New York City | Week 6 {3. – 9. April 2016}

/10. April 2016/21 Kommentare

newyork_neu gefeiert: dies vergangene Woche stand ganz unter dem Motto: “A little Party never killed nobody!” – am letzten Samstag waren wir von 14:00 bis 2:00 Uhr nachts feiern. Am Dienstag und Freitag und gerade als ich diesen Beitrag schreibe, es ist Samstag Nachmittag und ich habe heute den LAVO Brunch ausfallen lassen, überlege ich schon, ob ich heute noch mal ausgehen soll.
Worauf ich besonders stolz bin? Das ich trotzdem am nächsten Tag immer 7:30 aufgestanden bin, produktiv war und zum Sport gegangen war! Mal schauen, wie lange mein Körper das noch mitmacht.

geguckt: viele von Euch wissen es sicherlich: ich schaue super viele Youtube-Videos. Die Liste meiner Abos hat sich zwar in den letzten Monaten drastisch reduziert, nichtsdestotrotz kann ich auf einige Youtuber nach wie vor nicht verzichten.
Was mich allerdings so unfassbar nervt, ist die Tatsache, dass die meisten Youtuber (und bei Bloggern ist es eigentlich nicht anders) in einer Blase leben und scheinbar nur noch über Youtube nachdenken. Überall’ ist seit Neustem wieder mal eine Diskussion über Youtube-Deutschland und die Verdummung der Community und Inhalte entfacht. Und ich kann es nicht mehr hören, dass sich darüber aufgeregt wird. Guten Content gibt es, der muss nur geklickt werden und die Leute, die diesen qualitativen Content produzieren, müssen begreifen, dass man damit eben oftmals die breite Masse nicht anspricht.
Und da draußen gibt es noch so viel mehr, als Youtube, Instagram und Co.

gegessen: nachdem ich in der Woche davor fast ausschließlich außerhalb gegessen habe, ging es diese Woche wieder etwas vernünftiger zu.
In der Mittagspause gab es ein Mal vegetarischen Hot Dog unterhalb der Brooklyn Bridge. Meine Freundin hat ihr Office in Dumbo – einem meiner Lieblingsstadtteile hier in New York. In der Regel esse ich keine Ersatzprodukte und wenn es dann mal dazu kommt, habe ich immer total Panik, dass es doch Fleisch sein könnte und sich die Bedienung bei meiner Bestellung vertan hat. War aber alles gut und superlecker! Denn, das einzige, was ich seit einem Jahr Vegetarismus vermisse: die HotDogs bei Ikea.

gemacht: den Großteil der Woche war ich in Lower Manhattan unterwegs – und gerade da die Temperaturen teilweise wieder die unter Null gegangen sind – war das keine gute Idee. Denn im Battery Park und auf der Wall Street ist es immer besonders windig!

newyork_neu2

geweint: habe ich in dieser Woche seit Langem mal wieder. Und zwar in der Paul’s Chapel. Ich war auf Fototour und nach dem Stier, der Trinity Church und diversen Restaurants, stand diese Kappelle auf meiner Liste. Von außen wenig spektakulär, was sicherlich auch an den zahlreichen Baustellen und der eisigen Kälte lag, von innen dafür umso beeindruckender. Ich betrat den Innenraum, der kleiner war, als ich ihn mir vorgestellt hatte und nahm erst Mal auf einem der wenigen Stühle platz. Ein Chor sang. Die farbliche Gestaltung, rosa und babyblau, erinnerte mich an die Frauenkirche in Dresden und ich wurde das beklemmende Gefühl nicht los, dass es mich nicht an zu Hause erinnerte.
Nach einigen Augenblicken und nachdem meine Finger wieder aufgetaut waren, sah’ ich mich um und während ich vor den Altaren, gefüllt mit Dingen, die an den 11. September erinnerten, stand – liefen mir die Tränen einfach über das Gesicht. Die Atmosphäre, der Klang des Chores und die Gesichter, die mich von den zahlreichen Fotos – es überkam mich einfach. Ich spazierte anschließend zum Ground Zero, nur wenige Meter entfernt, und wie immer wehte ein eisiger Wind.

