6 Jahre KleinstadtCarrie.net

/15. April 2016/74 Kommentare

160408144155_PAM 160408144514_PAM 160408144508_PAM

Ich weiß noch ganz genau, wie ich mich vor sechs Jahren in mein Bett gesetzt habe und darüber nachdachte, wie ich meinen Blog nennen könnte. Seit einigen Wochen schon war ich jedes Wochenende mit meiner Mama unterwegs, um Fotos für Lookbook.nu zu machen. Donnaromina war die einzige andere Deutsche, von der ich auf Lookbook.nu etwas gehört hatte und ich wollte unbedingt einen ebenso schönen Namen haben. Und dann kam der Gedankenblitz und ohne groß weiter darüber nachzudenken, entstand: KleinstadtCarrie.

Ich werde heute von Bekannten, Journalisten oder Freunden gefragt, wieso ich damals, im Jahr 2010, auf die Idee kam, einen Blog zu gründen. Es war die Lookbook-Community, die mich letzten Endes überzeugt hat. Aber es war noch so viel mehr. Es war der Drang, etwas entstehen zu lassen und Leute zu finden, die so ticken wie ich. Ich habe schon immer geschrieben – als ich 7 Jahre alt war, gestaltete ich jede Woche eine Zeitung für meine Familie, schrieb mit 9 mein erstes Gedicht und habe Tagebuchher in meiner Schublade, die meine Gedanken von über 14 Jahren beherbergen. 
Als ich KleinstadtCarrie.net gegründet habe, hatte ich nicht die leiseste Ahnung, was mal daraus wird oder wie lange ich diese Seite betreiben werde. Ich bin keine DagiBee und habe die Welt nicht gerettet, aber ich bin erwachsen geworden und durfte so viele grandiose Dinge erleben, viele von Euch kennenlernen und habe das große Glück, dass ich meine Gedanken und Texte ganz unabhängig veröffentlichen kann –
Viele Menschen können es nicht verstehen, dass man sein Leben öffentlich so preis gibt, wie ich es tue und es gibt Momente, in denen es mich selbst nervt aber meistens: bin ich super glücklich damit! Und ihr habt schon so viel mit mir erlebt…

Ich habe noch nie viel über meine Schulzeit geschrieben. Wieso? Weil ich es nicht erwähnenswert finde. Ich hatte meine beste Freundin und zwei weitere Freunde, mit denen ich den Großteil meiner Zeit verbrachte, wenn ich Montag bis Freitag dort meine Zeit tot schlug. Mit allen anderen? Hatte ich nichts zu tun. 
Im Nachhinein wurde mir immer wieder erzählt, wie interessant doch mein Leben für meine Mitschüler gewesen sei, wie darüber spekuliert und getratscht wurde. Denn das meiste spielte sich außerdem des Schulhofes ab. Ich wollte schon immer raus – und wenn es damals nur Dresden war. Ich zog Klamotten an, die alle erst hässlich fanden und dann einige Wochen später selbst trugen. Ich sagte, was ich dachte – auch wenn alle anderen eine andere Meinung dazu hatten. 
Ich tat schlichteinfach das, worauf ich Lust hatte. 
Und das passte den meisten scheinbar nicht. 
Irgendwann fand ich raus, wie sehr man sich über meine ersten Bilder totlachte. 
Ein Mädchen, ein Jahrgang über mir, hatte sie sogar nachgestellt und sich bei Facebook darüber amüsiert. Einige Jahre später, wir wohnten sogar zusammen, sagte sie mir jeden Tag, wie toll sie das fände, was ich hier tue.

Die meiste Zeit habe ich aber gar nicht mitbekommen, was erzählt und gelacht und getratscht wurde.
Und das ist gut so. 
Meine Mitschüler dachten sicher immer nur, dass mir das ohnehin egal wäre.
Aber wenn ich meine alten Tagebucheinträge lese und mich zurück erinnere, dann sehe ich ein Mädchen, dass eigentlich nur dazu gehören, viele Freunde haben wollte und dem es das Herz brach, als auf dem letzten Jahrgangsfoto, das war in der 12. Klasse, niemand neben ihr stehen wollte.

Versteht mich nicht falsch: ich wurde nie gemobbt oder von anderen Kindern auf dem Schulhof herumgeschupst, aber es wurde getuschelt und ich wurde nicht zu den Partys eingeladen. Und darüber vergoss ich so manche Träne.
Gerade in diesem Moment laufen mir wieder die Tränen übers Gesicht – weil ich mein 17. jähriges Ich einfach gern in den Arm nehmen würde und sagen würde: „Alles wird gut!“

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits meine erste Trennung auf dem Blog verarbeitet und war gerade in meine nächste Beziehung gekommen. Das war eine Heimlichtuerei am Anfang. Wir wollten nicht, dass uns das jemand kaputt macht, dass das Gerede der Stadt diese kleine Liebe kaputt machte. 
Als wir stark genug waren, veröffentlichten wir erste Fotos auf dem Blog. Und er hat ab da an auch meine Outfilbilder geschossen – wieso? Und wer hat das eigentlich vorher gemacht?

