Auberginenschiffchen

/10. März 2015/22 Kommentare

aubergine2

Wusstest Du, dass… Aubergine zu 90% aus Wasser besteht und neben Vitamin B1 auch Vitamin B2 sowie Folsäure enthält? Diese sind wirken sich positiv auf  den Energiestoffwechsel, die Haare und die Haut aus.


Nachdem mein letzter Rezept-Post so gut bei Euch angekommen ist, dachte ich, es sei eine gute Idee, öfter mal zu zeigen, was bei mir immer so auf den Tisch kommt. Heute geht es um ein Gericht, was man entweder als kleinen Snack verstehen kann, aber auch als Abendessen perfekt geeignet ist.
Ihr müsst wissen, dass ich Grillgemüse unfassbar gern esse,allerdings wurde es mir mit der Zeit langweilig, Aubergine, Zucchini und Co. nur anzubraten. Also habe ich ein bisschen herumprobiert und dabei kam unter anderem das heutige Rezept heraus: Auberginenschiffchen. Und mann kann die Fracht ganz selbst entscheiden. Spitze oder? Nachdem mir meine Freundinnen mitteilten, dass ich das Rad aber nicht neu erfunden habe, war meine Euphorie zwar ein bisschen gedämpft, aber die Inspiration möchte ich dennoch mit Euch teilen.
Alles was man dafür braucht, ist auf den Bildern zu erkennen. Besonders wichtig? Eine frische Aubergine, sodass du große Scheiben aus ihr schneiden kannst. Danach jeweils ein Stück Fetakäse, ein paar Ringe Zwiebel und frischen Rosmarin drauf geben. Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer. Dazu kommt außerdem ein Schuss Agavendicksaft für die Süße.  Das Ganze muss dann für ca. 15 Minuten bei 200°C Umluft in den Backofen. Lass die kleinen Schiffchen aber nicht aus den Augen, sobald alles goldgelb gefärbt ist und der Käse weich geworden ist, kannst Du den Ofen ausschalten, servieren und genießen.

Das ist meine Lieblingsvariante – die Kombination von süß und herb ist einfach perfekt. Beim nächsten Mal möchte ich noch Wallnüsse oder Mandeln dazu geben. Und das ist das Fabelhafte an diesem Rezept. Man kann es variieren, wie man möchte und muss dafür nicht mal besonders kreativ oder kochbegabt sein.
So können die kleinen Auberginenscheiben beispielsweise auch als Pizza interpretiert werden. Dafür brate ich zunächst Zwiebeln, Knoblauch und Speckwürfel an und gebe passierte Tomatensauce dazu. Das Gemisch wird dann auf der Aubergine verteilt und mit Reibekäse abgerundet. Ab damit in den Ofen  und nach 15 Minuten wünsche ich Guten Appetit!

pizza1pizzaaubergine3

Join the discussion

22 Kommentare

  • Reply Lari 19. März 2015 at 12:51

    Die sehen total lecker aus Luise 🙂

  • Reply Gina 14. März 2015 at 11:34

    Die sehen einfach soo lecker aus, Süße! Ein toller Post!
    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de

  • Reply Lia 13. März 2015 at 21:50

    Oh Gott sehen die Fotos.. also das Essen so lecker und toll aus!! Da bekomme ich gleich wieder hunger *~*

    Liebste Grüße ♥ Lia
    http://www.dreamerthinkinglovely.blogspot.de

  • Reply Lena 13. März 2015 at 13:33

    Woooooooooooow!!!

  • Reply Maria 12. März 2015 at 17:38

    Wow, die Schiffchen sehen wirklich lecker aus! 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

  • Reply Nicole 12. März 2015 at 17:11

    Hört sich verdammt gut an und muss ich umbedingt mal ausprobieren!Ich hoffe es gibt hier bald noch mehr Rezepte.
    Lg

  • Reply Sabrina 12. März 2015 at 15:09

    Hallo!

    Mensch die sehen aber lecker aus die Auberginen. Gott sei Dank habe ich eben erst zu Mittag gegessen, sonst wäre ich jetzt sicher schon auf dem Weg zum Supermarkt.
    Nächste Woche werde ich das Rezept sicher auch einmal ausprobieren.

