Lesemonat November

/6. November 2014/79 Kommentare

Der November ist angebrochen, auf dem Dresdner Altmarkt steht bereits ein riesiger Weihnachtsbaum und schon bin ich in weihnachtlicher Stimmung. Im Gegensatz zum letzten, freue ich mich in diesem Jahr ungemein auf diese kuschelige Zeit. Das mag wohl einerseits daran liegen, dass mein Liebster dann auch wieder im Lande ist, zum anderen aber auch an der Tatsache – ihr wisst – dass ich ein bisschen Ruhe, ein bisschen mehr Gelassenheit in meinem Leben brauche. Ich möchte mich dieses Jahr wirklich besinnen und durchatmen. Die Vorweihnachtszeit ist dahingehend wirklich ein Widerspruch in sich. Alles funkelt herrlich, es riecht nach Plätzchen und es wird kuschlig. Andererseits steht besonders am Ende des Jahres immer besonders viel an und Weihnachtsgeschenke wollen ja auch noch gekauft werden (apropos, ich sitze bereits jetzt, ja Anfang November, an einem entsprechenden Post mit vielen tollen Ideen!).
Jedenfalls gehört zu den Dingen, zu den Beschäftigungen, welche mich beruhigen, das Lesen. Ich war nie eine Leseratte, bewunderte meine Schwester, wie sie ganze Romane verschling. Ich war schon immer sehr wählerisch, was meine Lektüre betrifft. Ein Buch, eine Geschichte muss mich vom ersten Moment an mitreißen, inspirieren, abholen. Heute möchte ich Euch einige  Autoren und die entsprechenden Bücher vorstellen, welche das in letzter Zeit wieder ziemlich souverän gemeistert haben.

 b1

Beginnen wir mit einer Trilogie, die für mich “Die Tribute von Panem” auf ihrem Thron “Meine Lieblingsbücher” haben ordentlich schwanken lassen und sich den Platz jetzt teilen.
Aber ganz von Anfang: ihr erinnert Euch, dass ich vor einigen Wochen auf den Philippinen war? Davor, als mein Freund und ich noch davon ausgingen, dass das ein entspannter Strandurlaub wird, während dem uns von den vielen Stränden, der vielen Sonne schnell langweilig werden könnte (NEIN, war es nicht! Wer auf die Philippinen reist, muss wirklich mit einem Abenteuerurlaub rechnen!) und deswegen haben wir vorab in Kuala Lumpur noch mal ordentlich zugeschlagen. Ich habe mir das gehypte “#girlboss” zugelegt und eine weitere Geschichte. An der Kasse wies mich mein Freund abermals auf “Maze Runner” hin – Das wird dir gefallen, du liebst doch die Panem-Trilogie. Ich hatte in Deutschland noch nie etwas davon gehört und auch die äußere Aufmachung sprachen mich absolut nicht an. Trotzdem legte ich das Buch – schließlich kostete es dort umgerechnet nur knapp 7€ – mit an die Kasse und bin heute so froh, dass ich genau das getan habe.

Jede freie Minute verbrachte ich von nun an mit diesem Buch. Der erste Teil war nur in wenigen Tagen ausgelesen. Bei Band zwei und drei wurde es dann bereits zur Herausforderung, überhaupt ein Exemplar zu erhalten. Überall ausverkauft. Ich hatte Glück und habe dann sogar auch noch den vierten und letzten Teil erstehen können.
Wir haben uns auch direkt den Film angesehen, der damals bereits in Malaysia lief. Ganz kurz: KEIN VERGLEICH! Wie gut Tribune von Panem (bisher) filmisch umgesetzt ist, so schlecht ist es dem Regisseur bei dieser Reihe gelungen. Schade! Das Buch ist um Längen besser. Ich spreche hier von der Originalfassung. Würde es Euch auch empfehlen, das Buch auf Englisch zu lesen, da ich mir vorstellen kann, dass der Schreibstil im Deutschen nicht so gelungen sein könnte  (oder? Hat es jemand von Euch schon auf deutsch gelesen?). Insgesamt will ich gar nichts über die Handlung verraten. Es sei nur so viel gesagt: besonders die ersten beiden Bände sind einfach unfassbar spannend und mitreißend, verwirrend und regen zum nachdenken an.

b2

Ja, so sieht mein Bücherregal aus. Gespickt mit ein paar Highheels – Platzproblem. Die meisten meiner Bücher warten in Kartons noch auf ihren großen Auftritt.
Zwischen all’ den herausragenden Autoren, soll es mir jetzt aber – wieder mal – um einen ganz speziellen gehen: John Green. Meiner Meinung nach können “Eine wie Alaska” und ja auch “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” bei “Margos Spuren” wirklich einpacken. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich mit dem Buch, mit den Gefühlen so sehr identifizieren kann? Teilweise sind es auch nur einzelne Sätze, Passagen die mich verstummen lassen. Ich kann es euch nicht genau sagen, was mich an diesem Buch so sehr fasziniert, dass ich es bisher schon drei mal gelesen habe.

“Vielleicht ist es mehr so, wie du vorher gesagt hast, dass wir Risse bekommen. Am Anfang sind wir alle wasserdicht, aber dann passieren Dinge – Leute verlassen uns, lieben uns nicht oder verstehen uns nicht, oder wir verstehen sie nicht, und wir verlieren und scheitern und tun einander weh. Und so bekommen wir Risse. […] Trotzdem – da ist eine Menge Zeit zwischen den ersten Rissen und dem Ende, wenn wir auseinanderbrechen. Und vielleicht ist gerade das die Zeit, in der wir einander sehen können, weil wir durch unsere Risse hinausblicken können und durch die Risse der anderen in sie hinein. […] Erst wenn wir Risse haben, kommt das Licht herein. Und das Licht kann heraus.”
John Green – Margos Spuren

b3

Und jetzt: Achtung! Ich habe in diesem Jahr das erste Ma Harry Potter gelesen. Verrückt oder? Wieso? Als der erste Band raus kam, war ich noch viel zu klein zum Lesen und habe mich dann später in die Filme verliebt. Ich wollte vorher gar nicht wissen, was passiert. Sondern im Kino in eine andere Welt eintauchen. Das fand ich auch bis dato super. Als ich dann aber den ersten Band zum Geburtstag geschenkt bekam, musste ich natürlich mal reinlesen.
Ganz ehrlich? Unheimlich vom Hocker gehauen haben mich die zwei ersten Bände bisher nicht. Ich wusste ja bereits ganz genau, was mich erwartet. Trotzdem werde ich natürlich weiter lesen, laut meiner Freunde und Bekannte werden die Bücher auch anspruchsvoller und enthalten mehr Informationen, als in den Filmen rauskommen. Das ist ja meistens so, aber “Der Stein der Weisen” und “Die Kammer des Schreckens” waren mir jetzt doch sehr vertraut.

__________________________________

So und nun seid Ihr dran: Ich brauch natürlich auch mal wieder neuen Lesestoff. Was sind eure Empfehlungen? Welches Buch hat Dich das letzte Mal richtig beeindruckt? Ich bin schon gespannt!

Join the discussion

79 Kommentare

  • Reply Irina 26. August 2015 at 16:10

    Hallo Liebes,

    als du John Green zitiert hast, ist mir ein sehr berührender Film eingefallen. Wenn du einmal einen doofen Tag hast, dann kannst du ihn dir ja einmal anschauen: *Mr. Morgans Last Love*. Dieser Film ist einfach wunderbar und herzergreifend.

    Vielleicht hast du ja einmal Lust.

