New York City #FAQ

/3. August 2016/17 Kommentare

Was hast du dort genau gemacht?

Die ersten drei Monate habe ich vor allem für lovingnewyork.de – ein Onlinereiseführer für NYC – Recherchearbeit in New York betrieben und die Stadt so wirklich aus jeder Perspektive kennengelernt.
Während meines zweiten Aufenthaltes habe ich mich auf den Blog und das Lernen für meine Prüfung konzentriert – und mir einfach eine Auszeit gegönnt. Die beste Entscheidung meines Lebens!

Wie hast Du Deine Wohnung gefunden?

Anfangs habe ich über AirBnB gebucht und in Brooklyn, Clinton Hill gewohnt.
Später bin ich dann nach East Midtown gezogen und habe das Zimmer über einen Freund bekommen.

Falls ihr auf der Suche seid, kann ich Euch übrigens alle möglichen Facebookgruppen empfehlen, z.B. : Deutsche in New York City. Gibt aber noch etliche andere – geht einfach Mal auf die Suche!

Hast Du Dich in Deinem kleinen Zimmer wohl gefühlt?

Sehr! Und das von Anfang an.
Man könnte meinen die Umstellung von einer 2-Zimmer-Wohnung auf ein 10qm²  Zimmer fällt schwer. Aber: nein! Ich habe in New York gemerkt, dass ich damit absolut kein Problem habe. Die Stadt hat so viele Orte zu bieten, dass sie selbst zu meinem Büro wurde.
Und: man kommt mit deutlich weniger aus, als man denkt: weniger Platz, weniger Klamotten, weniger Privatsphäre (bei 3 bis 9 Mitbewohnern).

2

Wie teuer ist es, in New York zu leben?

Sehr teuer. Viele von Euch wollten auch wissen, wie viel ich für mein Apartment bezahlt habe. So viel sei verraten: wenn Ihr in Manhattan ein sauberes Zimmer unter $1400 findet – dann fragt, wo der Haken ist! Natürlich kann man auch Glück haben. Ich habe zum Beispiel Mal von einer Bekannten gehört, dass sie bei einer älteren Dame für nur $600 gelebt hat. Da muss man aber einfach wissen, was man möchte.
Ansonsten sind die Lebenshaltungskosten wirklich auch sehr hoch.
Als ich zuletzt in East Midtown gewohnt habe, habe ich mich ziemlich oft dabei erwischt, dass ich mir einfach in irgendeinem der unzähligen Restaurants etwas zum Essen gekauft habe. Der einzige Supermarkt weit und breit war Whole Foods – und Whole Foods ist ziemlich cool, hier gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt … aber: es ist verdammt teuer. In den letzten Wochen habe ich mich dann auch immer öfter aufraffen können auf die 117th Street zu fahren und zu Aldi zu gehen. Hier ist die Auswahl zwar nicht so berauschend, aber die Preise sind unschlagbar.
Ansonsten sollte man $116 pro Monat für die Subway einberechnen und natürlich noch einiges für Freizeitaktivitäten. Da kommt es ganz auf die Vorlieben an. Wer feiern gehen möchte, zahlt in New York – als Frau zumindest – keinen Cent. Wenn man mit den Mädels einfach nur in eine Bar gehen möchte, sollte aber schon einige Scheine in der Tasche haben. Bedenkt bitte auch, dass man in New York um die 20% Trinkgeld geben sollte.
Eine weitere Ausgabe waren meine unzähligen Uber-Fahrten. Die App ist wirklich klasse, die Fahrer superfreundlich und die Preise human. Ich empfehle Uber Pool – hier lernt man übrigens auch super einfach Leute kennen.

Wie hast Du all‘ das bezahlt?

Ihr könnt Euch also grob ausrechnen, was man im Monat in New York City ausgeben muss. Gespart habe ich hauptsächlich an Klamotten und Make-Up – davon habe ich nämlich wirklich nur das nötigste gekauft und bin sehr froh darüber!
Wie ihr wisst, arbeite ich Vollzeit als Bloggerin und habe das auch in New York getan. Ansonsten habe ich aber auch auf meine Ersparnisse zurückgegriffen – gerade was die Flüge betrifft.

