Ich mach jetzt etwas dafür!

/20. Oktober 2014/34 Kommentare

postplatz

“Everybody has talent, it’s just a matter of moving around until you’ve discovered what it is.”
George Lucas

Ich wollte euch erzählen, wieso ich Montage so mag. Dass ich mir montags frische Blumen kaufe und mich besonders freue, eine weitere Seite in meinem Terminkalender umzublättern, weil dann Tag, an dem mein Freund wieder nach Deutschland (ja, ich arbeite bereits fleißig an meinem Blogpost über Fernbeziehungen) kommt auch symbolisch etwas näher rückt. Und dass es sich für mich Montagmorgen immer so anfühlt, als habe ich alles unter Kontrolle. Dass ich dann mein breitestes Grinsen aufsetze und es mir schon vorm Dienstag graust, der all’ das wieder aus der Bahn wirft. Aber irgendwie reicht mir das heute nicht – die ewig selben motivierenden Phrasen – die denjenigen unter Euch, die momentan einfach keinen Elan haben, in einem Tief stecken, sowieso nichts nützen.
Und deswegen dachte ich, wäre es mal wieder an der Zeit, Euch ein kleines Update zu geben, was bei mir gerade alles so passiert und was ich darüber denke. Das ist nämlich nicht wenig und ich habe das Gefühl, dass sich die kontinuierliche Arbeit der letzten Monate, Jahre ganz plötzlich im Übermaß auszahlt und ganz viel neue Arbeit für mich bereit hält. Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen motivieren kann, anzufangen.

Vor einer Woche hat ja die Uni wieder begonnen (da immer noch so viele fragen: Ich studiere Medienforschung/-praxis und Politikwissenschaft im Ergänzungsbereich an der TU Dresden) und das fühlt sich auch wirklich gut an. Ich bin jetzt im dritten Semester und weiß zumindest ein bisschen, wie das alles läuft oder laufen soll und bemühe mich wirklich, so viel wie möglich für mich aus diesem Studium mitzunehmen. Ganz viele von Euch fragen mich auch immer, ob ich den Studiengang denn empfehlen würde. Ich finde, dass ist eine ganz schwierige Frage, die jeder für sich selbst individuell beantworten sollte – also: informiert euch, setzt euch einfach mal in eine Vorlesung rein, geht zur Tag der offenen Tür und lest euch verschieden Vorlesungs- oder Seminarabläufe durch. Das ist jetzt natürlich ganz allgemein gesehen und gilt nicht nur für meinen Studiengang. Den hätte ich mir beispielsweise gern noch praktischer gewünscht und weniger forschungsintensiv. Mit Politikwissenschaft hatte ich in den ersten zwei Semestern wirklich zu kämpfen, aber fühle mich damit jetzt immer wohler.

Was mich allerdings momentan viel mehr beschäftigt als das Studium? Eigentlich alles.
Besonders in den letzten Wochen habe ich so viele neue motivierte und motivierende junge Menschen kennengelernt und es offenbaren sich Möglichkeiten, die ich vorher gar nicht wahrgenommen habe. Jetzt werden sie mir zwar auf dem Silbertablett serviert und ich bin dafür auch unfassbar dankbar. Aber ich ärgere mich, dass ich vorher so wenig Eigeninitiative ergriffen habe. Gerade bei allem “was mit Medien zu tun hat”, aber sicherlich auch in vielen anderen Branchen, ist Praxiserfahrung von so großer Bedeutsamkeit. Da kann einem der Professor während der Vorlesung noch so viele spannende Dinge erzählen – wir müssen uns ausprobieren, selbst Hand anlegen, kreativ werden und etwas entstehen lassen. Ein prall gefüllter Lebenslauf ist nicht nur ausgezeichnet für jede Bewerbung, die Du später mal schreiben wirst, sondern für Dich selbst ein Sammelsurium von Erlebtem, Gelerntem, von Menschen, die man auf diesem Weg kennengelernt hat, Beziehungen die man geknüpft hat.
Ich bin ganz ehrlich: na klar ist es toll, dass Firmen, Tageszeitungen, Start-Ups, Fotografen … auf mich zukommen, um mit mir zu arbeiten. Und es mag sein, dass ich gegenüber anderen durch den Blog einen Vorteil habe, an bestimmte Jobs, Praktika ranzukommen – aber mal ehrlich? Der Blog ist mir nicht in den Schoß gefallen. Und ich kann es nicht mehr hören, dass dies oder jenes unfair wäre oder dass ich es besonders leicht hätte. Das stimmt nicht. Ich will auch nicht behaupten, dass ich es besonders schwer hätte oder gar schwerer als andere. Aber man sollte sich letzten Endes doch mit dem eigenen Vorhaben beschäftigen. Man kann sich hier und da mal etwas abgucken, na klar!, aber sich nur im Selbstmitleid zu baden – so funktioniert das nicht! Du machst so viele coole Sachen, das ist unfair! – sowas will ich nicht mehr hören. Sondern: “Ich will das auch! Und ich mach jetzt etwas dafür!” Dabei ist es ganz egal, was Du erreichen willst, welches Talent du besitzt – man muss es nutzen, ausprobieren und weiterentwickeln.
Und welcher Tag eignet sich besser dazu um etwas anzufangen, als der Montag?

