New York City | Week #1

/6. März 2016/36 Kommentare

Meine erste (halbe) Woche im Big Apple ist vorüber. Naja fast jedenfalls. Aber ich möchte gern, dass Ihr jeden Sonntag meinen Wochenrückblick zu lesen bekommt und damit ihr zum Frühstück auch mit Material versorgt seid, muss ich den Beitrag hier schon Samstag Abend fertig haben. Heute lest ihr also von meiner Anreise und den ersten fünf Tagen in meinem neuen zu Hause. Und dann geht es immer mit Sonntag bis Samstag weiter. Ich hoffe, dass Euch diese Art von Beitrag gefällt. Wünscht Ihr Euch noch andere Kategorien, dann lasst es mich gerne wissen!

newyork1

geflogen: Der Direktflug von Berlin Tegel nach New York J. F. K. verlief ohne jegliche Komplikationen könnte man meinen. Defizite gab es jedoch dennoch einige.
Alles begann damit, dass ich in Dresden um 4:45 Uhr aus meinem viel zu weichen Bett geklingelt wurde und bei 15cm Neuschnee zum Bahnhof gelangen musste. Es wurde dann also doch das Taxi. Der Abschied  fiel mir letzten Endes einzig und allein wegen der Menschen, die ich zurück lassen musste, schwer. Ansonsten fühlte ich es sich unfassbar richtig an, Dresden zu verlassen und ich vergoss keine Träne mehr, als der Bus über die Carolabrücke fuhr und ich einen vorerst letzten Blick auf die wunderschöne Silhouette meiner Heimatstadt warf.
Angekommen in Berlin – herrlicher Sonnenschein – bucksierte ich mein Gepäck, wer weiß wie, zum Check-In Schalter. Die Gesichter der Damen hinter dem Tresen hättet ihr sehen sollen, als sowohl mein großer Koffer (5,7kg zu viel), als auch mein Handgepäckskoffer (ebenfalls mehr als 5kg zu viel) die Obergrenze der Gepäckaufnahme weit überschritten. Von meiner Handtasche mal ganz zu schweigen. 100€ und ein ewiges Betteln und Lächeln später, war ich mein Gepäck und den Glauben daran, dass die drei Monate New York bestimmt nicht sooo teuer werden, los.
Auf dem Flughafengelände genoss ich noch die letzten Sonnenstrahlen und dann ging es auch schon los. Angekommen auf meinem Sitzplatz 38C musste ich mir die Frage stellen, wie alle anderen Passagiere mit einer Körpergröße über 1,64m ihre Beine platzierten. Kuschelte mich dann aber schnell auf meinem Sitz ein und verbrachte die Stunden wie folgt: Schlafen, Film schauen, Essen. Schlafen, Film schauen, Essen. Ein traumhafter Flug ganz nach meinem Geschmack also, könnte man meinen. Geärgert habe ich mich zum Schluss aber doch noch mal: pfeffert mir die Stewardess doch tatsächlich ein Wiener Schnitzel auf den Platz. Auf meine Frage, was denn die vegetarische Option wäre, antwortet sie mit einem schlichten und desinteressierten: Nein.

gelernt: Gelernt habe ich schon so manches: 1.) Meine Angst vor Hunden und elektrischen Türen werde ich hier in New York City definitiv ablegen müssen. Und damit war ich bisher auch schon recht erfolgreich. Ich kann es kaum fassen, wie viele New Yorker sich einen Hund halten. Und von den Türen der Metros müssen wir gar nicht anfangen oder? Aber 2.) Renn! Wenn Du eine Metro am Gleis stehen siehst, renn und spring noch schnell rein. Denn wer weiß, wann die nächste kommt! Ich berichte, wenn ich es mich das erste Mal getraut habe, okay? 3.) Es ist möglich über 40kg Gepäck auf 8qm in drei Schubladen und auf Bügel unterzubringen. 4.) Man kann alles, und ich meine alles(!), mit Kreditkarte bezahlen. Ich hatte tatsächlich noch kein einziges Mal Bargeld in der Hand. 5.) Excuse me!

