Ich bin eine Sammelerin {aktuelle Favoriten}

/29. September 2015/15 Kommentare

IMG_0935

Ich bin eine Sammlerin.
Ich sammel’ Momente, Erinnerungen, Stempel in meinem Reisepass.
Ich hab’ früher die alten Taschenuhren meines Vaters eingesteckt – konnte sie bis heute nicht wegwerfen.
Ich bewahre jeden Brief, jede Postkarte, die mich erreicht, auf. Fein säuberlich nach dem Datum geordnet. Nie wieder gelesen.
Meine Festplatte ist überfüllt von Dateien, Texten, Videoausschnitten, Schnappschüssen.
Bei meinen Klamotten ist das anders – fast. Ich sortiere fast wöchentlich aus, spende, verschenke, werfe weg. Aber manche Teile – dieses eine Kleid, was ich jeden Tag im Sommer getragen haben; die Mütze, die ihm an mir so gut gefallen hat; das Paar Schuhe, das ich viel zu jung zertanzt habe -– kann ich einfach nicht entsorgen, obwohl man sie schon lange nicht mehr tragen kann.

Materialist oder Idealist?
Diese Frage wurde mir vor Jahren im Ethikunterricht gestellt. Gegenfrage: Warum muss man sich entscheiden?
Ich will schöne Handtaschen tragen – und dabei frei sein.
Ich will die Welt erkunden – und neben den Erinnerungen auch Souvenirs mit nach Hause bringen.
Ich bin beides.
Und wenn ich mich entscheiden muss, dann ist es die Reise, dann ist es der gute Zweck, dann sind es Werte. Aber ich will mich nicht mehr schämen müssen, dass ich gerne Geld ausgebe für Taschen, für Möbel, für Kosmetik, für Technik.
Und deswegen soll es heute auch mal um meine materiellen Lieblinge gehen – weil ich doch auch allzu oft nach meiner Wimperntusche, Kamera, Haarpflege gefragt werde. 