postplatz3 postplatz2 postplatz1

Trenchcoat, Hose, Schal – Zara / Bluse – Mango / Schuhe – H&M / Kette – Accessorize / Tasche – Longchamp
Foto – Susann G.

Join the discussion

34 Kommentare

  • Reply Sunniisimply 7. Januar 2015 at 23:36

    Wow toller Post !!
    Liebe das Outfit ist wirklich toll♥

    http://www.sunniisimply.blogspot.de

  • Reply Lizzy 7. Dezember 2014 at 23:31

    Erstmal fand ichs ja schon sehr schön wie dieser Post anfing…von wem hört man schon mal, dass er Montage mag…eher das Gegenteil dürfte verbreitet sein…und deshalb muss man da auf jeden Fall weiterlesen, wenn so ein positives Mojo in der Luft(/im Post) liegt ;)
    Und du brauchst dich für überhaupt nix rechtfertigen oder entschuldigen der etwas weniger genießen, weil teilweise solche scheinbar nicht komplett gut durchdachten Kommentare kommen…ich denke oft sind sie nicht mal böse gemeint…aber du hast trotzdem recht…man muss selbst etwas für sein Glück tun und du hast dir doch offensichtlich alles verdient was du hast :) Dein Outfit gefällt mir nebenbei bemerkt auch wieder ganz toll :)

  • Reply Micha 31. Oktober 2014 at 12:02

    Gerade durch solche Posts unterscheidest du dich für mich von vielen anderen Bloggern aus der Modeszene. Ich find’s einfach gut, wie viel Mehrwert du ganz nebenbei noch lieferst. Ich persönlich stehe voll auf Medien und Persönlichkeitsentwicklung und habe mit Mode (bis auf mein Praktikum im Social Media Team einer Berliner PR Agentur) nichts am Hut. Aber bei dir bleibe ich gerne hängen und lies genauer nach.

    Gerne mehr solcher Themen und Artikel!

    Gruß
    Micha

  • Reply Lisa Blonde 24. Oktober 2014 at 22:10

    Schon wieder so ein wahnsinnig inspirierender Post von dir! Du hast mir den Anstoß und die Kraft gegeben, auf meinem Blog mal wieder etwas neues auszuprobieren und wieder mehr Zeit hinein zu investieren. Heute ist zwar nicht Montag, aber um montags richtig durchstarten zu können, kann man auch schon mal am Wochenende mit der Planung beginnen. ;)

    Liebste Grüße,
    Lisa von Ash Blonde

  • Reply Mici 23. Oktober 2014 at 12:58

    Ich bin ganz besonders am letzten Abschnitt deines Textes hängengeblieben und er ist einfach so richtig!
    Jeder ist seines Glückes Schmied und man sollte lieber seine Energie in sein eigenes Projekt stecken, als bei anderen zu schauen, wie weit oder weiter sie schon sind.Klar – man kann sich andere zum Vorbild nehmen, aber nur dann, wenn es einen positiv motiviert und weiterbringt ( so wie ““Ich will das auch! Und ich mach jetzt etwas dafür!” ” ) und nicht, wenn es einen auf so eine negative Ebene verleitet wie “Du machst so viele coole Sachen, das ist unfair!”.

