Kooperation – wie funktioniert das eigentlich?

/24. Oktober 2014/24 Kommentare

Behind

Viel zu lange ist es bereits her, dass ich bei Joana und Niklas in Münster war und wir ein paar Cocktails getrunken, Sternschnuppen beobachtet und gebastelt haben – ach und da war ja noch was: wir haben zusammen gearbeitet. Die drei Tage waren gerade auch deswegen etwas ganz Besonderes für mich. Bisher arbeite ich hier allein – zwar mit der tatkräftigen und wunderbaren Unterstützung von Frederic, aber Kleinstadtcarrie.net – da stehe ich derzeit noch allein dahinter.
Für bebe Young Care haben ich mich mit Lichtpoesie zusammengetan. Vorteil? Es ist noch lustiger. Man kann voneinander lernen und zusammen sieht man einfach mehr als allein. Zusammen macht man gerne Pause, aber fängt genauso gern an zu arbeiten. Wie es überhaupt dazu kam, das möchte ich euch heute erzählen. 

Wie läuft das eigentlich ab – so eine Kooperation mit einer großen Firma? – eine der Fragen, die bei euch, meinen Freunden, meiner Familie immer ganz hoch im Kurs.
Also im Normalfall kommt die Anfrage per Mail und es folgt ein kleiner Freudenschrei meinerseits – immerhin war das diesmal so: ich liebe Bebe Young Care. Täglich benutze ich die Produkte und das seit Jahren. Die erste Mail dazu erhielt ich am 10. Juni – eine ganz unverbindliche Anfrage einer Agentur, ob ich denn Lust hätte mit bebe Young Care zu kooperieren. Viele Informationen gibt es am Anfang zumeist noch nicht …

Der Rest ist noch in der Diskussion. :)  Wäre das etwas, worauf du Lust hast?”. Solche Anfragen empfinde ich meistens als besonders spannend, da ich dann selbst noch die Möglichkeit habe, an der Aufgabenstellung mitzuarbeiten.”

In den kommenden Wochen haben wir dann das Projekt genauer besprochen und ich habe ein erstes Briefing erhalten. Später hat sich herausgestellt, dass die Kooperation doch über eine andere Agentur laufen wird. Das hieß für mich? Ein neuer Ansprechpartner und ein neues Briefing. Niklas – der schlaue Fuchs – hatte für Lichtpoesie ein ähnliches Angebot erhalten und kam auf die Idee, dass wir das Projekt doch gemeinsam realisieren könnten. Eine Absprache mit der Agentur und dem Kunden und es konnte weiter gehen. Also habe ich ein Ticket nach Münster gebucht und zuerst mit mir selbst gebrainstormt, was mir zu den vorgegebenen Themen einfällt, was ich sagen möchte, wie das Endergebnis aussehen soll. Das Briefing war in diesem Fall schon gut ausgearbeitet, sodass ich eine etwaige Vorstellung hatte, wie sich bebe Young Care die Umsetzung vorstellt. Trotzdem wurden mir in meiern Kreativität keine Grenzen gelegt und ich konnte sehr frei arbeiten. 

YOUR STYLE Video Beitrag – Als Überthema dient die Frage „Wie hast du deinen Style gefunden?
Dazu empfehlen wir einen kurzen Beitrag (optimal Video), in dem du deinen Style und wie du ihn gefunden hast, beschreibst.
Das Video wird einen festen Grundaufbau haben: …. “

Die Beiträge von dir:
1) „Wie hast du deinen Style gefunden?“: In dem Video Beitrag geht es um deinen Style. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein einfaches Frage- Antwort Video, sondern soll eine möglichst freie Erzählung werden, in der die Fragen als Leitfaden dienen.  …”

