Auf die Plätze – fertig – Los!

/1. Januar 2016/20 Kommentare

gold7gold9


Ich öffne die Augen. Von draußen scheint schwach die Sonne in mein Gesicht. Es ist 12:34 Uhr und ich bin noch immer müde. Reibe mir mit den Handflächen über’s Gesicht, schlage die Decke beiseite und stehe auf. Ich schaue in den Spiegel, sehe noch etwas zerzaust aus – aber muss unwillkürlich lächeln: denn es ist der 1. Januar 2016, der erste Tag eines neuen Jahres, eine neue Seite. Ich öffne das Fenster – eiskalt begrüßt mich der Morgen, das Jahr. Während die eisige Januarluft den Raum einnimmt, lege ich mich noch mal in mein warmes Bett und genieße den Moment. 
Das klingt vielleicht nicht so spektakulär, aber es hat sich großartig angefühlt. Ohne dass sich irgendwas, außer dem Datum geändert hat, fühlt es sich neu an und grenzenlos. Frei und eine Brise Abenteuer liegt in der Luft. Alles ist möglich, das weiß ich. Ich schließe die Augen und fülle meine Lungen mit frischer Luft, mein Herz mit Vertrauen und den Kopf mit Visionen. Ich brauche eine Prise Naivität, damit ich mich neu verlieben und utopischen Träumen Platz geben kann. Ganz viel Mut, Wagemut, weil es sich doch so aufregend anfühlt, Risiken einzugehen. Wasser, damit ich über mich selbst hinauswachsen werde. Ich schließe meine Augen für einen Moment und muss wieder lächeln – weil ich scheinbar endlich verstanden habe, dass Abschiede etwas Großartiges sein können, bereichernd. 
Ich stehe auf, wasche mir den Geruch der letzten Nacht von der Haut und mach’ mich auf den Weg in ein neues Abenteuer.

Ich meine, natürlich radiert die Silvesternacht keine Fehler aus, die ich in den letzten Monaten begangen habe. Natürlich macht mich der 1. Januar zu keinem neuen Menschen. Und ist es klar, dass ich jeden Tag die Chance habe, ein besserer Mensch zu sein. Aber wir denken nun mal in Sekunden, Minuten, Tagen … Jahren. Und ich denke in Büchern. Denn es gibt kaum ein erfüllenderes Gefühl, als wenn man alle Seiten eines anfangs leeren Buches gefüllt hat. Ein Buch voller Gefühle, Erinnerungen. Und dann kann man es, mit all den Geschichten und Tränen, Erfahrungen und Erlebnissen, irgendwo verstauen, wo es sicher ist. Man kann alte Lasten einfach besser ablegen, wenn man sie an ein Jahr oder ein Buch bindet. Man kann besser „Lebe wohl, Geliebter!“, sagen, wenn wir eine Grenze zwischen uns haben. Es fällt viel leichter, sich Veränderungen vorzunehmen, wenn man weiß, wo die Startlinie verläuft. Auf die Plätze – fertig … Gemeinsam. Neuanfang.
Dann geht es von vorne los – und man kann besser machen, was man versäumt hat. Ich kann dem Ganzen einen anderen Titel geben, eine andere Schriftart, Layout. Ich gebe nur noch den Themen Platz, die sich bewährt haben und wähle die Menschen, die eine Rolle in dieser neuen Geschichte spielen sollen, mit Bedacht aus. Damit ich die Seiten mit möglichst viel Sonnenschein füllen kann, mit so viel Liebe wie nur möglich. 
Und heute durfte ich dieses leere Buch das erste Mal aufschlagen und dieser erste Januar ist genau so aufgeregt wie ich. Flüstert mir leise, kaum hörbar zu, was dieses Jahr für mich bereit hält. Ich blättere durch die Seiten, streiche über die leeren Zeilen und freue mich, all’ das ab jetzt mit Leben zu füllen. 366 Tage. – Los!

gold5gold2gold4gold5gold6gold

Join the discussion

20 Kommentare

  • Reply Torsten 4. Januar 2016 at 22:33

    Ich finde es gut, dass Du 366 Tage geschrieben hast. Die Meisten haben es nicht hinbekommen! 🙂

  • Reply Lisa 4. Januar 2016 at 21:57

    Toller Blogbeitrag und wunderschöne Bilder. ♡

    Liebste Grüße
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Romalea 4. Januar 2016 at 14:57

    Sehr schöner Post und sehr schöne Fotos 🙂

  • Reply Kati 4. Januar 2016 at 12:38

    Wirklich schöner und motivierender Text und die Bilder sind so schön geworden! 🙂
    Liebste Grüe, Kati
    http://lakately.blogspot.com/

  • Reply Marmormaedchen 3. Januar 2016 at 22:27

    Hey Luise
    Ich weiss nicht, ob mir das neue Datum etwas bedeutet. Ich hatte keinen Erster-Tag-des-neuen-Jahres-Moment.

    Aber den Dezember. Den nutze ich gerne. Um zurückzuschauen. Um Revue passieren zu lassen. Halte inne, Zeit. Nur einen kleinen Moment.