    • Lisa Blonde 24. Oktober 2014 at 22:11

      Das stimmt! Ging mir ganz genau so. Den Part finde ich auch perfekt, um zum Nachdenken anzuregen. ;)

  • Reply Annika 22. Oktober 2014 at 13:25

    Wow! Tolle herbstliche Farben, steht dir super! Und die Tasche ist schön <3

    Derzeit kannst du auf unserem Blog übrigens einen von drei super schönen Schals von REPEAT cashmere im Wert von 59,95 € gewinnen: HIER erfährst du mehr.

    Ganz liebe Grüße,
    Annika von http://fashion-inspires.me/

  • Reply Ly 21. Oktober 2014 at 22:38

    Herzlichen Glückwunsch Luise!! :)) <333
    Das klingt alles wundervoll!
    Ich lese deinen Blog jetzt schon seit 2-3 Jahren und du hast dich so toll entwickelt! Deine Outfit Fotos sind inzwischen suuuper! Mach weiter so! :)

  • Reply Sabrina 21. Oktober 2014 at 20:27

    Die Tasche ist mega schön <3

  • Reply Julia 21. Oktober 2014 at 20:13

    ich finde das wunderbar wenn dich dein blog weiterbringt – du hast schließlich seit jahren hart daran gearbeitet!
    du bist ein vorbild für mich :)

  • Reply Lea 21. Oktober 2014 at 17:14

    Die Bilder sind wie immer total schön und dein Outfit ist echt top :)
    Die Farbe der Tasche gefällt mir soo gut!
    Und toller Text! Nur leider ist das alles nicht immer so einfach..

    http://www.redlipsandblueberries.blogspot.de

    • Kleinstadtcarrie 21. Oktober 2014 at 19:52

      Ich sage ja auch nicht, dass alles einfach sei – ich sage, dass man anfangen muss und sich bemühen!!

  • Reply Janice 21. Oktober 2014 at 11:51

    Hallo :)
    Ich finde es gut, dass du es so offen sagst, dass man eben auch was machen muss, um einen solch erfolgreichen Blog zu führen.
    Dass da Herzblut hintersteckt, man Fotos machen geht und bearbeitet, man an Texten feilt und das regelmäßig.
    Viele Neider kommen an und haben keine Ahnung, was für Arbeit dahintersteht und machen einem dann ein schlechtes Gefühl. Aber von solchen fiesen Kommentaren sollte man sich nicht beeinflussen lassen und auch kein schlechtes Gewissen bekommen.
    Wenn man etwas selber haben will, dann muss man dafür Arbeiten. Egal, um was es geht.
    Ich finde, die Menschen schätzen heutzutage eh viel zu wenig wert.

    Sehr schöner Post, wie immer.
    Liebe Grüße, Janice von http://addicted-to-fashion-and-beauty.blogspot.de/

  • Reply Carolin 21. Oktober 2014 at 00:16

    Ich finde deinen Text, wie immer, total gelungen und super schön geschrieben.
    Man kann total nachvollziehen was du damit meinst!
    Natürlich sind auch die Fotos ein richtiger Hingucker: So schön herbstlich :)

    Liebe Grüße

  • Reply Anja 20. Oktober 2014 at 22:06

    Ist der Schal aus der aktuellen Kollektion? Ich finde ihn online nämlich nicht :(..

