Das ist Kopfsache.

/4. September 2016/35 Kommentare

IMG_8087

Ich habe von einem auf den anderen Tag entschieden, kein Fleisch und Fisch mehr zu essen.
In einer Nacht und Nebel Aktion habe ich meine gefüllte Zigarettenschachtel weggeschmissen – nicht irgendwo versteckt – und aufgehört zu rauchen.
Und jeden morgen entscheide ich, glücklich zu sein.

Ich habe von einem auf den anderen Tag entschieden, kein Fleisch und Fisch mehr zu essen.
Das ist jetzt ungefähr ein Jahr her. Mitten in der Grillsaison habe ich einfach damit aufgehört. Plötzlich. Irgendwie ziemlich unverhofft. Vorher habe ich mir tatsächlich nie Gedanken darüber gemacht vegetarisch zu essen. Es spielte keine Rolle in meinem Leben. Ich pflegte zwar zu sagen, ich würde nicht viel Fleisch essen und damit war das Thema für mich abgetan.
Aber dann brauchte es nur eine Dokumentation, diese Bloggerin und Einsicht.
Heute, da ich gar kein Fleisch oder Fisch mehr esse, ist mir bewusst: das war viel. Zu viel.
Ob es mir schwer fällt, darauf zu verzichten?
Nein. Denn das ist kein Verzicht. Es kommt für mich nicht in Frage. Es ist keine Option.

In einer Nacht und Nebel Aktion habe ich meine gefüllte Zigarettenschachtel weggeschmissen – nicht irgendwo versteckt – und aufgehört zu rauchen.
Ich habe mich nie als Raucher bezeichnet.
Auf Partys gelegentlich. Dann immer öfter. Wenn ich traurig war. Tagebuch schrieb. Wenn ich vergessen wollte. Eine Zigarette zum Wein. Ein lauer Sommerabend. Und dann plötzlich während ich auf den Bus gewartet habe. Einfach so. Zum Kaffeedate mit meiner Freundin. Eine nach der anderen.
Und dann kam ich nach New York. Ich erinnere mich genau an den Morgen nach meiner ersten Party. Meine Haare haben nicht gestunken. Und nach und nach begriff ich: hier raucht niemand Zigaretten. Und als ich die Preise für eine Schachtel sah, wusste ich auch warum. Also tat ich es auch nicht mehr.
Nicht besonders willensstark vielleicht. Aber wie auch immer: ich habe aufgehört.
Als ich zurück nach Deutschland kam, war der Rückfall ja eigentlich vorprogrammiert. Und als er mir auf der Party eine anbot, sagte ich nicht nein. Ich rauchte.
Und dann: machte ich das mit mir selbst aus.
Seitdem: bin ich rauchfrei. Gänzlich.
Heute, da ich nicht mehr rauche, ist mir bewusst: das war viel. Zu viel.
Ob es mir schwer fällt, darauf zu verzichten?
Nein. Denn das ist kein Verzicht. Es kommt für mich nicht in Frage. Es ist keine Option.

Und jeden morgen entscheide ich, glücklich zu sein.
Bevor ich anfing, das jeden morgen bewusst zu entscheiden, mir ein paar Sekunden Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken, dachte ich immer, ich sei gar nicht so oft traurig. Unmotiviert.
Doch jetzt, da ich das tue, merke ich – wie schwer es mir manchmal fällt, mich selbst davon zu überzeugen, dass alles okay ist. Dass es mir gut geht.
Aber ich arbeite daran. Jeden Tag.
Und ich sage mir: traurig sein ist keine Option. Unmotiviert sein ist keine Option.
Weil es keine ist.Natürlich gibt es Dinge, die mich traurig machen: Enttäuschungen. Schlechtes Wetter. Lügen. Gerüchte. Probleme eben. Aber: das kann man bewältigen. Und: nur ich bin für mein Glück verantwortlich. Also schiebe ich täglich die Selbstzweifel beiseite, gebe dem Liebeskummer contra und sage den negativen Gedanken den Kampf an. Immer wieder.
Ob es mir schwer fällt?
Ja.
Aber ich arbeite daran.

