We’re perfect {Dating Kolumne #5}

/29. August 2016/18 Kommentare

12:30 Uhr, zum Mittag sind wir verabredet. Nicht die beste Idee vielleicht. Es sind über 30°C hier in New York City. Was ziehe ich also an – damit ich nicht vor Hitze zergehe, aber auch nicht halbnackt zu unserem ersten Date erscheine? Trägt man zu einem Mittagsdate hohe Hacken? Und wie sorge ich dafür, dass mir mein Make-Up nicht auf die weiße Tischdecke des edlen Restaurants, das er ausgesucht hat, fließt?
Ich entscheide mich für ein luftiges Kleid, nicht zu kurz, aber ein bisschen Ausschnitt. Und Sandalen. Flache. Eine süße Handtasche. Und das Make-Up bleibt dezent. Ich schaue in den Spiegel und freue mich.
Gleich holt er mich ab.12:30. Mittags.
Nicht die beste Idee vielleicht. Aber er ist nur wenige Tage in der Stadt. „Wir haben keine Zeit zu verlieren“, hatte er geschrieben, als ich fragte, ob wir uns nicht am Abend treffen könnten.

Normalerweise reagiere ich nicht auf Anmachen bei Instagram. Ich finde es noch merkwürdiger als über Datingapps kontaktiert zu werden. Aber seine Nachricht war charmant, sein Profil aussagekräftig und irgendwie anziehend. Und ich meine: ich lebe genau so intensiv in der virtuellen Welt, wie in der realen – also wieso nicht auch hier Männer kennenlernen?
Und sein virtuelles Ich – sein Instagramprofil also – war genau so, wie man sich einen perfekten virtuellen Mann so vorstellt: keine eingebildeten Selfies, dafür Erinnerungsfotos mit seinen Freunden von der letzten Reise, ein Bild im Anzug, aufgenommen während einem seiner Vorträge.

Die Klingel reist mich aus meinen Überlegungen. Es ist genau 12:30 Uhr.
In der digitalen Anzeige sehe ich ihn. „Bist Du soweit? Kommst Du runter?“
Ich lächle und nicke. Sehen kann er mich zwar nicht, aber ich bin noch zu aufgeregt, um ein Wort rauszubekommen.
Ich trage ein bisschen Lipgloss auf, schaue noch mal in den Spiegel und steige in den Fahrstuhl.
Durch die Glastür sehe ich ihn. Der Doorman, Jackson, macht mir die Tür auf und lächelt mich vielsagend an. Ich hatte ihm gestern von meinem Date erzählt. Ich zwinkere ihm zu und verlasse das Haus.

Er ist genau so perfekt wie sein Instagramprofil.
Sein Startup läuft bestens, er sieht unfassbar gut aus, ist charmant, zuvorkommend, ohne dabei aufdringlich zu sein. Und ich bin nicht mehr nervös. Die Ruhe und Gelassenheit, die er ausstrahlt, schwappen zu mir über. Und wenn ich ein Mal die englische Worte nicht finde, verändert sich sein Gesichtsausdruck nicht. Er wartet.
Wir verstehen uns fabelhaft.

Aus dem Mittagessen wird eine Bootsfahrt im Central Park und gerade als mir das ganze zu kitschig wird, fragt er, ob wir bei Shake Shack Burger zu Abend essen wollen.

„I’ve to admit: that was perfect. I mean… we’re perfect!“, sagt er und lacht.

Wir laufen zu meinem Apartment und stehen noch 20 Minuten unter der Markise. Es hat mittlerweile angefangen zu regnen. Einen Milchshake in der Hand.
Wir verabschieden uns. Und er küsst mich.
Das hier fühlt sich an wie einer dieser typischen Hollywood Filme. Nicholas Sparks. Aber ohne die Dramen – denke ich.
Er küsst mich immer noch. Schmeckt nach Caramel. Drückt mich leicht gegen die Hauswand. Nicht zu fest. Und dann sieht er mich an. Ein bisschen zu lang. Ich kann seinem Blick nicht standhalten und drehe mich weg.
„Look at me.“

In zwei Wochen sei er wieder in der Stadt, erzählt er mir.
Und als ich ihm mit gesenktem Kopf entgegne, dass ich dann schon längst wieder in Deutschland sein werde, lässt er mich augenblicklich los und guckt mich entsetzt an. Ich hatte ihm bisher nicht erzählt, dass mein Aufenthalt hier in New York begrenzt ist.
Ebenso schnell beruhigt sich sein Blick aber auch wieder. Er nimmt meine Hand.
„You always meet twice.“, sagt er irgendwann sanft, nachdem er mir eine Standpauke gehalten hat. „Maybe here, maybe in Chicago, maybe in Germany. I promise: you always meet twice.“ 