Die Chloé Handtasche habe ich mir selbst zum Geburtstag geschenkt und habe den Kauf bis heute kein einziges Mal bereut. Eine Designer Handtasche, die nicht jeder zweite Blogger besitzt, die einfach genau zu mir passt und sich zu nahezu jedem meiner Outfits kombinieren lässt. Alles, was ich an langen Sommertagen brauche, passt rein. Und sie hat Fransen – was will ich eigentlich mehr?
Mein absolutes Liebelingsdeo? Rexona Maximum Protection. Ich kann dazu gar nichts weiter sagen. Es ist einfach super und ich mag’ den Duft von Reinheit.
Ich werde auch immer wieder danach gefragt, wie meine Locken so gut halten. Und ich muss euch enttäuschen – es gibt kein Haarspray, was ich besonders gut finde. Meine Haare haben sich wohl einfach daran gewöhnt.
Auf den Wangen trage ich täglich das Rouge von Givenchy in der Farbe LE PRISME – was viel zu teuer war dafür, dass ich nicht wirklich Ahnung von Make-Up habe. Schön ist es aber allemal!
An meine Haare lasse ich hitzetechnisch nur noch ghd! Während ich im Sommer noch auf den Lockenstab gesetzt habe, kommt jetzt auch immer öfter das Glätteisen zum Einsatz.
Immer um meinen Hals? Die Carrie-Kette. Die habe ich übrigens vor Jahren mal von ONecklace zugeschickt bekommen.
Auf den Lippen trage ich immer und überall: Creme Cup von MAC. Den hat mir ein Freund vor Jahren mal aus den USA mitgebracht. Jetzt muss ich ihn langsam nachkaufen! Wirklich ein toller rosafarbener Nudeton.
Mein liebstes Bodymist? Das Bombshell von Victoria’s Secret.
Meine Haut macht in letzter Zeit leider was sie will – also kam mir die elektrische Reinigungsbürste von Clinique gerade recht, die mir netterweise von Douglas zugeschickt wurde. Bei Snapchat (@KleinstadtCarri) hat der eine oder andere von Euch sicherlich gesehen, wie sehr ich mich über das Überraschungspaket gefreut habe.
Was hier auf dem Bild ganz unscheinbar aussieht, ist aus meiner Haarroutine absolut nicht wegzudenken: die Haarspangen von ghd.
Weniger unscheinbar – der EOS Lipbalm. Als ich Anfang des Jahres in New York war, habe ich mir und meinen Freundinnen einen ganzen Jahresvorrat mitgebracht. Jetzt für den Herbst bevorzuge ich die Geschmacksrichtung Raspberry! Das Beste daran? Man muss in der Tasche nicht ewig suchen: den kleinen Ball findet man immer!
Ich glaube, ich habe noch nie erzählt, welchen Duft ich täglich trage, oder? Wenn ihr also wissen wollt,wie ich rieche – oder auch einfach mal nach einem neuen Parfum Ausschau halten wollt –, dann schnuppert unbedingt mal an Loverdose Tattoo.
Wer fleißig meine Outfitpost liest, der weiß bereits, dass an meinem Handgelenk immer meine geliebte Marc Jacobs Uhr zu finden ist.
Als Grundierung für mein tägliches Make-Up? Die Hautcreme von Bebe Young Care für normale Haut. Die verwende ich seit vielen Jahren und bin sehr zufrieden! Außerdem kann ich Euch die Abschminktücher von bebe empfehlen. Die nehmen wirklich alles runter! Ich nutze sie seit Jahren begeistert.
Kommen wir nun zu einem Produkt, nach dem ich so unendlich oft gefragt werde: Was trägst Du auf den Wimpern? Welche Wimperntusche benutzt du? Vorab sei gesagt, ich habe schon von Natur aus wirklich lange und geschwungene Wimpern. Wen es trotzdem interessiert, auf welche Mascara ich schwöre – es ist die They Are Real von Benefit! Ich habe auch immer wieder Exemplaren aus der Drogerie eine Chance gegeben, aber nichts geht über diese!
Das einzige technischen Gadget auf meiner Favoritenliste: meine Kamera. Seit ich die Powershot g7x besitze, trage ich sie immer mit mir rum. Während früher meine Schulter von zu schweren Kameras in der Handtasche immer schmerzten, bin ich heute total zufrieden mit diesem kleinen Ding – die Qualität der Videos ist wirklich super! Davon könnt ihr euch gerne auf meinem Youtubekanal überzeugen.
Seit Jahren schwört wohl die komplette Youtube- und Bloggerszene auf den TangleTeezer – mich hat er allerdings nicht überzeugen können! Also setze ich nach wie vor auf meine Bürste von ghd.
Seit ich mich für meinen Abiball bei MAC habe schminken lassen, ist das Kompaktpuder in meinem Besitz und macht einen super Job! Ich verwende ansonsten nur Concealer zum Andenken meiner Augenschatten!
Viele Jahre habe ich mich ausschließlich mit meinen Fingern und beigelegten Pinseln oder Quasten geschminkt. Als mir vor ungefähr einem Jahr das roségoldene Set von Zoeva zugesendet wurde, konnte ich mein Glück kaum fassen und bin seitdem begeistert. Ich habe die Pinsel natürlich auch schon des Öfteren gewaschen, was an der Qualität nichts geändert hat. Für das Reinigen nutze ich übrigens ganz normale Kernseife.
Das Mizellenreinigungswasser von Garnier habe ich noch ganz neu – kann aber jetzt schon sagen, dass es mir viel besser gefällt als das von L’Oréal.
Meine Haare sind seit Mitte des Jahres ein leidiges Thema – nachdem ich 10 Tage in der Karibik verbringen durfte, waren die nämlich sehr geschädigt. Nach einem Friseurtermin war ich nicht wirklich glücklicher: Wieso sind bei Friseuren fünf Zentimeter nicht gleich fünf Zentimeter? Wie dem auch sei – mittlerweile sind meine Haare wieder gewachsen und ich wasche sie seit neustem mit dem Feuchtigkeitsshampoo und Conditioner von Sebastian. Nie zuvor waren meine Haare nach dem Waschen und Fönen so geschmeidig und seidig glänzend.
Meine liebste Handyhülle kennt ihr bereits, oder? 

[show_shopthepost_widget id=“1058856″]
[show_shopthepost_widget id=“1058916″]

IMG_0980IMG_0966 IMG_0927-3Mit freundlicher Unterstützung von eos. 

Join the discussion

15 Kommentare

  • Reply Isabel 7. Oktober 2015 at 11:34

    Liebe Carrie,
    du bist wohl die Einzige Bloggerin, die ihre Favoriten in so unbeschreiblich schöne Worte
    verpacken kann!

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch auf meiner Seite mal vorbeischaust!
    https://itisabella.wordpress.com/

    Liebe Grüße

  • Reply lea 5. Oktober 2015 at 23:46

    Toller Post!
    hörst du bestimmt des öfteren aber du kannst wirklich alltägliche Dinge super interessant zusammenfassen und schreiben. Aber sind wir dann doch mal ehrlich, Materielle Sachen machen uns eben glücklich. Vielleicht nicht lange, außer bei so einer tollen Chloé Handtasche, dass ist eine Ausnahme :b

  • Reply Anni 2. Oktober 2015 at 20:57

    Von Benefit hatte ich früher ein Lip-Tint, seit dem habe ich ich an die Firma nie wieder gedacht – bis eben 🙂

  • Reply Lucy 1. Oktober 2015 at 18:10

    Du kannst echt voll gut Texte schreiben, wie zum Beispiel dein letzter Blog und da finde ich, das so ein Post wie dieser hier irgendwie so gar nicht reinpasst. Also das ist jetzt meine Meinung, aber das kannst du ja machen wie du möchtest, is ja dein Blog.

