Juli 2014

  • Oh, Amsterdam!

    23. Juli 2014
    Oh, Amsterdam!

    Fliegen. Irgendwie übermenschlich, aber eben auch nicht. Das ist doch beängstigend. Und dazu einfach atemberaubend. Ich verliere mich in der Unendlichkeit der Wolken, des Himmels, dieser Schönheit. Und in diesem Moment begreife ich, dass es in diesem Universum so unendlich viel zu entdecken gibt. Diese Chance darf ich nicht verstreichen lassen. Das, was es mir[…]

  • Man muss zu viel erwarten

    Es ist stockdunkel. Und mucksmäuschenstill. Bis auf die unzähligen Gedanken in meinem Kopf, die Träume und Einwände. Aber ansonsten ist es still. Unter dem Türspalt scheint grelles Licht hindurch. Und trotzdem kann ich nur die Oberfläche erkennen. Langsam taste ich mich voran, zaghaft, orientierungslos. Insgeheim habe ich eine genaue Vorstellung von dem, was mich umgibt,[…]

  • Zeitumkehrer

    14. Juli 2014
    Zeitumkehrer

    Ich liebe es zu reisen. Das habe ich besonders in den letzten Tagen wieder erkannt. Ich bin gerne unterwegs. Beschäftigt. Das liegt wohl einerseits an der Tatsache, dass ich immer noch in einer Kleinstadt lebe, andererseits daran, dass es so gut tut, die Welt zu erkunden. Menschen beobachten. Hetzen und verweilen. Fremden Sprachen lauschen und[…]

  • Kombiniert

    10. Juli 2014
    Kombiniert

    Es regnet. In Strömen. Ich wache auf und es regnet. Ich gehe ins Bett und es regnet. Und es ist Fashionweek in Berlin. Darauf werde ich ebenso permanent aufmerksam gemacht, wie die Regentropfen gegen die Fensterscheibe prasseln. Und es ist Prüfungsphase. Das wird einem besonders klar, wenn man jeden morgen das Haus nur ungeschminkt und[…]

  • Seit ein paar Wochen weiß ich, wo ich suchen muss.

    Vorgestern bin ich 20 Jahre alt geworden. Zwanzig. So richtig kann ich das selber noch nicht glauben. Ich bin jetzt kein Teenager mehr. Und auch wenn ich zu sagen pflege, ich fühle mich wie 18 und sehe auch viel jünger aus, als ich jetzt bin. Auch wenn Zeit relativ ist und ich mich von Zahlen[…]

  • Aber gerade genug

    2. Juli 2014
    Aber gerade genug

    Es war ein Montag. Eigentlich finde ich Montage gar nicht so schlimm. Eigentlich mag ich Montage sogar: eine neue Seite in meinem Terminplaner, eine neue To-Do-Liste für die Woche. Ein neuer Tag. Montags bin ich motiviert. Um 7 Uhr klingelt der Wecker. Und nachdem ich einige Zeit in der Uni verbracht habe, trudeln auch schon[…]