Nachdem ich meine Ideen und Ansätze formuliert habe, konnte ich einen ersten Entwurf abgegeben, um 1. dem Kunden den Stand der Dinge aufzuzeigen und 2. zu erfahren, ob das ganze in die gewünschte Richtung verläuft. Ich wollte außerdem zeigen, dass ich wirklich am Projekt dran bin und meinem Kooperationspartner nicht das Gefühl geben, dass ich mit anderen Dingen mehr beschäftigt sei.
Im August machte ich mich dann auf dem Weg zu Joana und Niklas nach Münster.
Den Sonntagabend haben wir es uns einfach gut gehen lassen, gequatscht und Filme geschaut. Montag morgen ging es dann direkt los. Im kleinen Café “Dreiklang” haben wir erste Aufnahmen für meinen Videobeitrag gemacht und finale Details besprochen. Die nächsten Tage verbrachten wir im und um das Studio. Fotos schießen, einen Hagelsturm abwarten, Tonaufnahmen im begehbaren Kleiderschrank. Zwischendurch ein paar Eulenmuffins und Blogposts die geschrieben werden wollen, ein paar E-Mails beantworten und andere Dinge im Hinterkopf behalten. Mit von der Partie? Jonas – denn der hat das ganze für uns gefilmt und letzten Endes auch geschnitten.
Einen Tag später als geplant, technische und gesundheitliche Hindernisse haben uns die Arbeit ein bisschen erschwert, saß ich schon wieder im Zug nach Dresden und hatte genug Zeit, den nächsten Teil der Aufgabe fertig zustellen. Aus Stichpunkten wurden Texte, aus Gedankenfetzen wurden verschachtelte Sätze und pünktlich als der Zug in den Dresdner Bahnhof einfuhr, war ich fertig.
Was jetzt noch fehlte? Ein paar Fotos von mir – ganz natürlich. Also haben Frederic und ich uns einen freien Termin gesucht, an dem auch meine Freundin Franzi Zeit hatte – wir mussten mal ihr helles Tageslichtbad in beschlag nehmen. Die restlichen Bilder konnten wir aufgrund der Farbgebung perfekt in meinem Zimmer shooten. Nachdem Frederic die Bilder fertig bearbeitet hat, war alle Arbeit getan und am 19. August habe ich der Agentur alles zuschicken können und diesen großen Punkt meiner To-Do-Liste abhaken. Und dann schreibe ich noch eine Rechnung, schicke auch die ab und bekomme dann mein Geld für die getane Arbeit.

Hallo Luise,
super, vielen Dank! Die Beiträge gefallen uns gut und …

Und seit dem 9. September nun kann man die Ergebnisse hier bestaunen.

ggg

Join the discussion

24 Kommentare

  • Reply Dany 11. Januar 2017 at 16:11

    Ich stöber ja nur zu gern in Archiven. Deshalb fand ich in einem Beitrag eines anderen Blogs mit Tipps zum Blogaufbau ziemlich blöd das ein Archiv angekreidet wurde. Da würde kein Mensch jemals reinschauen somit wäre es überflüssig.

    Mir macht es jedenfals Spaß. Und so bin ich auf diesen Eintrag gestoßen und auf das Video. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie viele Tage und Stunden arbeot dort dahinter stecken. aber das Ergebnis kann sich definitv sehen lassen.

    Liebe Grüße

    Dany von http://www.danyalacarte.de/

  • Reply Lesenswertes aus der Beauty Community #100 – Cream's Beauty Blog 28. Dezember 2014 at 17:53

    […] Bei Kleinstadt Carrie habt ihr einen Blick hinter die Kulissen einer Kooperation! […]

  • Reply Lesenswertes aus der Beauty Community #100 - Creams Beauty Blog 17. Dezember 2014 at 21:32

    […] Bei Kleinstadt Carrie habt ihr einen Blick hinter die Kulissen einer Kooperation! […]

  • Reply Lesenswertes aus der Beauty Community #100 - Cream's Beauty Blog 4. Dezember 2014 at 11:18

    […] Bei Kleinstadt Carrie habt ihr einen Blick hinter die Kulissen einer Kooperation! […]

  • Reply Li-Helena 11. November 2014 at 23:24

    https://www.facebook.com/faz/posts/10152394103050976 …. do u still work there & support?! lol…hollister – it’s horrible! such detestable ideals and marketing strategies they have :/

  • Reply julia 26. Oktober 2014 at 18:25

    Richtig tolles Ergebnis!

    http://vibesspeaklouder.blogspot.de/

  • Reply patrizia 26. Oktober 2014 at 16:36

    total schön erzählt! das ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

    http://urbanfashiondiary.wordpress.com

  • Reply Lea 26. Oktober 2014 at 15:52

    Was für ein wunderschönes Video! Wirklich verdammt guter und schöner Beitrag – wie eigentlich immer bei dir! Man sieht einfach, wie viel Mühe und Zeit ihr investiert habt!

    Danke für das zeigen!!! <3

    lg, Lea

    http://zucker-schlecken.blogpot.de

  • Reply Cheana 25. Oktober 2014 at 21:41

    Das Video ist absolut perfekt! Die Anordnung der Outfits und Accessoires gefällt mir sehr gut <3
    Du solltest öfter solche Videos machen, ich bin jetzt schon ein Fan :)

  • Reply Pauli 25. Oktober 2014 at 20:42

    ich finde deinen blog einfach nur super! ♥

  • Reply Gaby 25. Oktober 2014 at 19:08

    Du kannst stolz auf Dich sein!!!
    Sowohl der Text, als auch das Video sind super gelungen!
    Da stecken sicher sehr viele Stunden Arbeit und auch viel Herzblut drin!