    Liebe herzliche Grüße aus einer Kleinstadt

    • Kleinstadtcarrie 26. August 2015 at 22:27

      Irina, da werde ich definitiv mal reinschauen – danke für den Tipp :)

  • Reply Thalia 6. Februar 2015 at 22:49

    Hey (:
    Nicht mehr der aktuellste Post, aber ich hoffe du hast noch Lust auf Sommerlektüre (:
    Normalerweise lese ich super gerne Thriller und Krimis, weil sie genau das tun, was ein Buch ausmacht – sie sind super spannend und fesselnd. Ganz toll finde ich die Bücher von Sebastian Fitzek (nur mal nebenbei).
    Aber ein Buch, was mich wirklich umgehauen, begeistert und gleichzeitig sprachlos gemacht hat.. “Unser letzter Sommer”, von Ann Brashares. Es ist so wundervoll geschrieben, mit ganz viel Liebe. Sowas von für den Sommer geeignet, immer wieder lesbar. Ganz ganz dringend zu empfehlen.
    Allerliebste Grüße,
    Thalia (:

  • Reply Annika 16. Dezember 2014 at 17:16

    Hallo :) Margos Spuren habe ich auch diesen Sommer im Urlaub gelesen, war allerdings zunächst ein bisschen enttäuscht, was aber vermutlich daran liegt, dass ich kurz davor ein Buch mit fast der selben Thematik gelesen hab. Wenn du John Green magst, kann ich dir “Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)” empfehlen. Hat zwar nicht so viel Tiefgang wie “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”, ist aber trotzdem lesenswert.
    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist “Neumond” von Thomas Brinx, bei dem ich bis vor kurzem noch davon ausging, dass es auch von John Green sei. Ich war schon leicht verzweifelt, weil ich es unter dem Namen nirgendwo mehr finden konnte und es unbedingt (inzwischen zum fünften Mal) lesen wollte. :D
    Ich les deinen Blog noch nicht besonders lange, bisher gefällt er mir aber wirkllich gut :)

  • Reply Sarah 14. Dezember 2014 at 18:56

    Hallo liebe Luise,

    ich glaube zwar, dass ich einen etwas anderen Büchergeschmack habe als du, aber ein Buch, dass ich zur Zeit lese und wirklich sehr liebe, dir daher ans Herz legen möchte, ist “Alle Menschen sind sterblich” von Simone de Beauvoir. Es ist zwar nicht viel Action oder ähnliches vorhanden, aber es fesselt auf jeden Fall und regt unfassbar zum Nachdenken an; wirklich, ist bin hin und weg von dem Buch :D Sprachlich ist übrigens das Französische Original, aber auch auf deutsch lohnt es sich sehr, wie ich finde :)

    Ganz liebe Grüße, Sarah

  • Reply Kira 7. Dezember 2014 at 19:15

    Oh ja! Die “Maze Runner” Reihe lese ich auch gerade. Und ich muss dir zustimmen, dass sie auf englisch besser sind als auf deutsch.
    Mein absolutes Lieblingsbuch ist “Champagner und Stilettos” von Lauren Weisberger. Vielleicht findest du ja mal die Zeit es dir anzusehen.
    Übrigens finde ich sieht dein Bücherregal sehr schön und organisiert aus, auch mit den Schuhen dazwischen ;-)

  • Reply Sabrina 27. November 2014 at 23:55

    Liebe Luise,

    das ist wohl das erste Bücherregal mit Highheels, das ich gesehen habe !! ^__^ Sieht mega gut aus.

  • Reply Julia 27. November 2014 at 15:49

    Hallo liebe Luise,

    ich lese Deinen Blog schon seit längerem, habe in den Kommentaren aber bisher noch nichts hinterlassen. Da ich aber super gern lese, möchte ich Dir nun auch zwei Bücher empfehlen.
    “Tote Mädchen lügen nicht” ist eine tolle Geschichte, die zum Nachdenken anregt, besonders in der Hinsicht, wie man sich und seine Mitmenschen behandelt.
    Und “Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie…” ist auch ein unheimlich tolles, gut geschriebenes Buch mit einer sehr spannenden Geschichte.

    PS: Ich liebe deinen Stil zu Schreiben und deine Worte sind immer wieder inspirierend. Vielen Dank dafür.

    LG Julia

    • Kleinstadtcarrie 5. Dezember 2014 at 23:44

      da sind direkt zwei Bücher auf meinem Wunschzettel für Weihnachten gelandet :)

  • Reply Theresa 13. November 2014 at 22:45

    Liebe Kleinstadtcarrie,

    ich bin vor 2-3 Wochen auf 2 Bücher gestoßen, die sich eigentlich meine Schwester gekauft hatte. Ich habe sie jetzt beide auf Englisch gelesen und bin komplett hingerissen.
    Undzwar wäre das einmal The beginning of everything von Robyn Schneider wo es um den High-School-Schüler Ezra Faulkner geht der früher in der High-School-Hirarchie ganz oben stand, dessen Bein aber bei einem Autounfall so verletzt wird, dass er kaum gehen kann. Es zeigt sich wer seine echten Freunde sind und was hinter dem neuen mädchen Cassidy Thrope steckt (klingt Klischeehafter als es ist). Die Charaktere sind unglaublich gut inszeniert (besonders Cassidy) und die Geschichte nimmt eine unmöglich vorhersehbare Wendung.
    Außerdem noch We were liars von Emily Lockhart. In diesem ziemlich kurzen Roman geht es um eine vermeintlich perfekte Familie deren gebrochenheit nach und nach hervorkommt. Außerdem wird immer wieder zwischen Realität und der Einbildung der Hauptperson geweckselt.
    Ich war von beiden sehr mitgerissen und hoffe, dass du die beiden Romane mal in Betracht ziehst.
    Liebe Grüße.

    • Kleinstadtcarrie 13. November 2014 at 22:52

      Hallo Theresa,

      weiter unten in den Kommentaren wurde mir bereits “We were Liars” empfohlen und ich bin bereits dabei es zu lesen. Toll! Danke auch an Dich für den Tipp :-) Es wird auf jeden Fall in meinem nächsten Post zu finden sein!

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Nicole 13. November 2014 at 17:24

    Liebe Luise, dieser Post kommt für mich gerade wie gerufen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich in den warmen Sommermonaten kein einziges Buch in die Hand genommen und jetzt, zur dunklen Jahreszeit erst wieder nach passender Lektüre gesucht habe.

    Zur Zeit lese ich zum gefühlt 10. Mal die Bücher der Jessica-Darling-Serie von Megan McCafferty. Die Bücher sind so wunderbar geschrieben, mit viel Herzblut, Humor und Ironie. Vor allem die Charaktere haben mich dabei fasziniert und ich kann dir die 5 Bücher wirklich nur ans Herz legen.
    Ganz liebe Grüße und mach’ weiter so!

  • Reply Elif 12. November 2014 at 12:28

    Ich weiß nicht, ob jemand schon diesen Vorschlag gemacht hat, aber ich kann nur “Morgen kommt ein neuer Himmel” von Lori Nelson Spielman empfehlen. Vielleicht hast du es ja auch schon gelesen, aber falls nicht ist das Buch wirklich ein Muss! So faszinierend und es regt einen wahnsinnig zum Nachdenken an, über das eigene Leben.
    Liebste Grüße :)

  • Reply Neele 11. November 2014 at 20:13

    ich kann dir nur die göttlich reihe ans herz legen und natürlich nicht zu vergessen the city of bones :) sind beides fantasy bücher ansonsten hast du oben schon meine ganzen lieblingsbücher genannt.
    achja und ein ganzes halbes jahr ist auch toll wenn du es nicht schon gelesen hast ist es ein evht svhönes novemberwetter buch, auch wenn es sich in der mitte etwas zieht…
    ich war im film zu the maze runner drin und fand ihn eigentlich echt toll aber jetzt denke ich werde ich auch mal in die bücher reinlesen!
    Toller post :)

  • Reply Mara 11. November 2014 at 18:39

    Lese gerade Paper Towns, also Margos Spuren und bin bisher leider gar nicht so begeistert :/

    Kann dir auf jeden Fall If I stay von Gayle Forman empfehlen und Gelöscht von Teri Terry

    LG

  • Reply Stefanie 11. November 2014 at 13:23

    Was für ein schöner Beitrag! Gerade jetzt im November will man sich doch einfach nur zuhause einkuscheln – am Besten mit einem tollen Buch. Du hast mich auf jeden Fall richtig neugierig auf “Margos Spuren” gemacht! Ich denke das wird mein nächster Roman sein, den ich mir kaufen werde :)

    Ich kann dir sehr “Zwei an einem Tag” von David Nicholls empfehlen. Dazu gab es vor ein paar Jahren auch eine Verfilmung, auch wenn die bei Weitem nicht an das Buch rankommt.

