Mai in Worten #2

/31. Mai 2015/11 Kommentare

„Ich war mehr allein. Nicht so strukturiert. Aber rückblickend würde ich sagen: besonderer. Geheimnisvoller.“

„Obwohl ich doch immer so sein wollte, wie ich jetzt bin. Mehr Freunde. Mehr Gespräche. Wein. Und jetzt? Vermisse ich mich selbst. Will weniger Sekt, mehr Metaphern. Weniger über andere, mehr über mich selbst nachdenken. Will träumen. Produktiv sein. Will vermissen. Leiden. Nicht abstumpfen. Ich will mir den Kopf zerbrechen. Und schreiben. So, wie früher.“

„Ich habe schon viele Menschen gehen lassen. Aber ich wusste dann immer: wohin.“

„Ich bin noch nicht bereit dafür. Ist das egoistisch? Bitte bleib! Und es tut endlich weh, zu wissen, dass das nicht deine Entscheidung ist.“

„Etwas rollt auf dich zu. Du weißt, dass du es nicht aufhalten kannst. Also rennst du. Aber bloß nicht umdrehen! Das kostet zu viel Zeit! Aber ich muss doch wissen, wie groß mein Vorsprung ist!“

„Auf dem offenen Meer, unter freiem Himmel. Du hast mich erinnert, entflammt, begehrt.“

„Ich will mich nicht belasten lassen. Ich wurde nie gefragt. Du hast mich nie gefragt.“

„Die Tür ist nur angelehnt.“

tumblr_mai2015Bilder via tumblr

Join the discussion

11 Kommentare

  • Reply Lisa 1. Juni 2015 at 21:39

    Wirklich super tolle und sehr interessante Gedanken.
    Super,super toll.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply Marmormaedchen 1. Juni 2015 at 12:21

    Hee du!
    Wow. Wunderschöne Textpassagen, die tief gehen, die mit Gefühlen spielen, sie würfeln und neu zusammenfügen, bis etwas Unfassbares entsteht.
    LG Marmormaedchen
    http://www.marmormaedchen.blogspot.com

  • Reply MATRJOSCHKA 1. Juni 2015 at 08:48

    Interessante Gedanken. Ich mage diese Posts auch immer sehr gerne!

    Grüße

    http://mtrjschk.blogspot.de/

  • Reply Melanie 1. Juni 2015 at 06:58

    Ich liebe einfach diese Rubrik. Hier kann man so viel rein interpretieren. Nicht spekulieren um was es bei dir gehen könnte, sondern sein eigenes Leben mit diesen Worten in Verbindung bringen.

  • Reply Katharina 31. Mai 2015 at 23:07

    Wundervolle Worte, die du hier niederschreibst. Ich finde deinen Blog ganz wunderbar und einzigartig, du legst sehr viel Liebe und Authenzität in deine Worte, verbunden mit wunderschönen Bildern.

    Liebst
    Katharina

    http://casualchic.eu/

  • Reply Phia 31. Mai 2015 at 20:50

    Manchmal hat man das Gefühl, du zitierst nicht aus deinem, sondern meinem Tagebuch. Du hast eine schöne Art, bildlich zu sprechen und jeden in deinen Bann zu ziehen. Zumindest mich. Bei deinen schönen Texten und Zitaten kann man dir auf jeden Fall für einen Moment ganz nah sein, fast so, als würden wir uns kennen, als hätten wir schon mal Zeit miteinander verbracht. Ich glaube kaum, dass viele Blogger ihren Lesern so nah kommen!

    Phianatomy

  • Reply Anni von Positiviphy 31. Mai 2015 at 20:15

    Liebe Luise, ich finde deine Worte wieder wunderschön! Besonders dieser Abschnitt „„Etwas rollt auf dich zu. Du weißt, dass du es nicht aufhalten kannst. Also rennst du.“ erinnert mich an ein Gefühl, dass ich gerade erst selbst hatte. Ich habe es so beschrieben: „Und viele Dinge, die gleichzeitig passieren, werden zusammen zu einer großen Welle die Angst macht. Die auf mich zu rast und mich überfordert.Manchmal möchte ich gern weglaufen. Aber dann mache ich mir bewusst, dass diese Welle nur aus meinen Ängsten besteht. Sie ist nichts, als hunderte und tausende Tröpfchen. Eine Wand, die ich durchbrechen kann, wenn ich will – weil sie gar keine Wand ist.“ Deine Worte haben mich daran erinnert <3

  • Reply Miss Lilli 31. Mai 2015 at 19:51

    Ich finde diese Posts immer super schön! Die Bilder sind auch hübsch. 🙂
    ..ich fänd es mega lieb wenn du mal auf meinem Blog meinen neusten post durchliest-es ist mal was ganz anderes als was ich sonst mache und mich würde interessieren was du davon hälst. 🙂

    GLG
    Miss Lilli

  • Reply Larissa 31. Mai 2015 at 19:43

    Mal wieder ein toller Post! Du kannst so toll schreiben und bringst einen echt zum Nachdenken, aber auf eine positive inspirierende Weise! Liebe Grüße <3

  • Reply Elisa 31. Mai 2015 at 18:39

    Total schön- total sprachlos.
    Alles Liebe ,Elisa
    http://www.youcausemetrouble.blogspot.com

  • Reply Kate 31. Mai 2015 at 18:39

    Deine Worte bringen mich echt zum Nachdenken. Ich habe früher auch mit Leidenschaft geschrieben. Dieser Leidenschaft ist mir in den letzten Jahren aber ein wenig abhanden gekommen. Ich sollte wirklich wieder anfangen mehr zu schreiben, nicht nur auf meinen Blog kreativ zu sein.
    Danke für die Inspiration.

    x Kate
    http://www.the-little-day-dreamer.blogspot.com