Januar 2016

  • Januar in Worten

    31. Januar 2016
    Januar in Worten

    „Aber das Leben geht einfach weiter. Und womöglich werden wir uns nie wieder sehen.“ „Ich will allein sein. Und das nicht, weil ich traurig bin. Sondern weil ich mich selbst so sehr vermisse.“ „Ich will meinen Gedanken endlich wieder freien Lauf lassen. Sie nicht mit der Dringlichkeit eines neuen Postings antreiben. Sondern locken – mit[…]

  • Wer bin ich?

    24. Januar 2016
    Wer bin ich?

    Go and find yourself! heißt es und plötzlich machten wir uns alle mit viel zu viel Gepäck in unseren Backpacks auf den Weg ins ferne Thailand um uns dort mit zig anderen Deutschen volllaufen zu lassen und das Leben zu leben. Ich liebe es zu reisen, mich inspirieren zu lassen und über meine Grenzen hinauszuwachsen.[…]

  • Silvesterabend. Aber diesmal wirklich.

    Es stand ganz oben auf meiner To-Do-Liste: ein Bild vom gemeinsamen Philippinen-Trip auf meiner Festplatte zu suchen und es auf Instagram zu posten. Ich vermisse den Strand und denke gerne daran, wie glücklich wir waren. Gemeinsam. Dass wir genau das erlebt haben, wonach wir uns alle sehnen. Ich erinnere mich an die Reise nach Dubai.[…]

  • Im Bett – mit Dave Eggers und Franz Kafka

    Ich bin ein Singlemädchen. Und während ich im vergangenen Jahr meine freie Zeit größtenteils damit verbracht habe, mittelmäßige Dates zu haben und viel zu viel online zu shoppen, habe ich mir vorgenommen, wieder mehr zu lesen. Und bisher komme ich diesem Vorsatz wunderbar nach. Vor wenigen Wochen  bin ich immer neben meinem Laptop eingeschlafen bin.[…]

  • Habe ich es verpasst oder haben wir es versäumt? #sonicht

    Ich war ungefähr 14, als den Mädchen unserer Klasse ein Selbstverteidigungskurs angeboten wurde. Wir willigten alle ein und eine Woche später betraten wir sichtlich beschämt und leise kichernd die Turnhalle. Der Mann, der dann vor uns stand, trug einen weißen Karateanzug und hatte stahlblaue Augen, mit denen er uns aufmunternd ansah. Er zeigte uns diverse[…]

  • #verrücktnachpink

    5. Januar 2016
    #verrücktnachpink

    Als ich KleinstadtCarrie.net vor nun mehr als 5 Jahren gegründet habe, hätte ich mir nie erträumen können, wo das alles mal hinführt. Ich war 15 und die deutsche Fashionbloggerszene so gut wie nicht existent. Ich habe gar nicht darüber nachgedacht, ob ich eines Tages mal Produkte zugesendet bekomme oder mit all’ dem mein Geld verdienen[…]

  • Auf die Plätze – fertig – Los!

    Ich öffne die Augen. Von draußen scheint schwach die Sonne in mein Gesicht. Es ist 12:34 Uhr und ich bin noch immer müde. Reibe mir mit den Handflächen über’s Gesicht, schlage die Decke beiseite und stehe auf. Ich schaue in den Spiegel, sehe noch etwas zerzaust aus – aber muss unwillkürlich lächeln: denn es ist[…]