Denn: der Blog, das bin ich.

/14. Juni 2015/78 Kommentare

Freitag Nacht. Während sich alle meine Freunde auf irgendwelchen Partys die Seele aus dem Leib tanzen, sitze ich in meinem Zimmer. Ich schreibe. Und das mache ich mit Leidenschaft. Ich genieße das und freue mich schon jetzt, den Text bald veröffentlichen zu können.
Montag Morgen. Ich plane meine Woche. Gehe dabei wie immer sehr überlegt vor. Ich mache Fotoshootings mit Fotografen aus. Plane neue Outfits. Und gucke die Texte der letzten Woche durch.
Ich brainstorme. Ich bin kreativ. Lasse mir etwas einfallen und packe es an. Ich schreibe Rechnungen. Schlage mich mit Steuerberatern herum. Und erfinde mich jeden Tag neu. Weil mein Beruf das fordert. Weil ich das von Herzen gern mache. Weil ich so bin.

Ich bin echt. Dieser Blog auch. Alles – zumindest fast, dazu später mehr…

was ihr hier von mir lest und seht: das bin ich! Ich präsentiere nicht alles von mir. Aber eine ganze Menge. Ihr wisst meine ehrlichen Blogposts zu schätzen und teilt genau so viel mit mir, wie ich mit euch. Das genieße ich. Sehr!
Aber gerade weil das alles hier so echt ist, birgt es auch die eine oder andere Gefahr. Es geht mir nicht darum, dass das ein Eingriff in meine Privatsphäre ist – nein, ich gebe das ja von mir aus Preis. Weil ich es will und weil ich das Gefühl habe, einschätzen zu können, welche Texte hier hingehören, welche nicht und welche ich ein bisschen abwandeln muss.
Nein, das Problem ist, wenn etwas nicht ankommt – dann komme ich nicht an. Dann beziehe ich das direkt auf mich als Person. Fange an zu zweifeln. Weil das hier, das bin ich.

Ich stand neulich im Schriftverkehr mit einer anderen deutschen Bloggerin. Und sie schrieb „damals wart ihr ja mal die ganz Großen ..“. Damals. Wart. Präteritum. Ich schlucke. Und merke: sie hat Recht. Oder?
Ich blicke zurück auf meiner Bloggerzeit und erinnere mich daran, als ich den Blog gegründet habe. Damals war dieser Kosmos noch kleiner, intimer und ich so unendlich aufgeregt. Der Zuspruch kam wahnsinnig schnell. Und dann vergingen Wochen und Monate und ich entwickelte mich weiter und wir wurden immer mehr. Ich habe das nie negativ gesehen. Ich habe mich stets daran erfreut, wenn ich das Gefühl hatte, dass diese Szene wächst und irgendwie erwachsener wird. Ernst genommen. Ich bin stolz, ein Teil davon zu sein. Und auch wenn wir immer alle zu pflegen sagen, wir sind keine Konkurrenten – und das sehe ich ganz genau so, denn wir sind Kollegen – aber es ist doch wohl kein Geheimnis dass es zwischen Kollegen das Gefühl von Wettbewerb gibt. Das ist ein kleiner Wettkampf. Und das ist gut so. So spornen wir uns an. Aber wenn daraus Rivalität wird – und wir wissen, dass das schon geschehen ist – dann bekomme ich es mit der Angst zu tun. Und dann ertappe ich mich dabei, wie mich ein kleiner Stich Eifersucht durchfährt, als ich sehe, dass dieser und jener Instagramfeed schon wieder voll ist mit unheimlich schönen Bikinifotos am Sandstrand.

Wieder beschäftigt mich die Frage: Was macht Erfolg aus? Woran machen wir Erfolg fest? Und wie wird man eigentlich erfolgreich?
Ich komme nicht dazu, sie für mich zu beantworten. Die Zweifel sind stärker.

Ich blogge mittlerweile seit mehr als 5 Jahren. Ein alter Hase also. Ich bin mit meinen Klicks eigentlich zufrieden und Eure Resonanz ist meistens der absolute Wahnsinn. Aber plötzlich komme ich in’s Zweifeln. Nicht mal 40k Follower auf Instagram. Andere sind einfach plötzlich da und erreichen mit ihren Fotos mehr als 200 000 Menschen. Neue Blogs sprießen aus der Erde, Youtubekanäle explodieren förmlich. Versteht mich nicht falsch – ich bin nicht neidisch. Absolut nicht. Ich gönne allen ihren Erfolg, auch wenn ich ihn nicht immer nachvollziehen kann. Aber ich erwische mich immer wieder dabei, mich selber in Frage zu stellen. Denn: der Blog, das bin ich. 

Ich produziere derzeit vier Blogposts in der Woche. Habe qualitativ hochwertige Fotos. Gute Texte. Abwechslungsreiche Beiträge. Ich habe etwas Einzigartiges. Ich stecke mein ganzes Herzblut in dieses Projekt.
Und: ich will mehr. Aber als ich das denke, bemerke ich auch: hier stimmt was nicht!
Jeder Mensch braucht Zustimmung. Erhofft sie sich. Das ist im echten Leben so und auch hier in dieser Blase des Internets. Aber die Frage ist, was passiert, wenn die Zustimmung nicht kommt oder nicht in dem Ausmaß kommt, wie man sich das wünscht und erträumt? Man arbeitet an sich. Und das habe ich. Ihr wisst, dass ich Tagebuch schreiben und über die verschiedensten Dinge nachdenke, mir eine Meinung bilde. Und dazu Gespräche mit Freunden. Mit Familie. So habe ich mich entwickelt. So arbeitet man an sich. Nimmt sich Etwas vor.
Aber es gab immer mal wieder Momente, in denen ich eher kontraproduktiv gehandelt habe. Weil ich dachte, dass mir das dieses mehr bringt. Nämlich: mehr Follower. Mehr Klicks. Mehr Zuspruch. Was ich gemacht habe? Entwarnung! Ich habe nicht meine Seele verkauft! Aber ich habe mir beispielsweise Apps runter geladen, die ich eigentlich verabscheue. Facetune. Und bisher habe ich  diese Funktionen ein Mal genutzt. Das Selfie entsprechend bei Instagram hochgeladen. Und das schlimmste? Niemand hat etwas gemerkt. Vielleicht ist das jetzt von Außen betrachtet gar nicht so schlimm, dass ich mir die Zähne aufgehellt habe und die müden Augen zum strahlen gebracht habe. Aber für mich ist es rückblickend irgendwie erschütternd. Wieso? Weil es gegen meine Einstellung ist. Und zwar vollkommen. Weil es gegen meine eigentliche Einstellung ist. Weil ich mich selbst verändert habe – mein Gesicht und meine Prinzipien. Ich war inkonsequent. Habe das außer Acht gelassen, wofür ich sonst immer einstehe und was ich ja auch wirklich so denke.
Ich könnte Euch jetzt noch einige weitere Beispiele nennen, in denen ich vergessen habe oder beabsichtigt verdrängte, was ich eigentlich denke – weil ich dachte, dass das besser ankäme.

Bin ich karrieregeil? Was wünsche ich mir denn noch? 

