Ein Mord.

/16. November 2014/48 Kommentare

IMG_8719_2048 IMG_8748_2048

Ich bin gerannt. Gehastet. Und es tat mir gut. Ich kam voran. Habe nicht mehr zu viel nachgedacht, sondern einfach gemacht. Gelebt. Für mich. Ich habe vertraut. Hatte Lampenfieber. Dieses Kribbeln im Bauch. Ich habe gelacht. Habe etwas gewagt. Hatte Zeit für mich. Habe verschiedene Masken anprobiert, Perücken. Weiß jetzt, was ich will. Wohin ich will. Ich habe mich selbst neu erfunden und wieder kennen gelernt. Ich habe mich verändert. Kondition kann man lernen. Du hast mir Raum gegeben. Ungewollt? Du hast mich in’s Abseits gedrängt und nicht damit gerechnet, dass es von da aus direkt zur Überholspur führt. Oder? Ich genieße diesen Auftritt. Das wirst du nie verstehen.

Wovor rennst du davon? Wovor fürchtest du dich? Ich krieg dich! Ich hol dich ein! Ich komme wieder und wieder. Was für eine lächerliche Show. Ich weiß zu viel von dir, um dir irgendetwas davon abzunehmen. Hör auf damit! Sei normal! Pass dich doch endlich an! Kein Schauspieler hat wirklich Emotionen. Keiner von denen sagt die Wahrheit. Sie fühlen nichts.

Oh doch! Du siehst den Unterschied nicht.
Gelegentlich habe ich überlegt, wie das werden soll. Habe mich darauf vorbereitet. Irgendwie. Soweit das eben überhaupt möglich ist. Habe mir überlegt, was ich sage, wie ich es erkläre – es gab keinen Text, zum auswendig lernen. Plan A bis D hatte ich parat. Nur um wieder zu bemerken, dass das Leben nicht nach Plan verläuft, keine Regeln folgt und sich Herzensangelegenheiten eben nicht steuern lassen können. Keine Regieanweisung. Ich habe Zeit verschwendet, um etwas zu prüfen, was längst bewiesen war. Ich habe den Vorhang doch genau gesehen. Auch wenn er verschlossen ist. Ihr steht auf einer Bühne. Rampenlicht. Und du sprichst mit mir. Lüge! Du fasst mich an. Lüge! So ist das eben mit der Schauspielerei, nicht wahr?
Ich habe mich verlaufen. Im Orchestergraben. Verlaufen im Glauben an uns. Dieses Gerüst, was wir um uns erbaut haben, droht zu zerbrechen. Mein Kompass zeigt nach oben. Kannst Du mir sagen, wo es lang geht? Räuberleiter. Aber ich will dich nicht mit Füßen treten.

Ich hab’ dich! Das ist eine Sackgasse. Ergib dich. Hör auf. Das ist kein Kampf, den wir öffentlich austragen sollten. Ganz ruhig. Komm zur Ruhe. Ich heb‘ dich hoch, wie immer. Und ich hol‘ dich runter. Tief fallen. Ohne mich bist du nichts!

Ohnmacht.
Ich muss mich orientieren. War gerade noch voller Energie, Wut und Hass! Voller Euphorie zugleich. Es folgte die nackte Angst. Ich kann nicht mehr atmen. Hilfe! Hör bitte auf! Meine Augen springen mir fast aus dem Kopf. Der Puls dröhnt in meinen Ohren. Ich will hier weg! Raus! Ich will nach irgendetwas greifen. Panik umgibt mich. Komme nicht dazu logisch zu denken. Was ist der kürzeste Weg von A nach B? Wo ist B? Ich kann nichts erkennen. Vor allem nicht mich selbst.
Es folgt: Nichts. Keine Antwort. Dann ein kalter Schauer und ganz langsam beginnt da etwas zu gedeihen, was ich doch vor so langer Zeit schon versuchte zu verbannen – Selbstzweifel. DAS IST NICHT FAIR!, möchte ich schreien. Ich winde mich, wehre mich mit aller Kraft, ein paar Wochen – bis ich verstumme, aufgebe, versage. Ekel überkommt mich. Scham. Der Rest fühlt sich kahl an, kühl. Meine Beine irgendwie gebrechlich. Jetzt bin ich ganz ruhig, hoffnungslos. Ich habe mich damit abgefunden.

