Elbspaziergang

/16. Februar 2015/56 Kommentare

DSC_3595

Elbspaziergang.
Ich pflege zu sagen, dass mir Städte ohne einen markanten Fluss suspekt seien. Berlin zum Beispiel. Dann fällt es mir schwer, mich zu orientieren. Alt- oder Neustadt? Auf welcher Seite stehe ich? Wo muss ich lang? Wo sind die Brücken? Durstig.
Und ich pflege zu sagen, dass ich Dresden liebe und hasse zugleich. Dresden, meine Heimatstadt.
Was ich liebe? Die Elbe. Vom Blauen Wunder bis zur Brühlschen Terrasse. Was wären wir ohne die Elbe? Gäbe es den Canaletto Blick? Was wären wir mit noch weniger Brücken?

Ich muss drei Jahre alt gewesen sein, vielleicht vier. Zum Elbufer brauchten wir nur wenige Minuten. Ich kann mich kaum erinnern. Aber ich weiß noch genau, dass die Gräser der Elbwiesen höher waren als ich. Dann sind wir drei durch’s Gras gestapft und hatten plötzlich eine Wohnung unter freiem Himmel. Eine kleine heile Welt. Bastelten eine Flaschenpost und schickten sie auf Reise. Ob sie je angekommen ist?

Wir schreiben das Jahr 2002. Das Wasser steht uns bis zum Hals. Angst. Eine Woche haben wir nur Milch getrunken, auf dem Balkon die Tiefkühlpizza gegrillt. Mittlerweile ist es 13 Jahre her, dass meine Mama weinend auf dem Balkon saß und draußen habe ich die Männer schreien hören. 

Auf dem Flohmarkt am Elbufer, unterhalb der Albertbrücke. Hier habe ich meine Kindheit verabschiedet. Und als das kleine dicke Mädchen mit meinem Barbie Flugzeug davon gestapft ist, wäre ich zwar am liebsten hinterher gerannt und hätte es ihr wieder aus den Händen gerissen, habe aber auch begriffen, dass Erinnerungen nicht an Gegenständen hängen, sondern an mir, an Menschen.

Ein warmer Sommerabend. Viel zu schön, um ihn allein zu verbringen. Du hast mir wieder nicht geantwortet. Meine Einsamkeit war Dir völlig egal. Danke, dass du aber da warst, T. Ich lache, ich vergesse, dass zu Hause niemand mehr auf mich wartet. Und plötzlich sehe ich Dich. Dort hinten. Und hältst sie an der Hand. Es führt kein Weg vorbei. Mein Herz bricht. Ich kann die Tränen nicht halten. Die Sonne glitzert in den trägen Wellen der Elbe.

11 Jahre später. Die gleiche Situation. Irgendwie. Es regnete seit Tagen. Gerade als mir die Augen zufielen, hörte ich die Sirene. Sie kam immer näher. „Bringen Sie sich und Ihr Hab & Gut in Sicherheit.“ Einziger Unterschied? Meine Schwester lag nicht im Doppelstockbett über mir, meine Mama saß nicht auf dem Balkon. 

Hier hat mich meine Mama mal mit einer Zigarette erwischt, als ich noch viel zu jung zum rauchen war. Hier haben wir uns verliebt und den ganzen Nachmittag rumgeknutscht. Und als Du weggeflogen bist, habe ich Dir von hier aus gewunken.
Flüsse sind eigenwillig. Du kannst entscheiden, ob Du mit dem Strom schwimmst. Lass Dich treiben. Gelegentlich.

Ein Zufluchtsort, der voran treibt.

DSC_3431-1elbe3elbe2 elbe3 elbe4 elbe5DSC_3634elbe6elbe7DSC_3437DSC_3507DSC_3835

Mantel – French Connection / Strickjacke – FashionClub / Top – Zara / Jeans – Hollister / Schuhe – UGG Australia / Tasche – Ralph Lauren / Uhr – Marc Jacobs 
Fotos – Julie Schönewolf 

[show_shopthepost_widget id=“554802″]

Join the discussion

56 Kommentare

  • Reply World of Baen 16. März 2015 at 15:00

    Oh du hast ja eine sehr schöne Haut !!!! Super ! Ich habe mich pünktlich zum Frühling mal mit DIY Tipps für eine reine Haut auseinandergesetzt. Auf meinem Blog ist ein super wirksames Rezept für eine Mega-Anti-Pickel Maske zu finden. Und da auch Männer gute Tipps für die Schönheit geben können, dachte ich mir,….schaut mal rein 😉

    http://www.worldofbaen.com

  • Reply Hannah 5. März 2015 at 11:48

    Ich mag den Lippenstift nicht so an dir- der betont die sehr schmalen Lippen noch zusätzlich…Aber süßes Outift und Kompliment an den Fotografen!

