Denn ich kann so einiges!

/12. Juli 2015/54 Kommentare

shiny1

Hast Du Dein Licht schon mal unter den Scheffel gestellt? Hast Du Dich und Deine Fähigkeiten schon mal kleiner gemacht? Hast Du Dich schon mal von anderen in den Schatten gestellt gefühlt? Oder es gar selbst getan?

Ich beantworte die Fragen in Gedanken mit einem zaghaften Kopfnicken. Und erinnere mich an diese eine Freundin, neben der ich mich fast immer wie ein Häufchen Elend gefühlt habe. Sie konnte ja gar nichts dafür. Sie hat mich auch nicht beabsichtigt in den Schatten gestellt. Es war einfach so. Weil sie gestrahlt hat und ich mich habe blenden lassen und habe dabei ganz vergessen, dass wir Freundinnen sind und keine Konkurrentinnen. Und während ich diesen Satz tippe, merke ich ein weiteres Mal, wie absurd das ist.
Und eigentlich bin ich so gar nicht. Meistens.
Denn während ich meinen Blog und die Arbeit, das Herzblut vor meinen Kritikern verteidige wie eine Löwin, so bescheiden kann ich doch werden bei Worten des Lobes, der Anerkennung.
Doch während ich so darüber nachdenke, wie ich mit Anerkennung, mit Konkurrenz umgehe, oder mich frage, wie selbstbewusst ich mit meinem Können umgehe, dann stelle ich fest, dass ich heute kaum noch darüber nachdenke. Diese eine Freundin habe ich schon ewig nicht mehr gesehen und wenn mir heute jemand ein Kompliment macht, dann bedanke ich mich, freue ich mich.

Und das ist gut so. Ich lasse mich nicht ablenken, ich schaue gelegentlich nach links und rechts, vergleiche, aber stecke keine Ellenbogen raus. Ich strahle einfach und habe bisher immer gehofft, dass es alle anderen mit mir tun.
Natürlich gibt es im Leben Situationen, die einem Wettbewerb gleichen. Und jeder von uns nimmt an zahlreichen Kämpfen teil. Wettkämpfen. Wetteifern. Und dann gibt es Konkurrenz. Bewerbungsgespräche. Wettläufe. Aber das meiste im Leben eben doch nicht. Das hier ist kein Wettlauf, wer zuerst möglichst viel von der Welt gesehen hat. Es geht nicht darum, wer am schnellsten, am schlausten oder am elegantesten über die Ziellinie läuft.
Jeder von uns ist ein Gewinner. Wir teilen uns das oberste Treppchen.
Und was ich mir jetzt vornehme für die Situationen, in denen ich das vergesse? In den Momenten, in denen ich mich klein fühle. Mich schäme, dass ich immer noch in Dresden wohne. In denen ich wieder mal feststelle, dass meine Leistungen im Studium viel besser sein könnten und ich mich frage, was eigentlich das Außergewöhnliche an mir ist – in denen nehme ich die Superheldenpose ein. Ein fester Stand und die Hände in die Hüfte stemmen. Und dann genau 10 Minuten genau so stehen bleiben. Kopf heben, Blick gerade aus und dann kommt das Selbstbewusstsein von ganz allein. Klingt verrückt. Aber hilft. Wirkt. Oder ich schlüpfe in meinen über und über glitzernden Overall. Und scheine. Strahle. Denn ich kann so einiges. Und Du auch!

shiny2 shiny3 kleinstadtcarrie_shiny-45

Jumpsuit – GinaTricot | Schuhe – Forever21
Fotos – Julie Schönewolf

Join the discussion

54 Kommentare

  • Reply Nadine 4. September 2015 at 10:39

    Wunderschöner Text! Er berührt mich sehr, weil ich mich auch schon so oft in meinem Leben mit anderen verglichen habe.. Dabei kann man uns nicht miteinander vergleichen. Jeder ist toll auf seine eigene Art und Weise.