Soll ich die Frage ganz ehrlich beantworten? Mehr Klicks – ich wünsche mir so sehr, dass mehr Leute lesen, was ich hier zusammenschreibe. Mehr Anfragen. Mehr Einladungen. Mehr! Und wenn ich das jetzt hier so schwarz auf weiß lese, dann schäme ich mich. Was ist los? Wieso kann ich nicht genug haben? Wieso genieße ich nicht einfach mal den Zuspruch, den ich bekomme? Die Anfragen, die ich erhalte? Und die Einladungen, die hier ins Haus kommen?
Weil ich ganz oft das Gefühl habe, dass ich nicht genug gebe. Dass das, was ich leiste, nicht genug ist. Nicht hübsch genug für Instagram. Nicht bekannt genug für die Frontrow. Man stellt sich selbst in Frage. Ich habe mich selbst in Frage gestellt. Druck.
Und was jetzt? Was mach’ ich jetzt? Ich habe ehrlich gesagt selbst noch keine Antwort darauf. Aber: ich möchte ich selbst bleiben. Da bin ich mir sicher. Ich arbeite gern an mir. Verbessere mich. Werde hoffentlich irgendwann die beste Version von mir selbst. Aber das ist wichtiger als Likes und Klicks und Shares. Das sollte wichtiger sein.
Denn KleinstadtCarrie, das bin ich.
Aber ich bin nicht Kleinstadtcarrie.

IMG_5649 Foto – Tobias Ritz

Join the discussion

78 Kommentare

  • Reply Inessa Gutwin 11. Januar 2017 at 00:37

    Richtig schöner Text. Ich habe das Gefühl, du schreibst über mich. Denn so fühle ich mich auch manchmal…

    Ich poste so regelmäßig wie es geht Fotos. Denn ich bin Fotografin aus vollster Leidenschaft. Ich liebe die Aufnahmen, die ich mache und auch meine Kunden sind sehr verliebt in die Fotos. Doch trotzdem erreiche ich einfach nicht sehr viele Menschen. Nun überlege ich stark, einiges zu verändern. Ich muss konsequenter Tagebuch führen. Du machst das ja und das finde ich einfach super. Ich muss wahrscheinlich meine Zielgruppen einfach viel mehr definieren. Vl hast du ja einen Tipp für mich, wie du das geschafft hast?

    Ich finde es gut, wenn man sich stets verbessern und neu erfinden möchte. Bleib dran und sei erfolgreich.

    LG Inessa

    • Kleinstadtcarrie 14. Januar 2017 at 19:09

      Liebe Inessa, – gib mal oben in der Suche “Blogger Tipps” ein – da findest Du meine Hinweise und Tipps eben :-)

  • Reply Lena 8. Juni 2016 at 15:00

    Ich finde es so, so klasse, wie offen du über dieses Thema schreibst. Über die Selbstzweifel und dem ständigen Drang noch besser zu sein. Ich kann das nachvollziehen.
    Der Text ist jetzt zwar schon etwas älter, aber ich finde es einfach so unglaublich, was du schon alles erreicht hast. Mit deinem Blog und deiner Leidenschaft das zu tun, was du liebst. Da finde ich es echt sehr spannend zu lesen, dass auch jemand mit einem so großen Erfolg mit den selben Zweifel und der selben Unsicherheit zu kämpfen hat, wie ein neuer, unerfahrener Blogger.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    Liebe Grüße

  • Reply Tamara 2. September 2015 at 23:02

    Hallo Liebes :)

    Ich habe letztens die Goodbye Deutschland Folge mit Dir geschaut und das mit großem Spaß und viel Freude! Habe mich dann natürlich gleich auf deinen Blog begeben und muss sagen, ich bin begeistert!! Deine Einträge sind sehr authentisch und deine Worte kommen echt aus dem Herzen. Da ich auch, erst seit kurzem, angefangen habe zu bloggen, schaue ich gerne mal rum wie andere das so machen ;) Deine Einträge, deine Fotos und die Gestaltung gellten für mich definitiv als Inspiration. Mit deinen Worten bezüglich Unsicherheit und Selbstzweifel kann Ich mich nur zu gut identifizieren. Ich finde es toll, wie offen Du da bist, aber auch genauso offen und bereit bist an Dir zu arbeiten. Wir alle haben diese kleinen selbstzerstörrerischen Momente. Die Hauptsache ist aber, dass wir wieder den Weg der Liebe und des Respekts für uns selber finden. Nur so kann man nämlich auch von anderen geliebt und respektiert werden. Bleib so wie du bist! Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg auf Deinem Weg zur besten Version deiner Selbst! :)

    Lieben Gruß,
    Tamara aus Düsseldorf

  • Reply Nelly 23. Juni 2015 at 07:46

    hey Luise,
    ganz durch Zufall kam ich auf deinen Blog.. jetzt gehe ich auf deine Seite und lese sie immer und immer wieder, lass mich von deinen Gedanken und Worten inspirieren und nicht selten muss ich mir dabei eine Träne verdrücken.
    du lässt uns nicht nur an deinem Leben teilhaben, sondern motivierst zumindest mal mich dazu, Dinge zu tun, die ich vorher nicht getan hätte und die mich doch so viel weiter bringen.
    mach weiter so, Luise und gib nicht auf. Du machst das so Toll. ich bin wirklich stolz auf dich! <3

  • Reply Malina 21. Juni 2015 at 17:39

    Dieser Post ist soso toll. So ehrlich und ansprechend. Du sprichst mir aus der Seele, manchmal gibt es Tage, Wochen oder auch Monate, an denen man an sich zweifelt. An sich und an dem was man tut. Aber bitte bitte bitte tu mir den Gefallen und zweifle nicht an dir und deiner Arbeit. Sie ist einfach wundervoll – jeder einzelne Post wird von mir gelesen. Einmal, manchmal auch zweimal und ich genieße es immer und immer wieder. Deine Ehrlichkeit, die in deinen Texten ist ist einfach toll. MACH WEITER SO!!!! <3

  • Reply Vicky 20. Juni 2015 at 18:55

    Liebe Luise,
    Ich folge dir und deinem Blog sicher schon seit 4 Jahren, habe mitgelesen wie du dich verändert hast und “erwachsener” geworden bist… Und ich muss ehrlich sagen, dass dein Blog einer der wenigen ist für die ich mir wirklich Zeit nehme, einer bei dem ich darauf warte ungestört zu sein, um den Post zu genießen (auch wenn das manchmal heißt, dass ich ihn erst Tage oder Wochen später lesen kann).
    Was ich damit sagen möchte… Ich finde Qualität geht weit über Quantität! Und auch wenn ich verstehe, dass du dir mehr Klicks wünscht und mehr Einladungen, ich glaube, dass der Weg den du hier gehst der “richtige” ist. Du bewegst Menschen mit deinen Beiträgen und bewirkst, dass wir etwas empfinden. Leider ist das bei den meisten Blogs nicht der Fall. Viele wollen einfach nur oberflächlich unterhalten werden und schöne Dinge sehen, ohne sich anstrengen zu müssen. Ich denke aber, dass du mit deinem Konzept länger erfolgreich sein wirst, vielleicht wirst du nicht in der front row sitzen, aber du bekommst großartige Einladungen (z.b. New York) von denen viele andere nur träumen können!
    Ich würde mir wünschen, dass du dir treu bleibst und nicht versuchst dich dem Klickfluss anzupassen. Ich bin mir sicher deine Zukunft hält noch vieles für dich bereit!!!

  • Reply Jana 18. Juni 2015 at 21:05

    Ich will nicht viel sagen außer dass du meine liebste bloggerin bist und ich toll finde was du machst. und das schon seit Jahren!