 Ein teuflisches Lachen. Ich hab doch gesagt: Gib auf! Hab dir doch zu verstehen gegeben, dass es keinen Zweck hat. Du wirst mir nicht entkommen. Nicht noch ein mal.

Du drückst mich unter Wasser. Ich wehre mich nicht mehr. Sehe verschwommen, deswegen. Kann nicht weinen, deswegen. Jeder Schlag, jeder Ton, Emotion ist gedämpft.Ich verbeuge mich dennoch. Applaus. Ich lächle. Mit dem Mund. Vielen Dank!, rufe ich. Und frage mich im selben Moment: Wofür? Der Vorhang fällt.
Jetzt liege ich da. Liege einfach nur da. Regungslos. Starre die Wand an und sehe so viele Fehler in der Tapete.

Ich habe zu danken, sagt die Sucht. Sagt der Neid. Sagt sie. 

IMG_8759_2048 IMG_8833_1280 IMG_8859_2048

Join the discussion

48 Kommentare

  • Reply Lisa Blonde 1. Februar 2015 at 17:31

    Ich habe diesen Text gerade ein zweites Mal gelesen. Beim ersten Durchlesen hat er in mir mehr Fragen aufgeworfen als Antworten gegeben und ich habe versucht Dinge hinein zu interpretieren die dein Leben betreffen. (Was an sich ja schon falsch ist, aber man ertappe sich doch so oft unbewusst bei solchen Dingen. Und man glaubt ja auch zur Genüge, alles und jeden zu kennen.) Aber jetzt verstehe ich viel mehr. Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich genau herausgefunden habe, worum es dir geht, so habe ich doch für mich ganz viel aus deinen Worten herauslesen können. Danke!
    Ich habe es dir schon tausende Male gesagt, aber du inspirierst mich einfach maßlos. Das ist unfassbar. Danke!

    Liebste Grüße,
    Lisa von Ash Blonde

  • Reply D 10. Januar 2015 at 17:08

    Wow- bin strachlos und beeindruckt

  • Reply Zenab 10. Dezember 2014 at 14:47

    Wirklich guter Text! Außerdem liebe ich deine Bilder 🙂

  • Reply Xenia 8. Dezember 2014 at 20:53

    Einer deiner Besten.

  • Reply Mary 7. Dezember 2014 at 16:17

    Ich liebe Deine Texte. Es ist sehr mutig diese mit so vielen Menschen zu teilen. In einigen Passagen erkennt sich sicher der ein oder andere wieder. Vielen Lieben Dank. Liebste Grüße Mary

  • Reply Aneta 22. November 2014 at 13:15

    Wirklich schöne Fotos ♥ Du bist so hübsch ☼

  • Reply Julie 22. November 2014 at 11:24

    Sehr schöner Post & du solltest öfter Schwarz-Weiß-Bilder machen! 🙂

    Ich habe eine Frage, die leider gar nichts mit dem Post selbst zu tun hat, aber vielleicht hast du ja trotzdem Zeit sie zu beantworten:
    Ich habe eine sehr ähnliche Haarstruktur wie du, nur länger sind sie und ich überlege schon ewig mal etwas mehr Form herein zu bringen. Mich würde sehr interessieren welchen Haarschnitt du hast! Sind sie komplett durchgestuft? Ich wäre dir sehr dankbar für eine Antwort. 🙂

    Liebe Grüße!

  • Reply Micha 19. November 2014 at 19:29

    wundervoll, danke für das Teilen dieser intimsten Gedanken. Authentisch und ehrlich.

