Hier bin ich! Schaut alle her!

/18. April 2014/24 Kommentare

IMG_4117 1
Kleid – Girissima / Schuhe, Blazer – Asos / Tasche, Ohrringe – Accessorize / Sonnenbrille – Gucci via MisterSpex

IMG_4074_2048

Mit vierzehn wollte ich nie erwachsen werden. Mit 15 habe ich alles ausprobiert, nicht an morgen gedacht. Mit 16 bin ich durch die nächtlichen Straßen gerannt, mit ihr. Geirrt. Ich habe gelacht, geweint, getanzt…aber Hauptsache: nicht nachgedacht. Wir haben vermeintlich geliebt, geknutscht und länger getanzt, als die Musik. Alles ausprobiert, jeden kennengelernt und ganz viel Eyeliner. Lass diese Zeit niemals enden! Sommerromanze. Verweinte Zigaretten auf dem Balkon. Laute Tränen. Pst! Alles aufgeschrieben und ausdiskutiert, weil ich mich selbst nicht verstanden habe. Und dann einfach weiter lachen. Lange Ärmel. Beste Freundin. Für Immer, haben wir leichtsinnig gesagt. Denn Für Immer hieß für uns bis morgen. Was will ich werden? Ich bin doch schon wer. Kann doch schon denken. Bin glücklich. Frei. Gefangen von Leichtsinnigkeit, eingesperrt vom Gruppenzwang. Tiefgründig? Melden? Ein andermal.
Es sei naiv nur über Liebeskummer zu schreiben. Das habe ich nie verstanden. Er war mein Universum. Die schwierigste Entscheidung? Welche SMS kann ich löschen. Schweren Herzens. Immer wieder.
Einfach weiterleben, feiern. Jetzt ist es 6:30 Uhr, die Sonne geht auf – der nächste Morgen.  Und was jetzt?
Ich habe Scheiße gebaut!

Im Sommer werde ich 20. Nein, das ist nicht alt. Aber ich bin erwachsen geworden. Die Zeit hat mich gezwungen Pläne zu schmieden und mittlerweile macht mir das richtig Spaß.
Ich vermisse das nicht. Laute Musik, aufregende Sommernächte, falsche Entscheidungen und naive Gedanken… Das alles gibt es jetzt immer noch. Macht aber viel mehr Spaß. Weil ich es besser kann, weil ich meine Erwartungen unter Kontrolle habe und weil ich weiß, dass es morgen weiter geht, dass ich aufstehen muss und will, dass ich ein Ziel habe. Meine Karte hat noch viele weiße Flecke und gelegentlich komme ich vom Wege ab. Aber mittlerweile habe ich genug Schuhe, für jede Gelegenheit das richtige Paar. Ich habe den richtigen Füller. Und vor allem habe ich Lust, bin motiviert, will etwas erreichen. Plötzlich möchte ich älter werden. Die Zeit vergeht so schnell und ich möchte in keinem Moment aussteigen aus diesem Abenteuer. Ich will das alles in mich aufsaugen, will Höhenflüge haben und auch mal traurig sein. Ich kann es nicht erwarten, erwachsen zu werden, zu wachsen, Dinge entstehen zu lassen, Verantwortung zu übernehmen.

Aber ich möchte das alles nicht missen, keine Träne, die ich wegen irgendeinem Typen geweint habe, keine Zigarette, die ich mit euch geraucht habe, kein klärendes Gespräch, keinen heftigen Streit mit meiner Mama. Diese Erfahrungen, diese wirren Gedanken, diese Unsicherheit, diese Experimente – ich habe das gebraucht, um mich selbst zu finden, mich auszutoben. Fehler müssen gemacht werden, vielleicht auch zwei oder drei mal. Diese Zeit ist aufregend. Ich bin gewachsen. Und ich trage rot. Obwohl er es an mir nie mochte.
Aber ich mag rot. An mir besonders. Und ich finde jede von uns braucht dieses eine rote Kleid, genau wie das Kleine Schwarze, im eigenen Kleiderschrank. Das rote Kleid – sexy, selbstbewusst und vielleicht auch ein klein wenig Aufsehen erregend. Hier bin ich! Schaut alle her! Keine langen Ärmel, keine Unsicherheit, ein Ziel vor Augen. Und wenn es erstmal nur das leckere Croissant im Straßencafé ist.

Mit freundlicher Unterstützung von Girissima.com
Würde mich sehr freuen, wenn Du Dir 5 Sekunden Zeit nimmst und hier für mich votest.

Join the discussion

24 Kommentare

  • Reply Lena 4. Juni 2014 at 21:40

    Manchmal reicht eben das kleine Schwarze nicht, es muss dann doch das Rote sein ;-)
    Ich wohne auch in Dresden und bin 16 Jahre alt, und weil du es hier gerade geschrieben hast dass du mit 16 durch die Nacht geirrt bist wollte ich mal fragen, wo kann man denn mit 16 in Dresden Feiern gehen? Hast du vielleicht einen Tip?
    Ganz liebe Grüße :-)

  • Reply Sam 8. Mai 2014 at 13:11

    Wow fantastisches Outfit. Passt mega hübsch zusammen.

