Man muss hier gelegentlich aussteigen

/21. April 2014/18 Kommentare

p3-1024x682

Ich habe mich bisher nie gescheut, meine Gefühle mit euch, mit der Welt zu teilen. Habe euch mein Innerstes gezeigt, offenbart. Einfach so. Aber: ich habe nie Namen genannt oder gar Gesichter gezeigt. Habe nie meine Tagesabläufe wiedergegeben, erzählt wie es ist, wie es dazu kam. Ich halte meine Familie hier raus. Die steht nur gelegentlich hinter der Kamera und stets hinter mir. Die letzten Tage haben aber nur uns gehört. Der Laptop blieb, weitest gehend, aus und auch Instagram und Twitter wurden einfach mal vernachlässigt. Wieso? Weil ich meine Familie vermisst habe und viel zu selten sehe, viel zu selten umarme. Weil ich zwar raus komme, aber so selten abschalten kann. Weil ich gern mehrere Dinge gleichzeitig erledige – Multitasking, dabei aber vergesse zu genießen.

Oft habe ich Angst, dass ich etwas verpasse – hier in dieser Welt. Hast du schon den neuen Post dazu gelesen? Hast du eigentlich mitbekommen, dass…? Wie findest du das Outfit auf ihrem neuen Instagrambild? Wenn ich aufwache, check ich zu allererst meine E-Mails, die mich während der Nacht erreicht und jedes Mal geweckt haben. Ich sitze bis spät Abends am Laptop. Während eines jeden Spaziergangs bin ich auf der Suche nach neuen Locations. Was poste ich als nächstes auf Instagram? Welche Outfits müssen noch abgelichtet werden? Veröffentliche ich diesen gemeinen Kommentar? Wie finde ich dieses Projekt? Ich brauch jetzt mal kurz meine Ruhe, muss einige Zeilen schreiben, mich neu erfinden – aber die letzten Tage: Nein! 

Die Sonne lacht. Rapsfelder. Kuchen im Gras. Nickerchen am See. Floßtour. Mit den Fingerspitzen durch  Fell fahren, anstatt sich hektisch durch Instagram zu scrollen. Durch die Luft springen, anstatt Rückenschmerzen von einem langen Tag am Schreibtisch. Kälbchen. Und Pferde. Wiedersehen. Tradition. Die Flecken der Kühe zählen. Raue Zungen.
Und dann merken: das müssen wir öfter tun. Einfach aussteigen. Smartphone aus, Laptop beiseite. Und man wird nichts verpassen. Nichts, dass es nicht nachzuholen gäbe. Du weißt dann zwar nicht sofort, was er oder sie heute so Veganes  auf dem Teller hat oder wer heute besonders skandalös seine Brüste in die Kamera hält, aber du kannst mal richtig hinsehen, im eigenen Leben. Ohne Filter, ohne FaceTune. Man muss nicht jedes Youtubevideo gesehen haben, man muss nicht jeden Blog kennen, nicht jedem Trend hinterher jagen.
Man muss hier gelegentlich aussteigen, um sich inspirieren zu lassen und zwar von sich selbst, von der Natur, dem Leben. Denn sonst läuft man doch viel zu schnell Gefahr, sich ausschließlich von anderen Bloggern inspirieren zu lassen. Oder wieso gleicht sich denn sonst jeder zweite Instagram-Account?
Man muss hier gelegentlich aussteigen, denn das Internet vergisst nie – aber was du da draußen verpasst, das kann niemand festhalten, außer dein Herz. Und manchmal reicht das. Wir dürfen den Moment nicht vertreiben mit unseren Smartphonekameras, sondern nur für uns behalten.