  • Reply antonia 29. Juli 2015 at 11:32

    wunderbarer, toller text! vielen dank dafür <3

  • Reply Chrissie 28. Juli 2015 at 14:19

    Einfach nur tolle Worte und so wahr! Wir machen uns alle oftmals so klein, obwohl wir doch alle so groß und wunderbar sind!
    P.S.: Tolles Outfit! ;)

    LG Chrissie

    http://www.chrissiesbigapple.blogspot.com

  • Reply ana 28. Juli 2015 at 01:00

    Wunderschön, ich freu mich echt das mir eine Freundin deinen Blog gezeigt hat!
    Alles Liebe http://xanaliciousx.blogspot.co.at

  • Reply Lisa 15. Juli 2015 at 22:40

    Wow, der Jumpsuit ist wunderschön! ♡

    Liebste Grüße
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Anne-Catherine 15. Juli 2015 at 19:49

    Wow was für ein tolles Outfit. Du siehst richtig hübsch aus!
    Liebste Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

  • Reply Kathrin 14. Juli 2015 at 21:11

    wie immer wunderschön! Bilder sowie der text!

  • Reply Andrea 14. Juli 2015 at 18:57

    Wunderwundervoller Beitrag! Du siehst bezaubernd aus.

  • Reply Sophie 14. Juli 2015 at 09:17

    Liebe Luise,
    Schade dass Deine Blogposts einen immer mehr 0815 Schreibstil annehmen! Was diesen Blogpost angeht hast du mich wirklich sehr enttäuscht, bist du wirklich so naiv und gutgläubig bzw du argumentierst wirklich unfassbar oberflächlich und Schwach! Ich stimmt Luisas Kommentar wirklich zu 100% zu! Denk mal darüber nach, wen du vor gibts zu sein! Dein ewiges Gerede mit ich bin ja so selbstbewusst kannst du dir Langsam sparen und dass du so oft schreibst du musst mal aus Dresden raus da du Dort schon immer Wohnst hat man jetzt auch schon so unendlich mal gelesen- wie man sieht bist du einfach kein Mensch der schwierigere Entscheidungen treffen kann bzw seine Wünsche umsetzt! Schreib nicht nur über das Erwachsen sein sondern werde es auch!
    Liebe Grüße
    Sophie

    • Linda 14. Juli 2015 at 17:23

      Da hast du so Recht. Und man darf immer nicht vergessen, dass das unsere zukünftigen “Journalisten” und “Politiker” sind. Schon traurig irgendwo..

    • Jen 16. Juli 2015 at 11:23

      Hilfe, das Mädchen ist doch erst Anfang 20…da wird man doch noch wachsen dürfen…wie langweilig wäre das Leben, wenn man mit 20 schon die ganze Welt gesehen und alles erlebt hätte….Soll Sie lieber dauernd von Unsicherheiten schreiben? Das ist ja dann wirklich sehr motivierend…

    • ana 28. Juli 2015 at 01:09

      Liebe Sophie,
      ich muss dir leider widersprechen. Ich finde überhaupt nicht, dass ihr Blog 0815 ist, sondern einfach nur ehrlich und wunderschön geschrieben.
      Ich bin nicht der Meinung das man in einem bestimmten Alter erwachsen sein muss oder ist, ich denke das man immer wächst, lernt und dazu gehört genauso die Unsicherheit und so darüber schreiben oder sprechen können, seine Zweifel auch mal zeigen, das ist doch mal erwachsen.

      Ich hoffe du hast nicht dieselben hohen Ansprüche und Forderungen an dich selbst und lässt auch mal Zweifel zu.
      Alles Liebe Anna

    • Kleinstadtcarrie 29. Juli 2015 at 00:09

      <3 Danke <3

  • Reply Ramona 14. Juli 2015 at 01:43

    wohl wahr, man sieht bei sich selbst zu oft nur das negative, jeder ist doch auf seine art und weise toll! und hey, ich find dresden ist ne schöne stadt (würd ich gern auch mal wieder hin ^^), ebenso deine fotos!

