Februar 2017

  • Dresden trauert.

    17. Februar 2017
    Dresden trauert.

    Ich bin Dresdnerin. Dresden ist wunderschön Ja wirklich. Die Frauenkirche und die Semperoper und der Zwinger – mein Lieblingsort. Die Elbe. Elbwiesen. Albertbrücke. Das Blaue Wunder. Kommt alle vorbei. Schaut es euch an. Wir sind so stolz und freundlich. Aber erschreckt Euch nicht vor den hässlichen Fratzen, die vor der Frauenkirche nur darauf warten, herum[…]

  • Ruhe in Frieden, flüstere ich.

    Ich weiß, dass niemand gestorben ist. Und ich weiß, dass das nichts mit Aufgeben zu tun hat. Und ich weiß, dass wir nichts an der Situation ändern können. Und ich weiß, dass ich es nicht verstehe. Nie verstehen werde. Weil ich mich nach etwas sehne, was längst nicht mehr unter uns weilt. Ich weiß, dass[…]

  • Intimität.

    9. Februar 2017
    Intimität.

    „Guten Morgen“, sagt er. Nimmt sie von hinten in den Arm und küsst ihr in den Nacken. Sie hatte nur eines seiner Hemden übergeworfen. Ist gerade dabei ihren ersten Kaffee zu trinken und einen Blick in die Zeitung zu werfen. Die Nacht hängt an ihnen. Und das ist diesem Fall etwas Gutes. Sie atmet tief[…]

  • Spieglein, Spieglein an der Wand

    Spieglein, Spiegelein an der Wand – Wer ist die Schönste im ganzen Land? Sie, Frau Königin.  Kopf gesenkt, ein falsches Lächeln im Gesicht. Nicht meine Art. Aber anders halte ich das nicht aus. Ein Seitenhieb. Ein Blick, eine Umarmung, die sich für einen Augenblick fast liebevoll angefühlt hat. Dann Hass. Hass. Wut. Und ich weiß,[…]

  • Wochenrückblick #5

    5. Februar 2017
    Wochenrückblick #5

    gedacht: ich brauche eine Pause von meinem Handy und meinem Laptop! ich brauche eine Pause von meinem Handy und meinem Laptop! ich brauche eine Pause von meinem Handy und meinem Laptop! ich brauche eine Pause von meinem Handy und meinem Laptop! geshootet: die bisherigen Postings für Durex kamen ja schon super bei Euch an! In dieser Woche haben wir für[…]

  • Ich. Komme. Jedes. Mal. pt. 2

    Unser Essen kommt. Der Tisch im überfüllten Café ist viel zu klein für die stylischen Teller mit unseren Avocado Toasts und die vier Matcha Latte. Aber nachdem wir alle unsere Handys in den Taschen haben verschwinden lassen – wir schauen während unserer Treffen ohnehin nicht drauf, das ist die Regel –, findet alles seinen Platz.[…]

  • Ich. Komme. Jedes. Mal. – pt.1

    Ein Septembermorgen in New York. Und alles ist ganz genau so, wie man sich New York City eben vorstellt: im Central Park fallen die ersten orangefarbenen Blätter von den Bäumen, gelbe Taxis hupen sich gegenseitig an, die Menschen eilen durch die Straßen – ein Kaffee To Go in der Hand – und die Gebäude ragen[…]