Anhang 1

Illustration – @iamilgin

Join the discussion

18 Kommentare

  • Reply Chantal 17. Dezember 2016 at 17:29

    So schön ❤❤❤

  • Reply Franca 26. September 2016 at 14:42

    Wow! Einfach nur wow! Selten auf einen Blog gekommen, der so wundervoll geschrieben ist.
    Du verpackst alles in so tolle Worte. Mir fehlen die Worte. Große Klasse. Mach weiter. Genau so.

  • Reply Anne 16. September 2016 at 14:23

    Hach ich habe tatsächlich eine fette Gänsehaut. Du schreibst so wundervoll <3
    Es ist eben manchmal so – an manchen Tagen stimmt einfach alles 😉

    Liebe Grüße
    Anne

  • Reply Conny 12. September 2016 at 00:05

    Ich habe gerade beim „durcharbeiten“ meines blogrolls deine datin kolumne entdeckt. der hammer. wahnnsinig schön geschrieben. Und es lässt einen mit einem weinenden und einem lachendem auge zurück =)

  • Reply Irina 4. September 2016 at 20:03

    Du bist wie der mutige Teil von einem selbst. Auch wenn man es selbst wahrscheinlich nie erleben wird, ist es so schön und aufregend dich digital dabei zu beobachten. Du bist ein leuchtender kleiner Stern. Danke. 🙂

  • Reply Jasmin 2. September 2016 at 23:03

    Das ist einfach zu süß aber dan trifft nannte endlich de richtige Person und leider zur falschen Zeit !Das tut mir wirklich leid aber wie gesagt ihr werdet euch sicher Wiedersehen.♥

  • Reply Taddy 30. August 2016 at 18:53

    Wunderschön, wie du es geschafft hast das Date in Worten einzufangen!
    „You always meet twice.“ ♥

  • Reply isabel 30. August 2016 at 16:08

    ich liebe wie du schreibst! gerade das ist an dir sehr inspiriend. ich habe dir auf snapchat zu anfang deines new york aufenthaltes angefangen zu folgen, da ich selbst einer reise im juli entgegen blickte und schon sehr gespannt auf new york war, auf die stadt von der man immer so viel hört und sieht!
    ich war dort genau so wie du hin und weg. in echt ist das doch alle s noch mal anders: riesig, unübersichtlich, doch umso mehr auch romantisch: soho, der central park und auch brooklyn oder dumbo – das war das erste was ich gesehen habe von new york, da wir da lebten, die Sonne über der Brooklyn Bridge und Manhattan – ich hab davon ein Bild auf meinem Blog btw. Das hat mich alles an deine Snaps erinnert und deine Vlogs und ich verstehe jetzt noch besser warum du New York so liebst!

  • Reply paula 29. August 2016 at 23:39

    der einzige blog den ich regelmäßig und schon seit jahren verfolge. Ich liebe deine texte – manchmal wie kurzgeschichten, manchmal gedankenfetzen. Und immer bin ich gefesselt.
    Mach einfach weiter so,
    ganz liebe grüße!

  • Reply Nena 29. August 2016 at 21:24

    Wow, ich liebe deine Dating Kolumnen!! 🙂

    Liebe Grüße,
    Nena

    http://nenangyn.blogspot.co.at

  • Reply CHRISTINA KEY 29. August 2016 at 19:51

    Klingt wirklich nach DEM perfekten Date! *_*
    Total aufregende Story, bin gespannt wie es weitergeht! :“)

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Reply Kathi 29. August 2016 at 15:53

    Oh was für ein tolles Date <3 Und ich kann seine Worte nur bestätigen, man sieht sich viel häufiger zwei Mal im Leben als man annimmt 😉
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  • Reply Carolin 29. August 2016 at 15:49

    Wow, das hört sich wirklich ein bisschen wie ein Hollywood Film an! Aber dein Date hat absolut Recht, man sieht sich immer zweimal im Leben 🙂

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  • Reply Sylvia 29. August 2016 at 15:47

    So schön! Ich liebe deine Dating Kolumnen einfach.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

  • Reply Vie 29. August 2016 at 15:10

    Oh das ist so so schön und traurig und hach…

    xx Vie
    von http://www.viejola.de