  • Reply lena 19. November 2014 at 19:09

    ich liebe deinen Schreibstil Luise! Du schaffst es mit wenigen Worten Emotionen hervor zu rufen und zum Nachdenken anzuregen und genau das ist es ja, was ein guter Text können muss. Du hast großes Talent und ich denke, dass du es mit diesem Talent noch weit bringen kannst 🙂
    Ganz liebe Grüße <3

  • Reply Samieze 18. November 2014 at 12:58

    Wow, du hast wirklich Talent – richtig toll. DIe Bilder sind auch wunderschön – du bist wunderschön 🙂
    Liebe Grüße
    Samieze
    http://www.samieze.com

    • Kleinstadtcarrie 18. November 2014 at 13:25

      Samieze, vielen Dank für deine lieben Worte 🙂

  • Reply Mara 17. November 2014 at 23:08

    Beeindruckend. Du schaffst es, so viele Gefühle in so wenigen Worten unterzubringen. Man wird mitgerissen, angestachelt und beruhigt im Sekundentakt. Richtig gut! 🙂

  • Reply Elena 17. November 2014 at 21:03

    Wow! Ich habe den Text so schnell runtergelesen, tolle Leistung!
    Ich liebe deinen Schreibstil und vor allem dieser Text, ist sehr interessant und man mag für sich selbst viel rein interpretieren, das gefällt mir besonders gut.
    Ich würde von dir ein Buch lesen, liebe Luise <3
    E-Mstyles

  • Reply Anna 17. November 2014 at 20:07

    Wunderschöne Bilder, besonders das Kleid und deine Haare wirken richtig schön. Die gute Raufaser-Tapete auch 😀

  • Reply Sharina 17. November 2014 at 20:01

    Die Bilder sind wunderschön, die Art von Bildern würde ich gern öfter sehen.
    Ich kann mir aus deinem gesamten Text keinen Reim machen, worum es geht, aber wenn ich die verschiedenen Passagen einzeln lese, finde ich sie so sehr gelungen! Man kann nicht anders, als sie auf sein eigenes Leben zu projizieren und das gefällt mir am besten an deinen Texten.
    Wenn ich es übersehe, tut es mir leid, aber wo kommt dein Oberteil her?
    Liebe Grüße
    Sharina

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:08

      Hey Sharina,

      genau das ist es ja, was ich bezwecken will 🙂 Ich möchte niemandem hier einfach so mein Herz ausschütten. Ich versuche es, meine Gefühle so zu formulieren, dass jeder einzelne für sich etwas daraus mitnehmen kann.

      Das ist ein Kleid von H&M 🙂

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Anke 17. November 2014 at 19:10

    Wow, superschöne Bilder und dein Text ist wirklich beeindruckend!
    Richtig toll und fesselnd geschrieben, ganz klasse 🙂

    Viele liebe Grüße
    Anke

  • Reply Nadine 17. November 2014 at 19:06

    Ein wirklich sehr tiefsinniger Text, solche Zeilen können nur die Wenigsten verfassen.
    Und natürlich wunderschöne Bilder, mich würde auch interessen, welche Mascara du benutzt.

    Liebe Grüße <3

  • Reply Janina 17. November 2014 at 09:38

    Deine Texte! Man versteht nichts und doch alles. Vor allem aber ist man gleich gefesselt und muss weiterlesen bis zum Schluss. Irgendwie schaffst du es dabei kaum etwas von dir und deiner Situation preis zu geben, weil einem die Zusammenhänge fehlen, aber man fängt dafür an Passagen auf sich selbst, Zeilen auf das eigene Leben zu beziehen. Wundervoll! Würdest du Bücher schreiben, ich würde sie kaufen. 🙂

  • Reply Elise 17. November 2014 at 08:18

    Wow – wunderschöne Bilder! <3
    Magst du mir verraten, welche Mascara du auf den Bildern verwendest? 🙂

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:13

      Hallo Elise,

      na klar – das ist die Vulcano Mascara von … Manhattan(?).
      Habe es in einem meiner Youtubevideos mal erwähnt! Ist auf jeden Fall ein rote Verpackung und irgendwas mit Vulcano!