    Mein absolutes Lieblingsbuch ist “Dornenvögel” von Colleen McCollough. Darüber habe ich gestern auch auf meinem Blog geschrieben ;-)

    livingpinkandbabyblue.blogspot.de

    Sind übrigens beides Liebesromane :)

    Liebe Grüße, Stefanie

  • Reply Elli 10. November 2014 at 20:36

    Liebe Luise, wenn du mal wieder im Urlaub bist oder mal etwas mehr Zeit empfehle ich dir wärmstens ” Morgen kommt ein neuer Himmel “. Ganz ganz großartig ist auch ” du und ich und all die Jahre” von amy Silver. Da fühlt man so sehr mit und hat das Gefühl man wäre selbst ein Akteur im Buch ;)
    Ganz liebe Grüsse :)

  • Reply Henny 10. November 2014 at 13:09

    Danke Luise, wieder auch für diesen tollen und informativen Beitrag. Immer wieder gerne folge ich Deinem Blog! Habe bei Maze Runners reingeschnuppert (kindle Leseprobe) und gleich angebissen.
    Da ich schon älter bin(über 70) hatte ich natürlich viele wechselnde Werke oder Autoren auf meinem Thron oder plural Throne? *LOL* ;-)
    Im letzten Jahrzehnt waren es Linda Castillo(Kate Burgholder) und Diana Gabaldon ( ich liebe diese endlosen Generations-Geschichten der Outlander Serie).
    Aber auch bei den Kommentaren hier fand ich manche Anregung! Danke!! :-)
    Zum Schluss noch, auch ich kann nur empfehlen die Bücher/ ebooks, wenn es einem möglich ist, nur in der Originalsprache, bei mir meist Englisch, zu lesen. So viel am ursprünlichen Plot geht oft bei den manchmal gar schrecklich schlechten Übersetzungen verloren.Gilt übrigends auch für TV Serien. Die englischen ebooks sind oft erheblich billiger, wg Wegfall der deutschen Buchpreisbindung.

    Hasta luego, amado saludos aus Spanien

  • Reply Serena 10. November 2014 at 00:12

    Toller Beitrag, danke dafür! Jetzt habe ich wieder richtig Lust zu lesen bekommen. Mit einem warmen Kakao unter der Bettdecke, draußen am Dämmern. Kann mir nichts schöneres vorstellen!
    Ich kann dir wärmstens “1913” von Florian Illies (unglaublich tolles Buch, vor allem erfährt man noch eine Menge Fakten), “Das Rosie-Projekt” (auch als Hörbuch zu empfehlen, der Typ ist so irre seltsam und wirr, dass es einfach nur Spaß macht zuzuhören oder selbst zu lesen) und “Der große Gatsby” (mein absolutes Lieblingsbuch, Fitzgerald schreibt so wunderschön, dass ich wahrlich fassungslos bin) empfehlen.
    Momentan versuche ich mich an Hemingway, bis jetzt durchaus empfehlenswert!
    Ich freue mich auf weitere Blogspots dieser Art.
    Bis dahin.
    Alles Liebe, S

  • Reply Susi 9. November 2014 at 22:04

    Liebe Luise,
    der Post kommt wirklich zur passenden Jahreszeit, im Winter lese ich auch viel eher als im Sommer.
    Besonders gerne Herzschmerz und Kitsch bis zu geht nicht mehr von Nicholas Sparks. Die sind wirklich herzzerreißend schön und traurig. Und so kitschig, dass es schon fast peinlich ist sie zu lesen :D

    Harry Potter habe ich auch geliebt, allerdings nur die Bücher und etliche Jahre nach dem großen Hype, die Filme dagegen mochte ich gar nicht. Auch Panem zieht ganz an mir vorbei.

    Kannst du mir verraten, wo du die hübschen Buchrücken her hast? Möchte sowas auch unbedingt für mein bunt gemixtes Bücherregal. Aber bin durch googeln bis jetzt leider nicht fündig geworden.

    Liebe Grüße aus Stuttgart!

  • Reply Samieze 9. November 2014 at 19:46

    Interessanter Post, danke, dass du das mit uns teilst :) Maze Runner werde ich mir dann wohl mal zu Gemüte führen ;)

    Liebe Grüße,
    Samieze
    http://www.samieze.com

  • Reply Juliana 9. November 2014 at 04:10

    Oh ja die Panem Triologie ist wirklich super, die habe ich verschlungen wie nichts und bin gespannt wie der dritte Teil in den Filmen umgesetzt wird!
    Du hast mich jetzt total neugierig auf ‘Maze Runner’ gemacht! Da werde ich auf jeden Fall mal reinschnuppern. ;)

    Ich kann das Buch ‘Divergent’ von Veronica Roth total empfehlen, aber lies es in Englisch! Es ist um einiges besser und auch sehr einfach zu verstehen! Ich würde am liebsten den zweiten Teil lesen, aber ich bin zur Zeit in Neuseeland und Bücher wiegen leider zu viel und in der Bücherei ist es natürlich die ganze Zeit vergriffen :/ Die 30kg fülle ich lieber mit meinen Klamotten, die sich hier mehr als verdoppelt haben :D
    ‘Ein ganzes halbes Jahr’ von Jojo Moyes ist auch super tolles Buch!

    Die Harry Potter Bücher habe ich bis heute nicht gelesen :D Ich habe nie den Drang verspürt, sie unbedingt lesen zu wollen, aber ich denke es sind Bücher, die man eigentlich mal gelesen haben sollte. Vielleicht irgendwann mal :D

    Wenn du eins der beiden Bücher lesen solltest, kannst du mich ja mal wissen lassen was du davon hälst :) Würde mich freuen! :)

    Liebe Grüße von anderen Ende der Welt! :)

  • Reply Anni von Positiviphy 8. November 2014 at 22:26

    Habe vor einer Weile einen Beitrag zu den Büchern geschrieben, die für mich besonders wichtig sind und mich immer wieder begeistern. :) http://positiviphy.wordpress.com/2014/10/01/the-one-about-reading/ Habe zu jedem Buch kurz zusammengefasst warum es für mich so gut ist.

  • Reply Julia 8. November 2014 at 20:59

    Wenn jemand Lust auf ein WIRKLICH trauriges Buch nach einer wahren Geschichte hat: “Vier minus drei” von Barbara Pachl-Eberhart.
    Handelt vom Leben nach dem Verlust geliebter Menschen.
    Das Buch fällt so in die Kategorie: nach dem Lesen weiß ich, wie gut es mir eigentlich geh und dass doch viele meiner Probleme eigentlich gar keine sind.
    Kann ich empfehlen, auch wenn es wirklich keine leichte Kost ist.
    Liebe Grüße!