  • Reply nelly 4. März 2015 at 11:38

    Dieser post ist wirklich wunderschön.. du schaffst es immer wieder mich mit deiner Art wie du schreibst zu fesseln..

  • Reply Katarina Ahlsson 3. März 2015 at 00:00

    Was für ein schöner Spaziergang in die Vergangenheit! Dass Wasser in der Nähe sein muss, da bin ich völlig bei dir. Nur ein Fluss wäre mir aber nicht genug – sobald das Meer mehr als 100km weg ist, werde ich echt unruhig innerlich (zugegeben: eigentlich schon ab 50km). Das liegt sicherlich daran, wo man aufgewachsen ist, aber für mich gibt es kein beruhigerendes Gefühl, als an der Küste anzukommen, dort wo das Land aufhört und der Horizont dann wirklich unendlich ist.

    Katarina x
    http://katarina-ahlsson.se

  • Reply Sandra von Stilwelten 24. Februar 2015 at 16:24

    Sehr schöner und relaxter Look für einen Spaziergang! Gerade ein Spaziergang am Wasser ist immer toll wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann 🙂

    Liebe Grüße,

    Sandra
    Stilwelten Blog

  • Reply vanessa 24. Februar 2015 at 16:08

    sehr schönes Outfit!

    TheVogueWord
    TheVogueWord

  • Reply It's About L.A 23. Februar 2015 at 11:06

    Great outfit, like those shoes!

    L.A

    http://www.itsaboutla.fr/

  • Reply Jeeni 22. Februar 2015 at 22:39

    ich liebe deinen Blog 🙂

    vielleicht kannst du mir iwelche Tipps geben oder mir weiterhelfen. starte gerade einen neuen Blog.

    liebste grüße Jenni

  • Reply Clara 22. Februar 2015 at 22:11

    Diese Worte sind so gewaltig.. lösen so viel aus, wühlen auf. Und berühren mich. Danke dafür <3

  • Reply MATRJOSCHKA 22. Februar 2015 at 09:22

    Der Lippenstiftton und dein Outfit stehen dir ausgezeichnet! Zum Text: Ich selbst lebe auf dem Land, weiß also nicht, wie es ist mit Stadt, Fluss, Aufteilung etc. Allerdings fließt ein Bach durch unser Dorf und iwie kann man das schon auch ein wenig vergleichen. Mensch, ich kann mich noch ganz gut an deinen Post zur Überschwemmung damals erinnern. Ich weiß natürlich nicht mehr alles im Detail, kann mich jedoch erinnern, dasss ich sehr gerührt von deinen Worten war.

    Allerbeste Grüße!

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply Gina 21. Februar 2015 at 16:02

    Ein bezaubernder Text, Liebes! Deine Worte sind immer so bedacht und kreativ gewählt! UNd noch dazu ist dein Look wie immer einfach soo schön!
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, Süße!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de/

  • Reply Miss Lilli 21. Februar 2015 at 12:04

    Wunderschöner Text! Wirklich toll geschrieben! *-*

    GLG
    Miss Lilli

  • Reply Jessica 20. Februar 2015 at 20:40

    Ich habe übrigens einen neuen Blog, vielleicht kennst du mich von meinem alten noch (yessits-jess). Würde mich über ein Besuch sehr freuen. 🙂
    Liebe Grüße, Classy-Flawless

  • Reply Fee 20. Februar 2015 at 17:33

    Ich kriege einfach jedes Mal Gänsehaut, wenn ich deine Texte lese!
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  • Reply Marietta 20. Februar 2015 at 12:57

    Toller Text! Ich glaube, man hängt an seiner Heimatstadt mehr als man sich vorstellen kann und die Sehnsucht ist besonders groß, wenn man an einem anderen Ort ist und sich von diesem Ort mehr versprochen hat, als er einhalten kann… so geht es jedenfalls mir.