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Andrea 17. November 2014 at 01:22

    Ich kann gar nicht in Worte beschreiben, wie schön ich diese Bilder finde. Du strahlst einfach so viel aus!

  • Reply MATRJOSCHKA 17. November 2014 at 00:30

    Ich liebe deinen Schreibstil! Der Text ist so unglaublich gut gelungen. Du konntest mich richtig in einen Bann reißen. Sehr großes und ehrlich gemeintes Kompliment! Die Fotos sind wie immer sehr schön, aber auch auf eine bestimmte Art sehr passend zum Unterstreichen deines Textes.

    Beste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:12

      Hallo Matrjoschka,

      danke danke danke für deine lieben Worte 🙂

  • Reply Christine 16. November 2014 at 23:46

    Wunderschöne Bilder wieder! 🙂

    LG Christine

  • Reply Merle 16. November 2014 at 23:29

    Ich mag die Bilder sehr, sie sind so ganz anders. Und ich mag noch immer, wie du schreibst und dass du so schreibst.

  • Reply Emma 16. November 2014 at 22:14

    gosh, you are SO beautiful!!!
    Emma xx
    http://iemmafashion.com/

  • Reply Selina 16. November 2014 at 21:44

    was für wunderschöne Fotos!! Mal was ganz anderes, gefällt mir sehr! 🙂

  • Reply sarah 16. November 2014 at 21:28

    Solche Texte müssen keinen Sinn ergeben. Du schilderst deine Gefühle. Gefühle kann man nicht steuern. Vielleicht weißt nicht mal du, was du mit deinem Text sagen möchtest. Oder du weißt es, dass ist vielleicht um so besser. Jeder Mensch ist anders, deshalb kann auch nicht jeder deinen Text verstehen. Das einzige, was der Leser machen kann, ist sich selbst in diesem Text zu suchen. Sätze, die man auch so denkt. Wir alle sind verschieden. Doch du hast mich mit deinem wirren Gedankenkonstrukt angesprochen und damit hast du alles erreicht. Ich finde den Text gut. Ich finde ihn sehr authentisch, weil er einen Einblick in deine Gedanken gibt. Und es ist sehr mutig von dir, dies mit uns zu teilen. Vielen Dank dafür. Und bitte, verliere niemals den Glauben.

    • christine 17. November 2014 at 10:03

      eine momentaufnahme eben und wahrscheinlich schon längst vorbei 🙂

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:11

      Sarah, danke für diese Zeilen. Genau so ist es!
      Kann dem wirklich absolut nichts hinzufügen.
      Danke 🙂

  • Reply Elisabeth 16. November 2014 at 21:01

    Mein Herz schlägt schnell, jetzt, nachdem ich den Post gelesen habe.
    Was für eine Kraft der Worte! Deiner Worte.
    Bewunderung meinerseits.

  • Reply Teresa 16. November 2014 at 20:24

    Wow!! wahnsinn!! total geflasht!! weiter so!! bitte!! liebe die Zeilen, die Art zu schreiben!! Danke, vielen Dank!!

  • Reply Lia 16. November 2014 at 20:08

    Du bist soo hübsch und hast einen wirklich wahsinnig tollen Schreibstil! Wirklich… manche Zeilen hören sich so vertraut an, dass ich geflasht bin ;D

    Liebste ♥ Grüße Lia

  • Reply Mareike Sophie 16. November 2014 at 20:07

    Die Bilder sind mal wieder einfach nur wunderschön!
    Genauso wie der Text.

    Liebste Grüße. MS
    http://wthpassion.blogspot.de

  • Reply Sabrina 16. November 2014 at 19:49

    Wow ! Der Text ! Und diese wunderschönen Bilder ! Einfach nur wow !