Meine Mama. Meine Mama hat von Anfang an alle Fotos für den Blog geschossen. Und während sich einige darüber amüsieren, dass sie meinen „Selbstdarstellungswahn“ so unterstützt, kann ich nur immer wieder „Danke!“ sagen, dafür, dass sie für mich da war. 
Als ich den Blog startete hatte ich, wie gesagt, nicht viele Freunde. Meine Schwester war gerade von zu Hause ausgezogen und so verbrachten meine Mama und ich viel Zeit auf Wiesen und Feldern und schossen fleißig Bilder – Weißt Du noch, Mama?
Als ich gerade in die 12. Klasse kam, zog sie um. Und ab da an lebte ich allein. Diese Trennung, diesen Schritt des Erwachsenwerdens habe ich auch sehr ausführlich auf dem Blog verarbeitet. 
Das Schlimmste für mich an dieser Sache? War nicht, dass ich auf mich allein gestellt war – nein, dafür war ich mehr oder weniger bereit, auch wenn ich das zum damaligen Zeitpunkt nie gedacht hätte – sondern die Tatsache, dass ich in der Wohnung allein lebte, in der ich aufgewachsen war. Als wir vor vielen Jahren dort eingezogen sind, musste ich mir ein Zimmer mit meiner Schwester teilen und am Ende saß ich auf den 70qm – allein. 
Nichtsdestotrotz hatte ich ein aufregendes und tolles Jahr – was besonders an meinem damaligen Freund lag. Man könnte fast sagen, dass er bei mir gewohnt hat und es war das schönste Kennenlernen überhaupt.

Es folgten die Abi-Prüfungen und schließlich: der Auszug. 
Die wohl nervenaufreibendste Zeit meines Lebens – bisher. 
Wenn ich zurückblicke, sehe ich ein Mädchen, dass noch viel zu klein ist, überfordert und ängstlich. Ich hatte ja noch unsere große Wohnung, die musste aufgelöst werden und ein Studienplatz gefunden werden. Mir wuchs alles über den Kopf, ich wollte unbedingt in Dresden bei meinem Freund bleiben, fühlte mich nicht bereit, die Stadt zu verlassen – ich hätte es tun sollen! Aber dazu später mehr – also schrieb ich mich für den Studiengang „Medienforschung / -praxis“ und „Politikwissenschaft“ an der TU Dresden ein und zog aus der 3-Raum-Wohnung in ein 17qm WG-Zimmer.

Und dann begannen drei Jahre Studium – die so unfassbar schnell vergangen sind! 
Während meine damalige Mitbewohnerin und ich anfangs so viel stritten, weil mein Freund fast rund um die Uhr bei mir war, wurde es plötzlich ganz still. Denn im Mai 2014 ging er für ein halbes Jahr nach Malaysia. Fernbeziehung.
Wieder mal blieb ich zurück …
Ich besuchte ihn und wir hatten eine fabelhafte Zeit auf den Philippinen, in Malaysia und Singapur. Und ich fing endlich an zu begreifen, dass die Welt noch so vieles mehr zu bieten hat und dass ich dem gewachsen bin und wenn nicht, dann werde ich daran wachsen…

Mit dem Bloggen lief es von da an immer und immer besser. Ich fing an, mein Geld damit zu verdienen und kündigte meinen Job bei Hollister.
Ende des Jahres, mein damaliger Freund kam zurück nach Deutschland, trennten wir uns.

Ich konzentrierte mich immer stärker auf das Bloggen und steckte meine ganze Energie in dieses Projekt. Und das zahlte sich aus! Besonders im Jahr 2015 – ich reiste nach New York, in die Karibik, nach Dubai und die verschiedensten europäischen Städte. Ich war nur unterwegs und arbeitete sehr hart für diesen Traum. 
Persönlich isolierte ich mich aber immer mehr. Das lag schlicht und einfach an der Angst, verletzt oder verlassen, belogen zu werden. 
Ende des Jahres machte ich es fix, dass ich drei Monate des Jahres 2016 in New York verbringen werde, da wo ich gerade auch bin. Naja okay, gerade sitze ich am Strand in Miami. Übermorgen dann wieder New York!

Warum das Ganze?

Meine Eltern ließen sich scheiden, als ich drei Jahre alt war. 
Meine Mutter zog mit mir und meiner Schwester in eine Vorstadt von Dresden, die heute für ihr Nazitum bekannt ist. Ihr könnt Euch also vorstellen, wie es dort zuging. Meine Mutter erzählt heute noch davon, wie sie geweint hat, als sie beim ersten Elternabend die anderen Mütter sah. 
In der Grundschule wurde mir immer wieder mit Schlägen gedroht, die Kinder rauchten. 
Im Gymnasium wollte niemand mit mir befreundet sein.

Das klingt jetzt alles superdramatisch. Ist es aber nicht! Wieso? Weil ich, weil wir das nicht an uns haben rankommen lassen.

Ich war nie die Person, die immer einen motivierenden Spruch auf den Lippen hat und ich bin nicht die Bloggerin, die euch jeden Tag erzählt, wie viel ich arbeite und dass ihr nur immer fleißig schuften müsst. Ich halte nichts davon, wenn man immer nur wieder betont, was man alles macht und wie weit man es schon gebracht hat – ich mache lieber! Immer weiter! Kein Stillstand! 
Denn man kann jeden Tag über sich hinauswachsen. Während ich in Deutschland noch die Straßenseite wechselte, wenn mir ein Hund entgegen kam, spiele ich heute mit ihnen im Central Park. Während ich mich vor einigen Monaten noch immer und immer wieder mit anderen Bloggern verglich und um jeden Preis dazu gehören wollte, genieße ich heute, das was ich habe. Heute erzählen die Menschen, die früher nur geschmunzelt haben, wie sich mich kennengelernt haben. Während ich früher immer erst Mal Nein! gesagt habe, beantworte ich Vorschläge, Ideen, Fragen schon mit Ja!, bevor ich überhaupt weiß, worum es geht. Während es mir früher   das Herz brach 8km umzuziehen, kann ich es heute nicht erwarten, in ein neues Flugzeug zu steigen, neue Abenteuer zu erleben! 
Heute bin ich jemand ganz anderes als vor sechs Jahren noch – aber immer noch die selbe Luise.
Jetzt klappe ich den Laptop zu. Genieße das Leben, das ich mir erarbeitet habe und gehe einen Schritt weiter ….

