Warum sollte es woanders nicht noch viel besser sein?

/20. April 2016/37 Kommentare

RJL_4401

Ich habe mich immer an irgendwen oder irgendwas geklammert. Habe zwar meine Fühler immer wieder ausgestreckt, habe mich einen Schritt voran gewagt und bin dann zurück geschreckt. Zurückgerudert. Hatte ja etwas, das mich hält. Zurück in seine Arme. Zurück an meinen angestammten Platz im Bett. Zurück zum Gewohnten. Ich bin nie gänzlich gegangen.
Und so kam es, dass mir die Zeit und der Mut der anderen mir immer wieder das genommen hat, was mich gehalten hat. Sie ist gegangen und er und manchmal schien es mir so, als würde der Kirchturm, das Wahrzeichen der Stadt den Rücken kehren, nur damit ich endlich aufbrechen kann. Das wäre meine Chance gewesen. Aber ich habe Ausreden gesucht. Bin an der Stelle getreten.
Zwar mit aller Kraft und mit bestem Willen. Aber ich kam nicht voran.
Kein Stück.

„Ich kann es mir nicht vorstellen, all’ das hier hinter mir zu lassen. All’ die Pflichten. Meine Wohnung. Dieses Leben.“

Und dann bin ich in einen Flieger gestiegen.
Aber wahrscheinlich nur, weil ich wusste, dass ich zurück kommen würde. Dass ich immer noch diesen Anker habe. Das ist nur temporär.
Ich lasse niemanden zurück. Niemanden im Stich.
Denn: ich komme wieder. Habe mir Lasten und Pflichen auferlegt, die mich halten. Wieder mal.

Und jetzt? Kann ich es mir nicht mehr vorstellen, zurück nach Dresden zu gehen. Es fühlt sich so gut an, all’ das hinter mir gelassen zu haben.


„Ich will für immer hier bleiben. Hier in New York.“



Und dann stehe ich in Miami am Strand. Die Sonne geht gerade auf. Und der unendliche Ozean vor mir. Die Wellen umspülen meine Füße. Ich schließe die Augen. Die Möwen ziehen ihre Kreise weit über meinem Kopf und ich begreife:
Ich möchte nicht mehr still stehen. Nie wieder. Ich will nicht mehr an einer Stelle treten. Und selbst wenn es in New York wäre. Ich will Bewegung. Ich will Veränderung. Ich will Geschichten erzählen und erzählt bekommen und erleben. Ich will mich verlieren und wieder finden. Neu erfinden.

Es gibt kein Zeichen, Symbol, kein Datum oder Namen, den ich mir tätowieren lassen würde. Alles, was es verdient hätte, auf meiner Haut verewig zu werden, trage ich in meinem Herzen, trage ich immer bei mir. 
Aber wenn ich mir etwas auf der Haut verewigen lassen würde, dann wäre es: Keep going! Move on! Kein Stillstand!
Denn das das habe ich schon so oft vergessen. Das hat mir schon so oft Angst eingejagt. 
Aber jetzt weiß ich es besser: ich brauche keine Angst zu haben.

Warum sollte es, nur weil es jetzt und hier gerade schön ist, woanders nicht noch viel besser sein?

RJL_4399lea6 RJL_4403 RJL_4408 RJL_4409 RJL_4424

Kleid – NoName
Strickjacke – Zara
Schuhe – Accessorize
Tasche – Chloé

Foto – James Santiago
Bearbeitung – Vanessa 
Thiel Photography

[show_shopthepost_widget id=“1553840″]

Join the discussion

37 Kommentare

  • Reply Marie 22. Mai 2016 at 13:47

    Coole Bilder, muss man echt sagen. Klar träumt man davon an einen anderen Ort zu kommen. Und mal etwas anderes zu erleben, dennoch ist es (meist) Zuhause auch schönsten. Und auch nicht jeder hat das Glück wie du, viel zu reisen. Dennoch ein cooler und informativer Beitrag von dir.
    Viele Grüße Marie

  • Reply Linn Maira 25. April 2016 at 16:33

    Ganz tolle und stimmungsvolle Bilder, liebe Luise! 🙂 Und ein sehr wahrer Post, dieses Gefühl, immer an einem neuen Ort wollen zu sein, kenne ich nur zu gut..

  • Reply Lisa 24. April 2016 at 22:30

    Wahre Worte, liebe Luise! Ich wünschte, ich wäre auch ein bisschen mehr wie du: Auf dem Weg zu neuen Ufern. Auf Reisen. Irgendwie frei.
    Ich muss mir eingestehen, dass ich mehr bin wie dein altes Ich. Ich wünschte, ich könnte es ändern. Aber dann hält mich doch zu viel, immer wieder. Ich hoffe, dass ich auch irgendwann „aufbrechen“ kann. Im Moment fühlt es sich aber so an, als würde ich dann mehr verlieren als ich irgendwo anders dazu gewinnen kann… Und dieses Gefühl lässt sich nicht so leicht abschütteln. ♡