  • Reply SOPHIIABEE 8. November 2014 at 17:45

    Ich liiiiiiiiiiebe deinen Blog so sehr!
    Du bist eine große Inspiration in jeder Hinsicht<3 much love xox

    • Kleinstadtcarrie 8. November 2014 at 19:17

      Sophia,

      das bedeutet mir ganz viel!! DANKE :)

  • Reply Miss Lilli 8. November 2014 at 16:22

    Ich kann die Bücher von Jane Austen empfehlen!
    Toller Post :)

    GLG
    Miss Lilli

  • Reply Eva 8. November 2014 at 11:12

    Ich bin gerade total Jussi Adler-Olsen verfallen!!
    Normalerweise stehe ich gar nicht auf so was, aber nachdem ich den ersten Band “Erbarmen” in der Sneak im Kino sah (und mir teilweise echt die Augen zu halten musste), habe ich seinen zweiten Thriller “Schändung” verschlungen (nicht zuletzt wegen des Schauplatzes Kopenhagen, wo ich mein Auslandssemester verbracht habe und mir somit ziemlich genau vorstellen konnte, wo sich die Akteure gerade aufhalten).
    Spannend von der ersten bis zur letzten Sekunde!
    Der nächste Teil “Erlösung” liegt schon bereit…

  • Reply Cori 8. November 2014 at 00:03

    So, jetzt weiß ich auch was als nächstes in meinem Bücherregal wiederfindet …

    Auch wenn sich Maze Runners noch so interessant anhört, hat mich genau dieser Satz von Margos Spuren gerade berührt, ja sogar ein bisschen identifiziert…

    Man fühlt sich immer als wäre man damit die einzige, aber wenn die Menschen außerhalb der normalen Welt Ihre Mauern mal ganz kurz abschalten, dann geht es doch irgendwie jeden so.

    Einen Tipp in diese Richtung für dich habe ich noch:
    E. Lockhart – We were liars

    Derzeit auch nur auf Englisch verfügbar, aber auf deutsch würde auch die ganze Magie dieses Buches verfliegen

    Liebe Grüße
    Cori

    • Kleinstadtcarrie 8. November 2014 at 00:50

      Zack, bestellt! Danke für den Tipp, Cori :)

  • Reply herzballon 7. November 2014 at 23:50

    Harry Potter ist einfach so eine tolle Buchreihe. Ich stimme deinen Freunden zu, dass die Bücher immer mehr Informationen enthalten. Allerdings habe ich die Bücher auch gelesen bevor ich die Filme gesehen habe.

    Ich persönlich lese ja sehr gerne Thriller zum Beispiel von Fitzek oder Lars Keppler. Außerdem bin ich aktuell ein totaler Fan von Biografien. Dabei spielt natürlich eine große Rolle, ob du dich für die Person interessierst.
    Anneke ♥

  • Reply Rina 7. November 2014 at 12:29

    Guillaume Musso – Wirst du da sein?

    Ich liebe dieses Buch und generell seine Bücher. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dieses auch etwas für dich sein könnte. Es regt einen zum Nachdenken an und geht den Fragen des Schicksals nach – wirklich sehr schön.

  • Reply Sara 7. November 2014 at 12:19

    Liebe Luise,

    in die Harry Potter Bücher kommee ich so gut wie gar nicht rein. Ich habe von “damals” Band 1 und 2 bei mir im Regal stehen, aber gefesselt haben sie mich irgendwie nie. Woran das liegt, weiß ich immer noch nicht so genau. Vielleicht probiere ich es doch nochmal sie zu lesen. An sich bin ich glaube ich nicht ganz so der Leser, der Bücher aus fiktiven Welten liest, zumindest zum großen Teil. Die Dämonen-Reihe von Lynn Raven hat mir dennoch sehr gut gefallen.

    Ansonsten lese ich sehr gerne Bücher über die Zeit des Nationalsozialismus und des Krieges. Mag vielleicht etwas komisch klingen, aber mich interessiert die Zeit sehr. Natürlich weiß ich was damals passierte, aber es ist immer noch unvorstellbar für mich und die Geschichten mit oder nach wahrer Begebenheit reißen mich sehr mit. Bei einem Buch habe ich eine Nacht lang nicht mehr schlafen können und nur geweint. Empfehlen kann ich hier: Sarahs Schlüssel, So weit die Wolken ziehen und Das Tagebuch der Anne Frank sowieso.
    Ach und die Bücherdiebin kann ich auch empfehlen!

    Sonst lese ich eigentlich ganz gerne, aber seit meiner Bachelor-Arbeit habe ich ein wenig die Lust daran verloren, da hierfür viel Literaturrecherche ansteht…

    Pinguinwetter und Pandablues habe ich zum Beispiel auch sehr gerne gelesen. Das ist eher was sehr leichtes, aber mit so viel Witz und Humor geschrieben – da hat mir das Lesen richtig, richtig viel Spaß bereitet.

    Bevor ich sterbe ist auch ein wahnsinnig gutes Buch! Ich habe es verschlungen.

    Oh ich könnte gerade so viele Bücher aufzählen und habe jetzt wieder so viel Lust zu lesen! Allein schon deswegen danke ich dir sehr für diesen Post!

    Liebe Grüße
    Sara

  • Reply Lisa 7. November 2014 at 11:31

    Liebe Luise,
    so einen Beitrag habe ich mir schon länger gewünscht.
    Oft stehe ich in der Buchhandlung und bin einfach zu überfordert und kaufe dann meistens kein Buch und ärgere mich hinterher das ich nichts neues zu lesen habe. Ziemlich bescheuert.

    Nachdem ich “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” gelesen habe, wollte ich mir eigentliche “Eine wie Alaska” kaufen. Das gab es allerdings nicht.

    Also kaufte ich stattdessen das Tagebuch von Anne Frank, welches ich zu meinem eigenen Erschrecken noch nie gelesen habe. Ein Glück hab ich das jetzt geändert. So ein Buch muss man wirklich gelesen haben.

    Als nächstes werde ich mir wohl nicht “Eine wie Alaska” sondern “Margos Spuren” kaufen.

    Einen Buchtipp hab ich noch für dich und zwar “Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag” von Katrin Bauerfeind. Ich hab es mir Anfang des Jahres auf der Leipziger Buchmesse gekauft und es wirklich zum todlachen. Das Buch besteht aus Kurzgeschichten vom schönen Scheitern und es zeigt einem das man nicht alles immer so Ernst nehmen muss. Vielleicht ja auch etwas für dich.

    Würde mich freuen wenn du öfters deine aktuellen Lieblingsbücher vorstellen könntest.

    Liebe Grüße Lisa :)

    P.S. Lohnt sich #Girlsboss?

  • Reply Michelle 7. November 2014 at 01:36

    Ich bin total verliebt in die Panem Triologie, wie du! The Maze Runner hats mir leider nicht so angetan, ich fand den Protagonisten leider total unsympathisch und nicht nachvollziehbar, die Story an sich ist aber spitze.. ist leider bisher nur beim 1. Teil geblieben.. vielleicht werd ich mir ja bald mal den 2. Teil besorgen. Meine absolute lieblingsreihe, die ich sogar fast NOCH lieber als Panem mag(JA es ist möglich) heißt the darkest minds, du solltest es umbedingt mal lesen, diese Serie ist einfach fantastisch und die Charaktere sind wundervoll geschrieben :) LG!

  • Reply Janine 6. November 2014 at 22:40

    Hey,
    ich lieebe auch john green aber margos habe ich noch nicht gelesen, hole ich bald nach. empfehlen kann ich cecilia ahren, meg cabot, karin slaughter, charlotte link

  • Reply Verena 6. November 2014 at 22:35

    Juhuu, ein Bücherpost :) Und wie viele Empfehlungen hier zusammen kommen, ich freu mich voll :D
    “The Maze Runner” habe ich mir vor kurzem auch zugelegt, genau so wie “Divergent”, sind ja beide sehr gehyped und ich bin echt gespannt, denn ich hab jetzt echt hohe Erwartungen :D
    Absolut empfehlen kann ich auf jeden Fall “Dienstags bei Morrie – Die Lehre eines Lebens” (ich habe SO geheult beim Lesen!), “Zusammen ist man weniger allein” und “Mängelexemplar”. Und John Green geht ja sowieso immer – ich habe ihn erst vor ca einem Jahr für mich entdeckt und seitdem lässt er mich nicht mehr los. Ganz großes Kino!