getragen: Diese Bomberjacke.Und ich liebe liebe liebe sie! Und ihr scheinbar auch – ich trage übrigens Größe S.

gefreut: habe ich mich jedes Mal, wenn die Sonne sich hat blicken lassen. Und weil ich seit Langem mal wieder ein Outfit fotografiert habe – freue mich schon, es Euch zu zeigen! Und natürlich über Eurer geniales Feedback zu meiner Datingkolumne!
Und wieder mal besonders über die Tatsache hier in New York zu sein. Immer und immer wieder.

gedacht: das erste Mal seit ich hier in New York bin, hatte ich ein klein bisschen Heimweg. Nicht nach Dresden, gar nicht – ich kann mir absolut nicht mehr vorstellen, dort noch mal eine längere Zeit zu leben – sondern Sehnsucht nach meinen Freundinnen. Hier in New York lernt man super schnell Menschen kennen, keine Frage. Aber es ist natürlich etwas ganz anderes. Außerdem erscheint es mir fast so, als würden alle zu zweit oder dritt oder gar in Gruppen nach New York kommen oder ziehen. Es ist eben einfach so, dass man hier als Deutsche schneller Deutsche kennenlernt und fast alle von ihnen, haben Freunde aus der Heimat mit im Big Apple. Das beneide ich ein wenig.
Ansonsten denke ich natürlich sehr viel über die Zukunft nach und viele von Euch fragen mich immer wieder, wie es nach meinem New York Aufenthalt weiter gehen wird – noch ist nichts in trockenen Tüchern, aber ich weiß so viel, dass ich mit New York noch nicht fertig bin! Ab Juni bin ich trotzdem erst Mal wieder in Dresden, um dort meine letzte Prüfung für die Uni zu schreiben. Werde dann aber nur noch meine Kisten packen und weiter ziehen…

newyork_neu3

gefragt: Bei einem Dinner hier in New York lernte ich eine Gruppe superlieber Mädels kennen. Mit einer von ihnen, sie arbeitet selbst in der PR-Branche mit Bloggern zusammen, habe ich mich lange über das Bloggern, Kooperationen, Transparenz und Ehrlichkeit unterhalten. Ihr klares Statement: “Ich werde keinem Blogger jemals irgendwas glauben!” – das hatte gesessen. Aber ich verstand, woher diese Meinung kam. Ich selbst habe vor einer Weile auf Snapchat (@Kleinstadtcarri) meiner Wut Luft gemacht – diese übertriebene Konsumverherrlichung, das ständige Kaufen! Kaufen! Kaufen! und Selfies! Selfies! Selfies! nervt mich selbst manchmal so sehr. In Kürze werdet ihr dazu auf jeden Fall noch mal etwas von mir zu lesen bekommen!

geplant: nächste Woche geht es nach MIAMI! Ich glaube das ist einer der spontansten Trips überhaupt.

gefilmt: 

Join the discussion

21 Kommentare

  • Reply Lena 19. April 2016 at 17:12

    Ich finde es schrecklich zu sehen wie wenig du isst. Und wie du in einer deiner ersten beiden New York Vlogs dein Frühstück als große Menge betitelst. Dabei lag da nur ein bisschen Obst und ein Joghurt. Da macht man sich als Zuschauer echt Sorgen. Du hast eine tolle Figur und kannst die bestimmt auch mit normaler Kalorienzufuhr super halten. Trotzdem freue ich mich total, dass du uns mit durch New York nimmst und allgemein so aktiv auf Youtube bist. <3

    • Kleinstadtcarrie 19. April 2016 at 20:39

      Hey Lena,
      wo siehst Du denn wie viel ich esse?
      Ich weiß, dass ich verhältnismäßig wenig esse – aber ich arbeite daran!

