New York City | Week 4 {20. -26. März 2016}

/27. März 2016/31 Kommentare

  newyork3

geärgert: darüber, dass meine Mama und meine Schwester ihren Anschlussflug verpasst haben und somit erst einen ganzen Tag später nach New York City kommen konnten. Und darüber, dass Menschen so grausame Dinge machen. Und darüber, dass andere Menschen so furchtbar gut darüber hinweg sehen können. Und darüber, dass so viele Blogger völlig die Relation zu Besitztum verloren haben – plötzlich machen blaue Haken bei Instagram und jeden Tag mindestens 4 Pakete glücklicher als alles andere.
Und dann bin ich jetzt auch noch krank geworden. So richtig. Ich huste die ganze Nacht durch und bekomme kein Auge zu – so ein schlechtes Timing!
Ihr merkt, ich habe mich ziemlich viel geärgert in dieser Woche, aber …

gefreut: auch ziemlich viel gefreut: über eure unendlich vielen Snaps nämlich. Und über eure E-Mails. Und darüber, dass ich letzten Endes meine Familie doch noch in den Arms schließen konnte. Darüber, dass die Sonne scheint. So sehr sogar, dass wir am Mittwoch sogar nur im T-Shirt durch den Central Park spazieren konnten. Ich habe mich gefreut, dass wir so viel Glück hatten in dieser Woche und am ersten gemeinsamen Abend unseren 3$ Burger mit Blick auf die wunderschöne Brooklyn Bridge verspeisen konnten. Und darüber, dass ich in New York bin. Dass wir in New York sind.

newyork4

gegessen: die Woche hat begonnen mit 9 Margarithas für drei Mädels – klingt gut, oder? Das herrliche und schreckliche zugleich an den New Yorkern ist doch, dass sie an jedem Tag und um jede Uhrzeit trinken können !
Und dann haben meine Schwester, Mama und ich es uns die Woche richtig gut gehen lassen: Shake Shack Burger, mein erstes Mal bei Chipotle, noch mal Burger, Brunch in Williamsburg und und und … herrlich war das! In der nächsten Woche werde ich mich dann aber wieder an das selber kochen gewöhnen müssen.

gesehen: eine ganze Menge! Denn mit meinen beiden Liebsten habe ich natürlich das ganze Touri-Programm durchgezogen! Das war stellenweise super anstrengend – vor allem da ich rund um die Uhr am Husten war und da New York gerade am Osterwochenende natürlich voll ist mit Touristen – aber wunderschön! Central Park, Brooklyn Bridge, Guggenheim Museum, SoHo, China Town, 9/11 Memorial, Flat Iron Building … und heute Abend geht es auf’s Rockefeller Center!

gelaufen: SO VIEL! Insgesamt allein an drei Tagen über 60km.

getraut: ich habe doch gesagt, dass ich Euch bescheid gebe: diese Woche bin ich das erste Mal in letzter Sekunde in eine U-Bahn gesprungen. Durch eine sich schließende elektrische Tür. Wer mich gut kennt, weiß, was das bedeutet!

newyork2

getragen: Seit einem Monat lebe ich mittlerweile hier in New York (OMG kann bitte jemand die Zeit anhalten?) und habe es geschafft, bisher nicht ein Outfit doppelt zu tragen. Nicht, dass ich das nicht machen würde – aber ich probiere jedes Mal aufs neue die Teile, die ich habe, neu miteinander zu kombinieren und das macht Spaß! Ich dachte immer, dass der Minimalismus Trend nichts für meinen Kleiderschrank wäre. Aber doch! Okay, ganz ehrlich, ich habe schon einiges an Klamotten mit hier, war shoppen und bekomme hier her auch Pakete gesendet – aber ich halte das alles in Grenzen und das macht so glücklich! Zu Hause in Deutschland wird auch definitiv noch mehr ausgemistet!

geshoppt: Wo wir auch schon beim nächsten Punkt wären. Aufgrund meiner Krankheit habe ich mir, wenn wir gemeinsam Shoppen gegangen sind, immer direkt einen Sessel in einer Ecke des Geschäfts gesucht und mich ausgeruht. Das tat mir und meinem Geldbeutel natürlich gut! Anders allerdings bei Sephora – da hab ich mal wieder gemerkt, dass die Amerikaner das einfach so viel besser können mit dem Kundenservice als wir Deutschen. So viel Herzlichkeit, Aufmerksamkeit und Verkaufssinn! So macht Shoppen Spaß!

newyork1

gelernt: Wenn man etwas wirklich will, dann passiert es auch.

gedacht: Home is where your heart is.

gefühlt: WUNERBAR! Lassen wir mal die elenden Halsschmerzen aus dem Spiel, dann war diese Woche fabelhaft! Ich habe nicht einen Gedanken an Dinge oder Menschen verschwendet, die es nicht wert sind, ich habe jede Sekunde genießen können und ich weiß, dass ich hier hin gehöre.

newyork5

Join the discussion

31 Kommentare

  • Reply Manuela 7. April 2016 at 16:37

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Dein Reisebericht über New York ist echt interessant. Ich hoffe du hattest dort viel Spaß. Deine Outfits sehen auf jeden Fall klasse aus.