    P.s.: Liebe Luise, ich finde es super, dass du zur Zeit wieder so häufig und ausführlich auf Kommentare antwortest! :)

  • Reply Caro 6. November 2014 at 22:33

    Die John Green Bücher habe ich auch gelesen, aber bevor sie so gehypt waren, und ich vergesse Bücher so schnell immer wieder, aber dann sollte ich sie vielleicht nochmal lesen.

    Ganz toll fand ich Vielleicht lieber morgen oder auf englisch The perks of being a wallflower. Dazu gibt es auch einen Film mit Emma Watson, den ich mir aber eigentlich nicht angucken will, da ich Angst habe, dass er mir den Eindruck vom Buch zerstört.. In dem Buch geht es um einen Jungen, der sich in seinem Leben zurechtfinden muss. Bücher beschreiben kann ich überhaupt nicht, aber du musst es dir unbedingt mal anschauen.
    Liebe Grüße
    Caro

    • Kleinstadtcarrie 7. November 2014 at 01:47

      Hey Caro,

      das Buch kenne ich nicht, aber der Film “Vielleicht lieber morgen” ist sooo schön <3 habe den erst neulich wieder gesehen :)

      Alles Liebe
      Luise

  • Reply Laura Schulze 6. November 2014 at 22:22

    Sehr zu empfehlen ist “Der Schatten des Windes” von Carlos Ruiz Zafón!
    Liebe Grüße, Laura

  • Reply Marie 6. November 2014 at 22:04

    Wenn die die Panem Reihe gefällt wirst du ebenfalls die Bücherreihe ‘The Mortal Instruments’ von Cassandra Clare lieben. Die Bücher sind sehr spannend und nehmen phänemonale Wendungen. Außerdem empfehlen kann ich ‘Safe Haven’ von Nicholas Sparks, sowie auch von ihm ‘The Notebook’. Ich habe diese Bücher alle auf englisch gelesen, da ich finde, dass die Bücher meist besser sind, wenn man sie in der originalen Form liest. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. Liebe Grüße.

  • Reply Margó 6. November 2014 at 22:02

    Margos Spuren ist mein absolutes Lieblingsbuch! Und ich finde es schön, dass es immer mehr Menschen lesen und genauso begeistert davon sind wie ich!
    Ein Buch das ich auch empfehlen kann ist ‘Nichts’ von Jan Teller, etwas ganz anderes und beim ersten lesen etwas befremdlich aber wenn man darüber nachdenkt wirklich ziemlich gut.
    Liebe Grüße,
    Margó

    • Kleinstadtcarrie 7. November 2014 at 01:48

      Hey Margó,
      oh ja “Nichts” hat mir auch sehr gefallen, habe ich vor Jahren auch mal hier auf dem Blog vorgestellt :)

  • Reply Manon 6. November 2014 at 21:36

    Meine letzten Bücher war die göttlich-Trilogie. Wenn ich mir deinen Post aber so durchlese, sind die Bücher glaube ich, nichts für dich. Ist reines Fantasy mit griechischer Mythologie. Mich haben immer die Gefühle zwischen Helen und Lucas sehr, sehr gequält, weil sie sich so sehr und innig liebten, aber nicht zusammen sein durften. Das hat die Autorin gut rübergebracht. Ansonsten war es anfangs etwas eigenartig, weil die Autorin zu schnell eine Szene nach der Anderen heruntergerattert hat, aber es wurde von Buch zu Buch immer spannender. Wie ich das Ende finde, will ich nicht unbedingt verraten, sonst ist ja eh alles verraten ;)

    Also die Harry Potter Bücher habe ich auch erst ab den 4. Kinofilm angefangen zu lesen. Am spannendsten war der letzte Band für mich. Hab das Buch am Schluss kaum aus der Hand legen können. Ich habe noch nie davor und auch nicht mehr seitdem 8 Stunden am Stück durchgelesen. So irre spannend war es. Mir gefallen alle Bände sowie die Filme super gut, habe an beides nichts zu bemängeln.

    Das Gleiche gilt auch für die Tribute von Panem. Habe zuerst die Bücher gelesen, dann die Filme. Ich finde die Bücher ziemlich gut verfilmt. Es war für mich zum Teil schwer mir die Bilder aus dem Buch vorzustellen, weil die Welt da ja komplett anders ist. Die Filme haben es dann komplett gemacht. Freue mich schon auf den Dritten (:

    Alle schwärmen von Maze Runner, ich fühle mich bis jetzt nicht angesprochen. Klar ist es spannend zu erfahren, warum er entführt wurde, aber irgendwie ist das ‘ne Geschichte, die schon öfters geschrieben wurde. Es wurden schon viele Leute entführt, sie finden heraus wieso und blabla. Nur eben anders gemacht. Naja, ins Kino würde ich nicht gehen, eher die DVD ausleihen. Bücher davon lesen… Wenn nichts mehr in meiner Liste steht, vielleicht. Ich habe im Sommer Unmengen an Geld für Bücher ausgegeben, hatte echt Lesebedarf nach 10 Monaten Lesepause wegen dem Auslandsjahr + keine Zeit wegen Bewerben für Aushilfe + Studium. Jetzt muss ich ein wenig zügeln, weil ich mir ja noch andere Sachen kaufen will ^^ Für November steht jetzt Cassia&Ky-Trilogie an. Freue mich schon!

    • Kleinstadtcarrie 7. November 2014 at 01:50

      Hey,

      also bei Maze Runner geht es nicht um einen entführten Jungen und es handelt sich auch nicht um eine Geschichte, die schon oft geschrieben wurde – auf keinen Fall! Es geht um viel mehr und einen Virus und die Zukunft der Menschheit! Und wie gesagt, den Film würde ich wirklich nicht empfehlen :(

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Wakila 6. November 2014 at 21:07

    Die Maze Runner Bücher sind auch gerade bei mir eingezogen, nachdem ich den Film gesehen hab. Ich muss sagen, der Film hat mir UNGLAUBLICH GUT gefallen, aber bestimmt nur, weil ich das Buch noch nicht gelesen habe.
    Ich bin eigentlich von Natur aus eine Leseratte, aber dieses Semester muss ich einfach so viel für die Uni lesen, dass mir die Lust ein wenig vergeht.
    Ich habe die Harry Potter Bücher auch “erst” vor drei Jahren gelesen, aber mich haben die direkt gepackt. Kommt bei dir bestimmt auch noch ;-)

    Liebste Grüße,
    Wakila von http://www.helloblack.net

    • Kleinstadtcarrie 7. November 2014 at 01:51

      Hey Wakila,

      hihi okay, dann wirst du das Buch LIEBEN!!! :) Viel Spaß!

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Sarah 6. November 2014 at 20:00

    Also Harry Potter ist schon ziemlich gut. Ich persönlich finde, dass der 5. Teil total schlecht verfilmt wurde. Das Buch sagt mir 1000x mehr zu. Ich lese selten ein Buch mehrmals, kenne es ja bereits. Aber: Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch haben mich total mitgerissen. Ich weiß selbst nicht genau, warum, seitdem lese ich auch wieder mehr Liebesgeschichten. Vorher habe ich mich überwiegend im Fantasy-Bereich bewegt. Ab und an lese ich auch mal etwas klassisches von Schiller oder Goethe, was sich bei einem Germanistikstudium nicht vermeiden lässt^^ Maze Runners steht schon länger auf meiner Wunschliste, wird auf jeden Fall noch seinen Weg zu mir finden :)

  • Reply MATRJOSCHKA 6. November 2014 at 19:38

    Super Empfehlung! Wollte mir zu Weihnachten hin auch neue Bücher besorgen und ich denke die hier kommen auch in die engere Wahl! Haha, ich bin gerade (parallel) zu etwas anderem am Harry Potter und der Halbblutprinz lesen. Aber das ist wohl in jedem Jahr der Fall. Ansonsten kann ich dir “Hectors Reise” empfehlen! Das Buch ist im Kinderbuchstil geschrieben und dennoch für Erwachsene, Es ist sehr philosophisch und dreht sich um die Suche nach dem Glück und was Glück überhaupt ist. Wirklich amüsant und regt zum Nachdenken an. Vielleicht ist es ja auch was für dich!