Und: wenn es mal – während Du unter einem Kirschbaum posierst – anfängt zu Hageln und zu Stürmen – KEEP GOING!
160408144835_PAM 160408144333_PAM 160408144030_PAM 160408143955_PAM 160408143931_PAM 160408143922_PAM 160408143711_PAM 160408143709_PAM 160408143152_PAM 160408142027_PAM 160408145804_PAM 160408145657_PAM 160408145654_PAM Rock – NewLook (hier)

Top – New Look (hier)
Schuhe – Stradivarius
Jacke – New Look (hier)

Fotos – Pascale Amez

Mit freundlicher Unterstützung von New Look

 

 

 

Join the discussion

74 Kommentare

  • Reply Lisa 28. Mai 2016 at 21:29

    Ich mache es kurz und bündig: Dieser Text verdeutlicht mir ganz genau, warum DU eine meiner Lieblingsbloggerinnen bist. Auch wenn ich wohl deine kommentierfaulste Leserin bin :D

    Liebste Grüße
    Lisa

  • Reply Nina 17. Mai 2016 at 22:19

    Wow, ein wirklich fesselnder und sehr persönlicher Post!
    Finde ich toll, dass du das hier teilst :)

  • Reply Julia 26. April 2016 at 22:47

    So einen offenen und ehrlichen Text habe ich selten gelesen.
    Du schreibst wahnsinnig schön und super inspirierend!

    Liebste Grüße, Holli <3

  • Reply Moni 26. April 2016 at 12:17

    wunderschöner post mit tollem Text und superschönen Bildern! :)

    Liebste Grüße moni_♥
    monis-paradise ♥ 

  • Reply Jenny 21. April 2016 at 09:53

    Liebe Luise,

    ich sitze gerade bei der Arbeit und habe ganz gespannt deinen Beitrag gelesen. :) Ich habe wirklich Tränen in den Augen. Zum einen, weil ich mit dem 17 Jährigen Mädchen mitfühlen kann und zum anderen weil es mich glücklich macht wie wundervoll du dich entwickelst und du dich selbst reflektieren kannst. Du bist wirklich ein ganz wunderbarer Mensch. Ich lese so gerne von dir! Du bist so eine starke Frau geworden! Du inspirierst mich jeden Tag aufs Neue!

    Ich möchte dir einfach mal Danke sagen! Für all das was du mir mit deinem Blog und deinen Beiträgen gibst!

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply Josi 20. April 2016 at 22:41

    Haha bei der Stelle mit dem “Selbstdarstellungswahn” musste ich lachen…wieso in Anführungszeichen? Jeder Blogger hat diesen Selbstdarstellungswahn, da bist du definitiv keine Ausnahme mit den Bikini-Hintern-Fotos, die auch egal- schon Ewigkeiten alt sind. Irgendwie gehört das und das “mit den anderen Vergleichen” anscheinend einfach dazu.
    Dein Text ist Super aber, sehr ehrlich ! Gibt es nun jedes Jahr einen Rückblick? 7,8.9… Jahre Kleinstadt Carrie?

    • Kleinstadtcarrie 21. April 2016 at 14:31

      Hey Josi,

      vielleicht hast Du recht, ja ;-)
      Aber als Wahn würde ich es bei mir nicht bezeichnen.

      Ich weiß noch nicht, was die nächsten Jahre kommt, schauen wir mal :-)

  • Reply Bernadette 20. April 2016 at 20:48

    Hallo Luise,
    dieser Post ist wohl der ehrlichste und privateste von dir! Du sagst alles so ehrlich heraus was in deiner Jugend, in deinem bisherigen Leben so passiert ist. Ich finde es sehr mutig was du alles mit uns teilst. Ich folge dir fast schon von Beginn an und deine Posts mit deinen Bildern und deinen tollen Texten haben mich schon immer beeindruckt. Du hast es in all den Jahren immer wieder geschafft mich zu Tränen zu rühren und mich gleichzeitig aufgeheitert. Dafür will ich dir danken! Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit in New York :)
    Liebe Grüße, Bernadette

  • Reply Ivory 20. April 2016 at 17:25

    Luise, ich folge dir wirklich schon seit 2010 – Wahnsinn. 6 Jahre?! -, und ich schaue immer wieder gerne bei dir vorbei. Durch den Blog hat man deinen Werdegang praktisch real miterlebt. Ich kann mich noch an das Mädchen erinnern, was im cozy Norweger Look und Kniestrümpfen auf dem Bett stand, oder in mädchenhaften Kleidern neben Heuballen posiert hat. Und heute? Bist du eine Frau, die weiss, was sie will.
    Auch wenn ich nicht immer deiner Meinung bin und ich manche Dinge etwas überdramatisiert empfinde (das soll keine negative Kritik sein! Ich kann mir nur manchmal nicht/schwer vorstellen, dass einem manche Dinge so schwer fallen und man sie trotzdem rockt, dass ich ein bisschen an “Übertreibung” denke), bewundere ich deinen Schreibstil und deine Gabe, mit Worten umzugehen.
    Du hast erstaunliches auf die Beine gestellt, dabei warst du immer so traurig, dass du nicht zur Fashion Week, oder auf diverse andere Veranstaltungen eingeladen wurdest. Und jetzt? Lebst du in New York und ich bin mir sehr, sehr sicher, dass die Reise für dich weiter gehen wird. Und ich bewundere deinen Mut, alleine in die große, weite Welt zu ziehen, Hut ab!