    Liebst,
    Lisa von http://www.confettiblush.com

    • Kleinstadtcarrie 25. April 2016 at 00:32

      Hey Lisa,

      ich kann Dich leider nur zu gut verstehen. Aber glaub mir, Du wirst Dich nicht verlieren 🙂 Es wird Dich bereichern und stärker machen <3

      Ich denk an Dich
      Deine Luise

  • Reply Julia 24. April 2016 at 19:33

    sehr schöne fotos!
    übrigens würde ich es gut / angebracht finden, wenn du noch erwähnen würdest, wer das andere mädel auf den fotos ist – sie würde sich sicher freuen, wenn du sie verlinken würdest. zumindest hab ich nichts davon im text gesehen und wenn, dann geht es sehr unter…

    • Kleinstadtcarrie 25. April 2016 at 00:33

      Hey Julia,

      ich denke und weiß, dass sie okay damit ist, dass sie im Text nicht erwähnt oder verlinkt wird. Es gibt nämlich Menschen, die leben im echten Leben 🙂 <3

  • Reply Carina und Martha 24. April 2016 at 19:11

    Schöner Post!! 🙂
    Liebe Grüße,
    Carina von http://www.lovespreadingfriends.wordpress.com

  • Reply CHRISTINA KEY 24. April 2016 at 09:43

    Wundervolle Fotos, richtig schöne Stimmung! 🙂
    Dein Kleid ist auch super süß! ♥

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

  • Reply fashiontipp 23. April 2016 at 07:35

    Ein sehr schönes Kleid <3
    Marina von http://fashiontipp.com

  • Reply Sofie 22. April 2016 at 23:52

    Liebe Luise,

    Wunderschöne Fotos trotz Sonnenbrand und ein toller Text zum nachdenken. Aber bist du nicht 2013 das erste mal so richtig im Ausland gewesen? Ich hatte eigentlich immer das Gefühl du bist außer für Blogger Reisen immer in deiner Heimatstadt. Aber es freut mich, dass du jetzt auch langsam so mutig bist, rastlos zu werden und in die weite Welt heraus zu wollen.

    Alles liebe,

    Sofie

    • Kleinstadtcarrie 23. April 2016 at 17:55

      Hey Sofie,

      das ist an sich richtig. Aber Bloggerreisen sind trotzdem Reisen – und ich möchte keine einzige davon missen. Besonders Dubai und der Karibik-Trip – unvergesslich! Und nur weil es eine Bloggerreise ist, sehe ich ja trotzdem etwas vom Land und der Kultur 🙂

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Nadja 22. April 2016 at 19:40

    Ich schließe mich wieder einmal meinen Vorrednern an.. Wunderbarer Post und die Bilder sind wieder einmal der Hammer.. Nach Miami möchte ich auch gern irgendwann mal.. Vor 6 Jahren war ich selbst in New York, Washington und bei den Niagara Fällen und das war schon toll.. nächstes Jahr ist der Plan die andere Seite – der Grand Canyon ist Pflicht! 😀 Ich bin gespannt was noch auf mich zukommt, was ich sehe und erlebe..
    Und ich freu mich andere Menschen, wie dich zB, begleiten zu können.. 🙂

  • Reply felice invita 22. April 2016 at 15:10

    Wie immer ein Traum!
    Vielen Dank dafür 🙂

  • Reply Anne-Catherine 21. April 2016 at 23:05

    Ihr beide seht total süß aus auf den Fotos. Da kommt richtig Lebensfreude rüber und man sieht wie ihr die Zeit genossen habt. Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung gegen deinen Sonnenbrand.
    Liebe Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

    • Kleinstadtcarrie 22. April 2016 at 23:45

      <3 Aaah, danke :)

      Und der ist überstanden! Kannst Dir nicht vorstellen, wie happy ich darüber bin haha

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Elena 21. April 2016 at 11:20

    Sehr schöner Post und die Bilder sind einfach ein Traum!

  • Reply Anna 20. April 2016 at 23:00

    Liebe Luise,

    du hast es wieder einmal geschafft mich komplett vom Hocker zu hauen. Die Bilder sind der reine Wahnsinn!

  • Reply Jeany 20. April 2016 at 21:39

    Wow, der Text ist wunderschön und sehr inspirierend!

  • Reply U. 20. April 2016 at 21:09

    Ach. es liest sich so wunderbar!

  • Reply nathalie 20. April 2016 at 20:23

    wow, wie toll!
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Reply lea 20. April 2016 at 19:10

    Genau das was ich gerade gebraucht habe. DANKE!