      Musst Dir wirklich keine Sorgen machen :-)
      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Alexandra 18. April 2016 at 15:25

    Hi liebe Luise,

    ich mag deine Geschichten & deine Styles aus NY sehr! wirklich super schön, & es macht Spaß mitzulesen :)
    Wo finde ich denn so eine rosa Sonnenbrille, wie du sie hier trägst? bin bisher noch nicht fündig geworden…

    liebe Grüße, Alex <3

    • Kleinstadtcarrie 18. April 2016 at 17:07

      Hey Alex,

      meine ist von RayBan – habe ich auch in einigen Outfitpostings schon verlinkt :)

  • Reply Jenny 14. April 2016 at 14:27

    Ach wie wundervoll – die Bilder, das Video, einfach das Gesamtpaket!
    Es ist toll das du dich in New York immer mehr eingroovst. Einziger Nachteil daran? Man hat das Gefühl die Zeit geht noch viel schneller vorbei! Ich bin wahnsinnig gespannt wo es dich Ende des Jahres hintreibt!
    Liebe Grüße
    Jenny
    http://www.fitandsparklinglife.com

  • Reply Paulina 14. April 2016 at 00:14

    Hi Luise,

    ich bin schon lange auf der Suche nach so einer “Schirmmütze” wie die Schwarze die du in manchen NY-Videos trägst.

    Kannst du mir sagen von wo du sie hast und wie man diese Art von Mützen überhaupt nennt?

    Deine NY-Videos sind wirklich ein Traum, ich möchte auch so gerne mal dorthin! Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß.

    Lasse dir liebe Grüße da.

    Paulina

    • Kleinstadtcarrie 14. April 2016 at 10:21

      Hey Paulina,

      das habe ich auch ewig gesucht!! Wie man diese Hüte/Mützen nennt kann ich Dir immer noch nicht sagen. Ich weiß, dass es ein beliebtes Model bei H&M gab. Meine habe ich bei Accessorize gefunden :)

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Krissisophie 12. April 2016 at 21:18

    Ein sehr schöner Beitrag, liebe Luise. :) Toll, dass du Anschluss in NY gefunden hast. Bist du denn hin und wieder auch mit Amerikanern unterwegs? Oder nur mit anderen Deutschen? Das linke Bild in der zweiten Reihe gefällt mir sehr gut. Wo hast du denn das schöne Top her? Hübsch siehst du selbst natürlich auch aus – wie immer. <3

    Ich wünsche dir nächste Woche ganz viel Spaß in Miami – da bin ich nächsten Monat auch. Ich freue mich schon so sehr darauf, endlich wieder nach Miami zu fahren. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

    Auf meinem Blog läuft gerade ein kleines Gewinnspiel, also schaut doch mal vorbei, wenn ihr Lust habt!

  • Reply Gina 12. April 2016 at 13:59

    Mal wieder ein tolles Video! Damit löst du bei mir immer die totale New York-Sehnsucht aus! :D
    Und die Szene in der Kirche war wirklich sehr, sehr berührend. :’) Ich hatte damals im 9/11 Museum & Memorial so eine Gänsehaut und war so ergriffen davon. Am Abend danach standen wir dann auf der Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center und konnten uns gar nicht vorstellen, dass Menschen aus lauter Verzweiflung sogar aus so einer Höhe springen..

  • Reply Janey 11. April 2016 at 09:32

    Hey,
    wieder eine sehr schöne Zusammenfassung deines New-York-Aufenthaltes. Und für dich geht es diese Woche also nach Miami? Wie toll! Ich war vor wenigen Wochen dort und es ist eine absolut geniale, aufregende, verrückte und bunte Stadt. Ich kann dir vor allem den Ocean Drive und South Beach ( natürlich unbedingt auch mit Beach, denn dort ist es jetzt schon seit Februar/März richtig warm) sehr empfehlen. Abends verwandelt sich dort alles in eine riesige, bunte Partymeile und am Tag kannst du stilvoll durch kleine Läden bummeln und Miamis Art-Deco-Szene genießen. Es ist einfach toll!
    Nicht empfehlen ( zumindest nicht allein) würde ich dir Little Havanna. Dort bekommst du zwar grandioses Essen, aber selbst die Einheimischen gehen dort nachts nicht mehr alleine auf die Straße.
    Und falls du von den vielen Großstädten mal die Nase voll hast und lieber Natur um dich haben möchtest, kann ich dir die Everglades und die Keys nur empfehlen. Über meine Erlebnisse auf den Keys und in den Everglades habe ich schon auf meinem Blog geschrieben. Mein Miami-Guide, kommt für dich dann sicherlich leider etwas zu spät (wird gerade geschrieben). -.- Aber egal, was du machst, ich wünsche dir unglaublich viel Spaß und einen schönen Flug. PS.: Erstes Highlight ist bereits der Anflug!