Wie hast Du Leute kennengelernt?

Ihr wisst, ich bin ganz allein in den Flieger gestiegen. Aber ich habe noch nie so schnell neue Leute kennengelernt wie in New York City. Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten:
In der Unterkunft kann man sicherlich wunderbar Freunde finden. Ich hatte dabei leider weniger Glück. Aber gerade wenn ihr in einem Studentenwohnheim oder einen WG wohnt, ist es ganz einfach, in’s Gespräch zu kommen.
Bei Lovingnewyork habe ich Sabrina kennengelernt und die hat mir ganz schnell ihre Freundin Laura vorgestellt, die mich das erste Mal zum Feiern mitgenommen hat. Dort und über Facebook und Instagram kam ich immer öfter mit Promotern in Kontakt. Anfangs war es wirklich eine Überwindung allein feiern zu gehen – aber in den unzähligen Clubs der Stadt lernt man so schnell nette Mädels kennen und muss sich keine Sorgen machen, allein dazustehen. Und da man vor dem Feiern zumeist noch zum Dinner eingeladen wird, kommt man auch wirklich in’s Gespräch.
Ansonsten habe ich durch das Bloggen verschiedene Fotografen kennengelernt, die mir auch wirklich sehr an’s Herz gewachsen sind. Auch Social Media. Was sage ich auch? Vor allem Social Media! Über meine „Aufrufe“ auf Snapchat und Instagram – ganz am Anfang meiner New York Zeit – habe ich zwei fabelhafte Freundinnen gefunden, mit denen ich heute noch in sehr engem Kontakt stehe.

Das Fabelhafte an den Amerikanern? Sie sind superaufgeschlossen und nehmen dich direkt überall hin mit. Simon zum Beispiel hat mich direkt nach unserem ersten Shooting zu seiner 4th of July Party eingeladen. Womit wir auch direkt bei der nächsten Frage wären …

Sind die New Yorker tatsächlich so kalt, wie alle sagen?

Absolut nicht!
Ich sage immer: Die New Yorker sind Workaholics, aber auch die ersten die dich auf einen Afterworkcocktail einladen.

Also: ich habe in den 6 Monaten die unterschiedlichsten Erfahrungen machen können, müssen. Und das liegt schlichtweg daran, dass in New York die ganze Welt zusammen kommt und man hier, noch weniger als anderswo, verallgemeinern kann.
Ich erinnere mich daran, dass ich im Zara zusammengebrochen bin und mir niemand geholfen hat.
Ich erinnere mich daran, dass ich, nach nur ein paar Sekunden suchenden Blickes, gefragt wurde, wo ich denn hin müsse.
Ich erinnere mich daran, dass meine (deutschen) Mitbewohnerinnen abweisend, kalt und hinterhältig gewesen sind.
Ich erinnere mich daran, dass …
Ich könnte ewig so weiter machen.

Zusammenfassend: ich liebe die New Yorker!

8-1

Was war Dein schönstes Erlebnis während der 6 Monate?

Das Gesamtpaket.
Es war atemberaubend, als ich das erste Mal vom One World Trade Center aus über meine Stadt geblickt habe.
Es war jedes Mal witzig, wenn mich die Mädels – 20 Minuten zu spät – an der Park Avenue mit dem Taxi aufgegabelt haben.
Es gab keinen schöneren Ausblick als von der Dachterasse meiner ersten Wohnung.
Ich hätte nicht breiter lächeln können, als ich in New York entschieden habe, für nur 7 Tage nach Deutschland zu fliegen.
Fußball schauen mit Freunden, Ballons zum Geburtstag, jede Bootsfahrt aus und in die City, als mich Familie und Freunde besucht haben, dieses Date, der fünf Minuten Spaziergang jeden Tag zum Central Park, die Sonnenaufgänge, die wir gemeinsam gesehen haben …
Aber: ich will keinen dieser Momente missen. Keinen einzigen.

Wo ist Dein Lieblingsort in New York?