  • Reply Krissisophie 2. April 2016 at 12:37

    Super Wochenzusammenfassung! Man, hast du ein Glück – ich möchte auch unbedingt mal nach NY. Das mit der Herzlichkeit und dem Verkaufssinn der Amerikaner stimmt wirklich, fällt mir auch immer wieder auf wenn ich dort bin. Ich liebe das total.
    Ich wünsche dir gute Besserung, werde schnell wieder gesund! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Reply Christine 2. April 2016 at 00:17

    Hmm, verschiedene Teile hast du angezogen, ja, aber in der Farbwahl sieht es bei dir in letzter Zeit sehr langweilig monoton aus -immer beige/nude, rosa…ab und zu vielleicht schwarz…
    Es gibt so viele tolle Farben, ich verstehe immer nicht wie manche nur immer die selben Farben tragen, wie zB schwarz.
    viel spaß noch weiterhin in New York CITY !

    • Kleinstadtcarrie 2. April 2016 at 17:55

      Hey Christine,

      die Farben stehen mir halt einfach am besten :-) Und eine riesige Auswahl habe ich hier in NY auch nicht. Außerdem möchte ich meinen Klamottenkonsum ein bisschen einstellen. Dann trage ich lieber öfter mal das selbe :-)

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply meinich 2. April 2016 at 00:07

    wenn ich es will, dann kann ich es auch schaffen. ich werde glücklich sein, ich bin glücklich.

    stunden umher sitzend, tee trinkend, grübeln, weiter grübeln, vielleicht noch einen tee nachschenken? was mache ich mit mir, mit meinem leben, und wie stelle ich mir das überhaupt vor?

    bin ich der mensch, der ich sein möchte? wenn ich auf mich hab schauen würde, von ganz oben. bin ich zufrieden mit dem, was ich bin? wie ich zu anderen bin? wie ich mit mir selbst umgehe?

    was sind Zukunftspläne, sind es nicht eher Zukunftsträume die sich durch bestimmte Situationen, kleine Momente rasch ändern können, zerbrechen wie dünnen glas, oder sich einfach in Realität verwandeln?

    jetzt liege ich hier in meinem Bett, 320km von zu hause entfernt – dabei war genau das auch nur ein Traum den ich mal hatte. einen Traum, den ich jeden tag geträumt hatte und mir nichts sehnlicher wünschte, als das. und jetzt, jetzt liege ich in meinem Bett. hier. da wo mein ich vor 2 Jahren sein wollte.

    was wünsche ich mir jetzt? neue dinge. dinge, an die ich jeden tag denke und mir nun nichts sehnlicher wünsche als das.

  • Reply Katie 1. April 2016 at 15:37

    Liebe Luise,

    ich bin schon seit einiger Zeit eine stille Leserin – Du wirst immer sympatischer. Schön, dass auch mal ein Blogger diesen Konsumwahnsinn bemerkt und ablehnt.

    Die Bilder und Deine Outfits sind wunderschön, genau wie die Texte! Es ist einfach toll, bei Dir auf der Seite vorbeizuschauen, oder auch Deine Snaps oder Follow-Me-Arounds zu sehen.

    Ich wünsche Dir sehr, dass es eine Möglichkeit für Dich gibt, in New York zu bleiben, wenn es Dir so gut gefällt.

    Viele liebe Grüße
    Katie

    • Kleinstadtcarrie 2. April 2016 at 17:56

      Danke Katie <3 Das bedeutet mir sehr viel so etwas von einer treuen Leserin zu hören. :-)

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Steffen 1. April 2016 at 00:39

    Wo in New York gibt es 3$ Burger???

  • Reply Irina 31. März 2016 at 16:40

    Hallo liebe Luise,

    Ich folge dir schon ganz lange als stille Mitleserin und finde es schön zu sehen, dass du deinen Traum lebst :) Dein Schreibstil gefällt mir wahnsinnig gut und ich freue mich immer, sobald ein neuer Post von dir online kommt.