  • Reply Jennie 18. Juni 2015 at 13:02

    Was für ein wundervoller, ehrlicher Text. Der letzte Abschnitt spricht mir aus der Seele. Ich bin schon immer ich geblieben, und werde es auch immer bleiben. Egal wie viele Klicks etc. ich mehr haben könnte. Und das finde ich auch an dir toll! Bewegung und Veränderung ist gut, aber du lässt dich eben nicht verbiegen.
    Liebe Grüße :)

  • Reply Maria 16. Juni 2015 at 07:33

    Mensch Luise … lass dich nicht in diese Spirale reinzeihen! Klar muss man sich, wenn man im Netz arbeitet, mit anderen MESSEN. Und Vergleiche machen immer unglücklich. Versuch bitte aus diesem Teufelskreis von schöner, erfolgreicher, schlanker, fleißiger auszubrechen, solange du es noch kannst. Denn die Wahrheit ist, auch wenn du deine gewünschten Follower erreichst, du wirst niemals zufrieden sein, wenn du dich darüber identifizierst.
    In letzter Zeit ist dein Blog einfach zu mainstream geworden: Fitnessroutine, Rezepte … das kann man auch auf den 47584 anderen Blogs lesen. Finde heraus was DICH ausmacht und mache DEIN, und nur dein eigenes Ding. Einzigartigkeit ist dein Schlüssel. Wie z.B. deine Rubrik “Der Monat in Worten” oder dein toller Film. Dann kommt es auch nicht auf die 4 Blogposts pro Woche an – alles hausgemachter Leistungsdruck, der sich negativ auf deine Kreativität auswirkt.

    Es ist normal an sich selbst zu zweifeln … vielleicht kann man diese Angewohnheit niemals ablegen. Sich selbst zu zeigen, erfordert Mut. Mit dem Strom zu schwimmen ist einfach.

    • Kleinstadtcarrie 16. Juni 2015 at 08:32

      Hallo Maria,

      da hast du wohl recht :)
      Das mein Blog mainstream geworden ist, würde ich so aber nicht unterzeichnen.
      Das jetzt zwei Rezepte in so kurzer Zeit kamen, war gar nicht geplant – da hatte ich einfach Lust drauf!
      Aber meine Texte sind ja nach wie vor da – noch viel mehr und besser (laut eurer Kommentare zumindest) als je zuvor <3
      Aber ich verstehe grundsätzlich was Du meinst und werde aufpassen <3
      Ich hoffe, dass Dir die Fitnesswoche dennoch gefällt …

  • Reply Marie 15. Juni 2015 at 23:02

    Für mich bist du die beste deutsche Bloggerin. Du bist vielleicht nichts so bekannt wie Masha und Co., aber du hast Herz und zeigst es uns. Dein Blog ist einzigartig, du langweilst mich nicht mit ständigen Outfitposts. Du unterhältst uns, machst uns Mut und bringst uns zum Nachdenken. Ich kann deine Zweifel nachvollziehen, aber bleib auf deinem Weg, denn der ist wunderbar. <3

  • Reply Johanna 15. Juni 2015 at 21:08

    Oh, wie gut ich dich nachvollziehen kann.

    Mein Blog ist doch noch ein ganzes Stückchen kleiner.
    Gewiss keiner der kleinsten, hat aber auch nicht deine Größe.

    Aber ich versteh da.
    Der Wunsch nach mehr Klicks, mehr Einladungen, mehr Zuspruch.
    Wenn das nicht kommt, zweifelt man an sich.

    Man fragt sich, was andere haben, was man selbst nicht hat.
    Missgönnt es nicht, würde aber genr selbst ein noch ein bisschen mehr haben.

    Aber du bist großartig.
    Eine tolle Bloggerin!
    Als ich dich in Dresden bei der Primark-Eröffnung gesehen habe, da hatte ich so einen kleinen Fangirl-Moment.
    Dann für mich gehörst du zu den großen.
    Den unfassbar guten.
    Den unerreichbaren.
    Und hier bist du übrigens die tollste für mich. Die ehrlichste. Authentischste.

    Alles Liebe!

  • Reply Tanja 15. Juni 2015 at 20:40

    Sei doch froh mit dem was du jetzt erreicht hast…. ;) Eine Reise nach New York oder auf eine karibische Insel bekommt auch nicht jeder. Typisch deutsch bist du :)

  • Reply Julia 15. Juni 2015 at 20:38

    In Zeiten meines schlimmsten Liebeskummers verirrte ich mich hier auf deinen Blog. Erkannte mich in so vielen deiner niedergeschriebenen Gefühle wieder. Saugte deine Worte auf. Ich weinte. Weil ich wusste, mit all meinem Herzschmerz, bin ich nicht allein. Nein, hier ist noch jemand, der so fühlt wie ich. Lauter Schmerz. Ich verliebte mich in deine Texte und seit da an finde ich den Weg immer und immer wieder hier her zurück. Und dabei fühle ich mich so wohl und verstanden.

    Liebste Grüße,
    Julia

  • Reply Lisa 15. Juni 2015 at 16:10

    Danke für deine ehrlichen Worte und diesen wunderschönen Text, liebe Luise. Gerade weil du so authentisch bist, fühlt man sich selbst irgendwie verstanden. Man weiß, dass es anderen da draußen ähnlich geht, obwohl man es im normalen Alltag gar nicht bemerken würde. Dein Blog ist einfach so wunderbar ehrlich und inspirierend. Ich freue mich jedes Mal wieder über einen neuen Beitrag. Es gibt so viele Blogger, die über Fashion und Lifestyle berichten und dabei lediglich an der Oberfläche kratzen. Bei dir ist das anders. Wenn ich könnte, würde ich dir tausende Klicks auf einmal schenken. :)

    Liebste Grüße,
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Kathi 15. Juni 2015 at 15:40

    Liebe Luise,

    zu deinem Text fällt mir ein Zitat ein, dass ich vor kurzem mal gehört habe und sehr inspirierend finde – gerade WEIL wir wirklich alle viel zu schnell dazu neigen, uns von anderen unbewusst fertig machen zu lassen und das Gefühl zu haben, nicht genug zu bekommen, nicht genug zu sein.

    “Other people’s success is not your failure.”

    Nur weil andere vielleicht mehr Follower, mehr Klicks, oder mehr Likes haben, bist du nicht weniger erfolgreich. Du bist auf deine eigene Art erfolgreich. Sehr erfolgreich sogar. Und genau für diese eigene Art lieben dich deine Leser! Mach weiter so :)

    glg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com

  • Reply Vanessa 15. Juni 2015 at 15:30

    Liebe kleinstadtcarrie,
    Ich folge dir erst seit kurzem und bin wegen deinem unfassbar guten Namen auf dich gekommen. Ich kann tatsächlich auch nicht verstehen, warum blogs dir nur ausschließlich über Mode schreiben über 100 k Follower haben… Dort werden immer nur Kleidung und Schmuck gepostet und verlinkt von wem was ist. Zwischendrin find ich das super interessant um sich selber einfach inspirieren zu lassen… Aber warum dann Blogs wie deiner, die so vielfältig und so warm geschrieben sind, dabei aber schon so lange bestehen, weitaus weniger Follower haben ist mir ein Rätsel.
    Aber das zieht sich ja durch die ganze Internetwelt und ich frage mich das auch oft bei Facebookfotos oder ähnlichem.
    Ich finde es super, dass jemand in dieser oberflächlichen Internetwelt “die Hüllen fallen lässt” und über das schreibt was sich viele denken, aber wenige sagen trauen!
    Ich bin zwar keine Bloggerin und folge auch nur sehr wenigen, weil ich finde, dass sich die meisten ähneln… Meistens handelt es sich ohnehin nur um Produktplazierung und meiner Meinung nach sehr ich dafür schon genug Werbung.
    Dein Blog hingegen verwirklicht das, was meiner Meinung nach ein Blog sein sollte. Eine gute Mischung aus allem, wodurch er auch nicht langweilig wird.
    Lange Rede kurzer Sinn: Lass dich nie entmutigen, du bist wundervoll und einzigartig, genauso wie dein Blog!
    Viele Grüße

  • Reply Jan 15. Juni 2015 at 11:41

    Hm, ein ganz normales Verhalten und keine Angst, du unterscheidest dich nicht von der großen Masse der Menschen. Es liegt in der Natur jener, dass man immer mehr will. Die wenigsten sind so mit sich im Reinen, dass sie mit dem zufrieden sind, was sie haben. Sind so ausgeglichen, dass ihnen die Meinung anderer vollkommen egal ist.
    Wie gesagt, es liegt in der (anerzogenen) Natur der Menschen.