    Gruß, Sam

  • Reply Who is Mocca? 7. Mai 2014 at 20:41

    Die Clutch ist richtig toll!
    Toller Post, nur das Design erschlägt mich ein wenig! :)

    Viele Grüße,
    Verena von whoismocca.com

    PS: Eine neue “Show your…”-Aktion gibt es seit kurzem auf meinem Blog. HIER erfährst du alles weitere und wie du teilnehmen kannst! Ich freu mich auf deinen Post!! :)

  • Reply Joana 7. Mai 2014 at 17:09

    Wundervoll dein Text, wie jeder deiner Texte! Ich habe mich in einigen Passagen selbst wiedererkannt. Mag vielleicht auch daran liegen, dass auch ich im Sommer 20 werde und langsam erwachsener :D

    Und das Outfit, vorallem das rote Kleid finde ich klasse an dir!

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

  • Reply Elisa 3. Mai 2014 at 12:45

    Hmm, also irgendwie gefällt mir dein neues Layout überhaupt nicht. Die Schriftart ist langweilig, die Bilder erschlagen einen und es hat nichts mehr von der süßen Luise, die ich gerne angesehen habe. Werde bald nicht mehr folgen ;-(

  • Reply Jana 22. April 2014 at 19:22

    Mal wieder ein toller Text von dir! Und das Kleid steht dir ausgezeichnet, sehr hübsch :)

  • Reply Julia 21. April 2014 at 19:48

    Wow. Ich bin gefesselt von deinen Worten. Als wären sie ein Spiegelbild meiner Taten. Nur leider bin ich, im Gegensatz zu dir, noch nicht ganz angekommen. Noch nicht..

    Danke für deine ehrlichen Texte.

    Liebst, Julia

  • Reply Johanna 21. April 2014 at 18:32

    Wahnsinn, das Kleid steht dir super!
    Und die Farbe Rot kann nicht jeder tragen.

    Fabelhaft! :)

    Liebst, Johanna <3

  • Reply Rabea A. 21. April 2014 at 01:00

    Sehr inspirierender Text :) Bin glücklich, frei. Worte, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen. Deine Texte regen zum Nachdenken an und helfen einem in der ein oder anderen Situation. Beim Lesen fühlt man sich so frei und man findet sich oft selbst in deinen Texten wieder. Im Moment bin ich voll im Abistress und erst jetzt begreife ich langsam, dass ich anfangen muss meine Pläne umzusetzen, auch wenn man sich nicht ganz so bereit fühlt. :)
    Ich finde es war wieder ein toller Post, mit viel Luise und viel Herz.
    Rabea♡

  • Reply Elisa 20. April 2014 at 20:50

    liebe Luise,
    schon lange lese ich deinen Blog und habe ihn lange geliebt. doch schon seit einigen Monaten bin ich ehrlich gesagt nur noch enttäuscht.. das ist mir alles viel zu unpersönlich geworden. ich finde, dass dein blog nun wirklich genau so wie alle anderen großen modeblogs ist, es unterscheidet sich nicht vom design und auch nicht wirklich vom inhalt – weder deine outfits, noch die themen..
    jedes mal, wenn ich deinen blog öffne und die überschrift sehe, hab ich kaum lust weiter zu lesen.. das finde ich eigentlich sehr schade, da ich da bisher immer so gemocht habe!

    liebe Grüße

  • Reply PostAdore 20. April 2014 at 02:10

    Love your new website look! And you always look amazing!

  • Reply Vanessa 19. April 2014 at 21:21

    Tolles Outfit, toller Post! :)

  • Reply Katharina 19. April 2014 at 16:54

    Liebe Luise,
    dein neues Layout gefällt mir sehr.
    Leider funktioniert die Verbindung zu Bloglovin seitdem Relaunch nicht mehr.
    Natürlich kann das auch ganz andere Ursachen haben, aber ich vermute, dass es in einem Zusammenhang steht.

    Viele Grüße, Katharina

  • Reply Sabrina 18. April 2014 at 23:10

    Ich bin schon lange ein Fan von deinen Texten, sie bringen die Dinge auf den Punkt, die eigentlich gar nicht auf einen Punkt zu bringen sind. Sie regen zum Nachdenken an und manchmal auch einfach zum Mitfühlen – sie inspirieren.
    Und mittlerweile bist du als Person zu einer noch viel größeren Inspiration für mich geworden. Diese Stärke, dieses Wachsen, was du durch deinen Blog in letzter Zeit ausstrahlst, beeindrucken mich sehr.
    Ich befinde mich auch gerade in einer Phase das Wandels, in der alles so wage und unsicher ist. Und auch wenn der Weg vor mir so schrecklich uneben erscheint hast du mir – und sicher vielen anderen – Lust darauf gemacht sich neu in dem zu entdecken, was man schon längst war und dass man die Person, die man ist, nicht in ein bestimmtes Raster ordnen muss. Vielen Dank Luise!