  • Reply nathalie 13. Juli 2015 at 23:56

    der jumpsuit ist soo mega schön <3
    LG
    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Reply Jenny 13. Juli 2015 at 22:27

    Hallo Luise,

    Ich finde es so wundervoll wie ehrlich du bist! Ich bin auch ein Mensch der sich ab und zu in den Schatten gestellt fühlt. Ich zweifel oft an meine Fähigkeiten und an mein können. Was eigentlich total Quatsch ist, aber ich tue es trotzdem so oft. Wenn ich nur deine Bilder sehen würde und nur die Person die vor der Kamera steht und nicht die wundervoll emotionalen und ehrlichen Worte von dir, dann finde ich, dass du eine sehr selbstbewusste junge Frau bist! Aber deine Texte verleihen deinen Bildern so viel emotionen und Gefühl, dass man sich dir viel näher fühlt. Der Text ist wirklich sehr schön und ich bin jedes Mal wieder erstaunt, dass du immer wider neue Ideen und Themen für uns bereithältst.

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply Jesseniz 13. Juli 2015 at 21:35

    Der Jumpsuit steht dir richtig gut! – Du kannst einfach nude tragen *__*

    XO

    http://jesseniz.blogspot.de/

  • Reply P. 13. Juli 2015 at 18:44

    Ich kann deine Gedanken so gut verstehen. Ich frage mich immer, warum wir nicht einfach über das, was wir können, stolz sind.
    Liebe Grüße,
    P. von http://www.fullofmoments.blogspot.de

  • Reply Kristin 13. Juli 2015 at 14:36

    Ersteinmal ist der Jupsuit der absolute Hammer – ich denke ich muss mehr bei Gina Tricot stöbern.
    Und ou man ich kenne das – man gönnt Freunden von Herzen ihr Glück ´blickt dann auf das eigene Leben und denkt sich warum nicht ich – Danke für all diese Texte.

    Liebste Grüße, Kristin von http://kristiwithlove.blogspot.de

  • Reply Kate 13. Juli 2015 at 14:22

    Es gibt immer Menschen im Leben neben denen man sich wie ein Häufchen Elend fühlt. Das ging mir auch lange Zeit so. Doch dann nahm ich mein Leben selbst in die Hand und jetzt gehe ich meinen eigenen Weg.

    x Kate
    http://www.the-little-day-dreamer.blogspot.com

  • Reply Vivian 13. Juli 2015 at 12:19

    Liebe Luise, mit diesem Post kann ich mich so gut identifizieren! Seit ich denken kann, vergleiche ich mich stetig mit meinen Freundinnen (alle groß, schlank, blonde lange glatte Haare; ich kleiner, normal gewichtig, braune Locken) und schneide bei jedem Vergleich schlechter ab, selbst wenn es darum geht, wer auf einer Party das coolste Outfit hat. Jetzt ziehen alle Freundinnen in größere Städte, studieren interessante Fächer, waren zum Teil schon in Australien und Afrika und ich hänge hier immer noch rum, mit einem Job, der mich nicht 100%ig glücklich macht und mein weiteste Reise war bisher die Abifahrt nach Spanien.
    Vielleicht sollte ich deinen Rat auch mal beherzigen und mich öfter daran erinnern, dass ich auch was zu bieten habe, und vor allem sollte ich aufhören, meinen Freundinnen als Konkurrenten zu sehen.
    Danke für diesen tollen Post! :)
    Liebste Grüße

    P.s.: der Jumpsuit ist wunderschön ♥

  • Reply Alena 13. Juli 2015 at 10:34

    Ich kann das alles wieder einmal so gut nachvollziehen, ich weiß gar nicht wie du das immer schaffst (:
    Der Jumpsuit steht dir wunderbar, besonders das Foto im sitzen hat es mir angetan!!