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

    • Kleinstadtcarrie 22. April 2016 at 23:47

      Jane <3
      Was für ein schöner Kommentar. Wirklich! Es bedeutet mir so viel. Vor allem, weil Du so konstruktive Kritik äußerst und trotzdem 100% hinnimmst, dass ich eben so bin! Vielen Dank dafür!

  • Reply Antonia 18. April 2016 at 23:03

    Liebe Luise!
    Ich bin vor fast 6 Jahren durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und habe seitdem jeden Post gelesen und angesehen. Dein Blog ist der einzige, der mich so lange bei sich gehalten und immer wieder fasziniert hat, der einzige, den ich überhaupt aktiv verfolge. Das ist wohl vor allem so, weil mich mit der Bloggerszene allgemein, mit dem ständigen Hecheln nach neuen Trends, Mode und Beauty, nicht viel verbindet.
    Du allerdings veröffentlichst immer wieder Beiträge, in denen es um ernstere Themen geht und in denen Sachverhalte kritisch hinterfragt werden. Das finde ich sehr toll an deinem Blog!
    Aber was ich über die Jahre am allermeisten und ständig aufs Neue bewundert habe, ist dein Schreibstil.
    Ich liebe deine Texte so sehr <3
    Sie berühren mich und bringen mich ständig zum Weinen, ob vor Glück, Herzschmerz oder Trauer.
    Bitte mach noch ganz ganz lange weiter mit dem Schreiben, und auch ich fände ein Buch von dir wundervoll!
    Danke für all die Emotionen, die mir deine Texte in den letzten Jahren bereitet haben. Das ist jedes Mal ein unglaublich schönes Geschenk.

    Liebe Grüße, Antonia <3

    • Kleinstadtcarrie 19. April 2016 at 20:40

      <3 <3 <3 Ganz viel Liebe für Dich :)

  • Reply Leonie Rahn 18. April 2016 at 14:01

    Ich finde, dass du so inspirierend bist! Jeder Blogpost ist mit so viel Liebe geschrieben und ich finde toll, dass du deine Gedanken so mit uns teilst:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

  • Reply CHRISTINA KEY 18. April 2016 at 12:57

    Wow. Einfach wow. Das hört sich an manchen Stellen echt an wie mein eigenes Leben – das macht mir grade Gänsehaut! Wirklich umwerfend guter Beitrag!!!!

    Ich würde dich wahnsinnig gerne mal “in echt” kennen lernen, denn ich glaube du bist eine mega coole Person! :)
    Wie stark und selbstbewusst du wurdest ist einfach beeindruckend!

    Bitte mach weiter so! Denn wie gesagt, Blogger wie DICH braucht die Welt!!! ♥♥♥

    P.S: Sehr schöne Fotos, ich mag deinen Look hier sehr! Der Farbton des Rocks & des Oberteils steht dir sehr gut Luise! :)

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

    • Kleinstadtcarrie 18. April 2016 at 17:08

      DANKE :) Christina, wirklich <3 für jeden Kommentar!

      Alles Gute für Dich :-)

  • Reply ingaslifestyleblog 18. April 2016 at 11:32

    Danke für diesen toll geschriebenen Text und die persönlichen Einblicke in deine Vergangenheit!
    Mach weiter so! :)

    Liebe Grüße
    Inga
    von https://ingaslifestyleblog.wordpress.com/

  • Reply Sarah 17. April 2016 at 22:17

    Liebe Luise, ein wirklich eindrucksvoller und tiefsinniger Text den du hier geschrieben hast. Sehr persönlich und sehr mutig von dir, dass du uns allen daran teilhaben lässt. Ich kann manche Sachen total nachvollziehen und hätte nie gedacht, dass es dir, als hübsche, erfolgreiche Bloggerin, auch so ergangen sein könnte. Ich find es toll dass du trotzdem dein Ding durchgezogen hast und jetzt echt stolz darauf sein kannst, was du schon alles erreicht hast! Ich hoffe ich kann noch viele solcher Beiträge von dir lesen :)

    Liebste Grüße Sarah :)

  • Reply Melanie 17. April 2016 at 18:08

    Ich bin tatsächlich schon seit 2012 dabei. Einmal auf deinen Blog gekommen und direkt verliebt. Ich habe schon immer sehnsüchtig auf einen neuen Post gewartet, habe deinen Blog schon dreimal komplett durch geklickt und du schaffst es immer wieder mich zu begeistern. Klar geht es hier um Mode, aber ich bin vor allem von deinen Texte begeistert und deiner Persönlichkeit. Zumindest von dem, was du hier preis gibst und ich mir zusammen reime. Außerdem ist es wirklich wahnsinnig interessant wie du dich in den letzten Jahren entwickelt hast. Wahrscheinlich kann ich mich auch mit dir so gut identifizieren weil wir gleich alt sind und wir sozusagen mehr oder weniger zusammen so etwas ähnliches wie erwachsen geworden sind :-)
    Ich wünsche dir ganz viel Liebe, Erfolg und alles was du dir wünschst! <3