    • Kleinstadtcarrie 15. Juni 2015 at 12:27

      das habe ich ja auch gar nicht angezweifelt :)

  • Reply Marmormaedchen 15. Juni 2015 at 10:39

    Hee du!
    Danke viel Mal für diese ehrlichen Worte, für diesen offenen, nackten Post, der einfach nur Sehnsüchte beschreibt, die so natürlich sind und so nahe gehen.
    Ich liebe deine Abschlussworte. Diese zwei Sätze – sie sind mehr als alles andere.
    LG Marmormaedchen
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply Jessica 15. Juni 2015 at 09:30

    Liebe Luise,
    ein toller, wenn auch nicht ganz einfacher Post! :)
    Es ist okay, mehr zu wollen. Es ist okay, alles vom Leben zu wollen. Wir sind nur einmal hier und wir sollten das zum Vollsten ausnutzen und auskosten. Daher hör nicht auf weiter zu wollen, mehr zu wollen!
    “Size is nothing to the universe (unlimited abundance if that’s what you wish). We make the rules on size and time.” [The Secret-Rhonda Byrne]

  • Reply Patricia 15. Juni 2015 at 09:13

    Ich habe hier noch nie ein Kommentar drunter geschrieben, aber jetzt habe ich etwas dazu zu sagen: Mit deinem Blog bin ich groß geworden. Ich folge dir schon seit Jahren und während ich Dinge erlebte, Menschen kennenlernte, Menschen verlor, die Welt erkundete, während all das in meinem Leben passierte, ist auch all das in deinem Leben passiert. Du hast mich auf dem Weg zu meinem jetzigen ich begleitet. Klar, habe ich mal Monate lang nicht auf diesen Blog geschaut, wegen Stress, wegen meinem Leben, aber vergessen habe ich ihn nie. Dein Blog ist nichts für jeden, dein Blog ist für Leute, die ihn verstehen wollen. Leute, die sich dem echten Leben stellen wollen und nicht den Schmink- Tutorials auf Youtube.

    • Kleinstadtcarrie 15. Juni 2015 at 11:20

      Patricia – ich kann nichts mehr dazu sagen, bin sprachlos <3

  • Reply Jessica 15. Juni 2015 at 08:55

    Eins vorneweg: Ich lese regelmäßig deinen Blog, liebe deine Fotoshootings, Outfits und Texte. Du bist für mich eine der wenigen Blogger, mit denen ich mich identifizieren kann. Du sprichst mir aus der Seele! Deine Art, deine Gedanken, deine Welt. Und das zeichnet dich aus. Ich hab deinen Blog – lange bevor ich dich auf Instagram entdeckt habe – gelesen. Wenn ich ganz ehrlich bin, ist dein Blog das, was dich auszeichnet. Du hebst dich von so vielen anderen Bloggern ab, einfach mit deiner Schreibweise und Ehrlichkeit. Aber auf Instagram, sieht man die reale Welt, ungeschminkte Bilder im Bett, mal schnell das Handy gezückt und das Essen fotografiert, irgendeinen Filter drauf und voilà. Und dann, ja dann, folgt zwischendrin mal wieder eines deiner tollen Outfitbilder. Ich will dich nicht kritisieren, aber es gibt so viele schönere Instagram Accounts, die es auch wirklich verdient haben, so viele Follower zu haben. Aber wenn man sich dann mal den Blog von all den Mädels anschaut, denkt man sich wiederum ‘HILFE’.

    Du bist in der Bloggerwelt groß geworden und das ist auch gut so. Youtube, Blog, Instagram, entweder oder. Man kann nicht alles haben.

    Allerliebst,
    Jessica
    https://instagram.com/fehlstmir/

  • Reply Jacky 15. Juni 2015 at 07:10

    So ehrlich und persönlich. Bleib dir treu. Du bist super! :)

  • Reply nathalie 15. Juni 2015 at 00:22

    du sprichst mir so wahnsinnig aus der seele !!!
    genau diese gedanken hatte ich so oft in letzter zeit !
    aber sich selbst bleiben ist immer noch das beste :*

  • Reply Lisa 14. Juni 2015 at 22:13

    Bleib dir selbst treu! So viele Blogger und YouTuber bekommen viele Likes, weil sie sich teilweise verkaufen. Der Spaß und die eigenen Ideen gehen dabei verloren. Gerade das, was denjenigen ausmacht, fehlt irgendwann.

    Der Grund, warum ich deine Texte lese und Fotos bewundere ist, weil sie einzigartig sind und kein Einheitsbrei. Sieh es doch mal so: dir folgt nicht jeder. Aber die, die dir folgen sind ein Stück weit mehr wie du, tragen einen Teil von dir in sich und können dich, deine Texte, Gedanken so gut verstehen – sehen sich in ihnen. Es wäre vergleichbar mit Freunden. Man hat vielleicht nicht viele, aber dafür Echte :)

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 22:56

      Oh Lisa <3 Das ist wirklich ein unendlich schöner Kommentar. Danke!

  • Reply Selina 14. Juni 2015 at 22:07

    Liebe Luise,
    Ich bin auch eher eine stille Verfolgerin deines blogs, jedoch lese ich jeden deiner Texte und freue mich immer sehr, wenn etwas Etwas Neues zu lesen gibt!
    Hierzu muss ich jedoch auch etwas loswerden: die Blogs/ YouTube-Kanäle die wie du es so schön sagst in der letzten Zeit gerade zu explodieren sind in keinem Fall vergleichsweise hochwertig wie du. Du bedienst ein ganz anderes Publikum. Deine Texte fordern Geistliche Angstrengung und du richtest dich nicht nur dannach was deine “Community” sehen will, sondern schreibst aus ganzem Herzen und das schätze ich unglaublich an dir! Auch dass du nicht einfach Bilder hinklatscht oder auf deinem Instagram nur Bikini-Bilder von gesponserten Bikinis postest. Du bist echt und präsentierst dich und nicht irgendwelche Firmen oder ähnliches. Und ich denke dafür bewundern dich alle deine Leser! Du bist toll weil du so echt bist! Weil du einfach du bist. Deine Texte bewegen und regen zum nachdenken an, man kann sich in dem ein oder anderen Text Wiederentdecken. Und dass du damit nicht die Großzahl aller 11/12/13 jährigem Mädchen ansprichst ist auch verständlich weil die das möglicherweise gar nicht verstehen. Und diese Gruppe von Mädchen interessiert sich eben mehr für Content den beispielsweise DagiBee, bibisbeautypalace etc. liefern, deren Abonnentenanzahl zu sprengen scheint! Mach dir bloß keinen Stress und bleib immer du selbst! Nur so kannst du erfolgreich sein. Und orientiere dich nicht nach der Abonnenten-Zahl denn die macht dich nicht aus, es sind deine unvergleichlich guten Texte!
    Viele Liebe Grüße
    Selina

  • Reply Carolin 14. Juni 2015 at 21:46

    Das ist wiedermal ein toller und total persönlicher Text. Ich finde es toll, dass du deine Gedanken auf diese Art und Weise mit uns teilst :)
    Gerade durch solche Texte wirkst du noch viel sympathischer, denn es ist ja etwas absolut menschliches mal an sich selber zu zweifeln oder aber auch einfach noch mehr erreichen zu wollen. Bei mir ist das zumindest ganz genauso, dass ich oft noch mehr erreichen will. Nicht weil ich das was ich habe nicht zu schätzen weiß, sondern weil ich hohe Anforderungen an mich stelle und das Gefühl habe, dass ich noch mehr geben könnte.