    Sonnige Grüße,
    Alena
    lookslikeperfect.net

  • Reply Kathi 13. Juli 2015 at 09:04

    So ein schöner Jumpsuit – und dazu eine echt starke Ansage! :)
    Lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com

  • Reply madeleine 13. Juli 2015 at 07:44

    Wiedermal toll geschrieben, ich kenne das Gefühl, wenn man denkt andere können alles besser als man selbst, aber auch wenn ich ein Kompliment bekomme, dann will ich mich verstecken, da mich die Anderen mit einem neidischen Blick an sehen, nur weil ich einmal ein Kompliment mehr bekommen habe.

  • Reply Linda 12. Juli 2015 at 23:59

    “Denn während ich meinen Blog und die Arbeit, das Herzblut vor meinen Kritikern verteidige wie eine Löwin” – Das ist wirklich dein Ernst? Du beteiligst dich kaum an Diskussionen auf deinem Blog – wenn denn mal tatsächlich welche entstehen würden – und lässt das ruhig im Sand verlaufen. Du vertrittst keine Standpunkte – außer wie du auf andere “wirkst”.
    “dann stelle ich fest, dass ich heute kaum noch darüber nachdenke” – Du schreibst hier einen ganzen Text nur darüber! Wenn Menschen so etwas machen, dann denken sie ständig darüber nach, wie sie mit Anerkennnung und Kritik umgehen. In deinem Fall nur Ersteres und das zutiefst ausführlich.
    “Jeder von uns ist ein Gewinner” – Hiermit predigst du eine Friede-Freude-Eierkuchen-Welt, die nirgends existiert. Deine vermutlich recht jungen Leserinnen, die anscheinend auch noch recht wenig Selbstbewusstsein besitzen, so oft wie es hier darum geht, vermittelst du einen völlig falschen Eindruck vom Leben. Du schilderst den Spezialfall mit Freunden, bei denen man nicht gegeneinander kämpft. In der realen Welt, kämpft jeder gegen jeden, mit dem man nicht befreundet ist.
    “Ich lasse mich nicht ablenken” – Super Aussage. Das Kernelement sagt damit aus, dass du dich nicht für andere Menschen interessierst – weder für deren Erfolg, deren realen Niederlagen und deren Probleme. Nur wenn dich jemand lobt, dann schaust du zur Seite, freust dich über das Lob und gehst weiter. Und dann hoffst du, dass das alle so machen? Deine Traumgesellschaft macht mir wirklich Sorgen – passt aber in die Selfie-Generation.
    “in denen nehme ich die Superheldenpose ein” – Wenn man mit sich selbst kritisch ins Gericht geht, soll man also möglichst selbstbewusst “wirken” und niemanden anmerken lassen, wie man tatsächlich damit umgeht? Was für ein Rat: “Zeige niemandem wie du wirklich bist! Zeige dich nur von deiner besten Seite und ecke nirgends an, damit alle ein perfektes Bild haben! Nur Selbstbewusstsein und wie ihr auf andere wirkt zählt!” Was ist das für eine Botschaft, an heranwachsende, junge Menschen?
    Ich erwarte von einer Bloggerin, die sich angeblich durch ihre Texte auszeichnet, dass sie auch weiß, was sie da schreibt. Wenn du tatsächlich alles so meinen solltest, wie du es schreibst, ist das wirklich katastrophal. Aber, ich bin natürlich gespannt, wie du das siehst, wenn du Kritik wie eine Löwin verteidigst, oder ob die Löwin keine Zähne hat und im glitzernden Overall eine Plüschkatze ist.

    • Lena 13. Juli 2015 at 20:43

      Da stimme ich dir in allen Punkten zu!

    • Maike 14. Juli 2015 at 14:52

      Ich stimme dir auch in Allem zu.