newyork2

gegessen: “Du wirst so zunehmen!”, haben sie gesagt. “Pass bloß auf! Die haben ganz andere Inhaltsstoffe.” – Nunja, also in meiner ersten halben Woche hier in New York werde ich wohl keinen Gramm zugenommen haben. Das liegt schlicht einfach daran, dass ich es teilweise vergessen habe zu Essen (Mama, keine Sorge! Ich gelobe Besserung!) und an der Tatsache, dass ich noch immer auf der Suche nach dem passenden Supermarkt bin (Danke für all’ Eure Tipps via SnapChat!). “Zu Hause” habe ich bisher kreiert: Avocado Toast mit Spiegelei und Käsemakkaroni. Unterwegs hat mir am besten gefallen: Essen. Im Store auf der Varick Street gibt es das beste Salatbuffet und tolle frisch gepresste Säfte!

gelacht: Als ich fünf Minuten unter der eiskalten Dusche stand und nicht verstanden habe, wie das Ganze funktioniert.

gekauft: habe ich einiges bei Zara. Klingt blöd – ja, davon haben wir in Deutschland doch genug – aber irgendwie ist das hier noch mal anders. Das liegt zum einen wahrscheinlich daran, dass auf dem Broadway ein neuer Zara eröffnet hat: mehr als 4000qm und Touchscreens in den Umkleiden. Das Beste an der Eröffnung? Das wunderschöne Blumentor und die Blumen, die auf dem Broadway verschenkt wurden.
Aber auch sonst hat meine Kreditkarte geglüht: Monatskarte für die Subway, Lebensmittel und Kosmetik. Und die 100€ Übergepäck. Darüber hatten wir ja gesprochen.
Schauen wir mal, wie das in den nächsten Wochen so weiter geht.

gesehen: The Intern. Margos Spuren und zwei Folgen “The Mentalist”. Im Flieger. Ihr wisst.
Den Times Square. Magisch. Nicht so überwältigend, wie man es vermutet und besonders an einem Samstag Abend viel zu überlaufen. Aber: Magisch.
Und die Freiheitsstatue. Ich hatte gerade eine meiner besten Freundinnen am Telefon und konnte es mir nicht verkneifen, laut zu quieken. Die Sonne schien mir in’s Gesicht und der eiskalte Wind pfiff mir um die Ohren. Die Wogen des Wasser glitzerten und ich war angekommen.

newyork3

Join the discussion

36 Kommentare

  • Reply Alex 21. April 2016 at 22:57

    Ach Quatsch, bin gerade zufällig über einen anderen Blog auf deinem gelandet und habe gesehen, dass du auch hier lebst – ich bin im Februar für (erstmal) 6 Monate hierher gezogen! Bis wann ich wirklich hierbleibe, steht im Moment aber noch nicht fest. Was machst du denn in New York? Und wie lange bleibst du?
    Liebe Grüße,
    Alex

  • Reply Vicky 8. März 2016 at 19:07

    Es freut mich zu lesen, dass du so gut angekommen bist. Ich bin auch erst seit 3 Monaten wieder in Deutschland und würde am liebsten sofort wieder in den Flieger steigen und zurück fliegen. (Meistens kann man vegetarische Optionen beim Check In buchen, nur als Tipp für den Rückflug)

    Schau dich auf jeden Fall außerhalb von den ganzen Touristenhochburgen um. Z.B. die Manhatten Bridge, anstatt die Brooklyn Bridge zum shooten (mega schön an einem sonnigen Tag). Und Gramercy Park, Washington Square Park, Prospect Park. Und mein liebster Ort zum Abends spazieren gehen ist auf jeden Fall das Reservoir im Central Park.

    Wenn du es schaffst solltest du auf jeden Fall mal Salsa tanzen gehen in einem der Clubs an der Lower East Side. Da lernt man New York noch von einer anderen Seite kennen.
    Und mindestens eine Broadway Show (schau dich auf der Internetseite um, ob es vielleicht Ticketlotterien gibt – dann kann man eine Show manchmal schon ab $10 sehen)

    Viel Spaß noch!