    Viele Grüße

    Marietta

    http://www.theurbanslang.blogspot.com

  • Reply Nina 19. Februar 2015 at 18:14

    Einfach nur schön zu lesen!

  • Reply Sandra 19. Februar 2015 at 17:34

    Wow total schöne Bilder und auch ein wunderbarer Beitrag!

    Ich liebe unseren Fluss – die Pegniz – auch sehr. Besonders aber im Sommer.

    https://sparklynosetwinkletoes.wordpress.com/

  • Reply Cyra 19. Februar 2015 at 15:29

    Wow , was für klasse Bilder !

    Liebste Grüße:)
    Cyra von:
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

  • Reply Hanna 18. Februar 2015 at 17:19

    Hach was soll ich sagen. Irgendwie fehlen mir nach jedem Post von dir die Worte. Weil du ganz im Gegenteil immer die perfekten Worte zu finden scheinst.
    Die Bilder sind ein Traum. Sie strahlen eine richtig tolle Atmosphäre aus. Ich liebe es, dass der Himmel und die Elbe miteinander verschwimmen zu scheinen. Du bist wirklich wunderschön! 🙂

  • Reply Myri 18. Februar 2015 at 09:29

    Sehr sehr schöner und nachdenklicher Text, die Stimmung dazu kommt auf den Bildern super rüber! Und ich liebe dein Outfit und deine Frisur:)
    Liebe Grüße, Myri

  • Reply Elisa 18. Februar 2015 at 00:18

    Hör bitte nie nie niemals auf zu schreiben.
    Gänsehaut pur. ❤
    Alles Liebe, Elisa

  • Reply Céline 17. Februar 2015 at 19:43

    So ein schöner stimmungsvoller Text und tolle Fotos! Der Fluss in meinem Städtchen hält auch so viele Erinnerungen : )
    Liebe Grüße,
    Céline von http://smultronstaellen.blogspot.co.uk

  • Reply Lizzy 17. Februar 2015 at 19:39

    Richtig schöne Bilder 🙂 und toller Text
    Ich liebe deinen Schreibstil <3
    http://laviedelizzy.blogspot.de/

  • Reply Lizzy 17. Februar 2015 at 19:39

    Richtig schöne Bilder 🙂 und toller Text
    Ich liebe deinen Schreibstil <3
    http://laviedelizzy.blogspot.de/

  • Reply Ilka 17. Februar 2015 at 18:08

    Einer der schönsten Texte bisher! Weiter so, denn du hast den besten Blog weit und breit. Du kannst stolz auf dich sein, so bodenständig und authentisch wie du wirkt selten eine Person, die diese Art von Hobby oder auch Nebenjob macht. Bei dir ist es eine Leidenschaft und man kann es als Leser richtig fühlen. Schon oft warst du mir eine Hilfe,eine Stütze, eine Motivation, eine Anregung für meine Gedanken. Ich finde mich so oft wieder in deinen tollen Texten. Ich schreibe auch selber sehr gerne.

    Danke für diesen tollen Ort, den du geschaffen hast! 🙂 <3

  • Reply Patrizia 17. Februar 2015 at 14:30

    Sehr berührend, danke! Ich bin auch ein Wasser Mensch. Mich stimmt es jetzt schon traurig mich aufgrund meines Umzugs bald vom Rhein und von Neckar verabschieden zu müssen.

    http://www.thesmallnoble.blogspot.com

  • Reply L. 17. Februar 2015 at 14:30

    So so so wunderschön!
    Deine Bilder sind ein Traum und deine Worte mal wieder fabelhaft gewählt!
    Liebst, Leonie. <3

    leonie-alwaysandforever.blogspot.de

  • Reply Vanessa 17. Februar 2015 at 13:32

    Toller Beitrag und tolle Bilder 🙂

    Liebst, Vanessa von http://www.coeurroyal.de

  • Reply Christine 17. Februar 2015 at 12:21

    wieder ein sehr schöner beitrag!
    ich freue mich immer über deine beiträge… so tolle bilder und texte.