    Ganz liebe Grüße
    Hey,
    wieder eine sehr schöne Zusammenfassung deines New-York-Aufenthaltes. Und für dich geht es diese Woche also nach Miami? Wie toll! Ich war vor wenigen Wochen dort und es ist eine absolut geniale, aufregende, verrückte und bunte Stadt. Ich kann dir vor allem den Ocean Drive und South Beach ( natürlich unbedingt auch mit Beach, denn dort ist es jetzt schon seit Februar/März richtig warm) sehr empfehlen. Abends verwandelt sich dort alles in eine riesige, bunte Partymeile und am Tag kannst du stilvoll durch kleine Läden bummeln und Miamis Art-Deco-Szene genießen. Es ist einfach toll!
    Nicht empfehlen ( zumindest nicht allein) würde ich dir Little Havanna. Dort bekommst du zwar grandioses Essen, aber selbst die Einheimischen gehen dort nachts nicht mehr alleine auf die Straße.
    Und falls du von den vielen Großstädten mal die Nase voll hast und lieber Natur um dich haben möchtest, kann ich dir die Everglades und die Keys nur empfehlen. Über meine Erlebnisse auf den Keys und in den Everglades habe ich schon auf meinem Blog geschrieben. Mein Miami-Guide, kommt für dich dann sicherlich leider etwas zu spät (wird gerade geschrieben). -.- Aber egal, was du machst, ich wünsche dir unglaublich viel Spaß und einen schönen Flug. PS.: Erstes Highlight ist bereits der Anflug!

    Ganz liebe Grüße
    Hey,
    wieder eine sehr schöne Zusammenfassung deines New-York-Aufenthaltes. Und für dich geht es diese Woche also nach Miami? Wie toll! Ich war vor wenigen Wochen dort und es ist eine absolut geniale, aufregende, verrückte und bunte Stadt. Ich kann dir vor allem den Ocean Drive und South Beach ( natürlich unbedingt auch mit Beach, denn dort ist es jetzt schon seit Februar/März richtig warm) sehr empfehlen. Abends verwandelt sich dort alles in eine riesige, bunte Partymeile und am Tag kannst du stilvoll durch kleine Läden bummeln und Miamis Art-Deco-Szene genießen. Es ist einfach toll!
    Nicht empfehlen ( zumindest nicht allein) würde ich dir Little Havanna. Dort bekommst du zwar grandioses Essen, aber selbst die Einheimischen gehen dort nachts nicht mehr alleine auf die Straße.
    Und falls du von den vielen Großstädten mal die Nase voll hast und lieber Natur um dich haben möchtest, kann ich dir die Everglades und die Keys nur empfehlen. Über meine Erlebnisse auf den Keys und in den Everglades habe ich schon auf meinem Blog geschrieben. Mein Miami-Guide, kommt für dich dann sicherlich leider etwas zu spät (wird gerade geschrieben). -.- Aber egal, was du machst, ich wünsche dir unglaublich viel Spaß und einen schönen Flug. PS.: Erstes Highlight ist bereits der Anflug!