  • Reply Nina 17. April 2016 at 16:52

    Liebe Luise,
    ich finde es jedes mal wieder faszinierend, wie du es schaffst, deine Gedanken in Worte zu fassen. Dieses Mal wirkt es für mich ein bisschen, wie ein Resümee der “Kleinstadtcarriezeit” und Veränderungen sind ja oft nicht einfach, also wünsche ich dir mal alles Liebe! Du machst dein Ding schon :)
    Ganz viele Grüße aus Würzburg, Nina

  • Reply Franziska 17. April 2016 at 13:28

    es ist schlichtweg bewundernswert, wi du allen Menschen gezeigt hast, was du kannst und wer du bist. Komm nicht vom Weg ab und finde wahre Freunde.

  • Reply Lana & Julia 17. April 2016 at 12:23

    Sehr schönes Outfit :)

  • Reply Kathi 17. April 2016 at 08:06

    Es sollte wirklich mehr so bodenständige, herzensgute Schreiberseelen geben wie dich! :)

  • Reply Krissisophie 16. April 2016 at 18:42

    Tolle Bilder und vor allem ein wunderschön geschriebener Text! Krass, wie sich die anderen Kinder/Jugendlichen dir gegenüber verhalten haben. Aber ich bin mir sicher, dass sie sich jetzt in den Arsch beißen, immer und immer wieder, wenn sie dich in Zeitschriften, im Internet oder sonstwo sehen. Du kannst stolz auf dich sein! Du hast so viel erreicht und die? Müssen rumerzählen, wo/wie sie dich kennengelernt haben, um sich “cool” zu fühlen. Traurig, haha. Für die, nicht für dich. Du hast wirklich so viel geschafft und hey, DU warst in der Karibik, DU warst in Dubai – für den Blog, mit dem du dein Geld verdienst, mit dem du erfolgreich bist. DU darfst für deine Arbeit in der Weltgeschichte rumreisen. Nicht die. YOU did it! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Reply Lisa 16. April 2016 at 17:57

    Hach!
    Schön, schön, schön <3

  • Reply U. 16. April 2016 at 16:25

    Du hast allen Grund zu feiern, herzlichen Glückwunsch!

  • Reply Elena 16. April 2016 at 15:06

    Unglaublich gut! Vielen Dank, dass du uns einen solch tiefen und ehrlichen Einblick gewährst. Ich lese deinen Blog auch schon seit mehr als 2 Jahren und es ist interessant die Dinge so klar einmal zu lesen. Finde es ganz toll, dass du so einen Text geschrieben hast. Vielen Dank dafür.
    Das Einzige was noch fehlt und was ich mir immer denke, wenn ich deine Texte lese – ein Buch!
    Ich hätte so gerne einmal ein Buch von dir in meinen Händen:)
    die besten Grüße
    Elena

    • Kleinstadtcarrie 17. April 2016 at 14:45

      Elena,
      danke für Deinen Kommentar!
      und … wir arbeiten dran ;) :)

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Nadja 16. April 2016 at 14:36

    Ich bin schon ein paar Jahre älter als du aber ich lese deinen Blog schon von Anfang an. Eigentlich fand ich dich garnicht so sympatisch und den content zugegeben eigentlich kindisch aber deine Bilder fand ich toll. Und so bin ich irgendwie hängen geblieben. Vor einem Jahr ca hab ich gemerkt wie klasse der Blog eigentlich ist und wie toll du dich entwickelt hast. Jetzt ist das hier sogar mein Lieblingsblog. Schön dass du nicht so wie die anderen Blogger geworden bist sondern einfach irgendwie du selbst.

    • Kleinstadtcarrie 17. April 2016 at 14:46

      Nadja,

      haha ich bin froh, dass ich Dich doch noch überzeugen konnte! :)
      Hoffe, dass es so bleibt <3

  • Reply Lisa 16. April 2016 at 13:28

    Umwerfend schöne Bilder, ich bin so begeistert, liebe Luise. Und ♡-lichen Glückwunsch zu deinen 6 Jahren Blogger-Dasein. :) Mach weiter so!

    Liebst,
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Marmormaedchen 16. April 2016 at 13:13

    Hallo Luise
    Ein sehr schöner Post, der noch einmal zeigt, wie sehr du dich entwickelt hast, gewachsen bist.
    Manchmal kommt einem das eigene Ich sehr klein vor, wenn man in die Vergangenheit blickt. Und doch waren diese Momente damals gross und es ist richtig, dass man sie erlebt hat. Für das heutige ich, das einem in ein paar Jahren vielleicht ja wieder klein vorkommt.
    Die Bilder sind übrigens wunderschön.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Maerchenkind 16. April 2016 at 11:33

    Oh Luise, das ist so ein wunderbarer Post! Schon krass, 6 Jahre … und es ist schön, zu hören, dass du immer weiter gemacht hast. Es tut manchmal echt weh, wenn man nebenbei mitbekommt, dass die anderen nachher auf eine Party gehen, von der man selbst nicht mal wusste und wenn man hört, was andere über einen sagen – passiert mir leider auch manchmal – aber letztendlich hast du hier einen fabelhaften Blog erschaffen, der inzwischen definitiv zu meinen liebsten gehört und ich hoffe sehr, dass noch viele weitere dieser tollen ehrlichen Posts folgen werden. (:

    Alles Liebe,
    Mara

  • Reply Linda 16. April 2016 at 11:20

    Der Text wirkt so geradeaus! Und ich finde es super, dass du sagst was du denkst und was du fühlst, liebe Luise.
    Wie sich deine Einstellungen entwickelt haben, ist wirklich bewundernswert. Mach weiter so!