    Beste Grüße und danke für die tolle Inspiration

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply Céline 6. November 2014 at 19:14

    Oh ich liebe diese Zeit, wo es draußen früh dunkel wird und man sich nicht schlecht fühlen muss, weil man ganze Tage mit einem guten Buch im Bett verbringt : ) Dass dir Harry Potter nicht ganz zusagt, kann ich zwar überhaupt nicht verstehen, aber ich denke auch das die große Magie dieser Bücher daher kommt, damit aufgewachsen zu sein.
    Mein Neujahrsvorsatz war es dieses Jahr jede Woche ein Buch zu lesen, bis jetzt klappt es. Die Bücher stelle ich jede Woche auf meinem Blog vor, vielleicht findest du da ja noch mehr Herbstlektüre.
    LIebe Grüße,
    Céline von http://electricfeel-now.blogspot.de

  • Reply Sandra 6. November 2014 at 18:45

    Liebe Luise,

    ich bin heute zum ersten Mal auf deinem Blog unterwegs und denke ich werde mich ab jetzt definitiv öfter zu dir hier “verirren” :)

    Ich habe The Maze Runner damals auch in wenigen Tagen verschlungen und fand es auch richtig gut, wobei es bei mir persönlich die Tribute von Panem nicht von meinem “Bücherthron” stoßen kann. Ich finde z.B. einfach den Charakter von Katniss sympathischer. Den 4. Band habe ich allerdings noch gar nicht gelesen – hier handelt es sich soweit ich weiß um ein Prequel oder? Werd mir das auf jeden Fall auch kaufen.
    Zu Harry Potter kann ich nur gelesen und sofort geliebt sagen.

    Ich würde dir folgende Bücher empfehlen – Divergent, Tote Mädchen lügen nicht, Love Rosie – für immer vielleicht, If I stay und definitiv auch Morgen kommt ein neuer Himmel

    Bei mir stehen momentan Eleanor und Park und Margos Spuren auf der Leseliste und ich bin definitv schon gespannt, aber John Green hat mich bis jetzt noch nie enttäuscht.

    Liebe Grüße

  • Reply Cleo 6. November 2014 at 18:34

    Danke für die Tipps!
    Ich kann wärmstens “Extrem Laut und unglaublich Nah” empfehlen…dieses Buch hat mich sehr berührt.
    Ganz, ganz toll ist auch die Tintenherz-Triologie von Cornelia Funke…ein MUSS für jeden der Bücher liebt. Und absolut heftig /schön/traurig/wundervoll ist von Jodie Picoult “Bis ans Ende aller Tage”. Es ist das einzige Buch, bei dem ich nach dem Lesen den unbedingten Drang hatte, mich mit jemanden darüber auszutauschen. Die Autorin ist spitzenmäßig, weil sie unglaublich gefühlvoll und sensibel aus verschiedenen Perspektiven schreibt.

  • Reply Luise 6. November 2014 at 18:20

    Ich kann dir die Bücher von Jojo Moyes empfehlen – “EIn ganzen halbes Jahr” und “Eine Handvoll Wort” – wobei mir das Zweite einen ticken besser gefallen hat.

    Toller Post von dir.

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

  • Reply Kath 6. November 2014 at 18:04

    Ich als totale Leseratte kann dir “Schluss mit Lustig” oder “Er ist der Freund meiner Freundin” empfehlen. Mir haben die Zwei richtig gut gefallen. :)
    Gerne jeden Monat diesen Post! <3

  • Reply Jone 6. November 2014 at 18:04

    Ein wirklich toller Post mit guten Tipps. Ich werde mir die Bücher die ich nicht schon kenne auf jeden Fall mal anschauen, vielleicht werde ich durch dich das erste Mal ein Buch auf englisch lesen :)
    Was ich noch empfehlen kann ist ”Ein ganzes halbes Jahr” das Buch hat mich echt vom Hocker gehauen, lag irgendwann früh am Morgen im Bett, habe geweint und über das Leben nachgedacht ♥
    Noch ein Buch, was aber ziemlich dünn ist, ist ”Zauber der Wünsche” (der Autor heißt glaube ich Fortunato oder so was) . Ich habe es vor ein paar Jahren gelesen und blättere heute noch gerne darin herum. Eine wunderschön zarte Geschichte, ein Buch das man am besten liest wenn es draußen kalt ist, mit einer Tasse Tee und dicken Wollsocken. :)
    Liebe Grüße,
    Jone

  • Reply Leonie 6. November 2014 at 18:03

    Ich fand Margo im Vergleich zu Eine wie Alaska unfassbar langweilig! Manche Passagen habe ich nur überflogen, weil ich es so zäh fand. Witzig, wie die Meinungen da auseinander gehen.

    Was ich sehr gut fand ist “Stadt der Diebe” von David Benioff. So unglaublich witzig und grausam im selben Moment. Die Geschichte (zwei Jungen müssen während des zweiten Weltkrieges in Russland 12 Eier auftreiben) klingt erst mal nicht so…vielversprechen. Eher merkwürdig. Der Roman ist irgendwo auch skurril, aber eeecht lesenswert!

  • Reply Raphaela 6. November 2014 at 16:27

    Danke, für die tollen Buchtipps! Suche schon so lange nach neuen Büchern :)

    Zu den Harry Potter Teilen – Ich lese bzw höre die Hörbücher inzwischen seit bestimmt 15 Jahren und es wird mir nie langweilig. Die ersten beiden Teile sind eben Geschichten über 11 & 12 Jährige aber man merkt in jedem Teil, wie weit sie reifen (oder sich auch in Situationen verfangen), wie Teenager eben sind!
    Bin froh, dass du weiter liest, ich bin ein absoluter addict!
    Die ersten beiden Filme waren super umgesetzt aber beim vierten war ich absolut enttäuscht, du wirst es verstehen, sobald du es liest :) (Vorallem die Hauselfen fehlen immer und immer wieder -.-)

    Liebe Grüße aus Amerika :)

  • Reply Anna 6. November 2014 at 16:00

    Witzig, habe gestern auch erst einen Post über Bücher, die süchtig machen geschrieben :). Harry Potter wird tatsächlich immer besser – besonders den letzten Teil konnte ich nicht mehr aus der Hand legen und die gesamte Reihe steht definitiv auf Platz 1 bei mir. Ich kann dir noch alle Bücher von Jojo Moyes empfehlen – die machen auch richtig süchtig. Gut, dass du mich wieder daran erinnert hast Tribute von Panem zu lesen.

  • Reply Lulu 6. November 2014 at 15:30

    Hey luise!
    Echt guter post!
    Bei mir ist es ähnlch. Mich müssen bücher auch sofort packen! Ich mag jedoch keine bücher, bei denen man schon nach 50 seiten erraten kann wie es ausgeht. Wie zb bei the fault in our stars. Na klar, er hat wirklih schöne worte geschrieben aber die story an sich war ziemlich simpel. Aber das ist ja nur meine meinung und jedem das seine :)

    Ich enpfehle dir die bücher von martin suter. Er ist wirklich brilliant, da er immer ein bestimmtes thema behandelt. Das beste an den büchern ist, dass am ende immer etwas ganz überraschendes passiert. Dasschätzr ih sehr an seinen geschichten.
    Es ist vielleiht nicht die typische mädchenliteratur aber wirklih gut!