    Ganz liebe Grüße

    https://landscapesnature.wordpress.com

  • Reply Lea 10. April 2016 at 22:56

    Luise, ich bin einfach begeistert von deiner Persönlichkeit, deinem Blog und deinen Videos!
    Das ist einfach alles mit so viel Liebe und Herzblut gemacht und qualitativ so hochwertig!
    Du bist definitiv eine der Bloggerinnen, von der man behaupten kann, dass sie voll und ganz hinter dem steht, was sie macht und es auch gut macht. Sei stolz auf dich und mach weiter so!
    Bin immer wieder gespannt, was als nächstes so von dir kommt.
    <3

  • Reply Irina 10. April 2016 at 22:52

    Liebe Carrie,

    es hört sich nach einer ganz tollen Zeit in New York an.
    Ich finde es super, dass du deinen Träumen folgst und auch nach dieser Reise weitermachen wirst.
    Ich habe auch immer diese Sehnsucht in mir, noch einmal aufzubrechen und etwas zu erleben!

    Genieße die Zeit und die ganzen Eindrücke und Erlebnisse die du dort sammeln kannst :)

    Alles Liebe,
    Ina

  • Reply Lisa 10. April 2016 at 22:11

    Ein wunderbarer Wochenüberblick und so ein tolles Video. :) Das Wetter in NYC scheint ja wirklich krass zu sein… Ich hoffe, dass es sich in den nächsten Wochen bessert und du dann nur noch Sonnenschein statt Kälte und Regen hast. Und in Miami wirst du sicher fabelhaftes Wetter haben. :) Ganz viel Spaß schon mal. <3

    Liebst,
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Linda 10. April 2016 at 20:09

    Wieder ein toller Rückblick und vor allem dein FMA gefällt mir sehr.
    Ich freue mich schon auf die Bilder deines Shootings, denn dein Outfit sieht suuuper aus.

    Ganz liebe Grüße
    Linda | http://heelsandhypes.blogspot.de/

  • Reply Sandra 10. April 2016 at 19:55

    Liebe Luise,
    eigentlich bin ich eher eine stille Leserin deines Blogs aber irgendwie kann ich diesen Beitrag nicht umkommentiert lassen, da mich doch einiges stört, was du schreibst. Du scheinst ja wirklich eine tolle Zeit zu haben in New York – keine Frage – aber: du sagst dass es dich erstaunt hat, dass deine Bekannte Bloggern nichts mehr glaubt. Ich sage nur eins: du hast bevor du nach NYC gegangen bist geschrieben, du würdest ein One Way ticket kaufen und würdest nach NYC ziehen. Irgendwie scheint das was du dort machst aber ganz anders zu sein. Nein, es ist kein One Way trip – vielleicht hast du ein solches Ticket gekauft, aber wir wollen doch ehrlich sein: deine Leser dachten, du gehst ganz aus Dresden weg, als du das geschrieben hast. es ist doch außerdem ganz klar, dass du nur deutsche kennenlernst, wenn du für eine deutsche Firma arbeitest und in einem Airbnb wohnst. Du bist zwar vor Ort, aber tauchst du wirklich in das dortige Leben ein? Es gibt doch genügend Wege “echte” New Yorker (oder zumindest Amerikaner) kennenzulernen. Zumal dies doch eine Stadt ist, in der Millionen Menschen auf der Suche nach Kontakten sind, da fast jeder zugezogen ist. Und dann regst du dich über das Konsumverhalten der Blogger auf. Wenn ich jedoch deine täglichen Snapchatstorys sehe habe ich das Gefühl, dass du selbst super viel shoppen gehst. Anfangs dachte ich: Wahnsinn, die ist ja wirklich jeden Tag shoppen! Und das bis zum Umfallen – wort wörtlich.
    Bitte nimm mein Kommentar als konstruktive Kritik an. Mir gefällt dein Blog wirklich gut, aber ich musste einfach mal loswerden, was mich gestört hat…
    Liebe Grüße

    Sandra

    • Kleinstadtcarrie 12. April 2016 at 16:31

      Hey Sandra,

      ich habe nie gesagt, dass ich für immer nach New York gehe. Es stand von Anfang an fest, dass es drei Monate sind.
      Außerdem war ich bisher vielleicht zwei Mal shoppen – habe das Geld dann hier auch einfach nicht, so oft einkaufen zu gehen, wie du behauptest. Worauf stützt Du dich da?? Wie kommst Du darauf?