    Ich habe selbst einen Blog angefangen, ich würde mich sehr freuen wenn du mal auf einen Sprung reinlesen magst! :)

    Liebe Grüße

    Ina
    http://www.mintliebe.de

  • Reply Carolin 30. März 2016 at 20:45

    Total toller Post, finde die Berichte von dir aus New York jedes Mal super interessant <3
    Ich hoffe, dass du ganz schnell wieder fit wirst :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

  • Reply L&A 30. März 2016 at 20:33

    So ein toller Beitrag!
    Wünsche Dir gute Besserung weiterhin viel Spaß!

    Xx
    L&A
    http://www.lawayoflife.com

  • Reply Lisa 30. März 2016 at 19:16

    Toller Blogbeitrag! Ich liebe deine Wochenrückblicke aus NYC! (:

    Liebste Grüße
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Madeleine 30. März 2016 at 10:29

    Sehr sehr schöner Rückblick. <3 Gute Besserung liebe Luise.
    Klingt ja wirklich nach einer anstrengenden aber auch unheimlich schönen und interessanten Zeit und ich beneide dich ein wenig, dass du in dieser aufregenden Stadt sein kannst.
    Ich lese deinen Blog häufiger mal, kommentiere aber eher selten. Was ich aber gern mal los werden möchte: Ich mag deinen Look absolut gern! Du hast immer so schöne "mädchenhafte" (positiv gemeint) Outfits, die dir etwas sehr unbeschwertes geben und was dich von vielen anderen Bloggern unterscheidet. Lasse mich immer gern von deinen Looks inspirieren, auch wenn zu mir dieses ganz weiche nicht so passt. Aber ein bisschen Mädchen steckt ja doch irgendwie in jedem von uns :)

    Viele liebe Grüße
    Madeleine
    http://maracujabluete.com/

  • Reply Anne-Catherine 30. März 2016 at 08:21

    Wow tolle Eindrücke. Danke für die schönen Fotos. Auf Snapchat folge ich dir übrigens auch sehr gerne :) Das mit dem Anschlussflieger ist echt ärgerlich. Das ist mir auch schonmal passiert.
    Liebe Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

  • Reply Carina und Martha 29. März 2016 at 23:38

    Schöner Post! :)
    Gute Besserung Dir! Und ganz viel Spaß und schöne Erfahrungen weiterhin!!
    Liebe Grüße,
    Carina von http://www.lovespreadingfriends.wordpress.com

  • Reply Rosa 29. März 2016 at 18:45

    Ein sehr schöner Post und echt tolle Bilder! Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit in NY!
    LG

    https://trendhouseblog.wordpress.com

  • Reply MATRJOSCHKA 29. März 2016 at 08:04

    Es macht richtig Spaß dir auf Snapchat zu folgen :) Wünsche dir noch ganz viel gute Besserung und bin gespannt, was uns hier und auch auf Snapchat noch so erwartet!

    Allerbeste Grüße!

    mtrjschk.blogspot.com

  • Reply Alina Bonk 28. März 2016 at 21:33

    Das mit den blauen Haken hab ich mir auch schon gedacht.. total lächerlich :D
    Find dich echt toll und deinen Blog. Da steckt soviel Liebe drin und nicht jeder Post ist “mit freundlicher Kooperation” geschrieben. das macht es so authentisch!
    lg ALina
    http://binksblog.de/1-aufgebraucht/

  • Reply Jana 28. März 2016 at 19:01

    Das hört sich echt an wie ein Traum dort zu leben. Hast du eigentlich schon einen Beitrag geschrieben, wie du das alles organisiert hast? Also Wohnung suchen, Job finden, sich ein Leben einrichten etc.
    Würde mich sehr interessieren wie der Umzug in ein anderes Land läuft.

    Lieben Gruß
    Jana

    worteplustaten.de

  • Reply Ivory 28. März 2016 at 17:17

    Die blauen Haken auf Instagram habe ich auch noch nie gesehen. Muss ich mal drauf achten, denn ich habe keine Ahnung, was die bedeuten.
    Schöner Wochenrückblick, ich beneide dich um die Chance, für 3 Monaten in New York zu leben. Irgendwie klingt das immer alles so weit weg, so unerreichbar. Aber durch dich sieht man, dass es das gar nicht unbedingt ist, bzw. sein muss. Einfach machen.