  • Reply Ina 25. Oktober 2014 at 16:45

    Wirklich ein tolles Video!!
    Ist wirklich sehr interessant zu lesen was und auch wer da alles dahintersteckt :)
    Ich finde deinen Stil super schön und lese deinen Blog sehr sehr gerne!

    Alles Liebe, Ina

  • Reply saskia 25. Oktober 2014 at 14:23

    Wundervolles Video, man spürt das was du sagst, sagt du aus tiefer Überzeugung :) ich mag dein Auftreten total gerne, einfach sehr natürlich :)
    Dazu ist es sehr interessant mal zu erfahren wir sowas abläuft und wie viel Zeit es kostet :)

  • Reply MATRJOSCHKA 25. Oktober 2014 at 13:53

    Ich liebe solche Posts! Ist einfach unglaublich interessant zu erfahren, wie so etwas abläuft und ich finde es klasse, dass du da so offen und ehrlich darüber schreibst! Vor allem für alle, die selbst Bloggen ist das natürlich super. Die Fotos und das Video gefallen mir wirklich gut. Ich bin irgendwie sehr stolz auf dich und auf all das , was du erreicht hast! (Lese deinen Blog nun schon sehr lange)

    Viele Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply Mareike Sophie 25. Oktober 2014 at 13:14

    Das Video ist echt schön. Und ich finds sehr interessant mal zu lesen wie sowas abläuft.

    Liebste Grüße. MS
    http://wthpassion.blogspot.de

  • Reply Luise 24. Oktober 2014 at 21:03

    Das Video ist sooo schön – hab es mir jetzt schon 3 mal angeschaut <3 Großartig

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

  • Reply Vanessa 24. Oktober 2014 at 19:54

    Super schöner Beitrag. Ich finde es gut, dass du uns mal einen Einblick hinter die Kulissen zeigst und auch zugleich das Ergebnis. Es wird oft unterschätzt wie viel Arbeit dahinter steckt. Liebst, Vanessa

  • Reply Lea 24. Oktober 2014 at 17:21

    Tolles Video! Man sieht richtig wie viel Mühe du bzw ihr da reingesteckt habt und du kommst total sympathisch rüber, hihi. Und schöner Text, ist mal interessant sowas zu lesen :-)

    http://www.redlipsandblueberries.blogspot.de

  • Reply Janice 24. Oktober 2014 at 16:17

    Wunderschönes Video :)
    Du bist dort einfach du und dein Style passt wirklich perfekt zu dir :)
    Ich finde es enorm spannend, was hinter diesem Ergebnis alles hintersteckt.
    Aber ich denke Bebe Young Care kann froh sein, dich angefragt zu haben.

    Liebe Grüße, Janice von http://addicted-to-fashion-and-beauty.blogspot.de/

  • Reply Anna 24. Oktober 2014 at 15:29

    Sehr interessanter Post :). Wieviele “Arbeitsstunden” brauchst du denn für so ein Video?

    • Joana // Lichtpoesie 31. Oktober 2014 at 20:51

      Hallo liebe Anna, hier stecken auf jeden Fall nicht nur ein paar Stunden, sondern mehrere Tage und mehrere Personen hinter :) Allein für die Vorbereitung sind für Luise allein bestimmt schon ein paar Stunden draufgegangen, mal ganz abgesehen von den Tagen in Münster. Viel Arbeit – aber am Ende ist man so stolz und glücklich, dass es einem gar nicht mehr so viel vorkommt ;) Liebe Grüße, Joana

  • Reply Céline 24. Oktober 2014 at 14:37

    Wirklich spannend zu hören, wie diese Arbeit abgelaufen ist : ) Das Ergebnis ist auf jeden Fall toll und ich finde die ganze Kampagne sehr schön und sehr persönlich!
    Liebe Grüße,
    Céline von http://electricfeel-now.blogspot.de

  • Reply ani 24. Oktober 2014 at 14:24

    Sehr aufschlussreicher und interessanter Post! Danke fürs Teilen!

    LG
    Ani
    http://www.ani-hearts.blogspot.com

  • Reply nathalie 24. Oktober 2014 at 13:54

    das video ist ganz ganz toll geworden liebes :)
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