Die richtigen Menschen

/24. Oktober 2016/27 Kommentare

img_0106 img_0135

Perfekte Familie.
Perfektes Lächeln. Rote Lippen.
Ein perfekter Auftritt. Tobender Applaus.
Und wir waren rundum perfekt. „Aber ihr habt doch immer so glücklich ausgesehen?“

Was wirklich dahinter steckt? Wir sind Meister darin, etwas zu verbergen. Ganz besonders dann, wenn es unangenehm wird. Anders. Und eben: nicht perfekt. Dann wird kaschiert, korrigiert, gelächelt. Geschwiegen.
Keine Schwäche zeigen. Aufgegeben wird nur zu Hause, hinter verschlossener Tür, wenn niemand zuhört. Und am nächsten Morgen wünschen wir einen „Guten Tag“ und erzählen davon, wie herrlich doch die Sonne am Wochenende geschienen hat. Und dann wird getrascht. Er wurde gesehen – mit einer anderen während des kuscheligen Herbstspaziergangs, den ich nicht hatte, und ich sitze da, steif irgendwie, aber kann mich nicht bewegen, weil sonst alles in sich zusammen fallen würde. Also lächle ich und mache einen Witz und drehe mich um und gehe. Der Urlaub war wunderschön und ich habe immer dann fotografiert, wenn die Sonne für eine Minute rauskam. Und dann habe ich in die Kamera gestrahlt, als gäbe es keinen Morgen mehr. Verbeugen und dann wieder: tobender Applaus. Begeisterung in ihren Augen. Während hinter der Bühne Chaos herrscht. Noch eine Schicht Puder. Überschminken!, sonst sehen die Zuschauer in den hinteren Reihen doch gar nichts von dem Spektakel. Und auf dem Weg zum Briefkasten strahlt sie über beide Ohren – es könnte ja ein Nachbar aus dem Fenster gucken.
In Singapur über den Dächern der Stadt. Das Abitur mit 1,3. Der Umzug in eine neue Stadt. Aufregend. Anders. Besonders. Ein harmonischer Familienausflug. Das ist doch normal. Das machen doch alle so.

Die Sache ist doch aber: wir alle tun es. Wir alle tun so. Tun so als ob. Liefern ab.
Ihre Krankheit habt ihr totgeschwiegen.
Du hast ihn nie darauf angesprochen, dass er mit einer anderen Frau gesehen wurde.
Ich habe Euch nie erzählt, wie hart ich dafür kämpfen musste.
Aber nur, weil wir etwas verschweigen, machen wir es nicht ungeschehen. Und das ist gut so. Denn Fehler gehören dazu. Umwege. Ausrutscher. Fehlgriffe. – machen dieses Leben lebenswert. Lehrreich. Nur, weil etwas nicht perfekt ist, heißt es ja nicht, dass es weniger gut ist. Wir dürfen nicht vergessen, dass jeder von uns seine Kämpfe auszutragen hat. Ganz gleich, wie glamourös wir uns am Ende geben, wie siegessicher, wie tapfer. Da steckt etwas dahinter. Eine Geschichte, ein Kampf, ein Misserfolg vielleicht.

Und solange ich das versteckt hielt, überschminkte, überlächelte – habt ihr zu mir aufgesehen. Bewunderung. Anerkennung. Und Applaus. Aus der Ferne. Wieder ein perfekter Auftritt. Fabelhaft. Das war wirklich fabelhaft irgendwie. Denn so macht man nicht nur anderen, sondern auch sich selbst etwas vor. Stark! Selbstsicher! Und: ganz gleich wie viele Menschen einem zusehen, einen bewundern, applaudieren – einsam.
Bis ich bemerkte: wenn ich jemanden durch die Risse blicken lasse, ist das hier drin gar nicht mehr so dunkel. Sie können das vielleicht nicht verstehen, aber zuhören. Und ich kann zuhören. Und lernen. Und wieder zuhören. Und zeigen. Verletzlichkeit zeigen. Preisgeben.
Den richtigen Menschen. Die richtigen Menschen halten das aus. Und sie verstehen, ohne vollends zu verstehen. Aber sie sind da. Und allein das gibt den schlechten Dingen einen Sinn – sie schweißen mit den richtigen Menschen zusammen.

img_0137 img_0140 img_0145 img_0162 img_0166 img_0175 img_0176 img_0178 img_0180 img_0187 img_0190 img_0209 img_0237img_0212 img_0242 img_0253img_0259 img_0262 img_0266 img_0274 img_0279img_0277

Kleid – Asos
Schuhe – Zara
Clutch – Express
Uhr – Marc Jacobs
Kette – Bershka 

Fotos – Martin Stier

[show_shopthepost_widget id=“2035932″]

Join the discussion

27 Kommentare

  • Reply Marie 29. Oktober 2016 at 09:39

    Richtiger toller Text!