    • Linda 14. Juli 2015 at 17:13

      Naja.. war dann wohl doch eher die Plüschkatze mit ganz viel Schein und ganz wenig Sein.

    • Nina 14. Juli 2015 at 19:17

      Schade, dass es zu solchen Beiträgen dann wieder kein Kommentar von dir gibt Luise.

    • Olivia 14. Juli 2015 at 21:15

      Also, hier haben ein paar Mädels scheinbar kein Wort von dem, was Luise hier geschrieben hat, verstanden.
      Erstens: Linda, dein Einwand gegen das Zitat “während ich Blog und die Arbeit, das Herzblut vor meinen Kritikern verteidige wie eine Löwin”, ist schonmal quatsch. Du hast Recht, hier entstehen kaum Diskussionen auf diesem Blog. Wie sollte sie sich dann an ihnen beteiligen? Und ich glaube es gibt weitaus mehr Situationen, in denen sich Luise vor ihren Kritikern verteidigen muss, von denen weder du, noch ich, etwas mitbekommen, immerhin besteht ihr Leben nicht nur aus diesem Blog und dessen Kommentaren/Diskussionen/Kritikern. Also denke ich, ja, es ist ihr Ernst, zu guter Recht :-)
      Zweitens: Obwohl Luise einen ganzen Text darüber geschrieben hat, kann die Aussage, dass sie heute kaum noch darüber nachdenkt, wie sie mit Konkurrenz etc umgeht, doch stimmen? In diesem Post beschreibt sie ihre Gedanken darüber, ja. Aber sie behauptet ja auch nicht, dass sie NIE darüber nachdenkt. Lediglich “kaum noch”. Und ein Post darüber schließt das keineswegs aus.
      Drittens: Die Worte “Jeder von uns ist eine Gewinner” lassen sich sicherlich verschieden interpretieren oder beziehen. Hat allerdings rein gar nichts mit einer “Friede-Freude-Eierkuchen”-Welt zu tun. In gewisser Weise sind wir schließlich auch alle Gewinner, WIR leben. Ich denke Luise wollte damit aussagen, dass man sich auf die positiven Seiten des Lebens konzentrieren sollte, optimistisch sein sollte, in irgendeiner Weise ist jeder ein Gewinner. Und ich denke es ist nichts verwerfliches daran, eine positive Sichtweise auf das Leben vermitteln zu wollen.
      Viertens: Dass sich Luise “nicht mehr ablenken” lässt, versteht sich, wenn man nur ein BISSCHEN auf den Kontext achtet, so, dass sie sich nicht mehr von anderen, oder sich selber, runterziehen lässt. In keinem, aber auch absolut keinem einzigen Wort steht hier, dass sie sich nicht für Probleme und Niederlagen andere interessiert, nicht einmal zwischen den Zeilen.
      Fünftens: Zu der “Superheldenpose” . Diesbezüglich ging es um Luises ganz persönlichen “Phasen”, wenn man das so nennen kann, in denen SIE SELBER sich klein fühlt, nicht sonderlich großes Selbstbewusstsein an den Tag legt, und sie beschreibt lediglich, was sie tut, um sich besser zu fühlen. Nicht darum, wie sie auf andere wirkt, nicht um ein “perfektes Bild” nach außen, mein Gott, wo nimmst du das nur alles her?
      Bin echt ein wenig schockiert über diese heftigen Fehlinterpretationen, falschen Worte die Luise in den Mund gelegt werden – oder im Mund verdreht werden und diesen Negativismus.. und Neid? Wie auch immer.

      Viele liebe Grüße

    • Emma 14. Juli 2015 at 23:39

      Ich muss dir da auch vollumfänglich zustimmen :) leider…

      Du triffst den Nagel auf den Kopf!

    • Mici 16. Juli 2015 at 09:54

      sieht irgendwie aus wie eine Person, die – weil sie zu viel Zeit hat – sich mit mehreren Namen hier ausstattet um zu kommentieren….. und sich selbst unter anderen Namen zuzustimmen…. irgendwie bescheuert?

    • Lari 18. Juli 2015 at 20:03

      Falsch gedacht Mici. Wird Luise an den E.Mail Adressen schon bemerkt haben ;)

    • Kleinstadtcarrie 18. Juli 2015 at 21:14

      Die E-Mail Adressen klingen alle sehr ausgedacht – so viel kann ich sagen.
      Und … Lari, ich sehe auch die IP Adressen oder sollte ich sagen – Adresse?

    • Mici 20. Juli 2015 at 14:47

      @Lari
      woher willst du denn angeblich wissen, dass das alles unterschiedliche E-Mailadressen sind? Nur wenn du die dir alle selber ausgedacht hast, kannst du das wissen … fail.

  • Reply Maja 12. Juli 2015 at 23:49

    Liebste Luise,

    ich liiiiiiebe deinen Blog <3! So tolle Artikel!

    Du glaubst es gibt keine Gewinner? Weil wir alle gewinnen? Wie kommst du denn darauf? Ich meine es gewinnen nie alle :D und du wirkst doch selbstbewusst genug auch zugeben zu können, dass du dich nie auf eine Stufe mit mehrfach verurteilten Jugendstraftätern stellen würdest oder? Da finde ich schon, dass ich in meinem Leben eher der Gewinner bin als solche Menschen…

    Dass du nie die Ellenbogen benutzt halte ich auch für totalen Schwachsinn, den du schreibst um dich besser darzustellen, denn jeder – absolut jeder benutzt seine Ellenbogen in gewissen Situationen. Natürlich bist du total super und kannst fast alles richtig gut, außer das mit dem Selbstbewusstsein (anscheinend). Du wirkst wahrscheinlich nur so oder du verkaufst uns für dumm und gibst hier vor nicht selbstbewusst zu sein, damit deine Orgien von Selbstlob nicht so arrogant wirken.

    Luise, das hast du doch überhaupt nicht nötig!!!
    Aber die Superheldenpose finde ich total witzig!

    Liebste Grüße
    Maja <3

    PS: Ich hoffe du gibst das, auch wenn es sehr kritisch ist, frei. Das ist nämlich echt nicht böse gemeint sondern nur ein nett gemeinter Hinweis, und du schreibst ja – du verteidigst dich wie eine Löwin, tu das doch bitte auch bei meinem Kommentar :) Danke! :)

    • Kleinstadtcarrie 13. Juli 2015 at 12:16

      Hey Maja,

      natürlich gebe ich es frei :-) Immer!
      Und Du hast ja auch recht! Ich beziehe diese Abschnitte, die du kritisierst ja eben auch nur auf die Momente und Situationen im Leben, die eben keine Wettkämpfe sind – steht ja auch so da :-)
      Natürlich gibt es Dinge im leben, um die es zu kämpfen gilt und wie Du richtig sagst, tu’ ich das auch :-) Ich bin auch sehr selbstbewusst. Sehr. Wirklich – Darüber könnte ich natürlich auch mal schreiben! Hab ich aber auch schon oft – zB im Beitrag “Wieso können so viele junge Frauen nicht auf den Tisch hauen?”

      Ich sende Dir liebe Grüße und lieben Dank für Deine Worte
      Luis

  • Reply AllAboutLena 12. Juli 2015 at 22:32

    Was für ein toller Post! Mir geht es oft genauso, wie du es beschreibst. Mir fällt es meistens schwerer, mit Lob umzugehen als mit Kritik. Man sollte sich wirklich öfter bewusst machen, was man bereits erreicht hat und was man kann und einfach positiv denken. :)
    Der Jumpsuit gefällt mir auch total gut und steht dir ausgezeichnet!