    Ganz liebe Grüße

    Linda | http://heelsandhypes.blogspot.de/

  • Reply Jassy 16. April 2016 at 10:42

    Toller Post!
    Ich finde du hast eine super Entwicklung hinter dir, weiter so! :))
    Die Bilder sind auch wunscherschön geworden :)
    Liebste Grüße :)

  • Reply Daniere 16. April 2016 at 09:01

    Er sehr schöner Post. Auf weitere 6 Jahre mit dir :)
    Finde dein Outfit mal wieder sehr schön.

  • Reply Anni 16. April 2016 at 06:58

    Toller Post Luise, ich finde es berührend so einen tiefen Einblick in deine Jugend zu erhalten, denn das ist wirklich sehr privat! Ich finde es toll, dass du die ganzen Jahre durchgehalten hast – mach weiter so, das Leben hat so viel zu bieten!

    • Kleinstadtcarrie 17. April 2016 at 14:47

      Ja, das ist wohl einer meiner privatesten Posts – weil ich einfach mal korrekt geschrieben habe, was los war :)

  • Reply Laura 15. April 2016 at 22:16

    Was für ein wundervoller Text! Es tut erstaunlich gut zu lesen, wie du dich in manchen Phasen gefühlt hast, und wie du zu dem geworden bist, was du jetzt bist! Du hast einen ganz besonderen und starken Blog! :)
    Ganz lieben Gruß xx Laura
    ___________________
    https://thelaurafactory.wordpress.com

  • Reply Anni 15. April 2016 at 21:50

    Liebe Luise,
    du warst mir noch nie so nah wie nach diesem wundervoll ehrlichem Post. Ich hab dann erstmal den halten Nachmittag damit verbracht, deine Einträge aus den ersten 3 Jahren zu lesen…toll, wie du dich entwickelt hast und noch toller, dass du dich endlich “gefunden” hast! Ich würde mir gerne eine Scheibe von dir abschneiden. ;-) Herzlichen Glückwunsch zum Blogjubiläum und noch eine gute Zeit in New York!

  • Reply Franziska 15. April 2016 at 21:45

    Toller und sehr interessanter Blogpost.
    Mach weiter wie bisher!

    Liebe Grüße Franziska | http://www.thefashionbalance.com

  • Reply Melanie 15. April 2016 at 21:35

    Liebe Luise, ich gratuliere dir zu deinem 6-jährigen Bestehen. Ich verfolge deinen Blog schon eine ganze Weile und habe deine Veränderung erlebt, und es macht immer wieder Spaß deine Texte zu lesen und deinen Werdegang zu verfolgen. Ich möchte mir in diesem Jahr auch einen kleinen Traum erfüllen und nach New York fliegen. :) Ich hoffe es gibt auch in den nächsten Jahren so tolle Texte und Inspirationen von dir und ich hoffe du teilst diese weiterhin mit uns. Ich kenne keine andere Bloggerin die so individuell ist wie du. Mach weiter so. Ich wünsche dir noch eine gute Zeit in NY und Miami. Liebe Grüße Melanie

    • Kleinstadtcarrie 17. April 2016 at 14:48

      Melanie,
      tausend Dank! Das bedeutet mir unheimlich viel.
      Viel Spaß in New York – pass auf Dich auf!

      Luise

  • Reply Lilli 15. April 2016 at 20:38

    Ein wunderbar ehrlicher Text. Ich finde deine Geschichte wirklich beeindruckend und muss sagen, dass ich deinen Blog am liebsten lese. Ich freue mich jedes Mal, wenn einer neue Post online kommt oder du über Instagram oder Snapchat von deinen Abenteuern erzählst. Du bist unglaublich inspirierend. Mach weiter so! Auf viele weiter Jahre – auch sehr gerne unter einem neuen Namen :-) Herzlichen Glückwunsch zu sechs Jahren und noch eine schöne Zeit in Miami. Alles Liebe <3

  • Reply Tabea 15. April 2016 at 20:34

    Wow, ein wirklich bewegender Text. Richtig klasse!
    Es freut mich, dass du so über dich hinaus gewachsen bist… das gibt mir etwas Hoffnung, denn schon seit Jahren habe ich kaum Freunde und hatte auch ab und zu mit Mobbing zu kämpfen.
    Im Sommer werde ich jedoch nach dem Abi einen Traum verwirklichen und mal allein ein paar Tage Urlaub machen. Ein erster Schritt- die anderen kommen dann später ;)
    Liebe Grüße

    • Kleinstadtcarrie 17. April 2016 at 14:48

      Ich wünsche Dir nur das Beste dafür, Tabea :)

  • Reply Kathi 15. April 2016 at 20:30

    Ich weiß nicht warum aber irgendwie hat der Post mich grade sehr berührt und fast zum Weinen gebracht.
    Wirklich toll geschrieben. :)

