Text super inspirierend und freue mich zu sehen, dass du ganz normal bist und genau wie jede von uns sich manchmal zwingen muss über ihren eigenen Schatten zu springen! Danke dafür, Luise 🙂

  • Reply Katrin 10. April 2017 at 14:20

    Liebe Luise, ich kommentiere auch nicht allzu oft, gäbe es allerdings einen „Gefällt-mir“-Button auf deinem Blog würde ich diesen wahrscheinlich bei ziemlich jedem Post anklicken! Wollte heute dennoch mal einen Kommentar da lassen und sagen, dass ich die Bilder in diesem Beitrag echt mega finde! 🙂

  • Reply tine 8. April 2017 at 11:59

    hammer bilder!!! 🙂

  • Reply Nadja 6. April 2017 at 21:46

    Ich hab das Bild gesehen und dachte so: huiuiui.. da geht sie aber ab.. mit dem Text passt das super zusammen und auch wenn die Bilder mal was komplett anderes sind – sie sind der Hammer und es ist echt mutig sowas auf dem Times Square zu machen – echt Respekt an dich! 🙂

  • Reply Barbara 6. April 2017 at 21:23

    Ich muss sagen, dass ich deinen Blog vor vielen Jahren (5?) schon verfolgt habe. Dann haben sich meine Interessen und Prioritäten verschoben und ich habe ausgemistet und Fashionblogs etc. nicht mehr verfolgt. Jetzt ist mein Interesse wieder aufgekommen und ich habe durch Zufall mitbekommen, dass du jetzt ziemlich groß bist.
    Ich habe in den letzten Tagen nach Fasionblogs Ausschau gehalten, aber es kommt mir so vor, dass es nur darum geht, Produkte zu bewerben und zu verlinken. Die Texte haben keinen Mehrwert.
    Das ist bei dir anders. Besonders dieser Text hier gefällt mir sehr gut und du siehst wunderhübsch aus. Ich verstehe, dass Blogger durch Sponsoring und Werbung Geld verdienen und das unterstütze ich auch gerne, aber nur, wenn ich auch einen Mehrwert dvon habe.

    Ich werde jetzt wieder öfter vorbei schauen!

  • Reply Felicitas 5. April 2017 at 21:12

    Und dann das letzte Bild: BABÄM.

  • Reply Charli 4. April 2017 at 18:30

    Hallo Luise,
    also diese Bilder sind grandios. Es sieht aus, als hättest du New York lahmgelegt. 😉 Und wer schon einmal dort war, weiss was es bedeutet, sich dort hinzustellen und so lässig auszusehen, wie du es auf den Fotos tust. Das habt ihr echt toll gemacht. Und da ich nicht zu den New York Fans gehöre, bin ich selbst überrascht, wie cool ich diese Bilder finde.
    LG Charli von https://frischgelesen.de

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 18:53

      Liebe Charlie,

      danke für Deinen Kommentar!
      Ja, das war auf jeden Fall eine witzige Aktion! & ich freue mich, dass Dir die Bilder so gut gefallen 🙂 Ich bin eigentlich auch kein Fan vom Timessquare zB. aber das hat zu gut gepasst 🙂

  • Reply Carmen 4. April 2017 at 14:59

    Wirklich wunderschöne Bilder! Und der Text ist auch klasse, wie immer ♥
    Aber ich weiß genau was du meinst. Vor einiger Zeit habe ich mir eine schwarz weiß gestreifte fake fur Jacke gekauft und ich liebe sie!
    Als ich neulich mal durch die Stadt ging hörte ich Kommentare wie „…Yeti…“ oder „das arme Zebra..“. Am nächsten morgen musste ich mich dann überwinden, die Jacke wieder anzuziehen. Aber ich habe mir gesagt, dass ich mir nicht von Fleecepullover, von Kick gekauft für 3,99 das Dreierpack, tragenden Menschen, meine geliebte Mode schlecht reden lasse!
    Liebste Grüße
    Carmen

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 18:54

      Hey Carmen,

      ich bin stolz, dass Du dich wieder getraut hast 🙂 Weiß genau, was Du meinst!

      Liebe Grüße,
      Luise

      PS: Aber nicht so abfällige Kommentare über andere! Das brauchen wir nicht 🙂

  • Reply Tatjana 4. April 2017 at 07:20

    WOW! ich bin sprachlos! die bilder sind der Wahnsinn! du bist der Wahnsinn! der text dazu – einfach genial! ich glaube, die Fotos haben alles übertroffen – das sind tatsächlich die besten hier auf deinem blog!
    <33

  • Reply Paula 4. April 2017 at 00:32

    super tolle Bilder! und dein Text macht wirklich Mut, Neues zu wagen.

  • Reply Katharina 3. April 2017 at 23:06

    Wow, unglaublich tolle Bilder. Du siehst toll aus 🙂 Ich würde mich auch gerne so viel mehr trauen und heißt es nicht: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt? Vielleicht sollte ich mir das mal zu Herzen nehmen. Du machst mir jedenfalls Mut auf Neues.

  • Reply Mister Matthew 3. April 2017 at 16:28

    Oh mein Gott! Die Bilder sind ein absoluter Traum! Richtig übertrieben hart geil! Da bin ich glatt ein bisschen neidisch 😛 !