    Liebe grüße aus Hamburg
    Lulu

  • Reply Gina 6. November 2014 at 15:23

    Hallo Luise :)
    Ich denke “Eine Handvoll Worte” kann ich dir wirklich empfehlen! Ein unglaublich schönes Buch. Und man ist beim Lesen immer wieder dankbar dafür, dass man in der heutigen Zeit als selbstbestimmte Frau aufwachsen darf.

  • Reply Janice 6. November 2014 at 15:22

    Hallo Luise :)
    Ich denke dir könnte eventuell das Buch “The Giver” bzw. in deutsch “Hüter der Erinnerung” von Lois Lowry gefallen. Ich finde das regt auch sehr zum Nachdenken an. Wurde im übrigen auch letztens verfilmt und lief im Kino :)

    Les bei Harry Potter auf jeden Fall weiter. Ich habe früher als kleines Kind alle Teile vorgelsen bekommen und habe sie nun nocheinmal selber gelesen und z.B. den ersten Teil habe ich zusätzlich auch auf Englisch! Es lohnt sich wirklich, auch wenn man die (sehr wohl gelungenen) Filme schon auswendig kann :)

    Janice von http://addicted-to-fashion-and-beauty.blogspot.de/

  • Reply Vivien 6. November 2014 at 15:09

    Deine Buchtipps finde ich gut – kannst du gerne öfter machen. Besonders Maze-Runner werde ich mir wohl auf die Liste setzen.

    Bei Harry Potter muss ich jedoch als wahnsinniger Fan eingreifen :D. Ich bin nur 2 Jahre älter als du (glaube ich? Januar 93) und habe mit Harry Potter lesen gelernt – aber ich war immer schon eine Leseratte, schon mit 4,5. Aber darum geht es nicht – deine Freunde, die, nehme ich an, alle die HP Bände nach und nach gelesen haben und quasi damit aufgewachsen und gewachsen sind, auf ihre Veröffentlichung hingefiebert haben und die Filme wahrscheinlich eher nach der Beendigung des Buches gesehen haben, haben einen ganz anderen Blick darauf als du ihn bekommen wirst. Du hast wie du sagst alle Filme gesehen – natürlich ist es was ganz anderes wenn man den Inhalt schon vorher kennt – die richtige Spannung fehlt. Zudem wirst du dieses Warten auf die Bücher nicht miterleben, da du einfach in den Laden gehen und dir die ganze Sammlung kaufen kannst. Ich weiß das klingt total blöd jetzt, aber ich glaube wenn man jetzt die Harry Potter Bücher liest, mit dem ganzen Vorwissen durch die Filme und dieses andere Feeling, kommt man einfach ganz anders rein..

  • Reply Kimi 6. November 2014 at 15:07

    Also ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, weil ich bereits als Kind Bücher verschlungen habe. Jedes Wochenende hatten meine Mama und ich unser gemeinsames Ritual: Am Frühstückstisch sitzen, Radio im Hintergrund, heißer Kakao und jeder liest sein eigenes Buch.
    Das waren die Momente, in denen ich entspannen und in andere Welten eintauchen konnte, was für mich persönlich das Tollste am lesen ist ;)
    Aber jetzt zu deiner eigentlichen Frage. Ich persönlich liebe die Bücher von Cody McFadyen, weil sie teilweise sehr schocken. Ist nicht jedermanns Sache ;)
    Außerdem liebe ich diana gabaldon mit ihrer Feuer und Stein-Reihe. Sind nur sehr, sehr dicke Schinken :)
    Nora Roberts schreibt auch tolle Romane. Zwar sind auch welche darunter, die mir zu kitschig sind, aber auch einzelne, die sehr spannend sind.

  • Reply Merle 6. November 2014 at 14:25

    Hallo Luise,

    erst mal möchte ich dir sagen, wie unbeschreiblich gerne ich deinen Blog lese. Alle deine Beiträge haben etwas ganz Besonderes und regen mich zum Nachdenken an.

    November ist wirklich eine schöne Zeit zum Lesen- Jogginghose, Tee, Sofa, Wolldecke und ein gutes Buch- das bedeutet Entspannung.

    Ich lese gerade “1984” von George Orwell und weiß noch nicht, ob ich mehr erschrocken oder begeistert von diesem Buch bin. “Begreifst du denn nicht, dass Neusprech nur ein Ziel hat, nämlich den Gedankenspielraum einzuengen? Zu guter Letzt werden wir Gedankendelikte buchstäblich unmöglich machen, weil es keine Wörter mehr geben wird, um sie auszudrücken.” Ich dachte mir, dass diese Stelle gut zu dir passt, da du ja das Schreiben und das Spielen mit Worten so liebst.

    Außerdem hat mir in letzter Zeit “Ein plötzlicher Todesfall” von Joanne K. Rowling gut gefallen. Es geht darum, dass in einer kleinen englischen Stadt ein Gemeinderat ums Leben kommt und diese Nachricht die ganze Stadt verändert. Joanne K. Rowling beherrscht das Erzählen meiner Meinung nach perfekt und auch wenn das Buch in der Mitte einen Durchhänger hatte, hat es mich am Ende doch überzeugt. Wo wir gerade bei Joanne K. Rowling sind: Ich habe Harry Potter von klein auf gelesen und liebe diese Reihe über alles. Für mich bedeutet sie Flucht aus dem Alltag und Eintauchen in eine Welt, die einem mittlerweile so unendlich vertraut vorkommt.

    Falls du auch mal etwas in Richtung Krimi lesen möchtest, kann ich dir die Harry Hole-Reihe von Jo Nesbø ans Herz legen und auch den Seelenbrecher von Sebastian Fitzek habe ich verschlungen.

    Vielleicht gefällt dir ja einer meiner Vorschläge!

    Liebe Grüße,

    Merle

  • Reply Laura 6. November 2014 at 14:21

    Viele der aufgezählten bücher zählen auch zu meinen langzeitlieblingen. Harry potter habe ich auch sehr spät angefangen, dafür aber alle auf englisch. Ich bevorzuge es auch in der Originalsprache (sofern ich sie beherrsche) zu lesen.
    Die besten Bücher die ich dieses Jahr Gelesen habe sind
    Ein ganzes halbes Jahr
    Die Frau des Zeitreisenden
    Das Tagebuch der Anne Frank (seit Jahren mal wieder Gelesen und immernoch sehr beeindruckt und erfasst)
    Ewig sollst du schlafen
    Eat pray love

    Die shades of grey Reihe hab ich auch Gelesen bin mir aber unsicher ob ich die reihe gut oder total schlecht finde. Einerseits habe ich die Bücher in rasantem Tempo verschlungen andererseits liegt das womöglich daran das sich die Handlung in 2 Seiten zusammenfassen lässt ich aber auf 600 Seiten ausdehnt.

    Werd mich nachher gleich mal wieder in der Buchhandlung umsehen. In letzter Zeit hab
    Ich nur Sachen für meine Hausarbeit gelesen (zum Beispiel dresdner Beiträge zur Lehre der betrieblichen umweltökonomie – strategisches Management) kannst dir dank des tollen Titels bestimmt vorstellen wie spannend das war :D

    Danke für die Anregungen :-)

    Lg Laura

  • Reply Nele 6. November 2014 at 13:09

    “Der Sommer, als ich schön wurde” und die zwei folgenden Bücher kann ich dir nur empfehlen :-)
    Margos Spuren fand ich auch super, jedoch an manchen Stellen etwas zäh zu lesen.. Harry Potter wird noch besser, habe selbst alle Teile mehrfach gelesen, bin total süchtig danach gewesen früher :-D Der fünfte Teil fand ich immer am schönsten.. In Bezug auf Fantasy fande ich “Faunblut” noch super :-) Welche Bücher hast du gerne so gelesen, als du noch jünger warst also 16/17? :-)

  • Reply Xenia 6. November 2014 at 13:06

    Hallo !