    • Kleinstadtcarrie 9. März 2016 at 01:25

      Hey Vicky,

      bei AirBerlin kostet das buchen einer vegetarischen Alternative leider um die 20€ – oder ich habe es nicht entdeckt, wenn es doch auch kostenlos geht :o

      DANKE für Deine ganzen Tipps :)

  • Reply Katta 8. März 2016 at 14:05

    Haha, wirklich sehr gut! Die amerikanischen Duschen finde ich total fürchterlich. Ich bin es so sehr gewohnt den Duschkopf abnehmen zu können und durch links und rechts drehen die Temperatur anzupassen, dass ich es dort einfach nr scheußlich finde :D

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

  • Reply MATRJOSCHKA 8. März 2016 at 06:33

    Freut mich, dass deine ersten Tage im BigApple so gut verlaufen sind ;) Ich folge dir auch ganz fleißig bei Snapchat und freue mich jedes Mal riesig, wenn du einen neuen Post online bringst :)

    Allerbeste Grüße!

    mtrjschk.blogspot.com

  • Reply Carina 7. März 2016 at 22:17

    Ganz viel Spaß und tolle Erlebnisse wünsche ich dir!
    Erlebe eine schöne Zeit und genieße die Großstadt. :)
    Ich freue mich schon auf all deine Berichte zur NYC.

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

  • Reply Rosa 7. März 2016 at 18:47

    WOW! Die Bilder sind echt toll. Ich würde auch so gerne mal nach New York reisen.
    LG

    https://trendhouseblog.wordpress.com

  • Reply Mai 7. März 2016 at 14:20

    Haha mit Zara ging es mir in New York einfach genauso.
    Nur leider habe ich die meisten Sachen dann zwei Monate später auch in Berlin wieder gefunden, gelohnt hat es sich also nicht so wirklich. Aber egal sie sind schön und so verbinde ich wenigstens eine schöne Erinnerung mit ihnen :)

    Liebste Grüße ♥ Mai
    http://www.sparkleandsand.com

  • Reply Julia 7. März 2016 at 13:55

    Wow, New York! Ich werde mir das auch mal als Reiseziel festlegen! Die Bilder sind echt der Wahnsinn!
    Liebe Grüße, Julia
    Von http://nichtganzwolkenlos.blogspot.de/

  • Reply Julia 7. März 2016 at 01:22

    Toll! Ich habe 2006 Abi gemacht und bin danach für 13 Monate nach New York gegangen als Au Pair (Brooklyn Park Slope, beste Area). Jetzt – 10 Jahre später – bin ich 29 und weiß nicht, wo die Zeit geblieben ist. Mir kommt es vor, als sei ich gestern erst dort gewesen. Danke liebe Luise, dass Du Deine Eindrücke mit uns teilst! Ich wünsche Dir nur das Beste in New York, genieß die Stadt in vollen Zügen!

    Liebe Grüße
    Julia

    • Kleinstadtcarrie 7. März 2016 at 01:29

      Das klingt nach einer tollen Zeit, Julia :)

      Lieben Dank und beste Grüße
      Luise

  • Reply Janine 6. März 2016 at 22:49

    Wow New York! ICh verfolge dein Abenteuer schon auf Snapchat und freue mich jedesmal über eine neue Story! Denn insgeheim ist ist New York wohl der Traum eines jeden Mädchens und auch die Heimatsstadt von Carrie Bradshaw

    Janine von Katzenauge Photography

  • Reply Lena 6. März 2016 at 21:54

    Hey Luise, mich würde interessieren ob du in New York ein Praktikum machst oder Freelance… etc ? Wie verbringst du geplant deine Tage?

    • Kleinstadtcarrie 7. März 2016 at 01:30

      Hallo Lena,

      die meiste Zeit bin ich für lovingnewyork.de unterwegs und recherchiere coole Spots in New York :-) Dazu werde ich aber auch noch mal ausführlicher berichten!

  • Reply Linda 6. März 2016 at 21:20

    Liebe Luise,
    mit diesem Post gibst du uns einen super Einblick in dein Leben in New York. Gefällt mir sehr!
    Freue mich,in den nächsten Wochen noch mehr dieser Art lesen zu dürfen.
    Weiterhin eine tolle Zeit und liebe Grüße
    Linda

    http://heelsandhypes.blogspot.de/

  • Reply Anni 6. März 2016 at 21:13

    Tolle Eindrücke! Ich wünsche dir in New York viel Zeit um Neues zu erleben und vor allem um Kontakte zu knüpfen! Ich bin schon sehr gespannt auf deine Berichte und ich würde mich neben den New York Infos auch echt über einen deiner emotionalen Texte zum Thema alleine reisen und zu neuen Orten aufbrechen freuen :)