    • Kleinstadtcarrie 20. Oktober 2014 at 22:27

      Hallo Anja,

      Also den Schal habe ich vor ca. 2 Wochen in Hamburg im Zara Store gekauft. Online konnte ich ihn jetzt leider auch nicht mehr finden :(

      Liebe Grüße
      Luise

  • Reply Melissa 20. Oktober 2014 at 21:29

    Ich kenne das Gefühl. Also das Gefühl, etwas auch haben zu wollen und jetzt auch mal was dafür zu tun: eine gemütlich eWohnung, auf die ich mich jedes Mal freue, wenn ich heimkehre… ein erfülltes Freizeitprogramm voller Theater, Kultur etc.. Das einzige, was mir wirklich schwerer fällt, ist neue Leute kennenzulernen. Da heb ich noch keine so rechte Idee, wie und wo das gehen soll. Ich arbeite schon und da lernt man kaum neue Menschen kennen. Im Theater unterhält man sich nicht..aber auch hier werde ich einen Weg finden. Ich will mein Leben so gestalten, dass es mir Spaß macht und mich erfüllt!

  • Reply BrinisFashionBook 20. Oktober 2014 at 20:41

    Ein super Outfit! :) Ich muss auch mal mehr auf helle Farbe umsteigen;)
    xx, Brini
    BrinisFashionBook

    • Kleinstadtcarrie 20. Oktober 2014 at 20:47

      ja, diesen Herbst habe ich da irgendwie wieder total Lust drauf. Erinnert ihr euch noch, wie ich im letzten Winter nur schwarz und dunkelblau getragen habe??

      Fühl Dich umarmt,
      Luise

  • Reply elisabeth 20. Oktober 2014 at 18:58

    luise dir passen solche schlicht-schönen outfits so gut! :)

  • Reply Hanna 20. Oktober 2014 at 18:36

    Wie immer wunderschöne Fotos! Ich liebe deine Ausstrahlung einfach :)
    Kann dir wirklich nur zustimmen! Neid auf andere bringt uns nicht weiter und du bist ganz sicher nicht ohne stundenlange Mühen, Schweiß und ein Stückchen Herz von dir in jedem Post dahin gekommen wo du jetzt bist! Ich kann dir nur sagen du hast es verdient und ich nehm dich als Inspiration und nicht al Anlass zum Neid :) Jeder kann große Dinge erreichen mit den Talenten die er hat. Wir müssen nur lernen sie endlich einzusetzen!
    Liebe Grüße Hanna von http://hanna0irresolutely.wordpress.com/

  • Reply Eva 20. Oktober 2014 at 17:24

    Ein wirklich ganz toller und wahrer Post von dir!
    Praxiserfahrung ist wirklich Gold wert. Ich habe gerade mein Studium begonnen und mir vorher ein Jahr Auszeit genommen, um Praktika zu machen. Die dort gesammelten Erfahrungen möchte ich heute nicht mehr missen.
    Ich kann die negativen Kommentare dir gegenüber nicht verstehen, dein Blog läuft ja nicht von selbst, da steckt jahrelange (!) Arbeit drin.

    Ganz liebe Grüße :)

  • Reply Antonia 20. Oktober 2014 at 16:58

    Schöner Text! Hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert :)

  • Reply Anna 20. Oktober 2014 at 16:07

    Wenn du über das Studium schreibst, klingt es irgendwie nicht so, als würdest du später tatsächlich einen Job auf der Grundlage deines Studiums machen wollen. Oder missverstehe ich dich? :) Ich könnte es aber definitiv verstehen…

    • Kleinstadtcarrie 20. Oktober 2014 at 16:57

      Naja also mit meinem Studienfach lege ich mich ja noch nicht besonders fest. Und da ich vor habe in die journalistische Branche zu gehen, passt das Studium doch sehr gut :-)

  • Reply Lisa 20. Oktober 2014 at 15:05

    Tja so ist das mit dem ewigen “Was ich nicht hab steht dir auch nicht zu!”. Neid ist denke ich etwas ganz normales, aber je älter man wird, desto mehr sollte man in der Lage dazu sein, ihn ablegen zu können und anderen etwas gönnen zu können. Wie du es bereits sagst, von Neid wird man auch nicht erfolgreicher.

