Bis nächstes Jahr, Sommer!

/4. Oktober 2016/26 Kommentare

img_9963img_9960

Es ist unfassbar ruhig. Vielleicht bin ich davon aufgewacht. Diese Stille.
Es ist 7:34 Uhr. Er schläft noch. Ich gehe in den Garten und ziehe ein paar Bahnen im Pool. Es ist noch kalt. Aber das ist mir egal. Der Nebel hängt tief, schwer zwischen den Bergen. In der Ferne ein Geräusch. Ein Echo? Und wieder: Stille.
Fensterläden öffnen. Obst schneiden. Eier und Kaffee kochen. Ich schalte das italienische Radio an. Beschwingt. Ein gedeckter Tisch für zwei. Ich trinke eine Tasse Tee, während ich mich auf den Tag freue.
Ich höre wie er verschlafen ins Badezimmer geht. Die Treppe nach unten. Guten Morgen!
Und erst jetzt beginnt der Tag wirklich.

Ein türkisfarbener Fiat500, die Playlist des Sommers auf voller Lautstärke und vor uns die unendlichen Hügelketten der Toskana. Unser Ziel? Wissen wir nicht! Einfach fahren. Mach das Lied lauter! Ich liebe es! Ich liebe das hier! Die Stunden vergehen. Ein Zwischenstop auf dem Wochenmarkt irgendwo in Italien. Oliven, eingelegte Tomaten und diese leckere Creme. Weiter! Der Tag ist noch lang. Und irgendwann kommen wir am Meer an. Strand. Sonne. Und durchatmen.
Es ist warm. Aber wir merken, dass es die letzten lauen Sommertage sind, die wir jetzt erleben. Das Ende naht. Abschied.
Noch mal ins Mittelmeer springen. Fröstelnd. Aber es tut gut. Die Sonnenstrahlen glitzern auf den Wellen und wir bestellen ein Corona. Ende September. Das hier ist Sommer, richtig? Aber wir merken, dass es die letzten lauen Sommertage sind, die wir erleben. Das Ende naht. Abschied.
Also machen wir uns auf den Heimweg. Enge Kurven. Ein kleiner Parkplatz und dann noch 30 Meter. Buongiorno!, ruft eine der wenigen Bewohnerinnen des kleinen Dorfes aus ihrer Küche. Ein Espresso im Garten. Der Pool und sonst nichts. Hügel und Weite und die Katze umkreist meine Beine.
Sobald die Sonne am Horizont verschwindet, wird es kühl. Die Dunkelheit vertreibt die Leichtigkeit  des Tages und wir verriegeln die Türen des Hauses von innen. Der Wind pfeift leise. Die Dielen knarren.
Wir kochen uns Nudeln, Gemüse und Fleisch auf dem Grill. Zwei Gläser Wein – rot für mich, bitte! Das frische Brot duftet und wir hören erst auf zu essen, wenn uns die Bäuche weh tun. Abräumen? Machen wir morgen!
Und am Abend – nach einer heißen Dusche – sitze ich auf dem Bett und betrachte die Unendlichkeit der Landschaft und die zarte Lichterkette, die sich aus den wenigen Fenstern der kleinen Dörfer auf den gegenüberliegenden Hügeln ergibt.
Traurig süßer Abschied. Eine Träne.

Am nächsten Morgen geht die Sonne nur noch hinter dichten Wolken auf. Ich lasse die Fenster geschlossen, schlüpfe in meinen Lieblingspullover. Die Koffer sind gepackt. Heute nicht schwimmen, kein italienisches Radio. Kein Frühstücksei. Kein gedeckter Tisch.
Denn: ich ziehe weiter. Bis nächstes Jahr, Sommer!
Schmerzlich süßer Abschied.

img_0054-2img_0063img_0066img_0100img_6881img_6830img_6764img_6761img_9889img_6806 img_9815 img_9829 img_9810img_9848img_9831img_9857img_9866 img_9871img_0019img_0038 img_6730

Ende September verbrachte ich in der wunderschönen, spätsommerlichen Toskana. Im wunderschönen Ferienhaus Gran Burrone durfte ich eine ganze Woche dank CasainItalia verbringen.
Also verabschieden wir diesen großartigen Sommer mit ein bisschen Wehmut und freuen wir uns doch heute schon auf den kommenden – vielleicht auch für Euch in Italien?