IMG_8080 IMG_8090 Kopie IMG_8100 IMG_8100-2 IMG_8101-2

Join the discussion

35 Kommentare

  • Reply Tamara 17. Oktober 2016 at 17:55

    Das ist ein wunderschöner Beitrag, ich hoffe er erreicht viele Menschen. Auch bei mir kam dieses Jahr die Einsicht. Mein Jahreshoroskop auf http://www.schicksal.com/Jahreshoroskop-2017 hatte mich zwar vorgewarnt, dass dieses Jahr einige Veränderungen zu Gunsten meiner Gesundheit und meines Wohlbefindens anstehen, dass es so aussehen würde hatte ich allerdings nicht erwartet. Auch ich habe völlig unverhofft über Nacht aufgehört Tiere zu essen. Es ist als wenn jemand mit dem Finger geschnipst hätte und mir auf einmal völlig bewusst geworden wäre wie viel Leid wir dieser Welt durch unseren Konsum (nicht nur in der Ernährung) antun. Ich lebe nun sehr bewusst und bin dankbar für jede Sekunde meines Lebens. Genau wie du es schreibst – ich entscheide selbst, dass ich glücklich bin.

    Tamara

  • Reply Krissi 10. September 2016 at 19:23

    Ein super Beitrag, mal wieder klasse geschrieben!
    Ich finde es toll, dass du von einem Tag auf den anderen kein Fleisch und Fisch mehr gegessen hast und das auch so durchhältst.
    Besonders beeindruckend finde ich das mit dem Rauchen. Viele Menschen haben ja immer wieder Rückfälle und schaffen es nicht, komplett aufzuhören. Dass du einfach so aufgehört hast und jetzt Nichtraucherin bist finde ich wirklich sehr, sehr beeindruckend, liebe Luise! <3

    Das mit dem glücklich sein ist ja so ne Sache – gar nicht so einfach manchmal. Aber dass du es dir jeden Morgen vornimmst und dann glücklich durch den Tag gehst ist eine super Sache.

    Wie machst du das mit dem Liebeskummer, wie gehst du dagegen vor? Sagst du dir "ich habe jetzt keinen Liebeskummer mehr und heule XY nicht mehr hinterher" oder wie machst du das? :)

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Reply Carolin 9. September 2016 at 00:24

    Super guter Artikel! So viele Einstellungen sind wirklich Kopfsache und wenn man darüber nachdenkt, kann man sie auch ganz leicht verändern. Gerade das mit der Motivation und psotiven Einstellung habe ich mir während des letzten Jahres auch angwöhnt. Leider habe ich damit in den letzten Wochen einen Durchhänger, aber ich hoffe, dass sich das nach der Bachelorarbeit wieder erledigt hat.

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  • Reply CHRISTINA KEY 7. September 2016 at 18:48

    Sehr guter Artikel. Ich esse selbst seit Ewigkeiten auch kein Fleisch mehr und bereue
    es kein Stück!! Klasse, dass du solch ein Thema ansprichst. :)

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Reply Juli 7. September 2016 at 14:49

    Hallo liebe Luise,
    du hast so Recht! Es ist wirklich Kopfsache & ich denke wer das schon mal begriffen hat, ist schon einen großen Schritt weiter. Natürlich ist es dann auch immer noch ein “weiter Weg” und es erfordert tägliche Überzeugung, aber hey was gibt es schöneres an als sich selbst zu arbeiten!
    Liebe Grüße,
    Juli

  • Reply Sophie 7. September 2016 at 14:22

    ich finde es immer relativ schwierig zu sagen Glück sei eine Einstellungs- oder Kopfsache. Erzähl so etwas mal einem Depressiven. mich stört es allgemein überall im Internet von dieser “Happiness is a choice” Sache zu lesen. kann daran liegen, dass ich mit Depressiven arbeite, aber natürlich ist der Grundsatz nicht ganz falsch.

    Trotzdem sollte man manchmal auch mal traurig sein dürfen. bestimmte Dinge muss man einfach trennen: Motivation ist nicht gleich Glück oder Unglück etcpp. ansonsten ein schöner Text. alles liebe <3

    • Kleinstadtcarrie 8. September 2016 at 00:21

      Hallo liebe Sophie,

      jeder, der mich schon länger liest, der weiß genau, dass ich das ebenso sehe wie Du: dass man traurig sein darf. Absolut!
      Aber alle, die wir gesund sind(!) und ein Dach über dem Kopf haben, sind wir doch unseres eigenen Glückes Schmied!