  • Reply Kathrin 20. Oktober 2014 at 14:44

    richtig schöner post!

    http://sailarace.blogspot.com

  • Reply Juliane 20. Oktober 2014 at 14:28

    Hi Luise,
    îch hoffe sehr das du mittlerweile nicht mehr allzu lange darauf warten musst, dass dein Freund wieder zu dir nach Deutschland kommt. Ich kann die Sehnsucht die du fühlst echt gut nachvollziehen. Lebe mit meinem Freund jetzt auch schon seit 6 Jahren in einer Fernbeziehung. Aber darum soll es jetzt nicht gehen…
    Ich finde deine Einstellung super. Es ist richtig was du sagst. Jeder muss für sein Glück kämpfen und den “Arsch hoch kriegen” um die eigenen Ziele zu erreichen. Lass dich von Neidern und Missgünstern nicht runter ziehen. Du verdienst Respekt für alles was du bisher erreicht hast. Wenn dir das Türen öffnet, umso besser.

    Alles Liebe
    ♡ ♡ ♡
    Juliane

  • Reply Karolina 20. Oktober 2014 at 14:16

    Vielen Dank für deinen Motivationspost… an solchen Tagen wie heute kann ich das sehr gut gebrauchen. Danke für einen kleinen Ausflug in deine momentane Lage, deine Gedankengänge… alles Liebe!

  • Reply Vivien 20. Oktober 2014 at 13:55

    Das sind wunderschöne Fotos Luise, du siehst sehr glücklich aus :) Und ich liebe es, wenn du uns dein Lächeln zeigst, so schön wie es ist.
    Ich finde, du hast besonders mit dem letzten Absatz recht – ich bin zwar nicht so erfolgreich wie du, aber auch ich habe andauernd Kooperationen, darf Events besuchen oder mein Bloggerleben auskosten – und höre ständig, dass Leute das auch wollen und dass es unfair sei wie viel man als Blogger bekämme ecetera pp. Nein! Ich blogge seit Jahren, ziehe das durch und stecke viel Arbeit, Freizeit und Liebe hinein und wenn das die Würdigung ist, dann ist das eben so. Setzt euch hin, steckt die selbe Muße hinein und meckert von mir aus dann, wenn es nicht klappen sollte.

    Wie auch immer – toller Post, wie immer.

    Alles Liebe, Vivien

  • Reply MATRJOSCHKA 20. Oktober 2014 at 13:14

    Bin ein großer Fan von diesem Post! Warum? Nun ja, ich bin auch ein geheimer Montagliebhaber. Zwar schwimme ich oft mit der breiten Masse mit und meckere am Morgen über die kommende Woche und beklage mich über die schlimme Müdigkeit, dennoch bin ich eigentlich richtig motiviert und kenne dieses Gefühl vom “Alles in der Hand haben”. Du hast Recht, man sollte vor allem in seiner Jugendzeit und Ausbildung so viele Möglichkeiten, wie es nur geht zu nutzen. Darüber mache ich mir in letzter Zeit ebenfalls viele Gedanken. Dass es bei dir in der Uni gut läuft, freut mich zu hören! Auch das Outfit ist super :) Wirklich! Hach, ich finde den Post einfach wirklich gelungen, ohne auf Schleimerei aus zu sein ;)

    viele viele Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

  • Reply Sanji 20. Oktober 2014 at 13:10

    Wow ehrlich, DANKE für diesen Post!! :) du hast recht, man muss für seine Ziele arbeiten und genau das werde ich nun auch wieder tun! Danke, dass du mich dran erinnert hast.

    Liebe Grüße aus Australien, Sanji

  • Reply Luise 20. Oktober 2014 at 13:07

    Ein unheimlich schöner Post – wie eigentlich soviele von dir <3
    Du hast vollkommen Recht – jeder von uns ist für sich selbst veranstwortlich, für seine Träume und Ziele im Leben und für das Eine muss man weniger arbeiten und für manch Anderes umso mehr. Von nichts kommt nichts und es ist niemals zu spät neu anzufangen…

    LIebste Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

  • Reply Katha 20. Oktober 2014 at 12:23

    Dein Outfit gefällt mir richtig gut, würde ich sofort anziehen! :P Und es stimmt, Montage sollten mehr als Chance des Neubeginns betrachtet werden statt als Graus nach dem Wochenende! :)