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

  • Reply Tatjana 14. Juni 2015 at 21:27

    Gerade deine Ehrlichkeit und das Verlassen, dass ich wirklich dich in deinen Blogposts lese, ist das, was mir am meisten an deinem Blog gefällt. Es ist persönlich, kreativ und irgendwie anders. Da stichst du sehr heraus aus der ganzen Bloggerwelt. Aber eng solltest du das nicht sehen. Denn was du hast, haben andere wiederum nicht und das sind ‘rohe’ und ehrliche Worte.

  • Reply U. 14. Juni 2015 at 21:24

    Luise, Du bist keine Version von Dir selbst, Du bist die Vision! Zweifle nicht so viel, KleinstadtCarrie ist ein kleiner feiner Brilliant im großen Schlaraffenland! Danke für die schönen Momente

  • Reply Lisa 14. Juni 2015 at 21:09

    Ein wirklich super toller und sehr ehrlicher Blogpost. Und ich muss dir wirklich mit allem recht geben was du dort geschrieben hast. Es ist wirklich in den letzten Jahren so extrem geworden mit neuen Bloggern oder auch Youtubern. Finde ich wenn ich ehrlich bin soagr ein bisschen erschreckend, wie wird wohl unsere Zukunft aussehen. Alle als Blogger und Youtuber arbeitend?!
    Naja und was das Feedback und auch die Meinung der Leser angeht. Es ist wie überall die meisten möchten einfach mur noch Bilder sehen und nicht so viel lesen. Also auf Instagram schnell liken und bloß keine kommentare hinterlassen und genauso ist es auch beim Bloggen sie lesen vielleicht alles aber das kommentieren ist viel zu viel arbeit.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply Kim 14. Juni 2015 at 20:49

    Du wählst für mich die passendsten und schönsten Worte von allen Blogs, die ich seit langer Zeit schon lese!
    Ich erinnere mich noch, als ich deinen Blog durch Joana von Lichtpoesie, entdeckt habe. Ich habe mir den aktuellsten Blogeintrag durchgelesen und war so begeistert, dass ich direkt zum Anfang zurück gegangen bin und jeden einzelnen Eintrag nach der Reihe täglich gelesen habe. Dadurch habe ich dich in nur kurzer Zeit “kennenlernen” dürfen bzw. einen Teil deiner Person, die du von dir preis gibst.
    Und diese Person erscheint mir wirklich ehrlich, wundervoll und absolut authentisch!Du teilst mit uns deine tiefsten Gedanken und das finde ich tausendmal besser als tägliche Outfitposts oder irgendwelche Challenges/Vlogs auf YouTube, denn da ist meistens nichts Neues dabei!
    Ich verfolge natürlich auch Modeblogs, aber es stört mich nicht, wenn ich von diesen mal einen Eintrag verpasse oder scrolle sie einfach auch mal weiter, weil sie nicht interessant genug sind. Aber deinen Blog klicke ich jeden Abend an und freue mich jedes Mal, wenn es etwas Neues gibt!

    Du gehörst für mich zu den ganz Großen in der Bloggerszene! Mach weiter so und bleib dabei du selbst!

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 22:58

      Kim, das ist so berührend :-) Ich lese manchmal selber auch alte Blogposts von mir, um nicht wieder oder neu kennenzulernen :-)

  • Reply Mareen 14. Juni 2015 at 20:43

    Liebe Luisa,
    was für ein wunderschöner, aber auch ehrlicher Text, besonders die letzten zwei Zeilen. Bitte zweifele nicht so sehr an dir, denn die Anzahl der Follower und/oder denen, die hier oder auf FB/YT/IG kommentieren, stehen in keinem Verhältnis zu deiner Beliebtheit. Du hast einen der wenigen Blogs, dem ich über die Jahre treu geblieben bin. Viele sind gekommen und gegangen, aber du dein Blog ist geblieben. Was ich an deinem Blog mag, sind deine Texte, die mit Bildern unterlegt sind. Nicht Bilder, unter denen ein belangloser/liebloser Text steht. Man lernt dich durch deine Texte auf eine besondere Art und Weise kennen, nicht durch eine Reihe an Bildern mit Kleidung, die jeder alleine zusammenstellen kann. Außerdem gibst du viel von dir preis, aber ohne dein Privatleben preiszugeben. Das gefällt mir am meisten. Ich schätze, dass du dein Privatleben privat lassen willst. Ich muss nicht wissen, was du jeden Tag frühstückst, wen du triffst, wo du bist.
    Zudem ist nicht jeder Blogpost/jedes Instagram von dir ein Verweis auf eine Marke oder ein Affiliate Link. Ich bin mir bewusst, dass Blogger so ihr Geld verdienen, aber wenn jeder Beitrag irgendetwas anpreist/verkauft/bewirbt, dann frage ich mich, wo der eigentliche Blogger geblieben ist. Bitte bleib so, wie du bist und verkauf dich nicht. Und wie heißt es so schön: Weniger ist mehr! :)
    Liebe Grüße an meine Heimatstadt Dresden!
    Mareen

  • Reply Fashion Rookie 14. Juni 2015 at 20:26

    Ein unglaublicher Text!
    Ich habe noch nie einen zweiten Blog wie deinen gesehen!
    Die meisten schreiben etwas zu ihren Outfits etc., aber du, du teilst uns etwas mit, etwas was dich bewegt und das noch in einem tollen Schreibstil.
    Dein Blog ist nicht 08-15 und darauf solltest du stolz sein.

    xx Julia

    http://www.followthefashionrookie.blogspot.de/

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 22:59

      Julia,

      ich bin gerade sprachlos. Dein Kommentar und auch alle anderen – ihr seid alle zu gut zu mir <3

  • Reply Jana 14. Juni 2015 at 20:20

    Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen, aber ich finde, du gibst schon so viel! Du hast schöne Fotos plus tolle Texte und das ist sehr viel wert. Viele Blogs mit hohen Klickzahlen posten jeden Tag (manchmal sogar mehrfach pro Tag) und dabei viel Werbung in Bildern mit wenig Text, was mich als Leser nicht so interessiert. Dein Blog ist viel persönlicher und deshalb lese ich ihn sehr gerne. Ich drücke dir aber trotzdem die Daumen, dass deine Leserzahlen weiter wachsen, denn ich verstehe absolut, dass man sich weiter positiv entwickeln will – egal in welchem Bereich oder Job.