  • Reply Anna 17. Februar 2015 at 12:19

    Beautiful pictures <3

    https://aspoonfulofnature.wordpress.com/

  • Reply Anna 17. Februar 2015 at 11:58

    Ein sehr schöner Text, der auch noch so gut zu den wunderbaren Fotos passt! Und der klar macht, wie viele tiefe Erinnerungen an nur einem Ort haften können – für jeden Menschen andere…

  • Reply ellaniri 17. Februar 2015 at 01:01

    Ich würde nur zu gerne ein Buch von dir lesen ! Dein Schreibstil ist so unglaublich schön, ich liebe ihn. Und in Kombination mit deinen Bildern gelingt dir einfach jeder Post, weiter so 🙂

  • Reply nathalie 16. Februar 2015 at 23:17

    ein super schönes outfit 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Reply Vicky 16. Februar 2015 at 23:10

    Die Bilder sind ein Traum und der Look super süß! So schön winterlich!!

    ganz liebe Grüße,
    Vicky | The Golden Bun

  • Reply Nadja 16. Februar 2015 at 21:58

    Wunderbare Bilder und der Text ist super.. 🙂 Mehr kann ich dazu auch gar nicht sagen.. 🙂

  • Reply Ruth 16. Februar 2015 at 20:45

    Ich kenn das.
    Da, wo die Elbe ist, da fühl ich mich heimisch.
    Einmal war ich in Dresden, in ganz Deutschland die schönste Stadt, die ich besucht habe.
    Und ihr habt den gleichen Fluss wie wir Hamburger. Vielleicht fühlen wir uns deshalb verbunden.
    Vielleicht habe ich mich deshalb bei euch so daheim gefühlt.
    Liebste Grüße
    Ruth

  • Reply Jenny 16. Februar 2015 at 20:10

    Wow der Post ist wunderschön!

  • Reply Verena 16. Februar 2015 at 19:56

    Wahnsinn! Dieser Post haut mich echt um! Der Text, das Outfit, die Bilder – ich bin total begeistert 🙂

  • Reply Tamara 16. Februar 2015 at 19:37

    Liebe Luise,
    ich kann dir wirklich nur mein Kompliment aussprechen. Ich liebe es, wie du die „kleinen“ Dinge des Lebens erkennst und sie in wunderschöne Texte verpackst. Würdest du ein Buch schreiben, wäre ich deine erste Käuferin :D. Nein wirklich, du kannst stolz auf dich sein. Liebe Grüße Tamara

    https://classywhiteroses.wordpress.com/

  • Reply Mel 16. Februar 2015 at 18:59

    Was für ein unglaublich toller und bewegender Text!
    Ich liebe deinen Blog und deine Texte. Sie motivieren einen unglaublich im Alltag und regen gleichzeitig zum nachdenken an.
    Durch dich finde ich immer wieder den Mut an meine Träume zu glauben!
    Danke für die tollen Jahre mit dir! <3

  • Reply U. 16. Februar 2015 at 18:40

    Gott, hab ich Sehnsucht…
    Danke, dass Du Gefühle in Worte fassen kannst, die ich so oft schon erlebt habe. Mit Deinen Texten schenkst Du so viel mehr als nur Erinnerung.Immer wieder ein Genuss, Danke auch an die Menschen, die so herrliche Fotos von und mit Dir machen, ich freu mich immer wieder neu.

  • Reply Lisa Schnatz 16. Februar 2015 at 18:22

    Schade, dass Himmel und Fluss fast die gleiche Farbe haben. Aber was soll man machen und die Bilder sind ja trotzdem super schön 🙂

  • Reply Maribel Skywalker 16. Februar 2015 at 17:43

    Es hat mich auch einfach ans Wasser gezogen. Schon immer. Und deswegen bin ich wahrscheinlich auch in Hamburg gelandet. Auch einer Elbstadt.

    Wirklich wunderschöne Fotos!

  • Reply Annywhere 16. Februar 2015 at 17:08

    Wow, wie du es einfach immer wieder schaffst mich in deine Welt zu entführen und mich in deinen Texten versinken zu lassen.
    Ich weiß nicht, wie du das machst, aber bitte mach genau so weiter! 🙂
    Deine Strickjacke ist unfassbar schön, sie gefällt mir am Besten bei deinem Outfit!
    Und ein riesen Kompliment an Julie, die Fotografien sind wunderschön!
    Alles Liebe,
    Annika von annywhere

  • Reply Iris 16. Februar 2015 at 17:01

    Wow! Was für ein toll geschriebener Text! Habe mich gerade komplett verloren, als ich ihn mir durchgelesen habe!

  • Reply Kate 16. Februar 2015 at 16:05

    Dieses Outfit ist einfach der Hammer. Die Bilder sind wunderschön und ein Kompliment an deine Fotografin. Mir gefällt der Mantel sehr sehr gut und die Strickjacke ist auch wunderschön.

    x Kate
    http://www.the-little-day-dreamer.blogspot.com

  • Reply Kati 16. Februar 2015 at 16:04

    wow, es ist unglaublich wie toll du schreibst!
    Immer wieder unfassbar.

    Liebe Grüße,
    Kati
    lakately.blogspot.de

  • Reply Anna Hettich 16. Februar 2015 at 15:42

    ein wirklich schöner text, mit dem man sich gut identifizieren kann! danke, danke, danke für texte wie diesen!

  • Reply Elena 16. Februar 2015 at 15:25

    Deine Texte und Bilder sind immer einzigartig,
    gibt echt nichts Vergleichbares,
    sei stolz auf dich und mach weiter so 🙂

  • Reply Sophie 16. Februar 2015 at 15:25

    Mit deinem wunderschönen Post hast du spontanes Heimweh nach Dresden und meinen geliebten Elbwiesen bei mir ausgelöst. 🙂

  • Reply Phia 16. Februar 2015 at 15:08

    Sehr bewegender Text, und stimmige Bilder dazu. Natur hat immer eine ganz besondere Wirkung auf den Menschen, etwas das man kaum greifen und verstehen kann.
    Liebst! <3
    Phianatomy

  • Reply Luise 16. Februar 2015 at 14:59

    Tolle Bilder und ein wunderbarer Text, der so viele Erinnerungn in sich trägt. Du bist eindeutig die Bloggerin, mit den schönsten und bewegensten Texten.

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

  • Reply Frank Lin 16. Februar 2015 at 14:55

    Ich bin auch ein Wasser-Mensch.
    Als ich in Hamburg gelebt habe war ich ständig bei Wind und Wetter
    an der Alster oder am Hafen. Das hat mich immer sehr beruhigt und ließ mich für kurze Momente
    alles um mich rum vergessen. Jetzt habe ich in München den Eisbach, die Isar und viele Seen
    um mich rum und fühle mich pudelwohl. Vor diesen „Schattenseiten“, wie du sie erlebt hast,
    blieb ich glücklicherweise bisher verschont.
    Ich muss echt sagen, dein Schreibstil ist Poesie. Unglaublich schön und angenehm.
    Das habe ich in dieser Art erst auf sehr wenigen Blogs erlebt.

    Liebe Grüße!

  • Reply Rena 16. Februar 2015 at 14:51

    Sehr berührend, danke! Mir geht das mit den Flüssen auch so, und ich kann mir auch nicht vorstellen, in einem Ort zu leben, der nicht an einem Fluss liegt, auch wenn der Fluss bei uns daheim ein schmalerer ist … Auch ich verbinde viele Erinnerungen mit „meinem“ Fluss und er vermittelt mir vor allem das Gefühl von Heimat. Ich liebe das breite Farbspektrum, dass mein Fluss mir bietet und bin auch immer wieder erstaunt darüber, wie unterschiedlich die Menschen auf der jeweiligen Seite des Flusses sprechen. Und meine Kindheit ohne meinen Fluss? Wäre definitv weniger abenteuerlicher gewesen 🙂 Von Hochwassern wurden wir im Gegensatz zu Euch glücklicherweise verschont, da die Wasserstandshöhe meines Flusses von vielen Stauwerken samt Stauseen reguliert werden kann. Ich werde jetzt noch weiter ein wenig über meinen Fluss sinnieren und sage Dir nochmal von Herzen danke für diesen wunderschönen Post, auf dem auch Du wieder richtig klasse aussiehst!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com