  • Reply Christina 6. September 2016 at 20:49

    Ich finde es so sympathisch von dir, dass du so offen über das Rauchen redest. ich glaube die wenigstens Fashion Blogger geben das zu, weil es einfach nicht in ihr Image passt.

    Love,
    Christina ♥
    cinapeh.blogspot.de

    • Kleinstadtcarrie 7. September 2016 at 00:07

      Hey Christina,

      ja, ich habe mir da auch sehr lange immer Gedanken gemacht – aber Hey, Ehrlichkeit zählt und gewinnt!

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Celine 6. September 2016 at 18:07

    Dein Schreibstil ist wieder und wieder toll zu lesen. Seid Jahren schon!
    Und die Fotostrecke ist unglaublich schön!! (:
    Alles Liebe für dich ♥

  • Reply Andrea 6. September 2016 at 16:42

    Ganz, ganz toll geschrieben! Sehr inspirierend.

  • Reply Franziska 6. September 2016 at 13:33

    Deine Texte sind immer so toll!
    Und deine Bilder erst – einfach super schön :)

    Liebste Grüße Franzi

    http://www.thefashionbalance.com

  • Reply Jacky Lee Manning 6. September 2016 at 13:18

    Die Bilder sind traumhaft schön!!
    Toller Post!!

    Liebe Grüße
    Jacky
    http://www.jackyleemanning.com

  • Reply Laura T. 6. September 2016 at 13:11

    Liebe Kleinstadtcarrie,

    ich habe vor 11 Jahren von einer Sekunde zur anderen aufgehört. Ich wollte nicht mehr diesen Wahnsinn mitmachen und die Industrie damit bereichern. Nie habe ich je ein Gedanke daran verloren, noch habe ich bei Stress oder anderes daran gedacht eine zu nehmen.

    Wahrscheinlich liegt es an mein Charakter. Wenn ich was nicht mehr will, dann hat es niemals eine Chance. Ich sage immer: Der hinderniss ist eine Illusion. Jeder ist sich selbst ein Hindernis und genau hier gilt es Willenskraft zu zeigen.

    Du hast viele Höhen und Tiefen miterlebt. Ja, es gehört zum Erwachsen sein. Wir allen müssen Entscheideungen treffen. Wichtig ist nur: Es muss unsere eigene sein. Nur so hat es Erfolg.

    Du machst eine enorme Entwicklung. Weiter so!

    Wunderschöne Bilder.

    Es grüßt dich

    Laura T.

  • Reply Kiki 6. September 2016 at 11:36

    Liebe Luise,

    dieser Text ist unglaublich schön geschrieben & setzt sich, wie ich finde, sehr gut mit dem Thema glücklich sein auseinander. Wir (& da bin ich ganz vorne mit dabei) vergessen einfach viel zu oft, dass wir selbst den größten Teil unseres Glückes in der Hand halten & es ist schön, mal wieder daran erinnert zu werden. Die Fotos sind übrigens auch wunderschön.

    Viele liebe Grüße, Kiki ♥

    http://www.remember-kiki.blogspot.de

  • Reply Lena 6. September 2016 at 08:41

    Wow, die Bilder sind wirklich richtig richtig schön :)

  • Reply Alex 6. September 2016 at 04:52

    Toll geschrieben! Ich finde auch, dass es immer Kopfsache ist – vor allem, bis man einmal kapiert hat, dass man das sowieso nur für sich ganz alleine entscheiden muss und dass es anderen oft ziemlich egal ist. Und wenn man dahinter gekommen ist, dann wird einem auf einmal bewusst, wie viel man durch bewusste Entscheidungen ändern kann :)

  • Reply Jassy 6. September 2016 at 00:29

    Ein wirklich toller Text und du hast so Recht! Viele Dinge liegen eben wirklich in der eigenen Hand, man muss sich nur trauen auch mal was zu verändern.
    Liebste Grüße :)

  • Reply Gesa 5. September 2016 at 23:26

    Ich liebe deine Texte, wirklich, ich liebe sie!!

  • Reply Rachel 5. September 2016 at 21:50

    Wiedermal ein toller Text!
    Momentan läuft es nicht so rund bei mir, aber gerade jetzt denke ich mir: Du hast Recht. Es ist Kopfsache. Wenigstens zum Teil. Dein Text passt gerade super und hat mich echt zum nachdenken gebracht. Danke :)

  • Reply Linda 5. September 2016 at 17:56

    Mal wieder viele tolle Worte.. die so treffend sind. So vieles passiert von heut auf morgen, aber das ist nicht schlecht, denn ich denke, dann zweifeln wir nicht daran sondern tun es einfach. Manchmal sollte man eben mehr machen als denken!