      Und, inwiefern ich hier mit Amerikanern zu tun habe oder in das “echte New Yorker Leben” (Was auch immer das sein soll) eintauche, ist doch mir überlassen und ich denke nicht, dass Du das einschätzen kannst. Ich teile hier vieles, aber nicht alles und wenn ich mich mit Menschen treffen, dann nehme ich nicht jedes Mal die Kamera mit #sorrynotsorry

  • Reply Photoaurich 10. April 2016 at 18:15

    Hallo Kleinstadtcarrie,

    für mich ist dein Blog-Eintrag sehr interessant zu lesen! Ich sehe da durchaus ein paar Gemeinsamkeiten… Jetzt denkst du bestimmt: was für ein Freak! ;-) Ich erklär es aber gern.

    Zu erst einmal zu einem großen Unterschied: ich bin ein Mann! Aber, und jetzt kommt’s: ich bin geborener Dresdner, bin hier aufgewachsen und habe während meines Studiums an der TU Dresden ein paar Monate mit Work&Travel verbracht. Das war im Jahr 2001. Und es war wesentlich mehr Work als Travel. Ich hab mir nämlich einen Job in Manhattan gesucht und eine kleine Wohnung in Brooklyn.

    Es gab zwar Internet, aber die sozialen Netze waren durchaus andere. Somit beneide ich dich schon ein bisschen. Ich erlebte meinen ganz persönlichen 11. September in New York. Ich hab das alles hautnah miterlebt.
    http://www.photoaurich.de/2014/09/11/911-new-york-city-world-trade-center/

    Leider gab es noch kein Facebook, keine whatsapp-Gruppe oder sonst irgend etwas in der Richtung. Jetzt bin ich nach den vielen Jahren immer noch nicht fündig geworden nach Freunden aus dieser Zeit, die aus aller Herren Länder kamen und ebenfalls Work&Travel-Studenten waren. Wäre mit “Internet 2.0″ nicht passiert.

    Eine Sache wundert mich etwas. Du schreibst, daß du dir [“nicht vorstellen kannst, noch mal längere Zeit in Dresden zu leben”]. Echt? Ich meine, klar, mich verbindet mit meiner Heimatstadt auch eine gewisse Hassliebe. Aber ich habe festgestellt, daß ich gerade nach längeren Auslandsaufenthalten Dresden immer mehr schätzen gelernt habe.

    Ich wünsche dir noch eine ganz tolle Zeit in USA. Ich bin nächste Woche auch schon wieder in NYC. Tolle Stadt! Wird es immer bleiben.

    Liebe Grüße, Mario

  • Reply Teresa 10. April 2016 at 16:17

    Ha, weißt du worauf ich mich jetzt besonders freue? Auf deinen Post zum Thema Konsumwahn :)
    Was da mittlerweile abgeht ist echt nicht mehr normal, mir wird manchmal richtig schlecht wenn ich sehe wie die Mädels ihre ganzen Pakete aufreißen und die unzähligen Klamotten nach einmal kurz in die Kamera halten achtlos auf den Boden werfen, und dabei so tun als wäre es ganz normal, dass man bergeweise Klamotten zugeschickt bekommt. Das macht einen so wütend wenn man daran denkt, wie es anderen Menschen auf der Welt ergeht…
    Ich bin als schon sehr gespannt auf deinen Beitrag! Hatte mir nämlich insgeheim schon erhofft, dass du dich irgendwann dazu äußern wirst, weil ich mir sicher bin, dass du wie immer die richtigen Worte finden wirst! :)
    Ganz liebe Grüße nach New York und viel Spaß in Miami!
    Teresa

  • Reply AnnaTeresa 10. April 2016 at 16:01

    Das klingt nach einer sehr turbulenten und unglaublich spannenden Woche.
    Ich bin gespannt, was dich in Miami so erwartet :-)

    Liebste Grüße
    AnnaTeresa

  • Reply Marmormaedchen 10. April 2016 at 13:02

    Hallo Luise
    Ich finde es sehr spannend uu lesen, wie es dir in NewYork ergeht. Toll, dass du uns ein Stück weit mitnimmst.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com