  • Reply Alexandra 16. November 2014 at 19:45

    „Starre die Wand an und sehe so viele Fehler in der Tapete.“ – In dem Moment habe ich mich so sehr wiedererkannt, dass ich mich wirklich kurz erschrocken hab 😛

    Sehr, sehr schöner Text, lebhaft, faszinierend aber auch irgendwie undurchsichtig und vieldeutig, wie ich finde. Die Bilder passen unglaublich gut dazu! Ich freue mich immer, wenn ich solche Posts lese 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  • Reply Alice 16. November 2014 at 19:36

    ich finde die bilder toll, sie strahlen so eine ruhigkeit aus. der text ist wortgewaltig, aber ich verstehe ihn nicht ganz. das ist ja aber nicht so schlimm, mach weiter so 🙂

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:11

      Hey Alice,

      man muss den Text nicht verstehen, nur spüren.

  • Reply Luise 16. November 2014 at 19:11

    Sehr emotionaler Text und wundervolle Bilder. Ich mag deine Art, wie du Gedanken und Gefühle Ausdruck verleihst.

    Ich hoffe es geht dir gut.

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

  • Reply Phia 16. November 2014 at 18:59

    Ich finde es toll, dass du Schreiben und Fotografie verbindest. Deine Texte sind unglaublich lebhaft, einfach schön zu lesen und wirklich inspirierend! Das sind meine Lieblingsposts von dir, stundenlang könnte ich das lesen und mich darin verlieren!
    <3

  • Reply Franzi 16. November 2014 at 18:49

    Wow! Der Text geht unter die Haut. Ich könnte in noch weitere drei Male lesen… Ich komme (fast) jedes Mal zum Nachdenken wenn ich deine Texte lese, echt klasse!
    Die Bilder sind auch sehr gelungen und passen meiner Meinung nach zu dem Text. Du bist echt eine Inspiration. Liebe Grüße 🙂

  • Reply Céline 16. November 2014 at 18:33

    Wundervolle Bilder : )

    http://electricfeel-now.blogspot.de

  • Reply Anni von Positiviphy 16. November 2014 at 18:22

    Liebe Luise,

    ich kann verstehen, dass einige es schwer finden hier bei dir zwischen Emotion, Kunst und Outfitposts zurecht zu kommen.
    Mir geht das allerdings ganz anders. Ich finde es wunderschön, dass es hier beides gibt. Und dass ein neuer Post bei dir nie im Voraus schon klar ist. Wenn ich auf dein Blog klicke (das neben odernichtoderdoch und talkasia ganz oben auf meiner Liste steht) kann mich immer irgendwie alles erwarten und ich finde es großartig!

    Bei diesem Post gefallen mir übrigens deine Bilder viel besser als sonst, sie sprechen mich einfach auf einer anderen Ebene an irgendwie. Hast du etwas anders gemacht?

    Liebe Grüße von Anni

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:10

      Hey Anni,

      vielen Dank erstmal 🙂
      Zu den Bildern, naja ich lache eben nicht. Zeige mal eine andere Seite von mir. Dazu dann noch s/w. Ich habe sie mir genau so vorgestellt und Frederic hat es wirklich toll umgesetzt, wie ich finde 🙂

  • Reply Louisa 16. November 2014 at 17:58

    Hey Luise,
    wow! Was für ein kraftvoller Text und was für tolle Bilder. Du bist bildhübsch und ich hoffe, es geht dir gut!
    Ganz liebe Grüße
    Louisa <3

    http://theurbanslang.blogspot.de

  • Reply Lea 16. November 2014 at 17:55

    Die Bilder sind wunderschön, aber dem Text kann ich leider – auch also große Literaturliebhaberin – nicht folgen. Manchmal kommst du mir so gewöhnlich vor und manchmal – wie mit diesem Text – zu sehr in deiner eigenen Welt.

    • Kleinstadtcarrie 17. November 2014 at 20:09

      Hallo Lea,

      ich glaube mit deinem letzten Satz hast Du mich ganz gut beschrieben. Danke dafür.

      Vielleicht ist der nächste wieder etwas für dich!

      Liebe Grüße
      Luise