  • Reply Cora 27. Oktober 2016 at 10:54

    Liebe Luise,
    ich freue mich so sehr über diesen tollen Text! Du hast mich endlich wieder berühren können – so wie früher – und ich würde mich unheimlich freuen, wenn du in Zukunft wieder mehr solcher Texte schreibst :-).
    Liebste Grüße,
    Cora

  • Reply Mila 26. Oktober 2016 at 22:48

    Wow! Bin total in dem Text versunken. Die richtigen Menschen werden einem erst in diesen dunklen Zeiten klar, dann wenn alles dunkel ist und sie erstrahlen,- dann wird es einem klar.Wirklich einer deiner besten Texte!

  • Reply Mila 26. Oktober 2016 at 22:46

    Wow! Fasziniert von dem Text. Die Worte hast du wunderschön gewählt und ich bin regelrecht versunken. Ja, die

  • Reply Rebecca 26. Oktober 2016 at 21:35

    Die Bilder sind wirklich wunderschön, du weißt einfach, wie du dich perfekt in Szene setzen kannst! 🙂 Und deine Worte sind wie immer sehr wahr !
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de

  • Reply Janine 26. Oktober 2016 at 16:57

    Ein berührender Text und wunderschöne Bilder liebe Luise ♡
    und wie sagt man noch gleich; perfekt ist langweilig. 🙂
    allerliebste Grüsse
    Janine (http://www.yourstellacadente.com/)

  • Reply Vanessa 25. Oktober 2016 at 15:06

    Die Fotos haben so einen extremen Ausdruck. Bin gerade hin und weg. Ich finde sie beschreiben so viel mehr als das was nur im Text steht. Die Bilder sprechen für sich. Wunderbar. Liebst, Vanessa

  • Reply Johanna 25. Oktober 2016 at 13:12

    Einer meiner neuen Lieblingspost’s!

  • Reply Kerstin 25. Oktober 2016 at 09:45

    Wunderschöner Text! Hach ich kann dir gar nicht sagen wie sehr ich deine Art zu Schreiben liebe – so ausdrucksstark und gefühlvoll! Aber hey, die Fotos sind auch richtig toll geworden!

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  • Reply feli 25. Oktober 2016 at 07:32

    ich liebe deine texte! bleib wie du bist :* alles liebe, feli von http://www.felinipralini.de

  • Reply Jacky Lee Manning 25. Oktober 2016 at 06:50

    Rot steht dir einfach ausgezeichnet! Die Bilder sind wirklich wunderschön. <3
    Und der Text trifft es mal wieder genau. Ich hoffe, dass ihn noch VIELE VIELE VIELE Menschen mehr lesen werden!!

    Liebe Grüße
    Jacky
    http://www.jackyleemanning.com

  • Reply Sylvia 25. Oktober 2016 at 06:31

    Sehr coole Fotos und sehr passend zum Text! Wieder mal einfach mega.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  • Reply Maj-Britt 25. Oktober 2016 at 00:27

    Ich weiß nicht, wie du das machst. Wie du jedes Mal so einen unglaublichen Text auf Papier bringst. Wirklich, wirklich schön. Und die Bilder sind auch echt klasse geworden. Kompliment <3

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

  • Reply Verena 24. Oktober 2016 at 23:34

    Hallo Luise, ein wunderschöner Text wie ich finde! ich bewundere dich dafür, dass du es schaffst mit deinem Blog einen Blick hinter die Fassade zu ermöglichen. Verschleiert. Ungenau. Und voll mit Metaphern. Aber durch deine Texte schaffst du es immer wieder mich zu begeistern. Mir Inspiration zu geben. Und langsam aber sicher traue ich mich auch meine Texte zu veröffentlichen. Nicht die normalen, aber die die mir was bedeuten. Danke dafür!