  • Reply Carina und Martha 15. April 2016 at 19:39

    Schöner und berührender Blogpost… Schön, dass Du Deine Leidenschaft(en) gefunden hast und so mutig einfach Dein Ding machst! :) Man kann sich immer irgendwie weiterentwickeln und das heißt nicht, dass man dann ein komplett anderer Mensch ist stimmt … danke, dass Du einem solche Gedanken wieder bewusster machst!
    Die Bilder sind auch toll! :)
    Viel Spaß Dir weiterhin in New York und weiterhin gute Erfahrungen!
    Liebe Grüße,
    Carina von http://www.lovespreadingfriends.wordpress.com

  • Reply Vicki 15. April 2016 at 19:19

    Hallo,
    ich weiß gar nicht ob du weißt wie sehr mich dein Blogpost gerade motiviert hat. Ich bin 17 und kann mich zum Teil auch gut damit identifizieren was du hier geschrieben hast. Es macht einem Angst wenn man an die Zukunft denkt und ich freue mich das es bei dir auch so war und du es nicht vergessen hast. Das gibt mir Mut und zeigt mir das ich nicht verzweifeln sollte, auch wenn alles gerade furchtbar anstrengend ist. Dein Post bringt viel Verständnis auf und das gefällt mir sehr gut. Danke dafür!
    Vielleicht hast du ja mal Lust bei mir vorbei zu schauen.:)
    Lg Vicki
    http://xblogmemoriesx.blogspot.co.at

  • Reply Nadja 15. April 2016 at 18:50

    Wunderschöne Bilder und ein toller Text.. Ich finde es klasse, dass du so offen mit deiner Geschichte umgehst – allerdings muss ich auch sagen, dass das “besser” wurde.. Mir wurde gerade bewusst, dass ich dir bestimmt schon ca. 3 Jahre folge – das erste Jahr ohne eigenen Blog – und deine Entwicklung einfach wirklich klasse ist.. 3 Jahre sind auch einfach mal die Hälfte der Zeit und ich bin echt überrascht darüber.. :D
    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß für deine restliche Zeit und freue mich immer wieder neues von dir zu lesen! :)

  • Reply Jasmin 15. April 2016 at 18:01

    Wow. Ich weiß gar nicht richtig was ich schreiben soll aber ich wollte dir trotzdem sagen, dass ich deinen Text toll finde und unheimlich spannend und interessant. Du bist einfach eine sehr interessante Person und Bloggerin mit einem wunderbaren Stil und deine Geschichte zu verfolgen macht einfach Spaß! Alles gute zum 6 jährigen :) wirklich toll wie du dich entwickelt hast! <3

  • Reply Bernadette 15. April 2016 at 17:02

    Ich kann mich kaum entscheiden was schöner ist – das Outfit oder die Person darin ;)
    Du hast so eine tolle Persönlichkeit und wenn du sagst du bist erwachsen geworden, dann kannst du stolz auf die Person sein die du geworden bist, und darauf dass du trotzdem immernoch die selbe Luise bist! Was für ein schöner Artikel :) Mir gefällt, dass du deine Gedanken so persönlich mit uns teilst :)
    Liebe Grüße!

  • Reply Seline 15. April 2016 at 16:50

    Die Bilder und der Text sind wie immer wunderwunderschön! Du kannst so stolz auf das sein, was du hier aufgebaut hast:)
    Ich für meinen Teil finde es sehr schön, dass es dich und deinen Blog gibt!

    Liebst, Seline
    http://www.selscloset.blogspot.de

  • Reply Hannah 15. April 2016 at 16:20

    Wow. Ein wunderschöner Text.
    Ich liebe es wie du schriebst.
    Und natürlich klasse Bilder. Das Outfit ist Hammer.

    Alles Liebe
    Hannah

  • Reply Verena 15. April 2016 at 16:12

    Ein schöner Post und ein schöner Rückblick! Ich bin schon seit 2013 “dabei” und ich habe gerade deine Post aus der Abi- und Studienbeginn-Zeit geliebt! Da konnte man dir beim Erwachsenwerden richtig mitfühlen. Aber ich frage mich gerade irgendwie: du hast doch mal geschrieben, dass die auf deinem Abiball eine Rede halten musstest, daher habe ich irgendwie gedacht, du seist Jahrgangsprecherin oder so gewesen. Und jetzt schreibst du, dass du in der Schule unbeliebt warst? Das macht mich gerade irgendwie neugierig :D

    • Kleinstadtcarrie 18. April 2016 at 03:05

      Hey Verena,

      ja ich habe für meinen damaligen Tutor eine Rede gehalten :)

  • Reply Luuu 15. April 2016 at 16:06

    Wow! Es ist so schön, hier dein ganzes Bloggerleben und die letzten 6 Jahre deines Lebens zusammengefasst zu sehen :)
    Ich lese deinen Blog zwar erst seit zwei,drei Jahren, aber du bist immer eine meiner Lieblingsbloggerinnen gewesen, die es geschafft hat, im genau richtigen Tempo mit immer interessanten Themen und wunderschönen Fotos (so wie auch diese! *-*) zu posten!
    Alles Gute zum 6. Geburtstag <3

  • Reply Meggie 15. April 2016 at 15:38

    Liebe Luise,
    was für ein toller Post! So offen wie nie….!
    Du kannst wirklich sehr stolz auf die letzten sechs Jahre sein und auf das, was du dir in der Zeit erarbeitet hast!
    Mach weiter so :)