    Ich kann die drei Bücher von Jojo Moyes : “Ein ganzes halbes Jahr”, “Eine Hand voll Worte” und “Weit weg und ganz nah”, wirklich sehr empfehlen !!
    Sie sind sehr gut geschrieben und die Geschichten sind spannend und sehr herzzerreißend. Wirklich sehr lohnenswert diese Bücher zu lesen. Ich selber habe alle drei Geschichten in nur wenigen Tagen “verschlungen”, weil man einfach wissen will, wie die Handlung weiter geht.

  • Reply Caro 6. November 2014 at 12:39

    Ich lese im Moment auch wieder Harry Potter. Ich hab sie alle schonmal im Laufe der Zeit gelesen, doch bis auf das letzte immer nur ausgeliehen. Doch in meinen Augen gehören die Harry Potter Bücher schon fast zu den Klassikern der neueren Literatur und deswegen hätte ich sie gerne im Schrank stehen. Und wenn ich sie mir dann schon kaufe, dann lese ich sie natürlich auch. Gerade gestern habe ich das vierte ausgelesen. Die ersten Bücher sind nicht ganz so prickelnd, da es ja im Grunde fast noch Kinderbücher sind, aber nach hinten raus, wird es immer besser, wenn ich es in Erinnerung habe.
    Sehr empfehlen kann ich dir die Edelstein Trilogie von Kerstin Gier! Auf den ersten Blick haben die Bücher mich auch nicht angelacht, da sie ja eher für Jugendliche sind. Doch der Film von Rubinrot hat mich so umgehauen, dass ich mir Saphirblau und Smaragdgrün als Hörbuch angehört und wirklich sehr geliebt habe. Ich habe immer vor dem Einschlafen ein Kapitel gehört und bin jetzt schon traurig, dass heute Abend das allerletzte Kapitel dran sein und danach alles vorbei sein wird. Also schau dir die doch auch mal an, vielleicht sind sie ja auch was für dich! :)
    Liebe Grüße, Caro von Unwritten ♥

  • Reply Laura clarissa 6. November 2014 at 12:27

    Absolutes Muss ist Teerose von Jennifer Donelly. Ich lese deinen Blog nun schon ein paar Jahre und weiß das du den Roman lieben wirst :)

    • Kleinstadtcarrie 6. November 2014 at 12:54

      Das habe ich sogar im Schrank stehen :)

  • Reply Franzi 6. November 2014 at 12:20

    Mir geht es ähnlich wie dir. Ein Buch muss mich sofort abholen, sonst verliere ich die Lust daran. Zur Zeit lese ich “Der Schwimmer” von Joakim Zander. Auch unglaublich spannend!

    Mit Harry Potter wundert es mich wirklich, dass du es vorher nicht gelesen hast. Klar war ich auch jünger als 11 als ich damals mit dem ersten Teil begann, aber meine Eltern hielten es so, wenn ich das Buch gelesen habe, darf ich auch ins Kino zu den Filmen. Da ich vor allem bei den späteren Filmteilen teilweise noch zu jung war.
    Dennoch rate ich dir auch wirklich alle zu lesen.

    Klar Teil 1 und 2 sind sehr detailgetreu verfilmt worden, aber schon ab Teil 3 hast du viel mehr Informationen zum Universum der Harry Potter Welt. Die Unterschiede werden die vor allem in Teil 4 und 5 auffallen. :) So viel verrate ich dir schon mal.^^

    Ich wünsche dir viel Spaß dabei.

    Liebe Grüße
    Franzi

    • Kleinstadtcarrie 6. November 2014 at 13:04

      Hallo Franzi,

      jetzt hast Du mir direkt Lust gemacht :-)
      Und wieso ich die Bücher nicht “damals” (oh man haha) schon gelesen habe? Ja, wie gesagt, war eigentlich nie so die Leseratte :)

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Elisabeth 6. November 2014 at 12:09

    Liebe Luise,
    nach “Margos Spuren” werde ich mich jetzt, nachdem ich diesen unglaublich bewegend geschriebenen Textausschnitt gelesen habe, auch mal umsehen. Ich denke, das ist was für mich (:
    Ich las im Sommer “Immer für dich da” von Kristin Hannah – “das bewegende und lebensechte Porträt einer dauerhaften Freundschaft” [ Booklist]. Ich hatte bis dato lange nicht so weinen müssen bei einem Buch. Als ich es zuklappte hatte ich sofort das starke Bedürfnis, meine beste Freundin in den Arm zu nehmen und ihr einmal mehr zu sagen, wie froh ich bin, sie zu haben!
    Ein anderer Klassiker ist “Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück”, in welchen ich mich ebenfalls im Sommer verliebte. Vielleicht kennst du es schon. Mich hat es erneut zum Nachdenken gebracht, was das Glück angeht und Hectors sympathische Figur lässt mich mit anderen Büchern um seine Lebensgeschichten (“Hector und die Entdeckung der Zeit”, “Hector und die Geheimnisse der Liebe”) liebäugeln. Mal sehen…

    Luise, täglich stöbere ich auf deinem Blog herum..vertiefe mich in “alte” Texte und freue mich wie ein kleines Kind über neue. Du schreibst wunderbar! Danke dafür (:

    Hab einen schönen Tag!

    Liebste Grüße, Elisabeth

    • Kleinstadtcarrie 6. November 2014 at 12:16

      Hallo Elisabeth, danke für deinen lieben Kommentar. Weißt du “Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück” habe ich mir auch in Kuala Lumpur gekauft. Ich konnte das Buch nicht auslesen. Nach 150 Seiten war für mich Schluss. Findest du Hector wirklich sympathisch? Ich fand ihn einfach nur unsympathisch und böse. – Du meinst, ich soll weiter lesen?

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Cagla 6. November 2014 at 11:56

    Ein toller Post und die Bücher werde ich sicherlich in nächster Zeit lesen :-)
    Ein Buch, was mich zuletzt vom Hocker riss und welches ich in einem dreistündigen Flug durchlas ist “Morgen kommt ein neuer Himmel”. Zurzeit auch ein sehr gehyptes Buch, aber es ist in der Tag eine wundervolle Geschichte, mit so viel Witz und Leidenschaft. Ich empfehle es dir wärmstens.
    Des Weiteren kann ich dir die Bücher von Khaled Hosseini ans Herz legen, herzzerreißende Geschichten, einfach wundervoll. Beim Lesen seiner Bücher ist man dankbar, dankbar für alles, was wir im Leben als selbstverständlich ansehen.

    Liebe Grüße,
    Cagla

  • Reply Miriam 6. November 2014 at 11:29

    Ich bin seit Tagen am überlegen welche Bücher ich mir für die nächste Zeit zulegen sollte bzw. möchte, da ich es unheimlich kuschlig finde, mich abends nach Feierabend in mein Bett zu verkrümeln und zu lesen. Das entspannt einen wirklich. Zumindest mich. Ich kann endlich abschalten und in eine Welt eintauchen, die nicht meine ist. Und durch deinen Post werke ich mir “Margos Spuren” zulegen, da ich die beiden anderen erwähnten Bücher bereits verschlungen habe und bereits total schön fand. Danke für den Tipp! :)
    Vielleicht ist “Ein ganzes halbes Jahr” etwas für dich.

    • Michelle 6. November 2014 at 13:48

      ALLE Bücher von Hjorth & Rosenfeldt – der Hammer!
      Und außerdem Gone Girl! :)

    • Kleinstadtcarrie 6. November 2014 at 16:11

      Ja, Gone Girl – der Film war ja schon total beeindruckend!

  • Reply Thalia 6. Februar 2015 at 22:52

    Luise, Julia hat Recht. “Tote Mädchen lügen nicht”, ist klasse!!
    Liebe Grüße (: