Juni 2015

  • Manchmal ist mehr mehr.

    11. Juni 2015
    Manchmal ist mehr mehr.

    Ich stehe vorm Spiegel und stelle mir einen neuen Look zusammen. Endlich kann ich wieder Shorts tragen, denke ich, fühle mich aber im selben Moment irgendwie noch nicht richtig wohl in meiner Haut. Noch etwas Peachfarbenes. Und ich bin glücklich. Aber irgendwie reicht mir das heute nicht. Also binde ich mir eine Kette um, trage[…]

  • Eine Sonnenblume, Vergissmeinnicht, eine Pfingstrose.

    Drei. Das ist irgendwie eine merkwürdige Zahl. Drei. Das ist einer zu viel. Dachte ich immer. Hatte schlechte Erfahrungen gemacht. Man fühlt sich überflüssig. Abgehängt. Rücken zugekehrt. Ich wollte mich nur ganz kurz umsehen. Und dann rückwärts ins Messer gelaufen. Also wurde ich misstrauisch. Vorsichtig. Scheu. Ich war nie besonders gut darin, Freundschaft zu schließen.[…]

  • Ich wollte nie erwachsen werden.

    Stille. Ich höre nichts außer dem gleichmäßigen Ticker meines Weckers. Ich schließe die Augen. Konzentriere mich auf meinen Herzschlag. Das Rauschen in meinen Ohren. Meine Lider sind schwer. Ich probiere mich zu konzentrieren. Stille. Immer noch. Ich will schon fast wieder zu meinem Handy greifen, jemanden anrufen, los gehen. Und dann regt sich plötzlich etwas.[…]

  • Meine Nagelroutine

    4. Juni 2015
    Meine Nagelroutine

    Ich scheue mich vor menschlichen Berührungen. Mag es nicht, wenn mir irgendjemand ohne Vorwarnung zu Nahe kommt. Dann bin ich ganz scheu, schrecke zurück. Ich falle niemandem einfach so um den Hals, den ich letzte Woche kennengelernt habe. Bewahre die Distanz. Lasse niemanden so leicht an mich heran. So richtig und ehrlich, meine ich. Aber[…]

  • Spring Lunch

    3. Juni 2015
    Spring Lunch

    Viel zu lange ist es her, dass ich Euch gezeigt habe, was bei mir so auf den Tisch kommt. Jetzt, da es endlich wärmer wird, wünscht man sich doch lieber etwas Leichtes im Magen. Da es bei mir meistens  schnell gehen muss, bereite ich mir eben einen Salat zu und einen Smoothie. Aber ich brauchte[…]

  • Singlemädchen

    1. Juni 2015
    Singlemädchen

    Die Dreharbeiten waren abgeschlossen. Das Kamerateam machte sich auf den Weg zum Flughafen. Und ich saß allein in einem der gelben Taxis. Ich hatte mir schon vor Wochen einen späteren Flug gebucht. Und jetzt: allein in New York. Und ich verstand plötzlich, dass man zwischen tausenden Menschen, ganz allein sein kann. Dass man in New York[…]