  • Reply Lisa 6. März 2016 at 20:52

    Bei deinen geschrieben Zeilen bekommt man richtig Lust, in den nächsten Flieger zu steigen und all die tollen Sachen zusammen mit dir als Freundin, ganz à la Carrie Bradshaw und girls, zu erleben.
    Dein Schreibstil ist wunderbar inspirierend, mir gefällt das Format der wöchentlichen “Berichterstattung” sehr.
    Ich wünsche dir viel Spaß in der Stadt, die niemals schläft!
    Liebe Grüße

  • Reply Nena 6. März 2016 at 20:45

    Ich wünsche dir noch weiterhin ganz viel Spaß in New York! :)

    Lg,
    Nena
    http://nenangyn.blogspot.co.at

  • Reply L&A 6. März 2016 at 20:05

    Tolle Eindrücke!
    Weiterhin noch viel Spaß!

    Xx
    L&A
    http://www.lawayoflife.com

  • Reply Sarah 6. März 2016 at 19:04

    Viel Spaß in New York :)
    Ich bin gespannt was du noch alles erleben wirst.

  • Reply Julia 6. März 2016 at 18:42

    Sehr schön geschrieben. Ich bin ganz gespannt wovon du nächste Woche berichtest. Eine schöne Zeit i. New York.
    Darf ich fragen ob du alleine im New York bist ?
    Liebe Grüße

  • Reply Anna 6. März 2016 at 18:24

    Oh ich weiß was ich jetzt jeden Sonntag mache :) Viel Spaß und genieß die Zeit!

    Viele Grüße, Anna
    http://cleanlines.de/

  • Reply thea 6. März 2016 at 16:38

    Wow! Klingt nach spannenden Wochen auf die wir uns freuen dürfen!
    Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit und freue mich auf die New York Posts!

    Mit dem Eindruck auf dem Time Square ging es mir ähnlich- auch noch bei anderen “Attraktionen”- ich habe mich trotzdem in die Stadt verliebt und vor Allem im Nachhinein erscheint mir alles noch viel surrealer als in dem Moment als ich dort war und das alles nicht richtig und in vollen Zügen schätzen konnte, da mir teilweise überall zu viele Menschen waren :)

    Liebe Grüße

  • Reply Petite Chouette. 6. März 2016 at 16:37

    Es ist schön zu hören, dass du gut angekommen bist.
    Ich wünsche dir eine ganz wunderbare Zeit in New York und hoffe, dass du ganz wunderbare Erfahrungen sammeln wirst.
    Ich finde diese Art Wochenrückblick ganz toll. ich freue mich schon auf den Post am nächsten Sonntag. <3

    Liebe Grüße.
    http://fukurounoyuki.blogspot.de

  • Reply Vanessa 6. März 2016 at 16:15

    Toller Beitrag. Ich war auch erst vor kurzem wieder da. Ich habe davor 11 Monate in New York gelebt und man muss die Stadt lieben aber auch zugleich hassen! Man kann sich zum Glück ziemlich gut anpassen. Das mit dem Bargeld ist so eine Sache, kein New Yorker hat jemals auch nur einen Cent dabei… aber wenn du mit deiner deutschen Kreditkarte bezahlst musst du vor den Gebühren aufpassen, bei mir waren die circa 1%. Es wäre für dich eigentlich schlauer ein amerikanisches Bankkonto zu eröffnen. Nur so als Tipp. Das war mit das erste was ich damals gemacht habe. Liebst, Vanessa

  • Reply Jana 6. März 2016 at 15:11

    Liebe Luise,
    Ich finde die neue Reihe super :)
    Kleiner Tipp für alle Vegetarier oder Menschen mit irgendwelchen Unverträglichkeiten: sag vorher der Airline Bescheid, dass du bestimmte Dinge nicht isst, dann kann sich darauf eingestellt werden (zumindest bei Lufthansa kannst du das immer machen).