  • Reply Leni 18. April 2014 at 22:47

    Irgendwie schade, dass fast in jedem Post irgendwas drin ist, womit du Werbung machst bzw du gesponsort bekommen hast. Wie jetzt mit dem Kleid und vermutlich auch mit der Sonnenbrille. Sehr sehr schade.

    • Mimi 19. April 2014 at 18:32

      Also ich finde die Texte klingen immer noch wunderbar nach Luise selbst.. Und ich weiß ja nicht wie es dir ginge aber wenn du eine Gucci Sonnenbrille und so ein traumhaftes Kleid geschenkt bekommen würdest, bin ich mir sicher dass du dazu nicht nein sagen würdest..
      Bau dir doch bitte selbst etwas auf worauf du stolz sein kannst und nörgel doch nicht an anderen rum. Ich bin mir sicher dass hinter diesem Post sehr viel Arbeit und Mühe steckt und dass alles ohne richtig dafür bezahlt zu werden..also ist so eine Sonnenbrille falls gesponsert doch in Ordnung.

      Liebe Grüße und frohe Ostern :)

  • Reply paula 18. April 2014 at 22:19

    Du schreibst so abwechslungsreich, so fesselnd und voller Leichtigkeit,
    Deine Texte sprühen einfach vor Inspiration und der Liebe zu Worten
    Beeindruckend!
    Du schreibst das, was Ich in meinen Gedanken noch nicht ordnen konnte und wenn Ich deinen Text lese, fühle Ich mich verstanden. Ich bin ehrlich: Ich kann von mir noch nicht sagen, mich schon gefunden zu haben. Aber der Weg ist das Ziel und du gibst mir mit deinen Worten Kraft, das zu akzeptieren. Du hast Recht: man braucht sich nicht für die Vergangenheit zu schämen oder sich vor der Zukunft fürchten. Es ist normal, nicht normal zu sein und sich das vor Augen zu führen, ist das Wichtigste.

    Liebst, Paula:)

  • Reply Svenja 18. April 2014 at 21:38

    Wow, einfach nur wunderschön, der Text..
    Habe gerade etwas festgestellt, was mich ein bisschen traurig macht (wirklich!) :/
    Habe mir ein paar deiner Posts als Lesezeichen gespeichert und kann wegen der Umstruktutierung deines Blogs nicht mehr darauf zurückgreifen…da es den alten Blog in dieser Form.ja nicht mehr gibt..
    Naja,schade,aber kann man auch nicht ändern…
    Aber bitte mach weiter so!
    Svenja

  • Reply Leni 18. April 2014 at 20:12

    Ich bin immer wieder fasziniert davon, wie du Dinge einfach perfekt in Worte fassen kannst.
    Bei mir geht es mittlerweile mit großen Schritten auf das Abitur zu und das macht mich nachdenklich. Natürlich bin ich kein kleines Mädchen mehr, aber wirklich angekommen bin ich noch nicht. Es gibt noch so viele Erfahrungen, die ich machen möchte/muss. Ich habe noch kein klares Ziel vor Augen und bin im Moment noch dabei herauszufinden, wer ich eigentlich bin, was ich will und was mir im Leben wichtig ist. Deshalb hoffe ich, dass ich in ein paar Monaten, einem Jahr oder vielleicht auch ein paar Jahren auch so zuversichtlich in die Zukunft blicken kann, wie du es tust..

    Liebe Grüße! ♥

  • Reply Märchenkind 18. April 2014 at 19:08

    Wie wunderschön du immer alles in Worte fasst!
    Ich genieße meine Zeit als Schülerin und nutze sie, so gut es geht; aber manchmal, wenn ich allein etwas auf die Beine gestellt und etwas geschafft habe, dann ist das jedes Mal wieder ein wunderbares Gefühl.
    Viele liebe Grüße, Mara

  • Reply Sabrina 18. April 2014 at 19:07

    Was für ein schönes Outfit! Rot – die Farbe der Liebe! =) Du machst deinem Blog-Titel alle Ehre! :)

    LG, Sabrina

  • Reply Mia Be 18. April 2014 at 18:59

    Wunderschön! Du hast so tolle Beine!!
    Und das mit dem Coissant passt, denn bei den Bildern habe ich sofort an ein französisches Städtchen im Frühsommer gedacht! Aber woher ist denn der Gürtel? Oder gehört der zum Kleid. Ich habe es im Shop leider nur ohne gesehen o.O

  • Reply Elena 18. April 2014 at 18:41

    Toller Post!
    Das kleine rote habe ich mir schon länger überlegt zuzulegen…
    <3
    E-Mstyles