    Matthew <3

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 00:11

      DANKE Matthew 🙂
      Bin auch so so so happy über die Bilder <3

  • Reply Saskia 3. April 2017 at 16:23

    Das beschriebene Gefühl kenne ich zu gut! Ein wunderbares Teil, gesehen an wem anders, der Schaufensterpuppe oder an der Stange: richtig chic, mal etwas Anderes, irgendwie gewagt und eigentlich nicht meins. Man will mutig sein, kauft das meist viel zu teure Ding und es verstaubt im Schrank. Dein Mut hat sich ausgezahlt: ein wirklich tolles Outfit und sehr schöne Bilder! 🙂

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 00:12

      Danke Saskia 🙂
      Ja, so ist es bei Outfits. Aber auch bei vielen vielen anderen Dingen im Leben <3

  • Reply Anne 3. April 2017 at 15:57

    Wow, Wow, WOW!

    Dein Content ist einfach klasse! Man merkt, wie viel Liebe du in jeden einzelnen Beitrag und in jedes einzelne Foto steckst. Dabei ist es egal, ob du ungeschminkt in Guinea Häuser streichst oder im roten Lederrock mit in NYC vor Taxis posierst.

    Danke für deine vielseitigen Inspirationen <3

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 00:13

      Danke Anne dafür, dass Du alles annimmst <3 Das bedeutet mir wirklich viel. Momentan kommt so viel unterschiedlicher Content – total verrückt, aber irgendwie cool, oder? 🙂

    • Anne 4. April 2017 at 21:55

      Total cool! Und jeder Beitrag ist auf seine Weise wunderbar und authentisch! Mach bitte einfach weiter so und lass dich nicht beirren 🙂

  • Reply Ena 3. April 2017 at 15:41

    war auf den letzten paar Bildern die Ampel rot oder wieso kannst du einfach dem Taxi „im Weg stehen“? 😉

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 00:13

      Hey Ena,

      genau, wir haben immer gewartet, bis es grün für die Fußgänger wurde und alle Menschen weg waren. Dann hatten wir wenige Sekunden zum fotografieren. Und zum Schluss hatten wir Glück und drei Taxen <3 🙂

  • Reply S. 3. April 2017 at 15:27

    Wow, tolle Bilder. *_*
    Ich nehme mal an, du standst an der roten Ampel? :O

    LG
    Samira

  • Reply Irina 3. April 2017 at 14:40

    Wow!!! Vielleicht ziehe ich den roten Rock, den ich mir letztens zugelegt habe, auch mal an. 🙂 DU siehst wirklich umwerfend aus!

  • Reply Dany 3. April 2017 at 14:27

    Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn. Als wäre es ein Filmplakat. Ich erkenne dich, du bist Luise. Aber du hast dich verändert. Als wärst du gewachsen. Und doch bist du nicht größer. Aber du wirkst stark. Unabhängig. Groß. Selbstbewusst und unheimlich attraktiv. Es steht dir, dieses etwas andere Ich, welches sich in dir verbirgt. Wie gut das du den Mut gefunden hast. Einfach Großartig. Ich liebe den Text. Wir sollten öfter springen, auch wenn wir Angst haben. Und nun habe ich das Gefühl mit dir zu springen. Unglaublich motivierend. Danke

    Liebe Grüße Dany

    http://www.danyalacarte.de/

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 00:14

      DANY 🙂 Danke für die lieben Worte <3 Bin total froh, dass ihr mich trotzdem noch erkennt 🙂

  • Reply Luisa 3. April 2017 at 14:08

    Das ist wirklich inspirierend. Die Fotos sind großartig und der Text .. der holt mich ab. Ein richtig schöner Start in die Woche. Danke, Luise. 🙂

  • Reply Elena 3. April 2017 at 14:06

    Toller Eintrag, tolle Botschaft, toll geschrieben,… <3
    aber das Beste sind die Bilder! Unglaublich geile Bilder im Herzen von busy New York!
    Wahnsinn!
    Großes Kompliment auch an den Fotografen:)

  • Reply Iris 3. April 2017 at 13:59

    Der Look ist ja mal der absolute Wahnsinn und passt perfekt in die Location außenherum. Nun habe ich aber tatsächlich eine blödere Frage: wie fanden es din Taxisfahrer so, dass du mitten vor ihnen auf der Straße standest? Oder war das mit ihnen abgesprochen?

    • Kleinstadtcarrie 4. April 2017 at 00:16

      Hey Iris,

      schau Mal, da ist ein Fußgängerüberweg und die Ampeln für die Autos waren in diesem Moment auf rot 🙂

  • Reply Kim 3. April 2017 at 13:17

    Das Outfit steht dir wirklich toll! Ich glaube, ich hätte mich das nicht getraut mitten auf der Straße zu stehen und mich fotografieren zu lassen 🙂 Aber du hast dich zum Glück getraut, denn sonst wären uns diese schönen Bilder entgangen 🙂

  • Reply Stephie 3. April 2017 at 12:53

    Wirklich grandiose Bilder! Und es ist immer wieder wundervoll selbst zu erleben, wie viel Mut Orte einem geben können.

  • Reply Juliet 3. April 2017 at 12:50

    Ich bin sprachlos !!! Diese Bilder sind der Hammer..

  • Reply Elisabeth 3. April 2017 at 12:00

    Wow! Was für grandiose Fotos, liebe Luise!
    Ich finde es schön, dass du dafür plädierst, zu wagen, mutig zu sein, aus seiner comfort zone auszubrechen!

    Alles Liebe, Elisabeth (: