Wunderwaffen

/12. Februar 2015/34 Kommentare

Ich gehe seit einem Jahr regelmäßig in’s Fitnessstudio. Mein Ziel für dieses Jahr? Ein Spagat. Und  noch viel mehr. Ich esse nie Fertigprodukte, achte auf eine ausgewogene Ernährung, probiere gern aus.
Sport und Ernährung waren bisher trotzdem nur sehr selten Thema auf KleinstadtCarrie.net. Wieso? Ich bin der Meinung, dass ich zwar für mich einen optimalen Weg gefunden habe, der aber keine Allgemeingültigkeit besitzt. Kein Weg tut das. Im Leben nicht und auch was Fitness und Ernährung betrifft, gilt es, das Optimum für sich selbst zu finden. Außerdem glaube ich, dass man schnell missverstanden wird. Ich lege großen Wert darauf, gute Werte zu vermitteln und ihr wisst, wie kritisch ich dem Fitnesswahn gegenüberstehe – daher habe ich mich bisher bewusst dagegen entschieden.
Da ich aber so oft gefragt werde, wie ich mich ernähre, möchte ich euch heute stellvertretend Gerichte vorstellen, die zwei meiner derzeit liebsten Helferlein in der Küche beinhalten. Also los geht’s…

Rollen wir das ganze mal von hinten auf und beginnen mit dem Dessert. Chia Samen kennen wir – spätestens seit der Invasion von ChiaPuddings mit verschiedenster Dekoration von Instagram. Aber so richtig ausprobiert hatte ich das noch nie. Bis ich dann ein Paket von nu3.de erhalten habe und dort nicht nur Chia Samen, sondern auch ein passendes Rezept zu finden war. Ausprobiert und für fabelhaft befunden. Und deswegen habe ich heute ein Upgrade für euch: Chia-Schoko-Pudding.

Dafür musst du einfach eine Banane, zwei Esslöffel Chia Samen, ein Glas Kokosnussmilch und 1/3 Glas ungesüßtes Kakaopulver in einen Mixer geben und zu einer einheitlichen Maße verühren. Das Ganze dann noch mit Agavendicksaft süßen und in einen hübschen Behälter geben. Nach ungefähr vier Stunden im Kühlschrank kann der Pudding dann verputzt werden. Ich habe das ganze noch mit verschiedenem Obst garniert.
Super einfach und super lecker!

Wusstet Du schon? Chia Samen sind richtige Nährstoffbomben – enthalten Antioxidantien, Kalzium, Kalium, Eisen, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren – und liefern somit lang anhaltende Energie. Mehr Informationen über die Samen, die in Verbindung mit Flüssigkeit ihre Größe innerhalb von wenigen Minuten verzehnfachen können, findest Du hier.

fertig63_fertig2_fertig31

Ein anderes Gericht, das man schon am Vorabend für die kommenden Tage zubereiten kann, ist ein bunter Quinoa Salat. Auch der ist in wenigen Minuten fertig und es bedarf keiner besonderen Fähigkeiten.
Hierfür kochst du einfach das Quinoa wie auf der Verpackung beschrieben. Ich habe jetzt zum Beispiel noch rote Linsen untergemischt und ein bisschen Gemüsebrühe zum Wasser hinzugegeben. Anschließend muss ganz viel Gemüse geschnitten werden. Da kannst Du alles verwenden, was du grad da hast. In meinem Fall ist das wieder ziemlich bunt ausgefallen. Zucchini und Aubergine habe ich in der Pfanne mit etwas Salz und Pfeffer angebraten. Außerdem gab es noch Paprika, Frühlingszwiebel und  Kirschtomaten. Hinzu kommen angeröstete Pinienkerne – mh, das duftet! – und frische Petersilie. Was außerdem perfekt passt? Frische Minze!
Zum Schluss alles verrühren und mit dem Saft einer halben Zitrone gut abschmecken.
Na dann: Guten Appetit!

Wusstest Du schon? Quinoa, auch Inkareis genannt, enthält mehr Calcium als Weizen oder Roggen. Außerdem ist Quinoa auch für Personen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet!

Ich hoffe sehr, dass Euch der etwas andere Blogpost  gefallen hat. Lasst mich doch in den Kommentaren wissen, was Eure Wunderwaffen und Sattmacher in der Küche sind.  Ich freu mich schon auf Inspiration !
fertig4fertig5gemüse41

Mit freundlicher Unterstützung von nu3.de

Join the discussion

34 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Annywhere Cancel Message

  • Reply Chrissie 31. Mai 2015 at 13:34

    Ich finde es toll, dass du keine “Erfolgsrezepte“ fürs Abnehmen präsentierst, denn die gibt es auch nicht. Ich nehme seit 1 Jahr auch durch gesunde Ernährung und Sport ab. Aber ich finde es toll, wenn du Rezepte bloggst. Neue Anregungen und Ideen sind immer gut 😉

    LG Chrissie

    http://www.chrissiesbigapple.blogspot.com

  • Reply H 15. März 2015 at 11:10

    Habe gerade den Chia-Pudding gemacht, ich bin gespannt!
    Dein Blog ist super!
    Liebe Grüße!

  • Reply Alissa 8. März 2015 at 22:59

    Liebe Luise,
    danke für die zwei tollen Rezepte! Obwohl ich eine sehr treue Leserin bin, hatte ich diesen Post irgendwie übersehen – freue mich dafür aber jetzt umso mehr, darauf gestoßen zu sein! Vor allem der Schokopudding klingt traumhaft gesund und traumhaft lecker. Gern mehr solche Posts über deinen Lifestyle und deine Ernährung, das würde mich sehr freuen! 🙂
    Liebste Grüße <3
    Alissa von http://www.alissaloves.wordpress.com

  • Reply TESTEN TESTEN TESTEN!!! oder eher LIPPEN LIPPEN LIPPEN!!! | Äni's Place 4. März 2015 at 19:55

    […] (die ich nebenbei bemerkt sehr sehr gerne lese und sehr schätze) nachgemacht (Link: http://kleinstadtcarrie.net/index.php/wunderwaffen/). Es ist ein Chia-Samen-Kakao-Pudding und sehr fein. An dieser Stelle vielen Dank […]

  • Reply nröjb 22. Februar 2015 at 17:59

    Hallo Luise.

    Als durchaus kochbegabter Single mit guten Vorsätzen für 2015, bin ich bei Blogpost immer auf der Suche nach interessanten Rezepten.

    Man(n) is(s)t ja meist eher bequem und hat wenig Lust, den ganzen Kram zu Hause zu haben, aber wenn der innere Schweinehund erstmal überwunden ist, machen solche – für mich total neuen – Gerichte richtig Spaß.

    Egal, ob sponsored post oder nicht, ich persönlich freue mich über jegliche Rezepte, die meinen kulinarischen Horizont erweitern. Auch wenn heute Abend nur der TK-Spinat auf den Tisch kommt. 😉

    LG von der Elbe
    Björn

  • Reply Patrizia 16. Februar 2015 at 10:01

    Mit den Fotos in diesem Post hast du dich wirklich selbst übertroffen. Ich liebe die Vielfältigkeit von Chia-Samen und bin begeistert von der Nährstoffbombe!

    http://www.thesmallnoble.blogspot.com

  • Reply Lisa Blonde 14. Februar 2015 at 15:20

    Ich bin zwar kein Fan vom Kochen und kann es auch überhaupt nicht, aber trotzdem lese ich mir auf Blogs immer gern Rezepte durch, da sie oft sehr einfach nachzumachen sind und dann auch mal ein Küchenmuffel wie ich am Herd steht und ein Gericht zubereitet.
    Deine Gerichtideen finde ich übrigens super gut. Eben auch, weil sie gesund und mal etwas anderes sind. Nicht so langweilig wie der ewig normale Feldsalat mit Tomate, Ei und Gurke.
    Ich freue mich schon auf neue Rezepte. 😉

    Liebste Grüße,
    Lisa von Ash Blonde

  • Reply Nadine 14. Februar 2015 at 12:03

    Ich finde den Post wirklich sehr gelungen. Toll, dass Du dich zusätzlich zu deinen bisherigen Themen auch an anderen Themengebieten versuchst.