    • Kleinstadtcarrie 2. Oktober 2015 at 12:54

      Hey Lucy,

      ja, aber auch das interessiert einige von meinen Lesern – so habe ich eine ganze Menge Fragen in einem Rutsch beantwortet 🙂

  • Reply Lena 30. September 2015 at 17:00

    Schöner Post, manchmal ist es auch interessant sowas zu lesen. Ein paar Sachen sind jetzt auf meine Einkaufsliste für den nächsten dm Besuch gelandet ^^

  • Reply Kristin 30. September 2015 at 08:09

    Die Bürste und Wimperntusche benutze ich ebenfalls 🙂
    Ich finde die Einleitung zum Text sehr gut geschrieben!
    Man sollte nie das & oder das aber vergessen.
    Kein Mensch hat nur eine Seite – und es ist nicht immer nur eine Seite die uns gut tut.

    Liebste Grüße, Kristin von http://kristiwithlove.blogspot.de

  • Reply Susi 29. September 2015 at 23:16

    Ohh wie schön mal alle deine Lieblingsprodukte zu sehen. Mir geht es meistens genauso. Ich bin ein totaler Sammler. Auch was Kleidung betrifft. Sogar auf dem Dachboden meiner Eltern horte ich sie und kann mich so schwer trennen. 😀

    Nur ein paar Mal im Jahr bin ich in absoluter Aufbruchstimmung und sortiere alle möglichen Dinge aus. Das fühlt sich auch immer gut an. Dinge gehen zu lassen und damit abzuschließen. Manchmal scheint es dann so, als würde man einen Teil von sich, einen Zeitabschnitt wegwerfen. Aber ich denke mir, dass ich jetzt ja auch noch neue Erinnerungen sammeln möchte und dafür Platz brauche. Und am wichtigsten ist sowieso der Moment. Aber Postkarten und Briefe, und Fotos werfe ich natürlich auch nie weg! 🙂

    Liebe Grüße,
    Susi

    style4mama.wordpress.com

  • Reply Kathleen 29. September 2015 at 20:02

    Das Parfüm besitze ich auch. Ich finde vor allem die kleine Herzflasche daran so süß. Um deine Tasche beneide ich dich. Seit du sie hast, dachte ich mir nur, was für eine schöne Tasche das doch ist!!!
    Wirklich ein ganz toller Beitrag von dir. Ich hebe auch ziemlich viel auf und bin da genau wie du, dass ich Postkarten und Briefe, die ich irgendwann mal zugeschickt bekommen habe, aufhebe.

    Liebste Grüße
    Kathleen von kathleensdream.blogspot.de

  • Reply Tamara 29. September 2015 at 19:49

    Liebe Luise,

    woher sind der Lederrock, die karierte Bluse und die weinrote Tasche von einem der letzten Instagram – Bildern? Leider hast du die nicht verlinkt 🙁

    LG,
    Tami

    • Kleinstadtcarrie 29. September 2015 at 21:40

      Hallo Tamara, der Blogpost dazu kommt bereits morgen schon online <3

  • Reply Alissa 29. September 2015 at 19:48

    Du schaffst es sogar, diese alltäglichen Dinge zu etwas absolut Inspirierendem zu machen. 1000 KÜSSE DAFÜR! <3
    xx
    http://www.alissaloves.de

  • Reply Marmormaedchen 29. September 2015 at 18:54

    Hee du!
    Ein toller Post. Es sind zwar nicht die wichtigsten Sachen auf der Welt, aber sie sind ganz spannend zu lesen. Warum sollte ich nicht Freude an einem tollen Parfum haben oder mir ein zehntes Paar Stiefel kaufen? Es gibt keinen Grund dafür. Ich kann trotzdem auch Idealist sein. Ich kann trotzdem spenden, trotzdem für meine Mitmenschen da sein, ein offenes Ohr haben. Ich kann trotzdem – vielleicht gerade deswegen. Wer sich selbst Gutes tut, kann auch für andere Gutes tun.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Kathi 29. September 2015 at 16:41

    Sehr schön geschriebener Artikel, da sind ein paar echt nette Sachen dabei bzw. lustigerweise auch ein paar Dinge, die ich auch verwende. 😉 Wir haben anscheinend einen ähnlichen Geschmack!

    lg, Kathi,
    http://www.ilvieebella.com