    Liebe Grüße :)

    Linda |https://coffeeandculottes.blogspot.de/

  • Reply Bianca 5. September 2016 at 14:14

    Ganz toller Text, und wunderschöne Bilder! Und du hast recht, glücklich sein ist auch zu einem großen Teil Einstellungssache.. das vergisst man nur manchmal viel zu schnell.
    Ganz liebe Grüße :)

  • Reply Jenny 5. September 2016 at 12:55

    Ich finde deine Worte wirklich schön und deine Willenskraft bewundernswert!

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply Kathi 5. September 2016 at 11:41

    Ich liebe einfach deinen Schreibstil!!! So wunderbar geschrieben und die Bilder sind bildschön *-*
    An dem Glücklich sein arbeiten wir doch wahrscheinlich alle, aber ich glaube Tag für Tag haben wir die Chance ein wenig glücklicher zu sein <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  • Reply Cora 5. September 2016 at 08:36

    Die Bilder sehen wunderschön aus! Und der Text dazu ist wahnsinnig motivierend. Die Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören, habe ich getroffen als ich 19 geworden bin, und es war wirklich die beste Entscheidung meines Lebens. Allerdings habe ich mir schon seit einiger Zeit Gedanken darüber gemacht, ob ich nicht lieber vegetarisch essen solle, da ich eh kein Fleisch zu Hause habe und wenn dann nur auswärts welches esse. Bis jetzt stand mir immer der Schweinehund im Weg. Die Sache mit dem Glücklichsein versuche ich auch, immer wieder aufs neue und ich arbeite dran. Vermutlich ist das eine Sache, an der man sein ganzes Leben arbeiten muss.
    Liebe Grüße,
    Cora
    http://oh-fitzgerald.blogspot.de/

  • Reply Janine 5. September 2016 at 00:37

    Liebe Luise, ich finde es unglaublich bewunderswert, wenn man einen solch starken Willen aufbringen kann, etwas wie das Rauchen aufzugeben – es kann immerhin eine Sucht sein. Und wie du jeden Tag entscheidest, glücklich zu sein. Ich hoffe, dass du nicht mehr lange mit dem erwähnten Liebeskummer kämpfen musst, es ist ein scheussliches Gefühl..
    Liebst,
    Janine von http://www.yourstellacadente.com/

  • Reply Nina 4. September 2016 at 22:52

    Inspirierende Worte & beeindruckende Bilder!

  • Reply Mahsa 4. September 2016 at 22:16

    sehr schöne Bilder :]

  • Reply Lina 4. September 2016 at 21:22

    Sehr schöner Eintrag. Sehr ehrlich und wahnsinnig guter Schreibstil – gefällt mir!

  • Reply Nena 4. September 2016 at 19:48

    Ich finde das toll, dass du dich entschieden hast, kein Fisch und Fleisch mehr zu essen. Ich ernähre mich selber vegan und es war bis jetzt die beste Entscheidung, die ich getroffen habe. :)

    Liebe Grüße,
    Nena

    https://nenangyn.blogspot.co.at

  • Reply Vivian 4. September 2016 at 15:22

    Ganz großes Tennis ♥ Starke Bilder und starker Text. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    Außer: Ich hätte nie gedacht, dass du geraucht hast und das sogar ziemlich regelmäßig :D

    • Vivian 4. September 2016 at 15:30

      Übrigens habe ich auch vor ziemlich genau einem Jahr aufgehört, Fleisch zu essen (von jetzt auf gleich: Mittags habe ich mit meiner Familie noch Fleisch gegessen, als ich abends mit meinen Freunden zum Essen verabredet war, nicht mehr), inspiriert und motiviert durch Dariadaria und Earthlings – die beste Entscheidung meines Lebens (bisher ;)

  • Reply Sylvia 4. September 2016 at 15:19

    Sehr schöner Text wieder mal! Uns so wahr, es braucht gar nicht viel dazu, einfach nur die Entscheidung ES zu tun.

    Liebe Grüsse

    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  • Reply Sally-Anne 4. September 2016 at 15:19

    Toller Post und total Inspirirend ! ❤