    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Lea 3. Januar 2016 at 22:23

    So süße Bilder! <3 🙂
    Liebste Grüße, Lea | http://iamlea.com

  • Reply Anni 3. Januar 2016 at 19:23

    Ich finde es auch immer wichtig, sich selbst eine Startlinie für Veränderung zu geben. Und eine Ziellinie für jeden einzelnen Tag, damit man nie vergisst, dass man irgendwann genug geschafft hat und sich Zeit für sich selbst nehmen darf. Meine Startlinie für die Veränderung liegt im nächsten Monat, ich gebe am ersten Februar meine Masterarbeit ab und beginne mit dem Renovieren meines neuen Lebensortes, unseres neuen Lebensortes. Ich habe mir gestern ein neues Tagebuch gekauft, ein leeres, dass ich an diesem Tag beginnen werde. Es ist flamingofarben und auf dem Cover steht in goldenen Lettern „aspire to inspire“ – genau das soll 2016 für mich sein: Fortschritt, Inspiration, für mich selbst und andere. Ich starte das erste mal in einen Lebensabschnitt nur für mich. Ich arbeite selbstständig, mache mir mein eigenes kleines Heim schön und bin endlich nicht mehr „…und Student“ sondern einfach nur noch ich. Zum Glück in bester Begleitung. Ich freu mich auf 2016!

  • Reply L&A 3. Januar 2016 at 17:22

    Wunderbares Kleid, Du siehst toll aus! Wir wünschen Dir einen wunderbaren Start in 2016!

    Liebste Grüße,
    L&A
    http://www.lawayoflife.com

  • Reply Céline 2. Januar 2016 at 19:36

    Ein total tolles Kleid und sehr schön das Gefühl am ersten Januar eingefangen : ) Ohne Druck, ohne Zwang einfach die Chance auf etwas neues und tolle neue Erfahrungen. Ganz viel Glück im neuen Jahr du Liebe!
    Liebe Grüße,
    Céline von Smultronställen

  • Reply Carolin 2. Januar 2016 at 17:53

    Wieder einmal ein toller Text und wunderschöne Fotos von dir <3
    Ich wünsche dir ein geniales Jahr 2016 und hoffe, dass alles so wird, wie du es dir vorstellst 🙂

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

  • Reply Barunka Svejkovská 2. Januar 2016 at 17:37

    Happy new year, Carrie! I’m looking forward to read your new articles (or at least the parts that I can translate :D) and to look at another series of your amazing photos! 🙂

  • Reply Alina 2. Januar 2016 at 14:04

    Ich wünsche dir ein wundervolles 2016!
    Wie immer ein gelungener Post und wunderschöne Bilder 🙂

    Liebe Grüße
    Alina <3
    http://xxiv-diaries.bplaced.net/wordpress/

  • Reply Janina 2. Januar 2016 at 11:44

    Schön, dass man nicht die einzige ist, die an Silvester die Chance auf einen Neuanfang sieht – Ich wünsche dir 366 Seiten voller Freude!

  • Reply MATRJOSCHKA 2. Januar 2016 at 09:39

    Ich bin da ganz ähnlich. Viel zu oft muss man hören „Neues Jahr, neuer Mensch. Wer glaubt denn an den Scheiß?“
    Aber ganz im Ernst, du hast vollkommen Rech. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und wenn es schon einen Anlass gibt ein neues Buch anzufangen, dann ist es auf jeden Fall Silvester.

    Ich wünsche dir ein paar tolle erste Seiten und auch so, dass das Buch „2016“ ein wirklich besonderes wird!

    mtrjschk.blogspot.com

  • Reply Nilishi 1. Januar 2016 at 23:58

    Ich wünsche dir ein Frohes Neues Jahr Luise.

    Liebe Grüße
    Nili von Mindbroken.de

  • Reply Morena 1. Januar 2016 at 23:39

    Sehr sehr schöner Post ! So viel Herzblut steckst du in klein Stadt Carrie rein !! :**
    Wünsche dir ein schönes neues Jahr..

    LG,

    Morena

    • Kleinstadtcarrie 3. Januar 2016 at 15:31

      Hallo Morena,

      ich freue mich, dass man das so merkt <3

  • Reply Rebecca 1. Januar 2016 at 23:02

    Sehr hübsches Make Up 🙂
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

  • Reply Liza 1. Januar 2016 at 23:00

    Ich liebe deine Art zu schreiben! Und mit diesem Text beschreibst du genau das, was ich heute morgen gedacht und gefühlt habe. Ich stimme dir 100 % zu, klar kann man sich jeden Tag dazu entschließen sich zu ändern, aber warum nicht auch am Ende des Jahres zurückblicken und quasi neu starten – wie du sagst, ein neues, leeres Buch mit ganz viel Leben füllen 😉
    Danke für diesen Text,
    Liza

  • Reply Lena 1. Januar 2016 at 20:40

    Ich war heute morgen schon um halb 9 wach und dafür den ganzen Tag mega fertig. Habe das neue Jahr mit dem Besuch meiner Familie begonnen. Und es war trotz der Müdigkeit ein schöner Tag. Hoffe deiner war genauso toll.
    Lg Lena von http://footprintstravelblog.blogspot.de