Join the discussion

26 Kommentare

  • Reply Andreas 24. Oktober 2016 at 18:39

    Du hast sehr schöne Bilder. Richtig gut gemacht. Respekt 🙂

  • Reply Märchenkind 13. Oktober 2016 at 22:10

    Ach Luise, du beschreibst meine Gefühle gerade so wunderbar … Ende September saß ich noch mit neuen Bekannten in Südfrankreich am Pool und vor eine Woche bin ich mit meinem Freund in der Mittagshitze zur Akropolis hochgewankt, kurz vorm Aufgeben, weil mir so heiß war – und jetzt bin ich wieder in Berlin, es ist kalt und grau und matschig, bei meiner Hausarbeit fehlen noch 80% und ich vermisse die knallige Sonne in Athen inzwischen doch ziemlich. Auch wenn ich mich so sehr freue, nächste Woche ein bisschen Uni-Alltag und vor allem meine Freunde wieder zu haben; es macht trotzdem melancholisch.
    Und Italien sieht auch nach einer tollen Idee aus, meine Güte, ist das schön! Ich kann mir vorstellen, dass ihr da eine wunderbare Zeit hattet!

    Alles Liebe,
    Mara

  • Reply Lisa 8. Oktober 2016 at 15:58

    Ach, wie schön, liebe Luisa. Das Meer habe ich heuer leider nur auf Bildern gesehen und nicht in echt. Für mich war ein Urlaub heuer gar nicht drin, also habe ich den Abschied von Sommer wohl nicht so intensiv gespürt, weil ich meinen vor dicken Büchern verbrachte. Aber dafür freue ich mich auf den nächsten umso mehr und bin froh, wenn ich von diesem Jahr Abschied nehmen kann 🙂

    Ich wünsche dir noch ein schönes Restwochenende!

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

  • Reply CHRISTINA KEY 8. Oktober 2016 at 12:38

    Super schöne, stimmungsvolle Fotos, Luise! 🙂
    Die Toskana und Italien allgemein sind mein absoluter Lieblingsort. Die Leute
    sind wahnsinnig nett und die Landschaften atemberaubend schön.

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Reply Anne-Catherine 6. Oktober 2016 at 21:09

    Hallo liebe Luise, ein toller Post! Du hast alles wunderschön beschrieben, dieses Gefühl der letzten Sommertage kennen wir wohl alle nur allzu gut. Ich kann es auch schon jetzt nicht mehr bis zum nächsten Sommer erwarten. Die Fotos inspirieren einen total. So stellt man sich ein typisch italienischen Urlaub vor <3
    Liebste Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

  • Reply Janine 6. Oktober 2016 at 18:17

    Wow das sieht soo schön aus! Und Dein Text ist ebenfalls einfach gelungen 😀
    Ich hoffe, dass Du noch ein paar Sonnenstrahlen aus Italien mitnehmen konnstest 🙂
    Liebe Grüsse
    Janine von http://www.yourstellacadente.com/

  • Reply Nina 6. Oktober 2016 at 13:15

    Traumhafte Worte, traumhafte Bilder!!!

  • Reply Rosa 6. Oktober 2016 at 09:05

    ich fände es gut wenn solche Artikel mit Produktplatzierung gekennzeichnet werden, wie dies auch anderen Blogger tun. Die Bilder sind wunderschön, aber dieses Nutella Glas passt da echt gar nicht hin, schade

    • Kleinstadtcarrie 6. Oktober 2016 at 17:39

      Hey Rosa,

      also ich kennzeichne alle meine bezahlten Blogpostings auch als solche! Unten habe ich Euch geschrieben und das auch schon mehrmals auf meinen anderen Social Media Kanälen erzählt, dass wir kostenfrei in dem Haus wohnen durften. Alle weiteren Kosten, wie Flug, Mietwagen, Verfehlung etc., haben wir selbst bezahlt 🙂

      Und: Ein Frühstück ohne Nutella ist nur halb so schön 😛

  • Reply Anne 6. Oktober 2016 at 00:35

    Jetzt habe auch ich mich vom Sommer verabschiedet und es war gar nicht so schlimm wie gedacht, er kommt ja wieder . Danke dafür;)
    Anne

  • Reply Lena 5. Oktober 2016 at 18:21

    Italien ist so wunderbar <33

  • Reply Jenny 5. Oktober 2016 at 15:29

    Wow Luise,

    der Text ist wundervoll. Ich hatte selbst eine Träne 🙁 Es klingt traumhaft schön <3

  • Reply Carolina 5. Oktober 2016 at 15:08

    Liebe Luise.
    Dieser Text ist ein Hochgenuss. Es ist eine Kunst, alltägliche Situationen zu einer Besonderen zu machen. Vor allem, wenn man selbst nicht dabei war.