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

  • Reply Lisa 28. März 2016 at 03:06

    Toller Blogpost!
    Deine snapchat Story war immer mein Favorit, aber zur Zeit jammerst du sehr viel dort…wie oft sagst du, dass es dir heute wieder ach so schlecht geht, obwohl du die tolle Möglichkeit hast in New York zu leben! Lerne zu schätzen was du hast…und es ist ein bisschen nervig immer dein Gejammer anzuhören, wenn du 5 Snaps nachher wieder fit klingst? Ich glaube du bemitleidest dich ein bisschen zu sehr und klagst gerne über alles :(

    • Kleinstadtcarrie 28. März 2016 at 04:39

      Hey Lisa,

      ich bin einfach mega krank :D Und trotzdem habe ich die letzten Tage ununterbrochen in New York unterwegs verbracht – und alles auf Video festgehalten. Denn es kommt bald ein XXL Follow me Around. Wahrscheinlich hat deswegen das “Jammern” auf Snapchat unterbrochen. Hoffe, dass Dir meine Story bald wieder besser gefällt <3

  • Reply Isa Red 27. März 2016 at 16:56

    Ich kann sehr gut verstehen, dass du die turbulente Stadt zusammen mit deinen Liebsten noch mehr genießen konntest :)
    Gute Besserung und schöne Ostern, liebe Luise :)

    Love, Isa Red | http://www.lookatisared.blogspot.de

  • Reply Luise 27. März 2016 at 15:57

    Wie sehr ich deine Wochenrückblicke aus NY liebe und Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht – 1 Monat bist du bereits in NY. Ich wünsche dir noch eine wundervolle Zeit dort.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Franzi 27. März 2016 at 14:34

    New York ist eine wundervolle Stadt, eine der besten aber ich verstehe nicht wirklich was du mit dem Trinken meinst. Europäer sind doch viel aufgeschlossener wenn es ums Trinken geht als Amerikaner. Ich kenne keine andere Nation, die such a big deal daraus macht wie die Amis. Und es ist auch nicht so als würde man in Europa schräg angesehen wenn man sich am Vormittag ein Glas Sekt oder zu Mittag Bier, Wein oder einen Cocktail bestellt.

    • Kleinstadtcarrie 27. März 2016 at 16:44

      Hey Franzi,

      da haben wir wohl unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

      Ja, wie Du schon sagst EIN Glas :)) Die New Yorker trinken wirklich sehr viel, auch unter der Woche wird richtig Party gemacht und um 7 steht man dann wieder auf der Arbeit – so habe ich das in Deutschland noch nie erlebt.

  • Reply Jennifer Keay 27. März 2016 at 14:22

    So schöne Bilder, aber da kann man auch nur schöne Bilder machen
    ♥.♥
    Frohe Ostern!

  • Reply Nina 27. März 2016 at 13:53

    Was sind denn blaue Haken auf Instagram? :) Ich kenne die nur von Whatsapp

    • Kleinstadtcarrie 27. März 2016 at 16:44

      Hey Nina,

      ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht richtig :D
      Geht wohl darum, verifiziert zu werden…

  • Reply sophiafranziska75@gmail.com 27. März 2016 at 13:35

    Wieder einmal wunderschön, geschriebene Zeilen. Es macht so Spaß, dich auf deiner Reise durch New York zu “begleiten”. Ich finde es immer wieder spannend in deinen Wochenrückblicken oder FMA zu erfahren, was du dort so erlebst. Ich hatte auch schon lange vor, ein paar Monate alleine im Ausland zu verbringen. Und was soll ich sagen? Am Anfang war ich sehr skeptisch und vielleicht auch ängstlich, weil ich nicht wusste, wie ich alleine, weit weg von zu Hause klar kommen werde. Deine alleinige Reise nach NY hat mich tatsächlich so ermutigt, dass ich schon nächstes Jahr einige Monate im Ausland verbringen werde. Dafür würde mich noch brennend interessieren, wie das alles mit deiner WG in New York läuft. Wie du das organisiert hast, wie viel es kostet ect. Wäre echt toll, wenn du darauf eingehen könntest. Ansonsten wollte ich dir einfach noch sagen, dass ich deinen Blog sooo sehr liebe. Ich habe wirklich viele Blogs verfolgt, aber nach und nach wurden es immer weniger, da einfach kein Blog mit deinem mithalten kann. Niemand verleiht seinen Texten so eine persönliche Note wie du.
    Ich finde es wirklich bewundernswert und auch schön, dass du so offen und ehrlich deine Gedanken, Gefühle und Erlebnisse mit uns teilst. Bei dir geht es nicht nur um diese ganze materielle Welt, sondern einfach um das echte Leben. Um Erfolge, Verluste, Gefühle.. und all das macht dich und deinen Blog so einzigartig. Nicht zu vergessen deine Texte, die mich immer völlig aufsaugen (Ich hoffe das Wort drückt aus, was ich meine :D) und zum nachdenken anregen. Vielen Dank, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt :) Ich verfolge dich jetzt schon so lange und musste das jetzt endlich mal loswerden. Noch einen schönen Ostersonntag in New York :)

  • Reply Ceren 27. März 2016 at 12:18

    Wieder ein toller Rückblick! :) Freut mich, dass es dir so gut geht und du dich so gut einleben konntest. Es ist schön zu lesen, dass du New York genießen kannst und dich dort wohlfühlst <3