Januar in Worten

/31. Januar 2016/16 Kommentare

t2

„Aber das Leben geht einfach weiter. Und womöglich werden wir uns nie wieder sehen.“

„Ich will allein sein. Und das nicht, weil ich traurig bin. Sondern weil ich mich selbst so sehr vermisse.“

„Ich will meinen Gedanken endlich wieder freien Lauf lassen. Sie nicht mit der Dringlichkeit eines neuen Postings antreiben. Sondern locken
– mit Kerzenschein und viel zu viel Zeit und Tinte. 

Behutsam. Ehrlich sein. Aufrichtig.“

„Weniger nachdenken. Absichtlich abstumpfen.“

„Ich frage mich nur, ob ich kalt oder mutig geworden bin.
Wer bin ich? Vielleicht sollte ich diese Frage mal wieder beantworten. Für mich. Allein.
Vielleicht halte ich mich endlich mal an meine eigenen Ratschläge.“

„Ziemlich viele Fragezeichen – dafür, dass ich mir gerade doch noch so sicher war.“

„Ich bin auf der Suche und irre umher – längst gewiss, dass ich hier nicht fündig werde.“

t1Bilder via tumblr.

Join the discussion

16 Kommentare

  • Reply Katta 2. Februar 2016 at 12:52

    Immer wieder schön hier vorbeizuschauen 🙂

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  • Reply Lisa 2. Februar 2016 at 11:17

    Ich mag diese Monate in Worten echt gerne. <3

  • Reply Rosa 1. Februar 2016 at 19:42

    Wieder mal ein sehr schöner und toller Post von dir!
    LG

    https://trendhouseblog.wordpress.com

  • Reply Kathleen 1. Februar 2016 at 14:45

    Wunderschöne Worte!!! Immer wieder lese ich deine Posts und kann mich so oft selbst in deinen Worten wiederfinden. Es ist einfach unglaublich. Als ob du mir aus der Seele sprechen würdest.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/

  • Reply selin 1. Februar 2016 at 12:47

    Wundervolle Eindrücke die zum nachdenken anregen.

    Xx http://www.selinsfashiondiary.blogspot.de

  • Reply Dilara 1. Februar 2016 at 11:50

    Mal wieder so schöne Worte.. ich liebe diese Art von Posts von dir! 🙂

    Liebste Grüße Dilara
    von http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

  • Reply Mareike 1. Februar 2016 at 02:02

    Normalerweise überlese ich diese Art von Posts immer. Aber irgendwie habe ich dieses Mal auf diesen Post geklickt und ich habe es nicht bereut. So schöne Worte…:)

  • Reply Krissisophie 1. Februar 2016 at 00:21

    Tolle Bilder. „Surround yourself with people you can learn from.“ ist ein super Ratschlag! Die Bilder sind alle echt total schön 🙂

    Wer möchte, kann auch gerne mal auf meinem Blog vorbeischauen. Ein neuer Beitrag zum Thema Locken ist online und ich freue mich über jeden Leser!
    http://themarquisediamond.de/

    Liebe Grüße,
    Krissisophie

  • Reply Marmormaedchen 31. Januar 2016 at 22:15

    Hey Luise.
    Ich mag diese Posts so gerne. Manchmal finde ich mich unglaublich gut in diesen Zitaten wieder. Dieses Mal hier:

    “Ich will allein sein. Und das nicht, weil ich traurig bin. Sondern weil ich mich selbst so sehr vermisse.”

    Ich meine dieses Gefühl zu kennen. Sich selbst vermissen. Nachdenken müssen. Sich selbst nahe sein.

    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Alina 31. Januar 2016 at 21:14

    Liebe Luise,
    wie immer ein gelungener Post zum Ende des Monats!
    Du findest immer die richtigen Worte und sehr oft kann ich mich mit ihnen identifizieren 🙂
    Ich wünsche dir einen tollen Februar!
    Mit liebe Grüßen
    Alina
    http://xxiv-diaries.bplaced.net/wordpress/

  • Reply L&A 31. Januar 2016 at 21:08

    Schöner Post! 🙂
    Xx
    L&A
    http://www.lawayoflife.com

  • Reply Jenny 31. Januar 2016 at 20:47

    Liebe Luise,

    Danke das du solch privaten und schönen Worte mit uns teilst. An einen Auszug von dir “Weniger nachdenken. Absichtlich abstumpfen.” fand ich mich besonders wieder. Diese Worte nehme ich mir für die nächste Zeit zu Herzen. Denn ich muss aufhören mir immer über alles und jeden den Kopf zu zerbrechen.

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply Elisabeth 31. Januar 2016 at 20:24

    Ich liebe sie einfach, deine „… in Worten“-Posts! Danke dafür, Luise!
    Ich wünsche dir viel Zeit, Ruhe und Klarheit für den Weg, den du gerade gehst.
    Halt auch mal an, bleib stehen, setz dich und nimm dir die Zeit, die du brauchst.
    Und dann steh voller Schwung wieder auf und geh leichten Schrittes die nächste Etappe.

    Alles Liebe, Elisabeth <3

  • Reply S. 31. Januar 2016 at 19:36

    Wunderschön geschrieben! Übrigens gefällt mir dieses Mal die Wahl der Bilder besonders gut. 🙂
    Liebe Grüße
    S.
    http://www.cappuccinocouture.blogspot.de/

  • Reply Sophie 31. Januar 2016 at 19:25

    So ein großes Talent mit Worten umzugehen hast du 🙂 Sehr,sehr zauberhaft geschrieben.
    Liebste Grüße,
    Sophie

    http://www.weekdayswithsophie.wordpress.com

  • Reply Kathi 31. Januar 2016 at 18:08

    Deine Zitate fangen die Stimmung dieses Januars ein, liebe Luise. Deines Januar, meines Januars, eines Januars in dem für einen Monat eines Jahres schon viel zu viel passiert ist.
    Alles Liebe,
    Kathi