In der Subway.
Auf der Dachterasse.
Central Park – meine Stelle.
Brooklyn Bridge Park.

Wirst du nach deinem Bachelor Abschluss wieder direkt hinfliegen? 

New York City ist ein Stück zu Hause für mich. Ich werde immer wieder kommen. Sicherlich auch mal wieder für einige Wochen. Aber ich habe aktuell nicht vor, nach New York zu ziehen. Dafür gibt es einfach noch zu viele andere Orte auf der Welt, die ich entdecken möchte.

1

Join the discussion

17 Kommentare

  • Reply Krissi 7. August 2016 at 19:26

    Ein toller Beitrag! Sehr cool, dass du ein paar der meistgestellten Fragen beantwortet hast.
    Schön, dass du eine tolle Zeit in NY hattest und ein bisschen Abstand von zuhause gewinnen konntest.
    Das mit dem Leute kennenlernen in den USA ist wirklich so: Die Meisten sind total freundlich und aufgeschlossen und versuchen einem zu helfen wo sie können – so habe ich das zumindest erlebt. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Reply Kathleen 6. August 2016 at 16:53

    New York ist eine absolute Traum-City!! Ich werde auf jeden Fall irgendwann meinen Traum erfüllen und dort für eine längere Zeit hingehen. Deshalb ist dein Beitrag einfach super, da man so schon mal einen guten Einblick bekommt, worauf man alles achten sollte und schon vor der Reise gut durch denken sollte.

    Liebe Grüße,
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  • Reply Alina 6. August 2016 at 13:51

    Liebe Luise,
    es war auf jeden Fall toll dich bei deinem gesamten Aufenthalt in NewYork begleiten zu dürfen und ich freue mich schon auf deine nächsten Abenteuer! :-))

    Wirklich ein interessanter Beitrag und es klingt echt alles ziemlich stark nach Sex and the City…du wurdest von den Mädels im Taxi aufgegabelt, da habe ich direkt im Sinn wie Samantha mit ihrem Freund vor dem Haus stand und von Carrie, Charlotte und Miranda im Taxi abgeholt wurde. Vielleicht weißt du ja welche Stelle ich meine 😀 Ich finde es so toll, dass du deinen Traum lebst! <3

    Ganz liebe Grüße <3
    Alina
    http://www.xxiv-diaries.de

  • Reply MATRJOSCHKA 5. August 2016 at 08:14

    Danke für die vielen Infos&Antworten! Mich würde wahrscheinlich vor allem der Preis abschrecken, aber wenn ich einfach mal brav anfange zu sparen, dann könnte das natürlich auch zu lösen sein. Ich bin schon sehr gespannt, was du von deiner nächsten New York Reise erzählen wirst. Dass man dort so schnell Leute kennen lernt, ist klasse, aber irgendwie so schwer vorstellbar, bei einer so riesen großen und hippen Stadt.

    Viele liebe Grüße 🙂

    mtrjschk.blogspot.com

  • Reply Conny 4. August 2016 at 21:14

    Tolle Fotos <3

    Und danke für deinen ausführlichen Antworten – scheint so, als hättest du eine richtig tolle Zeit in NY gehabt. Das sind sicher besondere Erinnerungen für ein Leben lang.

    Ich dachte übrigens nicht, dass das Wohnen und Essen in NY soooo extrem teuer ist.

    ❤ Liebste Grüße ❤
    Conny von connie-marron-granizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

  • Reply Carolin 4. August 2016 at 19:01

    Super spannender Beitrag! Ich war bisher zweimal für ein paar Tage in New York und dadurch hat die Stadt schon mein Herz erobert. Ich könnte mir gut vorstellen auch mal für ein paar Monate in New York zu leben, da sind deine Infos wirklich praktisch 🙂

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  • Reply Janine 4. August 2016 at 15:05

    Liebe Carrie, vielen Dank für dir vielen Infos! Ein mega interessanter Beitrag, jetzt hat mich auch die Reiselust gepackt 😀 solche Erlebnisse sind bestimmt wunderbar und all die Geschichten die man dann zum Erzählen hat..! Gibt es noch andere Ort auf der Welt, welche Du gerne auf ähnliche Weise bereisen möchtest?
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Janine von http://www.yourstellacadente.com/