  • Reply Anne 24. Oktober 2016 at 23:09

    Stärke heißt auch mal Schwäche zeigen und die richtigen Menschen bleiben, wenn es mal schwierig wird, wenn man mal schwach ist. Sie gehen nicht weg, sondern sind gerade dann vielleicht noch präsenter als je zuvor.
    Und Stärke heißt die anderen Menschen gehen zu lassen, die dann nicht bleiben. Das tut weh aber gehört zum Leben dazu. Danke, dass du uns daran erinnerst!
    PS: Tolle Fotos in denen du meiner Meinung nach genau diese Stärke und dieses Selbstbewusstsein ausstrahlst.
    Liebe Grüße Anne

  • Reply Kim 24. Oktober 2016 at 22:22

    Wirklich ein sehr gelungener Post! Deine Worte inspirieren und berühren mich mal wieder aufs Neue.

  • Reply Tamara 24. Oktober 2016 at 21:26

    Luise is back …
    Habe diese Art Texte sooo sehr vermisst.
    Danke dafür..

    • Kleinstadtcarrie 25. Oktober 2016 at 21:03

      „Luise is back..“ – Danke Tamara. Ich habe auch das Gefühl, dass ich wieder bei mir selbst angekommen bin.

  • Reply Susa 24. Oktober 2016 at 20:32

    Wahre Worte und sehr schöne Bilder, liebe Luise.
    Du triffst mit deinen Worten exakt ins Schwarze: Letzten Endes trägt jeder Mensch eine Maske, die er nur vor denen fallen lässt, denen er bedingungslos vertraut und sich öffnen kann.
    Vor allen anderen wahren wir den schönen Schein und versuchen das perfekte Leben vorzugaukeln.
    Denn wer will schon den verborgenen Kummer in den Augen seines Gegenübers sehen, wenn er das Strahlen des Glücks wahrnehmen kann?

    Viele Grüße,
    Susa

    http://www.misssuzieloves.de

  • Reply Anna 24. Oktober 2016 at 20:24

    Ich musste den Satz „ihr wart doch immer die perfekte Familie“ in meiner Jugend leider viel zu oft hören und weiß bis heute nicht, was man auf diesen Satz antworten soll. Dein Text hat mich direkt wieder an die Zeit erinnert und alte Gefühle hervorgebracht. Deine Bilder sind wieder ein Traum! Ich habe die Location schon im Vlog gesehen und war ganz gespannt auf das Ergebnis und es kann sich echt sehen lassen.

    Viele Grüße, Anna
    http://cleanlines.de/

  • Reply Myri 24. Oktober 2016 at 20:07

    Oh Luise, was für wunderschöne Worte! Der Text hat mich irgendwie mal wieder total berührt, weil so viel Wahrheit dahintersteckt…ich kenne so viele Menschen, deren Leben von außen ganz perfekt wirkt, aber die hinter der Oberfläche genauso viele Probleme haben wie man selbst. Und wie du schon sagst: Genau das schweißt doch eigentlich zusammen. Lob auch für die Fotos, sehr originelle Idee mit dem Waschsalon!! Liebe Grüße, Myri

  • Reply Vivian 24. Oktober 2016 at 17:50

    Liebe Luise,
    ich finde den Text unglaublich gut gelungen und die Fotos gehören auf jeden Fall zu den besten, die ich bisher auf deinem Blog gesehen habe (auch Kompliment an deinen Fotografen!) – aber Text und Fotos passen meiner Meinung nach so gar nicht zusammen. Schade!

    • Kleinstadtcarrie 25. Oktober 2016 at 21:04

      Hey Vivian,

      danke auf jeden Fall 🙂

      Findest Du?
      Meiner Meinung nach total – aber das interpretiert ja auch jeder anders!

    • Vivian 26. Oktober 2016 at 09:17

      Hmm, vielleicht sollte ich den Text noch ein paar Mal lesen, vielleicht habe ich ihn einfach ganz falsch interpretiert 🙂
      Aber wie gesagt: Text und Bilder für sich sind eine absolute Wucht! ♥

    • Kleinstadtcarrie 26. Oktober 2016 at 09:32

      Danke 🙂

  • Reply Andrea 24. Oktober 2016 at 16:30

    Ich mag diese Bilder sehr, die haben so etwas ganz Besonderes an sich!