    Liebste Grüße
    Lena
    https://allaboutlena.wordpress.com/

  • Reply Sandra 12. Juli 2015 at 21:11

    Liebe Luise! Vielen vielen Dank – an Dich, Deinen Blog und Deine wundervollen Artikel. Ich bin im November letzten Jahres das erste Mal auf Deinen Blog gestoßen, mit dem Post “Peter Pan darf dieses Mal nicht Recht behalten” Der war wunderschön geschrieben und gleichzeitig hat es mir das Herz zerrissen, denn Du hast meine Gefühle so genau getroffen wie selten jemand. Und irgendwie tat es unbeschreiblich weh, das so zu lesen – schwarz auf weiß. Da musste ich lange drüber nachdenken und hab auch lange nicht wieder vorbei geschaut, es tat zu weh. Und jetzt habe ich Deinen Blog wieder entdeckt. Zwischenzeitlich ist viel passiert – ich habe sogar selber angefangen zu schreiben und bin dabei meinen Blog aufzubauen und zu formen. Ich habe Dich durch Zufall wiedergefunden und die letzten Tage den Blog von vorn bis hinten durchgelesen. Du magst immer noch ausschauen, wie das Mädchen von damals – aber man spürt wie Du gewachsen bist, reifer geworden bist – eine wunderschöne Frau, äußerlich wie innerlich. Mittlerweile kann ich den Text aus November lesen ohne zu weinen – denn bei mir hatte Peter Pan Recht… wir haben es nicht geschafft. Dieser Text ist mir nie wirklich aus dem Kopf gegangen, hat mich angetrieben mich selbst nicht zu vergessen und mich letztendlich da hin gebracht, wo ich heute bin – eine Bloggerin, die darüber schreibt was ihr am Herzen liegt. Ich bin zwar noch ganz am Anfang und wollte Dir erst schreiben, wenn ich wirklich zufrieden bin, aber der Text heute hat mich dazu bewegt, Dir jetzt schon zu schreiben – einfach um Dir zu danken. Ich werde nun treue Leserin Deines Blogs bleiben – und würde mich sehr freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischaust. Liebste Grüße,
    Sandra :)

  • Reply Hella 12. Juli 2015 at 20:37

    Du sprichst mir gerade so unglaublich aus dem Herzen. Mir geht es genau so. … ich kann es gerade nicht anderes fassen. Danke für diesen Post. Ich glaube du sprichst vielen aus der Seele!
    Liebe Grüße
    Hella von advance your style

  • Reply Johanna 12. Juli 2015 at 20:35

    Du hast da wirklich tolle Worte gefunden und absolut recht. Ich glaube jeder kennt das auch.
    Ich kann selbst nicht sonderlich gut mit Komplimenten umgehen und habe mir deshalb angewöhnt einfach Danke zu sagen und zu lächeln. :)
    Die Bilder und vor allem der Overall sehen super aus und steht dir auch super gut :)

    Johanna
    http://dream-factory-of-my-world.blogspot.de/

  • Reply sarah 12. Juli 2015 at 19:46

    Irgendwie verstehe ich immer nicht, was dir an Dresden nicht gefällt. Ich werde ab September auch dort wohnen und ich kann es kaum erwarten. Ich meine, Dresden ist nicht einfach nur Großstadt – nein, es gibt so viele tolle Bauten und die Elbe und Parks. In Dresden hat man einfach beides. Und man kann doch sicherlich auch in Dresden einkaufen und feiern gehen. Keine Ahnung, vielleicht kannst du mir die Frage ja mal beantworten. Ist auf jeden Fall nicht böse gemeint, sondern interessiert mich einfach.

    • Kleinstadtcarrie 12. Juli 2015 at 19:56

      Hey, das ist absolut gar nichts gegen Dresden – ich liebe die Stadt sehr!! Aber ich wohne halt schon mein ganzes Leben hier und in der Umgebung … Ich muss mal raus, was neues sehen – verstehst du?! :-)

    • sarah 13. Juli 2015 at 21:24

      Wenn es so ist, dann kann ich das gut verstehen. GIbt es schon konkrete Pläne? Also, du möchtest ja sicherlich irgendwann mal umziehen und ganz woanders leben.