    Viele Grüße
    Sabrina

  • Reply Larissa 12. März 2015 at 11:52

    Ganz toll Luise. Das werde ich auch mal machen. Sieht klasse aus 🙂

  • Reply MATRJOSCHKA 11. März 2015 at 19:16

    Sieht sehr, sehr lecker aus! obwohl ich zugeben muss, dass mich alles anspricht, was mit Käse überbacken wird, haha 🙂 Finde es super, dass du nun öfter aus der Küche berichtest.

    Beste Grüße und eine schöne Restwoche!

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply Patrizia 11. März 2015 at 14:39

    Oh, die sehen ja wirklich super lecker aus! Was für eine fabelhafte Idee 🙂

    http://www.thesmallnoble.blogspot.de

  • Reply Sophia 11. März 2015 at 14:21

    Yummmmi! Muss ich sofort mal ausprobieren!
    Liebste Grüße, Sophia <3

  • Reply Nadine 11. März 2015 at 05:52

    hmm das sieht wirklich sehr lecker aus! Schnell zum Zubereiten und mit Zutaten die man viel zu Hause hat. Danke für die tolle Inspiration! Grüsse Nadine

  • Reply Liska 10. März 2015 at 20:28

    Als Vegetarier passt mir die Version ohne Speck natürlich besser aber die Idee ist klasse! Ich habe sogar noch eine Aubergine in der Küche liegen, bei deren Zubereitung mich die Kreativität im Stich gelassen hat ;D Werde das morgen gleich mal ausprobieren. Finde es super, dass du ein paar Rezepte mit uns teilst (:

  • Reply Judith 10. März 2015 at 20:19

    Sieht wirklich gut aus. Noch besser schmeckt Aubergine aber meiner Meinung nach wenn man die Scheiben schon vorher mit Salz einreibt, das ein paar Minuten einwirken lässt, entfernt und dann mit der Aubergine weiter „arbeitet“. So werden die Bitterstoffe entfernt und die Aubergine schmeckt viel besser.
    Liebe Grüße 😉

    • Kleinstadtcarrie 10. März 2015 at 22:12

      Hey Judith, das habe ich gestern auch schon mal irgendwo gelesen 🙂 Danke für den Tipp! Werd‘ das mal ausprobieren 🙂

  • Reply linesliebstes 10. März 2015 at 20:04

    Wow, dass sieh ja richtig lecker aus! Das muss ich mir unbedingt merken 😉
    Du machst immer so tolle Fotos 😉

    Liebe Grüße Line

    http://www.linesliebstes.blogspot.com

  • Reply Carolin Naumann 10. März 2015 at 20:02

    Ich glaube, das wird bald daheim auch ausprobiert! Danke für den tollen Tipp. (:

  • Reply Peonie 10. März 2015 at 19:57

    Oh, das schaut so gut aus!! da krieg ich richtig lust das gleich morgen nachzukochen 🙂

    alles liebe

  • Reply Lisa 10. März 2015 at 19:43

    Wow, eine super coole Idee und die sehen wirklich unglaublich gut aus!
    Das muss ich unbedingt mal ausprobieren ich liebe es ja mit Gemüse neue Sachen auszuprobieren.

    Ganz liebe Grüße Lisa

    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply L. 10. März 2015 at 19:07

    Oh mein Gott! Das sieht so unglaublich lecker aus! Wird morgen direkt gemacht 🙂
    Hab noch einen bezaubernden Abend!
    Liebst, Leonie. <3

    leonie-alwaysandforever.blogspot.de

  • Reply Janice 10. März 2015 at 19:05

    Was für eine fabelhafte Idee. Ich bin grade so fasziniert, probiere ich nächste Woche gleich mal aus. Yummi 🙂

  • Reply Kristina 10. März 2015 at 17:19

    Oh, die sehen ja wirklich super lecker aus! Ich mache mir auch total gerne Ofengemüse mit Champignons und Möhren – am liebsten selbstgemachte Wedges dazu, yummy!