    • Kleinstadtcarrie 4. August 2016 at 17:01

      Hey Janine,

      also ich könnte mir gut vorstellen nach Australien eine Weile zu gehen – habe da aber keine konkrete Stadt im Sinn.
      Wo es für mich im Winter hingeht, erfahrt ihr schon bald 🙂

  • Reply Jojo 4. August 2016 at 10:12

    Das hört sich nach Abenteuer an! Ich war anfang des Jahren für eine Woche in New York und hab schon jetzt Sehnsucht, sobald wie möglich wieder hinzufliegen! Spätestens nächstes Jahr werde ich nochmal einen Abstecher machen. Es gibt so viel zu entdecken. Und du hast Recht: Der Ausblick von ONE WORLD TRADE ist einfach atemberaubend.
    Schön, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst.
    Liebe Grüße,

    Jojo
    http://www.jolimanoli.com

  • Reply CHRISTINA KEY 3. August 2016 at 19:54

    Sehr interessanter Beitrag!
    Ich hätte niemals gedacht, dass es tatsächlich SO teuer war! 🙁

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Reply Sylvia 3. August 2016 at 13:34

    So schön, ich beneide dich wirklich sehr das du diese Erfahrung machen konntest. Leider habe ich das verpasst als ich noch frei und unbedungen war. Vielleicht habe ich nochmal das Glück so eine Chance zu bekommen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  • Reply Vicky 3. August 2016 at 13:18

    Hey Luise,

    ich bin auch bald in NYC und suche noch nach einem Hobby-Fotografen, der Lust hat Bilder von mir zu machen. Kannst du mir da jemanden empfehlen, hast du evtl. sogar einen Kontakt für mich? Liebe Grüße

    • Kleinstadtcarrie 3. August 2016 at 16:53

      Hey Vicky,

      Du kannst die anfragen, mit denen ich gearbeitet habe – sind immer verlinkt!
      Ansonsten habe ich einfach immer über Instagram gesucht 🙂

  • Reply Maren 3. August 2016 at 11:52

    Super spannend, was von deinem Aufenthalt dort zu erfahren ! Und es hört sich alles wunderbar und echt beneidenswert an:)

    Noch eine Frage hätte ich da: Hast du dich zeitweise auch an Carrie von Sex and the City erinnert und dich ein klein bisschen so gefühlt, und fandest das unglaublich cool?:) Weil es hört sich irgendwie alles so bezaubernd und aufregend an wie bei Sex and the City, dass New York wirklich so aufregend ist.
    Lg :*

    • Kleinstadtcarrie 3. August 2016 at 16:53

      Hey Maren,

      ja definitiv 🙂 Ganz ganz sehr sogar <3

  • Reply Vanessa 3. August 2016 at 11:00

    New York ist einfach ein Traum. Ich selbst habe dort auch für 11 Monate gelebt und möchte auch keinen Tag davon missen. Auch wenn ich meist nur an den Wochenenden in Manhattan war, weil ich den Rest der Woche so viel gearbeitet habe. Immer wieder zieht es mich zurück in die Stadt obwohl ich es gar nicht für die schönste und tollste Stadt der Welt finde, aber sie ist wie ein Magnet – man kann nicht widerstehen. Dass NYC so teuer ist, habe ich auch extrem bemerkt… Ich glaube ich habe noch nie so viel Geld wie dort ausgegeben aber es hat sich gelohnt. Ich kann dich also durchaus verstehen. Aber wenn man die Wahl hat zu Whole Foods oder zu einem billig Supermarkt zu gehen, schmeckt Whole Foods einfach besser 🙂 Liebst, Vanessa

    • Kleinstadtcarrie 3. August 2016 at 16:54

      Hey Vanessa,

      ach fand jetzt gar nicht, dass das Essen bei Whole Foods so viel besser schmeckt 🙂

      Liebe Grüße
      Luise