#ohnealleszummitnehmen

#ohnealleszummitnehmen

Texts/3. August 2015/42 Kommentare

Prüfungszeit. Viele von euch werden das kennen: man sitzt tagelang in der Bibliothek und aller drei Stunden steht man am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Es ist jetzt gut zwei Wochen her, als ich Mitternacht noch immer an einer Abgabe saß und dann voller Panik feststellen musste, dass meine Druckerpatrone vor ein paar Tagen schon leer gegangen[…]

Read More

Kennst du eigentlich schon...?

Juli in Worten #2

Texts/2. August 2015/14 Kommentare
Juli in Worten #2

“Der Abschied fiel diesmal besonders schwer – vielleicht, weil wieder keiner von uns Worte gefunden hat, vielleicht aber auch, weil es diesmal gar nicht nötig war.” “Keine besondere neue Erkenntnis. Vielleicht. Aber Kraft. Und Ruhe. Und die Einsicht, dass ich etwas Besonderes bin.” “… – wer ich wirklich sein möchte. Und daran hat mich die[…]

Read More

Das gehört zu mir.

Fashion/24. Juli 2015/54 Kommentare
Das gehört zu mir.

Ich habe gelacht, getanzt und immer weiter Inhalte produziert, die Tage und Nächte unter freiem Himmel verbracht, Pläne für die Zukunft geschmiedet, geredet, mich mit Leuten umgeben – daran ist nichts Schlechtes, nichts Verwerfliches. Keinesfalls. Das macht glücklich. Glücklicher. Das schafft Erinnerungen. Gemeinsame. Und ich habe das aufgeschrieben. Immer wieder. Wie vieler meiner Texte haben[…]

Read More

Einen kühlen Kopf bewahren

Lifestyle/22. Juli 2015/35 Kommentare
Einen kühlen Kopf bewahren

Am liebsten schreibe ich im Zug. Lange Zugfahrten beruhigen mich. Regen meine Gedanken an. Sind zumeist Ende einer langen Reise oder schicken mich in ein neues Abenteuer. Züge – so habe ich es mal formuliert – sind mein zu Hause. Irgendwie ein Zufluchtsort. Hier schreibe ich gern Briefe. Und die Tagebucheinträge erkenne ich daran, dass[…]

Read More

Perlentaucher

Texts/19. Juli 2015/53 Kommentare
Perlentaucher

Die See tobt. Eine Welle überschlägt die nächste. Der Wind pfeift über die Dünen. Der Strand ist  ehrfürchtig zurück gewichen. Und das Meer peitscht erbarmungslos weiter. Irgendwo kreischt eine Möwe. Der Himmel hat die unterschiedlichsten Grautöne angenommen. Ein Spektakel. Ein eisiges Willkommen. Im Juli. Und ein paar Stunden später ist es ganz ruhig. Du musst[…]

Read More
Mercedes Benz Fashion Week Berlin 2015

Der ganze Trubel ist jetzt schon wieder eine Weile vorbei und auf jedem zweiten Blog muss ich lesen, wie oberflächlich, wie falsch das Ganze gewesen sei. Wie jedes Jahr also. Nichts Neues. Und vor ein paar Jahren habe ich mich auch noch geärgert. Hatte die selben oder ähnliche Gedanken. Aber heute? Sehe ich das alles[…]

Read More

Denn ich kann so einiges!

Fashion/12. Juli 2015/53 Kommentare
Denn ich kann so einiges!

Hast Du Dein Licht schon mal unter den Scheffel gestellt? Hast Du Dich und Deine Fähigkeiten schon mal kleiner gemacht? Hast Du Dich schon mal von anderen in den Schatten gestellt gefühlt? Oder es gar selbst getan? Ich beantworte die Fragen in Gedanken mit einem zaghaften Kopfnicken. Und erinnere mich an diese eine Freundin, neben[…]

Read More

Happy Birthday to me!

Random/6. Juli 2015/50 Kommentare
Happy Birthday to me!

Ich habe bei Spotify genau zwei verschiedene Playlists – ihr wisst, Musik und ich, dass passt irgendwie nicht so. Ich kann nicht zuhören. Lasse mich von Gedanken ablenken. Schalte alles um mich herum aus. Aber diese zwei Playlists, die mag ich. Es gibt eine Playlist, ich habe sie mit „HAPPY“ betitelt: gute Laune, laut, tanzbar,[…]

Read More

Ich finde den Plural toll.

Random/5. Juli 2015/25 Kommentare
Ich finde den Plural toll.

In der Kleinstadt, nach der dieser Blog benannt ist, – und nein, das ist nicht Dresden – passierten schon oft merkwürdige Dinge. Schon oft habe ich mit dem Kopf geschüttelt. Mich gefürchtet. Geschämt. Und habe seit ich weggezogen bin nichts vermisst. Wirklich nicht. Und ich frage mich, wieso es mir vor zwei Jahren so unendlich[…]

Read More

Juni in Worten

Texts/2. Juli 2015/22 Kommentare
Juni in Worten

  “Ich habe schon viele Menschen gehen lassen. Aber ich wusste immer: wohin. Ich weiß, dass es ihnen gut geht. Besser. Und die meisten kann ich heute noch guten Gewissens anrufen, man nickt sich zu. Das tut weh. Gelegentlich. Aber es ist ein süßer Schmerz. Ich habe gelernt das auszuhalten. Aber wenn er geht, dann[…]

Read More