    Carolina

  • Reply Christina 5. Oktober 2016 at 13:23

    Liebe Luise, das sieht alles so traumhaft schön aus! Die Fotos sind einfach atemberaubend 🙂 Du machst nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera einen hervorragenden Job.

    Love,
    Christina ♥
    cinapeh.blogspot.de

  • Reply Steffi 5. Oktober 2016 at 11:14

    Wunderschöne Bilder! Ich liebe Florenz im September ♥ Ich hoffe es hat Euch auch so gut gefallen. Einmal im Jahr muss man einfach nach Italien…

  • Reply Vivian 5. Oktober 2016 at 10:47

    Da bekommt man glatt Fernweh! Wunderschöne Fotos ♥
    Ich bin wahrscheinlich viel zu neugierig, aber würdest du verraten, mit wem du da warst?

    Liebe Grüße 🙂

  • Reply Kim 5. Oktober 2016 at 09:56

    Wirklich ein wundervoller Text und wunderschöne Bilder!
    Liebe Grüße,
    Kim

  • Reply Sylvia 5. Oktober 2016 at 08:44

    Wow diese Häuschen sind einfach traumhaft! So lässt es sich leben.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

  • Reply Charli 4. Oktober 2016 at 18:37

    Hallo Luise,
    wir verbringen jedes Jahr mindestens eine Woche in der Toscana. Es ist so traumhaft und schon auf dem Rückweg vermissen wir den „Radio Subasio“ Jingle, obwohl ja die Musik dort ja eher gewöhnungsbedürftige ist. Im Urlaub ist eben alles ganz anders und das einfachste Essen schmeckt in der Toscana einfach soviel besser. Auch das Einkaufen im Supermarkt ist immer ein Erlebnis, jedesmal aufs Neue. Die Menschen dort wissen irgendwie, wie man das Leben genießt. Auch mit einfachen Dingen.
    Das Einzige, was ich absolut nicht mag, sind die engen kurvigen Strassen. Wir hatten wirklich schon Auffahrten in Ferienhäuser, da wäre ich lieber kilometerweit zu Fuss gegangen. Aber bisher haben wir alles überlebt und kommen immer wieder.
    LG von Charli

  • Reply Alex 4. Oktober 2016 at 14:57

    Wundervolle Eindrücke und noch wundervollere Bilder ! ♥

  • Reply Marlene 4. Oktober 2016 at 14:54

    Du hast einen ganz tollen eigenen Schreibstil. Ich liebe die Geschichte die du erzählst, die Bilder die du schaffst und die Gefühle die du teilst.
    Du bist eine große Inspiration für mich. DANKE!!

    • Kleinstadtcarrie 4. Oktober 2016 at 14:57

      Danke Marlene 🙂

    • Emilica 4. Oktober 2016 at 21:38

      Ich mag es auch, wie sich dein Schreibstil zu etwas Individuellem und Signifikantem für dich entwickelt hat. Allerdings ist mir bei diesem Post zu extrem aufgefallen, wie du mit den „Zwischenrufen“ eine bestimmte Stimmung erzeugen willst, was durch die Häufigkeit eher unangenehm und fast schon künstlich bis dramaturgisch war. Auch wenn das ein schönes Stilmittel ist, vllt dann doch nach dem Motto „weniger ist mehr“.

  • Reply David Büngers 4. Oktober 2016 at 14:43

    Vielen Dank! Sehr schön…

  • Reply Linda 4. Oktober 2016 at 14:15

    Wow die Fotos sind großartig – ich liebe die Toskana! Bei dem Post wird man wirklich wehmütig. Der Sommer war gerade erst so richtig da und jetzt ist er schon wieder vorbei. Umso schöner ist es, sich bei dem grauen Wetter hier deine Urlaubsfotos anzusehen und über deinen Trip zu lesen. 🙂

    Ganz liebe Grüße

    Linda | http://coffeeandculottes.blogspot.de/