  • Reply Franzi 14. Juni 2015 at 19:58

    Hey Luise,
    Ich bewundere dich und deinen Schreibstil schon seit längerem und bin total fasziniert davon, wie du deine Gedanken in Worte fassen kannst. Ich habe seit knapp einem Monat auch einen Blog (siehe angegebene Webseite) und schreibe dort über mein Leben. Natürlich würde ich mich freuen, wenn du mal vorbeischaust und evtl. sogar einen Kommentar dalässt, aber um das geht es mir nicht.
    Ich möchte damit sagen, dass du sooo stolz sein kannst, auf das was du dir mit deinem Blog aufgebaut hast und dass du bestimmt schon vielen, auch mir, den Mut gegeben hast, etwas neues zu wagen. Vielen Dank dafür, bleib’ so wie du bist! :$
    Liebe Grüße, Franzi

    PS: ne, mein Blog ist keine Kopie oder Nachahmerei von Joanas Blog odernichtoderdoch, ich habe es nur beim Erstellen meines Blogs nicht gerafft, dass der Name etwas ungünstig gewählt ist ;)

  • Reply Nina 14. Juni 2015 at 19:41

    Liebe Luise,
    auch ich lesen deinen Blog schon mehrere Jahre und finde dass er sich (und du dich) sehr zum positiven verändert hat. Deine Fotos sind toll, die Texte berührend und die Grammatik stimmt auch. Und du bist ehrlich und authentisch…und gerade so ein Post erfordert viel Mut und zeigt sehr positiv den Charakter. Ich finde es toll, dass du deinem Leser keine heile Glitzerwelt präsentierst in der du als unerreichbares Sinnbild der Perfektion wandelst…gerade das macht deinen Blog aus. Du bist nah an uns Lesern dran. Ich finde jedoch, dass sich deine Texte oft um die selben Themen drehen…nur immer mal anders verpackt aber Hauptmotive sind zum Beispiel Selbstzweifel im Wechsel mit “Ich bin endlich angekommen.”. Mit dir, werden aber auch deine Leser älter und interessieren sich für andere Themen. Vielleicht könntest du die Themen ein bisschen ausweiten? Ich zum Beispiel bin 25 und mir spukt zur Zeit so viel im Kopf rum weil grade jetzt in der Zeit die Weichen für das Leben gelegt werden (Gehen oder Bleiben? Will ich jung Mutter werden oder mit über 30? Was will ich beruflich? Wie stelle ich mir mein künftiges Leben vor? Was ist mir wichtig? Karriere oder Familie?
    Ich hoffe, dass es genau das ist, was du dir von diesem Post erhofft hast…ehrliche Kritik.
    Du kannst stolz auf das sein, was du erreicht hast.
    Liebe Grüße

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 23:01

      Hallo Nina,

      lieben Dank für Deine ehrlichen Worte :-)
      Ja, das stimmt. Es gibt immer Abschnitte, in denen sich Themen wiederholen – das liegt einfach daran, dass mich diese Themen eben momentan oder zu der jeweiligen Zeit besonders beschäftigen. Manchmal nervt mich das selbst schon, aber ich will eben authentisch bleiben und das geht so am besten <3 Aber ich werde auch älter und so wandeln sich natürlich auch die Themen.
      Außerdem habe ich ein paar neue Kategorien und Themen schon in Arbeit – ich hoffe, dass ich Dich noch mal überraschen kann!

      Beste Grüße
      Luise

  • Reply Lara 14. Juni 2015 at 19:33

    Liebe Luise
    Und genau aus diesen Gründen liebe ich deinen Blog! Du bist immer ehrlich, bringst mich zum nachdenken und zum schmunzeln. Also mach weiter so und bleib dich selbst!
    Liebe Grüsse Lara

  • Reply Laura 14. Juni 2015 at 19:07

    Liebe Luise,

    leider muss ich zugeben, dass ich dir nicht mehr weiter folgen werde. Ich finde es längst nicht mehr richtig, dass du sehr viel gesponserte Klamotten und Produkte zur Schau stellst (teilweise ohne dies zu erwähnen), aber dieser Post ist wirklich unverschämt. Man bekommt einfach den Eindruck, dass du den Leser nur dazu missbrauchst, um noch mehr Kooperationen erleben zu dürfen und noch mehr gesponsert zu bekommen, was meiner Meinung nach absolut nichts mehr mit aus Freude und Spaß bloggen zu tun hat! Dein Blog hat mir viel besser gefallen, als du noch eine ganz normale Schülerin/Studentin dargestellt hast, die ihre Gedanken teilen wollte. Mittlerweile ist mir das einfach zu viel mit all den Kooperationen und dem Steuerberater – Gequatsche! Das hat absolut nichts mit Neid zu tun, ich finde es nur schade, wie du deine Leser benutzt.

    Liebe Grüße,
    Laura

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 23:03

      Hallo Laura,

      ich finde es sehr schade, dass ich nicht deutlich machen konnte, dass ich da so ein bisschen auf Messers Schneide stehe – aber genau weiß, auf welche Seite ich gehöre, wie ich sein möchte – aber auch ich bin nur ein Mensch :-)
      Außerdem mache ich vergleichsweise sehr wenig Werbung. Aber ich kann und will Dich natürlich nicht zwingen, mir weiterhin zu folgen!

      Alles Liebe und trotzdem Danke :)

  • Reply Anni von Positiviphy 14. Juni 2015 at 19:07

    Was für ehrliche Worte! Ich blogge selbst einfach so vor mich hin, habe über dieses ganze Geld verdienen mit dem Blog und Sachen geschenkt bekommen nie nachgedacht. Aber gerade dazu gelernt, dass ich mit Sponsoren zusammenArbeiten könnte damit ich viel mehr meiner Meditationen und Motivationstexte mit meinen Lesern teilen kann, das finde ich faszinierend und will mich damit jetzt näher beschäftigen. Aber dieser Drang nach mehr, ich denke der ist nur Menschlich, du möchtest eben möglichst voele Leute mit deinen Texten erreichen und das ist doch genau richtig :)

  • Reply Nadja 14. Juni 2015 at 18:55

    Liebe Luise,
    ich bin immer wieder so begeistert und berührt von deiner Ehrlichkeit. Du hast in meinen Augen einen der schönstens Blogs im Netz, weil du dich mit deinen Worten und deinen Bildern so toll ausdrücken kannst und weil du wie ich auch in DD wohnst. Ich erkenne mich selbst so oft in deinen Texten wieder. Diese Selbstzweifel von denen du sprichst die werden mich wahrscheinlich auch immer verfolgen und mit Sicherheit auch viele andere Mädchen und Frauen. Du kannst so stolz auf dich sein. Bitte mach unbedingt so weiter und bleib du selbst. Erst durch dich habe ich den Schritt gewagt auch zu bloggen (natürlich in einer ganz anderen Dimension und viel viel kleiner), aber du inspirierst mich immer wieder.
    Danke dir!
    Ganz liebe Grüße
    Nadja

  • Reply Anne 14. Juni 2015 at 18:39

    Respekt für die ehrlichen Worte!! Und wie jeder andere auch hast du halt auch einen kleinen psychischen Knacks Weg :D macht dich nur menschlicher!

  • Reply johanna 14. Juni 2015 at 18:26

    Liebe Luise,
    ich lese dein Blog seit ungefähr 3 Jahren und einer der Hauptgründe, warum du mich begeisterst von Post zu Post ist deine Ehrlichkeit. Und Ehrlichkeit ist vielleicht auch manchaml der Grund, warum man weniger Klicks oder Follower hat – weil hinter einem Blog eben auch nur ein Mensch sitzt und kein ach so perfektes Leben, wie es viele gerne auf Youtubekanälen, Blogs und Instagram Accounts sehen wollen, weil ihr eigenes eben nicht so ist. Ich schätze deine Ehrlichkeit – zu uns, zu dir selbst.
    Ich schätze außerdem, dass du ein Blog führst, der wahres Schreibtalent repräsentiert und nicht nur dahergelaufene 0815-Texte !
    Liebe Grüße Johanna
    PS: Du bist gut so wie du bist x

  • Reply Nilishi 14. Juni 2015 at 18:26

    Und genau wegen solcher Posts, bekommst du so viel Zustimmung! Du bist ehrlich, du gibst Dinge von dir Preis, die andere sich nicht trauen würden. Ich lese auf anderen Blogs eher Haterposts, wo sie Blogger zerreißen “die ja nur auf Klicks aus sind und sich Apps wie Facetune runterladen”. Und was machst du? Du sprichst nicht mit erhobenen Zeigefinger, sondern machst dich angreifbar. Und das ist mutig. Das ist menschlich. Du wirst mehr bekommen. Da bin ich mir sicher :)

  • Reply Anna-Miriam 14. Juni 2015 at 17:01

    Liebe Luise,
    Ich bin eine eigentlich eher zurückhaltende Leserin deines Blogs bin jedoch immer begeistert und fasziniert von deinem Schreibstil und deinen Fotos. Du bist für dein Alter schon unheimlich erfolgreich und sicherlich beneiden dich viele darum. Ich denke du würdest noch viel mehr klicks und follower bekommen wenn du als Person einfach noch sympathischer rüber kommen würdest. Du wirkst eben einfach distanzierter und kühler als Person als andere Blogger. Das ist nicht böse gemeint wie gesagt ich bleibe dir als Leser und follower treu!