    Viele Grüße und eine tolle Zeit in NY wünsche ich dir!
    Jana

  • Reply Ceren 6. März 2016 at 15:05

    Oh Luise, ich bin so aufgeregt und freue mich so so so sehr für dich (nicht nur wegen der tollen Posts, die uns mit Sicherheit erwarten!). Du verdienst es deinen Traum in New York zu leben! Ich wünsche dir eine tolle Zeit mit unglaublich vielen Eindrücken an denen du wachsen kannst. Es wird bestimmt nicht immer so einfach sein – allein in den unglaublichen Straßenschluchten New Yorks – aber du hast uns! :) Und ich bin mir sicher, dass du dort auf viele nette Menschen treffen wirst, die dich bereichern werden und mit denen du eine tolle Zeit verbringen kannst. Ich freue mich auf deine Posts und hoffe auch, dass du mal einen Beitrag zu deinem Aufenthalt im Allgemeinen schreibst – wie du auf die Idee gekommen bist, wie du dich an die Sache herangetastet hast, was du dort vorhast, an was man so denken muss bevor es losgeht (evtl. auch wie viel das ganze so in eeetwaaa kosten könnte – ohne aufdringlich wirken zu wollen)… denn jeder Beitrag und jeder Snap, den du postest, bestätigt mich immer mehr in dem Wunsch, so etwas auch zu machen!
    Ich danke dir für all die Inspiration und positive Energie, die du versprühst! Natürlich kennen wir uns nicht und ich will jetzt keineswegs verrückt klingen :D – aber mich berührt wirklich keine andere Bloggerin so sehr wie du. Habe manchmal das Gefühl, du wärst eine gute Freundin und keine Unbekannte, die aus einer ganz anderen Ecke aus Deutschland kommt als ich.
    Viel viel viel Spaß, Süße! Das wünsche ich dir wirklich ganz ohne Neid aus ganzem Herzen. Fühl dich gedrückt, dort drüben in New York.
    Ceren <3

    • Kleinstadtcarrie 6. März 2016 at 19:01

      Ceren, was für ein lieber Kommentar :-)
      Nach den drei Monaten werde ich definitiv ein Video oder Post machen, in dem ich all’ Eure Fragen zu meinem Aufenthalt beantworten werde. Ich denke, dass ich danach einfach bessere Tipps geben kann!

      Es bedeutet mir außerdem sehr viel, dass Du so empfindest. Wirklich. Das ist eigentlich das schönste Kompliment, was man mir machen kann. Danke dafür!

      Deine Luise

  • Reply Luise 6. März 2016 at 14:53

    Obwohl wir uns nicht persönlich kennen, freue ich mich so sehr für dich, dass du in NY bist und fiebere irgendwie total mit. Ich finde diese Zusammenfassung deiner Woche super interessant und freue mich schon auf die Nächste. Viel Spaß noch in NY <3

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Anna 6. März 2016 at 13:50

    Oh, eine sehr interessante Zusammenfassung deine ersten Eindrücke. Ich bin gespannt, auf deine kommenden Berichte!

    Liebe Grüße
    Anna

  • Reply Krissisophie 6. März 2016 at 13:10

    Hört sich wirklich wirklich toll an! Ich möchte unbedingt auch mal nach New York, das steht gaaanz weit oben auf meiner imaginären Bucket List. Ich wünsche dir ganz ganz viel Spaß, genieße die Zeit! Ach ja: Keine Panik wegen dem Zunehmen! Ich habe 2015 3 Monate in den USA gelebt und schon etwas zugenommen, aber es hielt sich in Grenzen und ich hatte die paar extra Kilos zuhause ganz schnell wieder los! Also alles kein Drama. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Reply Franziska Elea 6. März 2016 at 12:50

    Oh mein Gott das hört sich so toll und aufregend an, ich bin wirklich neidisch! Will auch einen Zara mit Touchscreens :D Und egal in welcher Stadt ich bin, der Laden zieht mich immer magisch an…

    Liebe Grüße aus München,

    Franziska

    • Kleinstadtcarrie 6. März 2016 at 18:59

      Das lustige ist, dass ich in Deutschland fast nie etwas bei ZARA finde … aber überall sonst auf der Welt immer ‘ne ganze Menge :)

  • Reply Leonie 6. März 2016 at 12:34

    Sehr schöne Fotos! Ich in schon gespannt, was du in NYC noch alles so erleben wirst – dort mal zu leben bleibt ja für viele nur ein Traum, deshalb finde ich es toll, dass du ihn dir verwirklichst! Viel Spaß weiterhin, ich freue mich auf spannende Snaps. :D
    Liebe Grüße
    Leonie von glowing