    Den Chiasamenpudding muss ich unbedingt mal ausprobieren! Ich hatte mich schon gefragt, was man mit Chiasamen anfängt, nachdem ich sie schon öfter in Bioläden gesehen habe.

  • Reply Mareike Sophie 14. Februar 2015 at 11:02

    Das sieht unglaublich lecker aus und die Bilder sind wunderschön!
    Den Vorsatz keine Fertigprodukte mehr zu essen finde ich übrigens echt gut, ich versuche auch schon diese auf ein Minimum zu reduzieren 🙂

    All my Love. MS

  • Reply Maria 13. Februar 2015 at 23:07

    Die beiden Gerichte sehen wirklich super lecker aus!
    Wunderwaffen habe ich in der Küche nicht. Aber ich liebe es auch, mit ganz viel Gemüse zu kochen. Vor allem dampfgegartes Gemüse ist richtig lecker und sieht auch immer toll aus, weil es die Farbe behält.

    Liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

  • Reply Nina 13. Februar 2015 at 21:09

    Der Quinoa Salat sieht wirklich gut aus und ich habe Hunger haha..
    Mit Chia Samen konnte ich mich nicht wirklich anfreunden, schmecken mir einfach nicht, egal wie ich sie zubereite.

    xx Nina
    http://www.nowherebutwien.blogspot.co.at

  • Reply Katja 13. Februar 2015 at 17:33

    Mir gefallen die Bilder zu deinem Post unheimlich gut. Wow! Hut ab, ich finde sie soooo schön! Wirklich, für die kann ich gar nicht genug loben 😀

    Mich hat aber gestört:
    Der Post ist gesponsort, bzw. in Zusammenarbeit entstanden, kein Problem, für meinen Geschmack klingt er aber zu sehr nach Werbung. Ich stimme Emilia auch zu, der Post passt meiner Meinung nach nicht so recht in den O-Ton deines Blogs – ich kenne dich ja nicht persönlich, ich weiß nicht, wie du so klingst. Ich finde nur, dass der Post nicht so gut zum Blog passt. Vielleicht klingt er auch nach Werbung, weil er so aus dem typischen Kleinstadtcarrie-Schema rausfällt – weißt du, was ich meine?

    Ein persönliches Anliegen: Sommergemüse und Beeren im Februar? Mein Wort in Gottes Ohr, aber der Quinoasalat hätte mit Kürbis, Karotten und einem etwas anderen Dressing auch funktioniert (oder du hättest eine Quinoa-Gemüse-Pfanne daraus machen können) und zu Schokopudding passen Orangen ziemlich gut. Ich esse selbst sehr saisonal, weil mir das Meiste einfach nur schmeckt, wenn es Saison hat, deswegen fällt mir so eine Gemüsewahl sehr auf.
    Ich kenne deine Essgewohnheiten nicht – vielleicht schmeckt dir partout kein Wintergemüse – ich finde die Zutatenwahl einfach schade, weil es saisonale Alternativen gegeben hätte.

    Viele Grüße,
    Katja

  • Reply Malika 13. Februar 2015 at 16:48

    Sattmacher? Avocado! Ich liebe Avocado, ob im grünen Smoothie für das smoothige Etwas, mit Salz, Pfeffer und Tomate auf einem Brot oder sonst wo. Tomate ist universal einsetzbar in süß, sauer, herzhaft und gesund!
    Quinoa und Linsen mag ich auch sehr gerne 🙂
    Liebe Grüße,
    Malika

  • Reply MATRJOSCHKA 13. Februar 2015 at 16:39

    Habe dazu bereits gestern das Instagrambild gesehen und wusste sofort, dass ich so schnell, wie möglich den Post lesen muss! Wirklich zwei tolle Ideen, die ich mal bei Gelegenheit nachmachen muss!

    Allerbeste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply MATRJOSCHKA 13. Februar 2015 at 16:39

    Habe dazu bereits gestern das Instagrambild gesehen und wusste sofort, dass ich so schnell, wie möglich den Post lesen muss! Wirklich zwei tolle Ideen, die ich mal bei Gelegenheit nachmachen muss!

    Allerbeste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply Svenja 13. Februar 2015 at 12:18

    Oh man, das sieht echt köstlich aus. Den Pudding probiere ich sofort aus. Kaufe momentan immer ungesüßtes Puddingpulver und mache diesen mit der „weniger“ Fett Milch fertig. Ich liebe Schokopudding!!!
    Süßen tu ich das ganz aber auch nur mit Stevia 🙂
    Und du hast Recht: Jeder muss in sachen Sport und Fitness seinen eigenen,optimalen Weg finden 🙂

  • Reply Marietta 13. Februar 2015 at 11:51

    Schöne Bilder, das Rezept hört sich auch lecker an. Ich tue meine Chiasamen meist einfach auf meinen Toast oder ins Müsli oder ich backe sie in Pfannkuchen oder sowas ein. Am besten ist eigentlich sogar, wenn man sie morgens isst, nicht abends, da sie ja sehr satt machen und lange vorhalten und man so gut in den Tag „starten“ kann..:)
    Viele Grüße

  • Reply Sara 13. Februar 2015 at 11:29

    Liebe Luise,

    das zweite Rezept klingt wirklich sehr,sehr lecker 🙂 Ich liebe Quinoa! Mein Freund leider nicht, da müssen dann immer zwei Beilagen gekocht werden.
    Mit Chiasamen kann ich persönlich leider bisher nicht so viel anfangen, ich fand die Konsistenz immer zu wabbelig. Wird das bei dem Schokopudding auch so ein bisschen wabbelig? Wenn nicht probiere ich es vielleicht doch noch einmal mit den Chiasamen.

    Was ich allerdings an deinem Eintrag etwas schade finde ist: Du schreibst: „Ich esse nie Fertigprodukte“ und hast auf deinen unteren Bildern die Gemüsebrühe von Maggi abgebildet. Hast du dir die Zutaten schon einmal angesehen? Ich meine, dass man fertige Brühe nimmt ist ja absolut nicht schlimm, aber da gibt es weitaus bessere Produkte, die keinen Geschmacksverstärker beinhalten.

    Das Quinoagericht werde ich gleich am Wochenende nachkochen 🙂

    Liebe Grüße

  • Reply Lisa 13. Februar 2015 at 10:09

    Mit den Bildern hast du dich wirklich selbst übertroffen!
    Ich finde es immer spannend zu sehen wie andere sich ernähren, an deinen Gerichten werde ich mich bestimmt mal probieren.
    Eines meines absoluten Lieblingsgerichte sind Ofenkartoffeln mit Quark. So einfach, günstig und trotzdem lecker. Das koche ich mindestens einmal die Woche.
    Wenn ich morgens nicht viel Zeit zum frühstücken habe, dann mache ich mir oft einen Smoothie. Gefrorene Erdbeeren, ein Pfirsich, Kokosraspeln und Orangensaft ist meine liebste Kombination.

    xo Lisa

  • Reply l. 13. Februar 2015 at 10:07

    Tolle Rezepte !
    Die werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren 🙂
    Grüße, http://www.littleinpo.blogspot.com