  • Reply Jenny 14. Juni 2015 at 15:58

    Liebe Luise,

    ich lese wirklich jeden einzelnen Post von dir. Jede Woche freue ich mich immer wieder erneut etwas Neues von dir lesen zu können. Du bist für mich die beste Bloggerin die ich je gelesen habe. Deine Texte sind immer so herzlich und so voller Wärme, dass sie einem das Gefühl vermitteln dir sehr nahe zu sein. In meinen Augen bist du ein perfekter Mensch mit ganz normalen Ansprüchen und Wünschen. Ich denke jeder ist nicht immer mit sich hundertprozent zufrieden, das ist okay. Ich finde es schlimm wenn wir immer denken, dass wir alles richtig machen oder uns immer mit den einfachsten zufrieden geben. Wenn das so wäre würden wir aufhören uns weiterzuentwickeln und aufhören an unsere Träume festzuhalten. Selbstzweifel sind gut, wir müssen nur lernen sie nicht unser Leben bestimmen zu lassen.
    Du bist für mich eine wikrliche Inspiration und ich finde dich wirklich toll, sogar so sehr, dass ich dir schon fast bei Facebook geschrieben hätte ob wir uns morgen in Dresden auf einen Kaffee treffen können, da ich nach sehr langer Zeit mal wieder da bin :D
    Ich wünsche dir wirklich nur das beste und du kannst so wahnsinnig stolz auf dich sein!

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply Bernadette 14. Juni 2015 at 15:35

    Hallo Luise,
    Ich bin auf deinem Blog eher eine stille Leserin, doch das nun mittlerweile seit über 4 Jahren. Ich lese jeden deiner Texte und deine Worte haben mich von Anfang an gefesselt, berührt und mir zu oft aus der Seele gesprochen! Deine Ehrlichkeit bewundere ich sehr und das ist nicht nur auf diesen Post, sondern alle, bezogen. Jedes Mal wenn du deine Gedanken über ein Monat mit uns teilst oder dich ungeschminkt zeigst, legst du einen Teil von dir offen. Ich bewundere dich und deinen Werdegang! Du kannst so stolz auf dich und deinen Erfolg sein! Mach weiter so :)
    Liebe Grüße
    Bernadette

  • Reply Katrin 14. Juni 2015 at 15:28

    Danke für all deine ehrlichen Posts, deine ehrlichen Worte – das ist wahnsinnig erfrischend in einer Welt wo überall, sei es auf Instagram, anderen Blogs, YouTube etc., alles und jeder zu perfekt scheint!

  • Reply Kristin 14. Juni 2015 at 15:28

    Ich verstehe dich voll und ganz. Auch ich habe so lange nach Bestätigung gesucht und ich suche immernoch. Ich bin erst seit 6 Monaten in der “Bloggerszene” naja so hoch will ich mich nicht heben. Ich liebe deinen Blog ich glaube ich habe mir jeden einzelnen Post durchgelesen ja auch die ersten – manche vielleicht auch zweimal.. Ich finde dich umwerfend. Ich erkenne mich so oft wieder in deinen Gedanken in deinen Worten. Sovieles berührt mich. Ich kann verstehen, dass man mehr will – das DU mehr willst. Und nichts aber auch gar nichts daran ist falsch. Mach weiter so – alles Liebe.

    Liebste Grüße, Kristin

  • Reply sarah 14. Juni 2015 at 15:22

    Ich glaube einfach, dass es daran liegt, dass es heutzutage A) zu viele Blogs gibt und B) alle eine ungaublich gute Qualität aufweisen. Nicht unbedingt, was den Inhalt angeht, aber das Design. Die Bilder sind gestochen scharf, dazu ein hübsches Gesicht und das Design des Blogs ist bis auf das letzte Detail durchgeplant. Dadurch ist es schwerer, hervorzustechen. Weil die meisten schon “diesen perfekten” Blog haben. Und leider, leider, leider zählt meist der Konsum mehr als der Inhalt. Du hast auch all dies, aber du bist nicht oberflächlich. Du bist tiefgründig, machst dir zu vielen Dingen eine Meinung. Teilst sie mit uns. Aber irgendwie bekommen Menschen mehr Klicks, die einfach nur ihren Konsum feiern und in ihren Posts nur über die neuesten Produkte schreiben. Das ist wirklich schade. Ich hoffe, dass sich das in Zukunft wieder ändert. Dein Blog ist viel nachhaltiger und schöner zu lesen, als manch anderer. Vielen, vielen Dank für diesen Text, Luise!

  • Reply Lisa 14. Juni 2015 at 15:21

    Ich kann dich voll und ganz verstehen, auch wenn ich kein Blogger bin. Oft hat man das Gefühl man ist nicht hübsch genug für unsere Generation oder bekommt nicht genug Zuspruch. Auch ich habe manchmal damit zu kämpfen. Doch dann halte ich mir vor Augen, dass sich das meist nicht lange bewährt. Du und dein Blog, ihr bewährt euch und zwar genau weil du nicht die aktuellen oberflächlichen Hypes mitmachst! Ich denke du hast zwar weniger Follower, dafür sind diese aber langfristig. Weil sie deine Looks mögen, deine Texte und die Ehrlichkeit. Viele dieser 200tk Follower Seiten entstehen doch nur durch follow me and I follow back.

    Ich bin davon überzeugt, dass sich solche Blogs oder Feeds nicht lange halten. Klar werden sie eine Zeit lang gehypt, aber irgendwann werden sie unauthentisch! Mach einfach weiter so, du machst das toll <3

  • Reply The Pink Heart Girl 14. Juni 2015 at 14:53

    Oh, das sind ehrliche Worte und ein toller Post! Ich denke einfach, dass du so sein solltest wie du bist. Man kann nicht allen gefallen – und das ist auch gut so. Es gibt genug Leser, die deinen Blog und dich als Autor so mögen wie du bist. Man sollte authentisch sein. :-* http://www.thepinkheartgirl.blogspot.de

  • Reply Caro 14. Juni 2015 at 14:45

    Ein sehr schöner und ehrlicher Post! Ich muss zugeben, dass ich leider immer eher zu den kommentierfaulen Lesern gehöre – ich like jedes deiner Instagrambilder, schaue alle deine Videos und lese jeden einzelnen Post. Aber kommentieren tue ich sehr selten. Das liegt nicht daran, dass ich deine Beiträge nicht gut finden würde (ganz im Gegenteil: ich finde alle deine Beiträge super!), sondern einfach daran, dass ich oft zu faul bin, ein paar Zeilen zu tippen. Ich glaube, dass die Mehrheit der Leser/Follower “kommentierfaul” ist und die Resonanz daher meist nicht so hoch ausfällt wie sie eigentlich ausfallen sollte. Ich habe “nur” um die 640 Follower bei instagram und auch wenn es irgendwie doof klingt, frage ich mich dann trotzdem, warum ich auf manche Bilder “nur” 50 Likes bekomme, wenn ich doch 50 mal so viele Abonnenten habe. Und gerade, wo ich das hier schreibe, denke ich mir: was für lächerliche Gedanken.
    Ich denke jedenfalls, dass ich dich gut verstehen kann und ich finde, dass du es definitiv verdient hättest, hunderttausende liebe Kommentare und ganz viel tolles Feedback zu bekommen! Ich lese deinen Blog fast von Anfang an und du hast eine wunderbare Entwicklung hinter dir. Deine Beiträge sind qualitativ super und gehören meiner Meinung nach zu den besten, die es in Deutschland zur Zeit gibt.
    Mach weiter so! :)

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 14:50

      Hey Caro,

      was für ein lieber und ausführlicher Kommentar :-)
      Ich bin so froh, dass andere das Gefühl auch haben – aber wie Du schon sagst, im selben Moment fühlt man sich auch irgendwie albern!

      Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Treue und lieben Worte <3

  • Reply Luise 14. Juni 2015 at 14:43

    Ein sehr ehrlicher Post und ich kann mich mit deinen Worten sehr identifizieren. Die Bloggerszene hat sich in den letzten Jahren verändert, sie ist gewachsten. Der Druck ist gestiegen. Auch ich spüre diesen Druck, obwohl ich erst seit ca. 8 Monaten selbst blogge. Es war ein Herzenswunsch und ich bin froh meinen Blog gestartet zu haben, aber auch ich spüre den Druck “vorn mitspielen” zu müssen, wenn man das überhaupt so sagen darf/kann nach dieses doch eher kurzen Zeit. Ich glaube wir legen uns diesen Druck am meisten selbst auf, weil wir soviel Herzblut in unseren Blog stecken. Danke für diesen Beitrag liebe Luise.

    Liebste Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Anna 14. Juni 2015 at 14:43

    Ganz toller Text und ich finde deine Gedanken absolut nachvollziehbar – wir wollen immer mehr. Vor allem, wenn man auf Instagram die ganzen tollen Events und Urlaube sieht, welche die Blogger gesponsert bekommen. “Leider” ist deine Zielgruppe eine etwas kleinere, weil bei dir der Fokus ja eher auf den Texten als auf Fashion liegt. Ich finde das aber total schön und dein Blog gehört auch zu meinen Lieblingen – ich liebe die Vielfältigkeit, die du an den Tag legst. Du müsstest dich wahrscheinlich wirklich etwas “verändern”, wenn du das alles willst, was du beschreibst. Probier doch einfach ein bisschen herum :)

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 14:52

      da ist mir das Ich selbst bleiben eben doch wichtiger :-)
      Ich denke auch gar nicht, dass meine Zielgruppe so viel kleiner ist – viele sind einfach zu faul zum lesen, so wird es mir zumindest oft gesagt hihi Schade eigentlich!
      Und die Sache ist ja, dass ich auch schon so einige geniale Dinge erleben durfte (Karibik, New York, …)

      Deine Luise <3

  • Reply Kathi 14. Juni 2015 at 14:38

    Hut ab vor deiner Ehrlichkeit, das verdient echt Anerkennung!
    Und auch, wenn da immer noch mehr geht: Du leistest hier qualitativ hochwertige, kreative Arbeit und du bist noch immer durch und durch authentisch, du hast dir das über die Jahre beibehalten!

  • Reply Kate 14. Juni 2015 at 14:38

    Ich glaube, dass ist de ehrlichste Post, den ich je gelesen habe. Du steckst wirklich dein ganzes Herzblut in deinen Blog und mach dir keine Sorgen. Dein Blog ist wunderbar. Es ist wichtig, dass man auch beim Bloggen sich selbst treu bleibt und kopieren bringt eh nix. Dein Blog ist einzigartig und das ist doch das Wichtigste. Bleib so wie du bist.

    lg Kate
    http://www.the-little-day-dreamer.blogspot.com

  • Reply Anna 14. Juni 2015 at 14:19

    ein mutiger Post, und ein schöner Post.
    Ich kann dich verstehen, schreibe zwar keinen Blog, aber mir geht es schulisch so. Ohne arrogant klingen zu wollen, ich bin eine der Jahrgangsbesten habe einen Durchschnitt von 14 notenpunkten und doch will ich viel mehr, viel besser sein, perfekt. Keine 13 und keine 14 sondern 15 Punkte. Fühle mich schlecht wenn ich mir Pausen gönne, will immer mehr machen und habe das Gefühl ich könnte noch so viel mehr machen. Ich finde das bei dir so wieder und bin froh darüber, weil auch bei mir alle fragen, was ich denn eigentlich für ein Problem habe. Was willst du denn noch? Reagieren sauer, weil sie froh wären über die Noten über die ich mich ärgere.
    Und wieder: DANKE DANKE DANKE das es deinen Blog gibt!
    Liebste Grüße Anna

    • Kleinstadtcarrie 14. Juni 2015 at 14:54

      Anna, ja stimmt in anderen Bereichen ist das ja ganz genau so – darüber habe ich bisher noch gar nicht so nachgedacht.

      Ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf Dich und bleib so ehrgeizig :-)

  • Reply Katherine 14. Juni 2015 at 14:07

    Hey Luise icg kann dich verstehen. Es gibt viele Blogger, die weniger ihre persönlichen Gedanken teilen und bei instagram nur ihren Konsum abfotografieren und wenn sie dann bloggen dann selten und mit kurzen, lieblosen Texten. Und diese Blogger haben dann um die 100.000 follower bei instagram oder viele Koopetationen und natürlich fragt man sich als blogger dann was mache ich falsch? Du machst gar nichts falsch liebe Luise. Deine Texte sind einzigartig, deine Bilder sowieso und kaum ein anderer Blogger gibt so vieles von sich preis in einer so schönen Form. Du bloggst so konsequent (es gab nahezu nie eine Bloggerpause) bei dir und man sieht wie viel Mühe in deinen posts steckt. Die Blogger/instragamszene kann schon ungerecht sein bzgl. der Klick,aber vielleicht ist es auch einfach so, dass die meisteb Instragamnutzer einfach nach einfachen Inspirationen suchen, um ihr Bedürfnis nach Konsum zu stillen… aber keine sorge ein genauso großer, wachsender Teil hat immer mehr Interesse an dem, was sich hinter einer Bloggerin versteckt. An der Persönlichkeit. Vielleicht könntest du mehr Menschen mit deinen Worten erreichen, wenn du mal bei einem Format wie shopping queen teilnimmst? :) nur als vorschlag, mehr tipps habe ich leider nicht, da du bereits alles richtig machst.
    Danke für diesen ehrlichen Post.

  • Reply ellaniri 14. Juni 2015 at 14:06

    du bist so ehrlich zu deinen lesern, ich schätze das sehr ! selten einer traut sich sowas.
    Liebe Grüße

  • Reply hans 14. Juni 2015 at 14:01

    hä?

  • Reply Ronja 14. Juni 2015 at 14:01

    Danke für diesen tollen Blogpost! Ich kenne das Gefühl von Unzufriedenheit sehr, sehr gut und bekomme mindestens wöchentlich von meiner Mutter zu hören, ich solle doch mal optimistisch sein, stolz auf da sein, was ich erreicht habe, und das stimmt wahrscheinlich auch. Aber irgendwie ist es doch auch die Unzufriedenheit, die einen immer weitervorantreibt! Deswegen ist es wohl wichtig, dass es sich die Waage hält. Das du dich mit einem Blog in dem Sinne natürlich angreifbarer machst, weil du so viele persönliche Gedanken veröffentlichst, verstehe ich, aber für mich ist genau das was deinen Blog ausmacht :-)
    Lg Ronja

  • Reply Joana // Odernichtoderdoch 14. Juni 2015 at 13:46

    Wow, sehr tolle und ehrliche Worte und ich kann dich zu 100% verstehen. Fühl dich gedrückt :-*