Und dann kann es weiter gehen, mit zahlreichen neuen Ideen, Energie und ein paar Grasflecken.

p2-1024x682 p5-1024x576

Join the discussion

18 Kommentare

  • Reply Isabel 1. Mai 2014 at 22:59

    wow! wieder mal bin ich sprachlos bei dem lesen deiner texte! hut ab! du berührst mich jedes mal aufs neue und gibst mir mut und kraft, schenkst mir ien lächeln und irgendwie ganz viel hoffnung, das ich auch irgenwann wieder so durchs leben gehen kann und meine essstörung entlich hinter mir lassen kann gegen die ich so lange kämpfe. warum ich das nun schreibe, ich weiß es nciht, aber ich fühle eseben im moment und wollte dich wissen lassen, dass du mit deinen posts menschen glücklich machst, auch wenn du es cniht direkt sehen kannst, weil es wie ich normalerweise, stille mitleser sind, doch heute, ja heute war mir danach, dir auch mal ein feedback zu geben. deine outfits sind auch immer so toll. ich freue mich über jede neue zeile von dir und hoffe du bleibst uns noch lange als fleißige bloggerin erhalten auch wenn ich mirvorstellen kann, dass da sehr viel arbeit hinter steckt…..oh nun hab ich so geschrieben, wie ich eben normalerweise rede, nämlich ohne punkt und komma. aber egal nun auch.

    und auch mit dem handy….ja, das hab ich in den letzten tagen auch festgestellt, und auch wie gut es tut, mal nciht erreichbar zu sein, nicht das gefühl zu haben immer auf abruf zu stehen oder ähnliches. und nun, wenn es beginnt, das fröhliche treiben auf den straßen und wennd ie natur in allen farben erstrahlt, die sonne schön scheint und die luft so verzückend, unvergleichlich duftet, dass sogar wäsche aufhängen spaß macht. ja, darauf freue ich mich, denn dann weiß ich, es wird sommer.

    so, nun hab ich hier genug geplappert. eigentlich wollte ich nur…..dir sagen das du mich ermutigst! 😀

  • Reply Thesi 29. April 2014 at 23:39

    Wo ist denn dieses wunderschöne Kleid her ?? Sieht so süß und&hübsch aus ! (:

  • Reply Ich 27. April 2014 at 17:29

    Danke.

  • Reply Jenni 27. April 2014 at 11:00

    Liebe Luise, wirklich wahre Worte! Ich habe mir auch vorgenommen, dieses Jahr das Handy einfach mal zu Hause zu lassen, wenn ich Zeit mit meiner Familie oder Freunden verbringe, den Laptop einfach mal nicht jeden Tag anzumachen und das Leben einfach mal zu genießen, ohne alles direkt mit der Welt zu Teilen. Manche kleinen, glücklichen Momente sollte man einfach für sich, in seinem Herzen behalten!

  • Reply Mimi 23. April 2014 at 16:58

    tolle worte und so wahr !
    Danke :*

  • Reply Katharina 23. April 2014 at 12:11

    Wunderbar! <3

  • Reply Josephine 22. April 2014 at 20:45

    Wahre Worte, liebe Luise!

  • Reply paula 22. April 2014 at 17:45

    wir leben ja auch nicht für das internet. das hier ist nicht die reale welt, die findet da draußen statt. das hier ist nur hobby und zeitvertreib, das darf man nie vergessen.

    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    HIER gelangt ihr zu meinem Blog<3

  • Reply Fio 22. April 2014 at 12:42

    😀 und ich dachte ich wäre die einzige die das ganze smartphone gehampel als anstrengend empfindet. vor einem monat war ich auf dem beyoncé konzert. zweite reihe. so nah ich hätte ihre wimpern zählen können. ein grund zur freude, zum tanzen, schreien und laut mitsingen. aber um mich herum nur leute die alle ihre handys zückten, nur um keine sekunde zu verpassen von dem unglaublichen konzert. schade nur, dass sie dadurch eigentlich alles verpassten. das konzert life erlebt… auf einem kleinen handybildschirm. wieso reichen erinnerungen heute eigentlich nicht mehr aus? warum muss alles, jeder moment festgehalten werden? wir leben nicht mehr, wir zeichnen auf..