    Liebste Grüße,
    Meggie von http://jar-full-of-moments.blogspot.de/

  • Reply Lara 15. April 2016 at 15:25

    Wieder so ein wunderbarer Text liebe Luise! Ich finde es total inspirierend zu lesen wie du dich entwickelt hast und welchen Weg du gegangen bist, um dahin gekommen zu sein wo du jetzt bist! Du hast wirklich viel geschafft und dafür kann man dich nur bewundern. Und die Bilder sind natürlich auch wieder wunderschön :)

    Liebe Grüße
    Lara

  • Reply Mai 15. April 2016 at 15:11

    Wunderschöne Bilder!
    Und mal ein unglaublich ehrlicher Text ohne viele Geheimnisse dahinter. Richtig toll :)

    Liebste Grüße ♥ Mai
    http://www.sparkleandsand.com

  • Reply Helena 15. April 2016 at 14:58

    I’ve been reading your blog for four years now and you always manage to captivate me with your talent to express yourself. :) The fact that you are so natural and human makes it very easy to relate to you and your thoughts all of a sudden become even more inspirational, not to mention that my German has really improved since I started to read your blog, yay! I can’t wait to see what you will do in the future and must say that it’s a big pleasure to see all of your achievements. You look super pretty in these pictures as always! :) Hugs! xo
    Helena
    http://www.ilenczfalva.com/
    https://www.instagram.com/helena_de_ilenczfalva/

  • Reply pia 15. April 2016 at 14:33

    you couldn’t have picked a better location to shoot this look! Absolutely lovely!
    lunjasky.wordpress.com
    Lunjasky bloglovin

  • Reply Vicky 15. April 2016 at 14:17

    Liebe Luise,

    endlich mal eine Bloggerin, die einem nicht den ganzen Tag erzählt, wie viel und wie hart sie doch arbeitet, blablablaaa… Ich liebe ja so Sätze wie *Ich sitze schon seit 5 Stunden am Laptop und arbeite” – ähm normal? Ich sitze auch jeden Tag 9 Stunden im Büro und teile das nicht den ganzen Tag Menschen mit? Ist doch selbsverständlich, dass man arbeitet. Ich finde es so schrecklich mittlerweile. Vor allem dieser Konsum, wofür sucht man sich noch die 300. Hose aus? Wofür zum Gott????? Hat man nicht schon genug? Ich bin wirklich nicht neidisch, aber irgendwann reicht es doch einfach, oder? Danke, dass du nicht so übertreibst, danke für diese tollen Bilder. Liebe Grüße

  • Reply Irina 15. April 2016 at 13:59

    Wunderschöne Bilder und ein echt toller Text. Und wenn du es zu tausendfach hörst: Es ist toll was du machst und wie du es machst und ich bin mir sicher, dass du selbst ein Mensch bist, der es wert ist ihn zu kennen und ihm nah zu sein. Ich wünsch dir ehrlich ganz viel Glück und weiterhin Erfolg, auch im persönlichen Bereich! Ich drück die Daumen, dass du jemand Großartigen findest, der dich unterstützt und dich im rechten Moment auffängt.

    Liebste regnerische Grüße aus Wolfenbüttel

  • Reply Liz 15. April 2016 at 13:40

    Das ist der mit Abstand beste und ehrlichste Text den ich von dir gelesen habe und er ist SO GUT! Mach weiter so glaub mir ganz vielen Menschen , vorallem Mädels zeigst du damit was wirklich Leben ist und das Klamotten und der ganze Kram zwar schön sind aber dich letzten endes dann doch nicht ausmachen.

    Riesen Lob und ganz viel Respekt , ich finds echt klasse!! <3

  • Reply Lea 15. April 2016 at 13:34

    Ich liebe das Outfit, das ist so wunderschön!
    Und danke für den schönen und so ehrlichen Text :-)

  • Reply Mila 15. April 2016 at 13:15

    Wow, wow, wow!

    Ich bewundere dich für deine Entwicklung, deine Erkenntnisse und deine Stärke. Du bist eine so tolle Person! Ehrlich und nahbar. Du kannst so unglaublich stolz auf dich sein, was du schon alles erreicht hast und mit was für einem Elan du immer weiter gehst.

    Vielen Dank für ein solch gefühlsvollen Rückblick, es hat mir mehr als gut gefallen!

    Liebste Grüße an dich und noch eine wundervolle Zeit in NY!
    Mila

    http://www.stationleben.blogspot.de

  • Reply Dunja 15. April 2016 at 13:03

    Hallo Luise,

    wie immer ist dein Text toll geschrieben. Man merkt erst wie die Zeit vergeht, wenn die Blogs die man liest “Geburtstag feiern”. Da bin ich einfach schon seit Anfang 2014 dabei und mir war gar nicht bewusst, wie viel Zeit da vergangen ist. Ich finde es sehr interessant, wie du deine Schulzeit beschreibst und was du zu deiner Entwicklung erzählst; ein ähnliches Gespräch hatte ich heute mit meiner Mutter, als ich sie zum Mittagessen besucht hab. Mach weiter so und zieh dein Ding durch, es macht sehr viel Spaß, dabei von dir zu lesen :)

    Viele Grüße
    Dunja

  • Reply selin 15. April 2016 at 12:26

    Eine wundervolle Geschichte. Auch meine Mama hat damals all meine fotos gemacht und ich bin stolz drauf. Auf 7 weitere tolle jahre!

    Xx http://www.selinsfashiondiary.blogspot.de