  • Reply Lea 20. April 2016 at 18:25

    Hallo Luise,
    deine Worte gehen mir oft sehr nah und scheinen mir quasi aus der Seele zu sprechen, aber heute muss ich dir zum ersten Mal ein wenig widersprechen 😀
    Na klar, es gibt viele tolle Orte, interessante Menschen, fremde Kulturen auf der Welt und es lohnt sich bestimmt, möglichst viele davon kennenzulernen und etwas davon für sich mitzunehmen. Aber sollte man nicht manchmal – so abgedroschen es auch klingen mag – einfach den Augenblick genießen, die vermeintlich kleinen Momente schätzen? Wer nach den Sternen greift, oder stets an die Zukunft denkt verpasst vielleicht ein wenig die Gegenwart. Das unterstelle ich dir natürlich nicht – ich finde nur, dass gerade dein letzter Satz ein solches Denken ein wenig impliziert. Ich hoffe du verstehst, wie ich es meine.
    Liebe Grüße & genieße deine Reisen weiterhin 🙂

    • Kleinstadtcarrie 21. April 2016 at 14:33

      Hey Lea,

      klar, das ist ein berechtigter Einwand!
      Ich will genießen und dann weiterziehen – also so ist der Plan 😀 Aber meistens kommt es doch eh anders als man denkt 🙂

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Krissisophie 20. April 2016 at 18:21

    Oh, Miami ist so wunderschön!
    Den Text hast du wirklich schön geschrieben und du hast Recht. Warum immer auf der Stelle treten? Es gibt da draußen so viel zu sehen, so viel zu entdecken. Ich möchte auch auf keinen Fall mein Leben lang an einem Ort bleiben. Ich liebe es, zu reisen, neue Orte zu erkunden, neue Menschen kennen zu lernen. Ich bin sehr glücklich darüber und auch dankbar, dass ich bisher schon so viel in der Welt herumreisen durfte. Das möchte ich auch weiterhin tun. Mitte Mai bin ich endlich wieder in Florida, ich kann es kaum mehr erwarten. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Reply Marmormaedchen 20. April 2016 at 16:58

    Hallo Luise
    Wunderwunderschöne Bilder. Und zu deinem Text… es ist spannend, wie unterschiedlich man über einen Aspekt denken kann.

    Bleiben.

    Für mich ist bleiben so richtig. Natürlich reise ich gerne, lerne neue Menschen kennen und höre ihre Geschichten. Und doch brauche ich es nicht, um mich frei zu fühlen. Ich bin hier zuhause, hier sind die Menschen, denen mein Herz gehört und deren Geschichten mich tief berühren. Ich bleibe hier – nicht um stillzustehen, sondern um hier zu leben – mit allem was dazu gehört und mit Nähe zu den Menschen, die ich liebe.
    Nichtsdestotrotz ein schön geschriebener Text.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

    • Kleinstadtcarrie 21. April 2016 at 14:34

      Hey Jasi,

      du kannst Dich sehr glücklich schätzen, so zu empfinden.
      Es ist nämlich nicht immer leicht für mich und natürlich für freunde und Familie, wenn man so rastlos ist.
      Aber irgendwann kommt jeder sicher an…

      Ich sende Dir liebe Grüße aus New York
      Luise

  • Reply Anna 20. April 2016 at 16:52

    Was für wunderschöne Bilder! Und ein toller Text -das Gefühl „auf der Stelle zu treten“ ist wirklich keines, das von Dauer sein sollte.

    Liebe Grüße

  • Reply Bianca 20. April 2016 at 16:50

    If you’re brave enough to say goodbye, life will reward you with a new hello 😉
    Du hast Recht, es fällt immer viel zu schwer sich loszureißen, es gibt ja auch genügend gute, plausible, sinnvolle Grüne es nicht zu machen. Aber es lohnt sich!
    Ich mag deine Posts sehr gerne! 🙂

  • Reply Luu 20. April 2016 at 16:34

    Wunderschöne Fotos!
    Und es freut mich so sehr dass du glücklich bist und deinen Traum lebst! <3
    Alles Liebe
    Luu

  • Reply Lena 20. April 2016 at 16:15

    Liebe Luise!
    Ich finde es ganz großartig zu sehen, wie sehr du dich entwickelst und immer glücklicher zu werden scheinst!
    Alle lieben Wünsche an dich 🙂

  • Reply Hannah 20. April 2016 at 16:04

    Schöner Post. Mir gehts auch so.
    P.S. Ich leibe dein Kleid.

    Alles Liebe
    Hannah

  • Reply Kerstin 20. April 2016 at 15:31

    Was für ein toller Post Luise. Ich kann dir gar nicht sagen wie sehr ich deine Texte liebe – du bist eine riesige Inspiration für mich. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du gehst deinen Weg. Bin schon gespannt wo es dich nach New York hintreibt 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • Kleinstadtcarrie 21. April 2016 at 14:33

      Danke Kerstin! Das bedeutet mir sehr viel 🙂

  • Reply Irina 20. April 2016 at 15:21

    Wunderschöne Bilder und dein Sonnenbrand ist auch ziemlich gut zusehen. Erinnert mich an meinen letzten Sommer. 🙂 Und was deine Einstellung angeht, bewundere ich dich. Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen auszubrechen und alles hinter mir zulassen. Obwohl es wahrscheinlich gesünder wäre, besser..Evtl. irgendwann.

    • Kleinstadtcarrie 21. April 2016 at 14:32

      Mist, ich dachte, dass das gut genug „wegbearbeitet“ wurde, hihi :))
      Ich mag die Bilder trotzdem 🙂