  • Reply Jone 21. April 2014 at 23:59

    Du hast es mehr als verdient auch mal abzuschalten, zu lernen zu genießen ♥

  • Reply paula 21. April 2014 at 23:35

    Wie Recht du doch hast!
    Manchmal erwische Ich mich selbst dabei, wie ich, Statt dem spannenden Buch doch zu meinen Laptop greife. Obwohl Ich mir vorgenommen hatte, den freien Nachmittag zum Lesen zu nutzen.
    Schulsachen erledigt man spät abends, weil man sich vorher nicht vom Handy oder Laptop lösen konnte. Abendplanungen zerplatzen wie Seifenblasen.

    Du hast mich mit deinem Text an einem wunden Punkt getroffen, Ich kenne das Problem zu gut.
    Ich nehme mir Großes vor, mal schauen ob es klappt:)
    Liebe Grüße, Paula

  • Reply Märchenkind 21. April 2014 at 20:28

    Ich finde das absolut nicht kitschig, abgedroschen oder sonst irgendwas. Ich bin ganz froh, dass ich nur im W-LAN ins Internet kann – das ist manchmal unpraktisch, aber wenn man mal einen Tag weg ist, hat man auf einmal so viel Zeit, ohne andauernd diese und jene Seite zu aktualisieren. Und manchmal sieht man ganz andere Dinge, zum Beispiel den Schmetterling, den man gerade virtuell bei Instagram verpasst. Sieht man ja auf deinen schönen Bildern. (:
    Liebste Grüße, Mara

  • Reply Carry 21. April 2014 at 19:42

    Toller Post. Ich finde es richtig, die beiden Bereiche zu trennen und sich auch mal die Zeit zu nehmen!

  • Reply Johanna 21. April 2014 at 18:31

    Wie Recht du mit deinem Text hast 🙂

    Ich kenne das, als Bloggerin ist man immer auf der Suche nach Inspiration und Ideen. Aber eben nur für den Blog, nicht für sich selbst. Da muss man gelegentlich abschalten. Laptop aus, Leben an.

    Vergiss nie: Du bist eine wunderbare Bloggerin! 🙂

    Liebst, Johanna <3

    • Kleinstadtcarrie 22. April 2014 at 19:50

      Johanna, was für ein lieber Kommentar – Danke dafür <3

  • Reply Susi 21. April 2014 at 18:23

    Du hast absolut Recht mit deinem Post, gefällt mir sehr sehr gut 🙂
    mir geht es auch oft so wenn ich eigentlich lernen sollte.. noch schnell durch Instagram scrollen um schöne Dinge statt Bio etc zu sehen. Und dann bis spät abends sich quälen müssen und dabei die schöne Freizeit versäumen und das echte soziale Leben. da muss ich auch oft aufpassen.
    Oder man wartet einfach zu lange auf eine Nachricht anstatt einfach selbst hinaus zu gehen und das schöne Wetter zu genießen..
    naja wie du merkst hast du genau meinen Nerv mit dem Post getroffen 😉

    eine Frage hätte ich noch (hoffentlich magst du sie mir beantworten):
    Dieses Jahr sind große Ausschnitte, dünne Träger, freier Rücken ja wirklich in und dein Kleid sieht schon von hinten schön aus

    • Susi 21. April 2014 at 18:27

      …Entschuldigung, habe aus Versehen auf abschicken gedrückt…

      ..dein Kleid sieht schon von hinten schön aus und vor allem sieht man da keinen Bh 🙂 darf ich ganz frech fragen was du darunter trägst? 🙂
      bis jetzt habe ich mich noch nie getraut ein schönes Top oder so zu kaufen weil ich nicht mag wenn jeder meine Unterwäsche sieht 😀

      Einen schönen Abend noch liebe Kleinstadtcarrie! ♥

      PS: Mir gefällt das helle grau deines Designs sehr gut und das Layout wenn man den jeweiligen Post liest auch. Aber an die Startseite muss ich mich irgendwie noch gewöhnen 🙂

    • Kleinstadtcarrie 22. April 2014 at 19:51

      Hallo Susi,

      vorab: ich hoffe du gewöhnst dich schnell daran, so kompliziert ist die Startseite ja eigentlich auch nicht 🙂

      Klar darfst du das Fragen 🙂 Ich trage da einen Klebe-BH drunter, gib das einfach mal bei Amazon ein, da kommen einige verschiedene Modelle <3