    • Kleinstadtcarrie 14. Juli 2015 at 11:08

      Hey Sarah,

      ja das will ich und Pläne gibt es auch schon – in einem Jahr habe ich dann endlich meinen Bachelor und dann kann es weiter gehen :-)

  • Reply Petite Chouette. 12. Juli 2015 at 19:41

    Wow, dieser Post ist wirklich inspirierend und ganz toll geschrieben!
    Ich denke oft darüber nach, was mich wirklich auszeichnet, vor allem jetzt, wo ich gerade dabei bin mich zu bewerben und nicht einfach irgendjemand unter ganz vielen sein möchte.
    Dein Post hat mir gerade wirklich geholfen.
    Wir sind alle besonders. Und wir sollten vor allem eines sein:
    Wir selbst. <3

    http://cute-snowy-owl.blogspot.de/

  • Reply Helena 12. Juli 2015 at 19:39

    “Jeder von uns ist ein Gewinner.” – das hast du wunderschön gesagt.
    Ich bin auch der Meinung, dass es im Leben nicht darum geht, besser als der andere zu sein. Man sollte nicht für die anderen leben, sondern nur für sich ganz allein. Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder hat seine eigene Ziele, also kann auch jeder ganz allein in seine Ziellinie einlaufen.
    Die Bilder finde ich auch mal wieder unglaublich schön. Besonders das “dunklere”, bei dem du auf dem Stuhl sitzt, fesselt mich richtig. Toll!

    Allerliebste Grüße,
    deine Helena <3

  • Reply Luise 12. Juli 2015 at 19:20

    Ein toller Blogpost zum Sonntag und du siehst großartig aus in dem Jumpsuit. Du strahlst =)

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Marmormaedchen 12. Juli 2015 at 19:07

    Hee du!
    Ein wunderschöner Post. Wir können etwas. Wir alle. Und wenn wir es vergessen, kann uns ein guter Stand helfen. Ein Kleidungsstück, dass uns Selbstbewusstsein gibt. Ein Mensch, der uns so ansieht, als wären wir etwas ganz Besonderes.
    Wunderschöne Bilder, toller Text.
    LG Marmormaedchen
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Alissa 12. Juli 2015 at 17:21

    Danke für meinen täglichen Schub Selbstvetrauen & Motivation! <3
    http://www.alissaloves.wordpress.com

  • Reply Madame extraordinaire 12. Juli 2015 at 16:52

    Deinen Text hast du wundervoll geschrieben und ja, ich erkenne mich wieder in deinen Worten und man sollte an sich selbst glauben und an all die (versteckten) Fähigkeiten!
    Die Bilder sehen auch soo zauberhaft aus! :)

    Liebst
    Madame extraordinaire

  • Reply Jana 12. Juli 2015 at 16:35

    Wie immer toll geschrieben! Wir vergessen wohl alle mal, was wir eigentlich alles können. Vielleicht brauche ich auch so einen wunderschönen Glitzer-Jumpsuit :-)

  • Reply The Pink Heart Girl 12. Juli 2015 at 16:21

    was für ein wunderschöner Look! Mir gefällt der Jumpsuit sehr gut :-* http://www.thepinkheartgirl.blogspot.de

  • Reply Samieze 12. Juli 2015 at 16:12

    Wunderschöner Text und wunderschöne Bilder. Du siehst zauberhaft in dem Jumpsuit aus! Das mit dem Tiefstapeln kenne ich auf jeden Fall. Ich studiere in einer Männerdomäne und halte mich oft zurück, wenn ich Lob bekomme. Eigentlich quatsch – schön, dass du darüber schreibst :)
    Liebe Grüße,
    Samieze
    http://samieze.com