Leben! Mit Ausrufezeichen!

/16. Juni 2014/6 Kommentare

Ich war schon so oft traurig. So oft am Boden zerstört. Habe so viele Tränen geweint und Wunden geleckt. Habe mich tagelang im Bett verkrochen, wochenlang niemanden an mich rangelassen. Habe geschwiegen. Nicht gegessen. Mich selbst vergessen. Ich war einfach nur traurig. Einsam. Gelähmt. Menschen haben Dinge getan, die ich nicht verstehen konnte. Angetan. Bleib! Verlass mich nicht! Nicht schon wieder! Ein dumpfer Ton. Und für einen Moment blieb die Welt stehen. Drehte sich ab da an so viel langsamer. Ich kann das mit dem traurig sein. Das habe ich lang genug ausprobiert. Und damit ist Schluss! Ich weiß nicht mehr genau, wann ich begonnen habe, glücklich zu werden. Vielleicht als ich meinen Freund kennengelernt habe. Als er mir gezeigt hat, wie einfach das Leben sein kann. Vielleicht seit ich zur Uni gehe, mein eigener Herr bin. Das hat begonnen, als ich beschlossen habe, mich nicht mehr über alles aufzuregen. Es kann nicht alles perfekt sein und vor allem nicht sofort. Das Leben hat Falten. Das Leben macht Umwege. Das Leben haut dir auch mal in die Fresse. Und irgendwann habe ich begriffen, dass es nichts besseres gibt als das Leben.

brn1

Geliebt: dieses Leben! Meine Woche war einfach nur fantastisch. Das lag wohl einerseits daran, dass wir Ferien hatten, andererseits an dem tollen Wetter und meinen liebsten Freunden. Diese Woche war ein Geschenk, ein tiefes Luft holen, bevor die Prüfungsphase beginnt, das war ein erster Sommer.
Der letzte Sonntag hat das ganze schon grandios eingeläutet. Früh um 7 Uhr beim Sport, dann ab an den See. Am Abend eine Stärkung in der L’Osteria und danach eine erste grandiose Sommernacht verbracht, tanzend und lachend. Und eins gemerkt: Ausstrahlung ist alles!
So verlief die Woche ganz entspannt mit viel Sonne und noch mehr FaceTime.

Gehasst: absolut gar nichts. 

Gekauft: Bowle! Und Langos! Und ein Waffelherz!

Genossen: das Leben! Baden am See in brütender Hitze, Beifahrer sein und die BRN – Bunte Republik Neustadt. Ich bin wirklich kein Hipster. Ich trage  gern rosa und würde niemals barfuß durch die Fußgängerzone laufen. Ich trinke kein Bier und hör eigentlich nur die Charts. Aber diese 3 Tage waren wunderbar: stundenlang einfach nur tanzen, lachen, trinken und singen. Da wo sonst Straßenbahnen fahren – tausende Menschen. Ganz egal was ist, einfach fröhlich sein. So viele bunte Menschen! Und Glitzer im Gesicht. Und meine Freundinnen an der Hand. Was sollte es besseres geben?
Also falls ihr alle mal nach Dresden kommen solltet – tut es während der BRN! Hier könnt ihr einen kleinen Einblick gewinnen.

Gewünscht: dass das so weiter geht. Einfach immer weiter tanzen. Und genau das werde ich auch tun: tanzen, statt laufen.

Gesehen: jedenfalls kein Fußball! Sondern: lachende Kinder, tanzende Kühe und Lebensfreude. Ja, die kann man sehen!

Gelernt: dass nicht jeder so glücklich ist, wie ich es derzeit bin. Und das man da oftmals gar nichts machen kann. Man muss traurig sein dürfen.

Gefragt: Wie feiere ich nur meinen Geburtstag? Ich brauche auch so ein Fest. Alle sollen tanzen, glitzern, leben.

brn2

Join the discussion

6 Kommentare

  • Reply Ivory 21. Juni 2014 at 03:32

    Was für ein schöner Post :). Da muss man wirklich anfangen zu lächeln und ein bisschen vor sich hin zu träumen. Gleichzeitig fängt man an, sich eben genau das auch für sich selbst zu wünschen.
    Tage mit Freunden, wie lange sind sie schon her? Vergangenheit!
    So traurig das auch ist.
    Ich wünsche dir, dass du noch eine lange Zeit so glücklich bleibst und deine Freunde weiterhin um dich herum hast.

    Liebe Grüße, Ivy

  • Reply Manon 19. Juni 2014 at 00:22

    Du sprichst mir mit diesem Post so aus der Seele (: Letztes Jahr ging es mir richtig dreckig und heute bin ich umso glücklicher. Habe Menschen verziehen und losgelassen. Mich selbst verstanden. Meine Ziele und Prioritäten haben sich geändert und ich bereue diese Entscheidung nicht.

  • Reply Hannah 18. Juni 2014 at 00:00

    Woher sind die Sandalen? 🙂

  • Reply Lisa 17. Juni 2014 at 22:30

    Ich fand die BRN dieses Jahr eher mäßig, da gabs schon weitaus bessere. Irgendwie kommen leider auch immer mehr blöde, aggressive Leute, die nicht verstanden haben, worum es da so geht.

  • Reply Elizabeth Living 17. Juni 2014 at 21:39

    wunderschöner Post! Ich liebe es wie du schreibst, einfach beeindruckend <3
    http://elizabeth-living-life.blogspot.de

  • Reply Gloria 16. Juni 2014 at 22:54

    Die BRN ist meines Erachtens eines der tollsten Dinge die Dresden im Sommer zu bieten hat, dieses Jahr konnte ich leider nicht hin da ich das Wochenende woanders verbracht habe aber dafür freue ich mich auf das nächste Jahr umso mehr.
    Man merkt da einfach immer, wie toll es ist zu leben. 🙂