  • Reply Annywhere 13. Februar 2015 at 09:33

    Wow, ich sehe ja schon ständig diese ChiaPudding Bilder auf Instagram, aber ausprobiert habe ich das noch nie. Und dein Rezept für den Chia-Schokopudding klingt unfassbar gut!
    Das wird sofort am Wochenende ausprobiert!!
    Bekomme ich Chia überall? Ich habe noch nie aktiv danach geschaut. Werd ich wohl heute aber gleich mal tun 😉
    Louise, du hast einen wundervollen Blog, das wollte ich dir hier nochmal sagen!
    Ich lese ihn seit vielen Jahren und es ist Wahnsinn, was du alles erreicht hast – sei stolz auf dich und das alles! 🙂
    Alles Liebe,
    Annika

  • Reply emilia 13. Februar 2015 at 06:41

    dieser post klingt gar nicht nach dir, leider. und wenn du sagst, dass du bisher nicht über fitnessthemen geschrieben hast, macht das ja auch sinn – das war ja ein sponsorpost, den du verfassen musstest.

  • Reply nathalie 12. Februar 2015 at 23:43

    wow das sieht lecker aus <3
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Reply P. 12. Februar 2015 at 21:30

    Die Rezepte klingen sehr lecker ! Die Chiasamen will ich auf jeden Fall einmal probieren…
    Liebe Grüße, P. Von http://www.fullofmoments.blogspot.de

  • Reply Céline 12. Februar 2015 at 20:57

    Das klingt einfach köstlich : ) Ich liebe Chiasamen vor allem mit Schokolade!
    Ganz liebe Grüße,
    Céline von http://smultronstaellen.blogspot.co.uk

  • Reply Sarah 12. Februar 2015 at 20:08

    Finde auch, dass jeder ein Optimum für sich finden muss. Habe ernährungstechnisch zum Glück meins nun endlich gefunden, esse größtenteils gesund aber erlaube es mir auch Dinge zu gönnen ohne mich schlecht zu fühlen. Dein Quinoa-Salat ist etwas anderes, aber mache immer einen ähnlichen und ich liebe ihn! Und den Chia-Pudding muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

    my travel-/lifestyleblog: http://In-genue.blogspot.de

  • Reply Caprice loves Fashion 12. Februar 2015 at 19:56

    Ein toller Post!!!
    Du willst Spagat schaffen? Ich übe schon ewig und bekomme es einfach nicht hin 🙁 Es wäre toll, wenn du mal von deinen Erfolgen berichten und Tipps geben würdest.

    Liebst
    Kathi
    Hier geht es zu meinem Blog

  • Reply Talisha 12. Februar 2015 at 19:22

    Liebe Luise,
    Mal ein Post der etwas anderen Art. Das gefällt mir sehr gut. Esse selbst oft ein Chia-Dessert, ohne Schokolade dafür aber mit Haferflocken.
    Ich kann diesen gesunden Lebensstil nur unterstützen, versuche ich diesen Weg doch seit über einem Jahr für mich selbst zu gehen. Und das ist wahrlich nicht immer einfach:)

    Grüße!

  • Reply Lotta 12. Februar 2015 at 19:15

    Diese Rezepte kommen mir gerade richtig, da ich im März meinen veganen Monat starten möchte! Klingt super toll! Und von Quinoa habe ich noch nie gehört! Danke 🙂

  • Reply Luise 12. Februar 2015 at 18:19

    Ich liebe die Vielfältigkeit von Chia-Samen und bin begeistert von der Nährstoffbome. Den Chia-Schoko-Pudding werde ich am Wochenende ausprobieren und bin schon sehr gespannt, ob er so köstlich ist wie du meinst.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Kathi 12. Februar 2015 at 17:54

    Mit den Fotos in diesem Post hast du dich wirklich selbst übertroffen. Hut ab, ich hab schon lang keine so schön hergerichteten Food Fotografien mehr gesehen!! 🙂
    Und Chia Pudding ist wirklich eine tolle Sache – ich mach den auch immer mit Banane und Kakao – ist so viel gesünder, als der gekaufte 🙂

  • Reply Sara 12. Februar 2015 at 17:36

    Wonderful fotos! Love <3 Lg, Sara